Fritz 15 – So lernt man Eröffnungsvarianten

04.12.2015 – Wie lernt man effektiv die Varianten seines Eröffnungsrepertoires? Um sich Zugfolgen wirklich einzuprägen, muss man sie selbst auf dem Brett eingeben. Das ist eine der Grundideen hinter der neuen WebApp "Openings", die man direkt aus dem neuen Fritz 15 heraus aufrufen kann. Darüber hinaus bietet die App durch die Einbindung des LiveBooks eine fantastische Möglichkeit, das eigene Repertoire spielerisch zu erweitern! Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

So werden Sie zum Eröffnungsexperten!

Von IM Sagar Shah

Der Eröffnungstrainer ist eine der wichtigsten und effektivsten ChessBase Web Apps, die Sie direkt über Ihren Internetbrowser am PC, Mac, Laptop oder Tablet nutzen können. Um ihn zu starten, öffnen Sie die Seite
http://openings.chessbase.com 
und loggen sich mit Ihrem ChessBase-Premium-Account ein.

Oder starten Sie Ihr Fritz 15 Programm und klicken im Startbildschirm rechts auf den gelben Schalter "Openings":

Wenn Sie bereits auf dem playchess Server einen Premium-Account haben, loggen Sie sich einfach mit demselben Benutzernamen und Kennwort ein.

Der Startbildschirm des Eröffnungstrainers mit all seinen Funktionen


Die App hat zwei Hauptfunktionen:

  1. Zusammenstellung und Erweiterung Ihres Eröffnungsrepertoires
  2. Gedächtnistraining Ihres Repertoires

Der Eröffnungstrainer kann zum Erlernen einer Eröffnung genutzt werden, aber seine Hauptfunktion ist die Organisation derjenigen Eröffnungen, die bereits zu Ihrem Repertoire gehören. Zuerst müssen die Züge Ihres Repertoires eingegeben werden. Sie können dafür das Live Buch verwenden, welches auf 7 Mill. Partien basiert und in Form eines Baums existiert.

Angenommen, Sie wollen Damengambit mit 5.Lf4 studieren. Nach den Anfangszügen 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 Le7 5.Lf4, markieren Sie 5.Lf4 als Ihren Zug, indem Sie die „Zug markieren“-Funktion benutzen. Sie sehen dann einen Stern am Zug Lf4 und diese fünf Züge werden zu Ihrem Weiß-Repertoire hinzugefügt.

"Zug markieren" finden Sie in der Toolbar oben im Fenster - ebenso wie eine Reihe weiterer Funktionen.

Durch Ausführen der Züge wird auch die Liste der Live Datenbank aktualisiert. Ganz oben steht nun Inarkiev-Aronian vom Europa-Cup, erst vor wenigen Tagen gespielt.
Nach 5.Lf4 führen Sie die Züge 5…0-0 6.e3 Sbd7 aus. Nun ist es sehr wichtig, dass Sie sich an den positionellen Zug 7.a3 erinnern, statt des aggressiven 7.c5; Sie führen den Zug 7.a3 aus, gefolgt von Rechtsklick und „Wichtigen Zug markieren“.


Sie sehen nun zwei Sterne an Ihrem Zug 7.a3 und die ganze Zugfolge von sieben Zügen wird gespeichert. Das war eine einfache Variante ohne Verzweigung.

Sie können auch schwierige Varianten mit über 20 Zügen und Verzweigungen in Ihrem Repertoire speichern. Jedes Mal, wenn Sie eine bestimmte Variante speichern wollen, markieren Sie den abschließenden Zug (ein weißer Zug, falls es ein Weißrepertoire ist) als „Ihren Zug“. Nachdem Sie ein ordentliches Repertoire aufgebaut haben, können Sie die nützliche Funktion „Drill Weiß“ aufrufen.

Dann wird der Computer Schwarz übernehmen und Sie um den ersten Zug bitten. Sobald Sie 1.d4 spielen, wird er 1…d5 erwidern. Er wird immer versuchen, in Ihrem Repertoire zu bleiben. Sie können entweder Ihren Repertoire-Zug 2.c4 machen, oder etwas anderes, z. B. 2.Sf3. Falls Sie abweichen, erscheint eine Meldung, „nicht in Ihren Zügen“, aber der Trainer spielt weiter, solange er Züge aus dem Live Buch hat.

Der Zug 2.Sf3 gehört bislang nicht zu Ihrem Repertoire. Daher wird rechts der Hinweis “Not in your moves” angzeigt.
Sie können dennoch weiterspielen, solange Züge im LiveBook verfügbar sind. 

Falls Sie die neue Variante mögen, können Sie den letzten Zug markieren und somit zu Ihrem Repertoire hinzufügen. Natürlich gilt alles bisher Gesagte ebenso für den Aufbau eines Schwarzrepertoires. Wenn Sie beginnen, viele Züge zu markieren, wird der Umfang Ihres Repertoires schnell wachsen und der Eröffnungstrainer wird mehr Optionen haben, um Sie zu testen.

Zudem werden Sie im Live-Buch sehr schnell auf erfolgversprechende Varianten stoßen, die Sie bislang noch nicht kannten und die es zu entdecken lohnt! Auf diesem Wege können Sie Ihr Repertoire spielerisch und zugleich systematisch erweitern und neues Terrain für sich erschließen.

Ihr gesamtes Eröffnungsrepertoire werden Sie von nun an an einem Platz verfügbar haben, denn es ist in Ihrem Premium-Account dauerhaft für Sie hinterlegt. Zugleich haben Sie die Möglichkeit, sich selbst regelmäßig zu testen – z.B. auch dann noch, wenn Sie gerade auf dem Weg zum nächsten Turnier oder Mannschaftskampf sind. All das wird sich in mehr Punkten in der Praxis bemerkbar machen, da Sie sich besser an Ihre Varianten erinnern werden und sie nicht in wichtigen Partien vergessen!

Probieren Sie es einfach aus! Loggen Sie sich mit Ihrem ChessBase Account auf
http://openings.chessbase.com 
ein und bauen Sie Ihr Repertoire kontinuierlich, Zug für Zug, auf!  

Fritz 15

 

• Neue 64-Bit Multiprozessorengine
• Verbesserte 64-Bit Programmoberfläche (optional 32-Bit)
• Premium-Mitgliedschaft für die neuen ChessBase Accounts sowie für den playchess-Server (6 Monate)
• Datenbank mit über 1,5 Mio. Partien

€ 69,90

Lieferbar per Download oder auf DVD-ROM (Post). Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt im ChessBase Shop bestellen.

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors