Mental stark und mit viel Phantasie

10.02.2015 – Werner Schweitzer und Eva Moser haben einiges gemeinsam: Beide kommen aus Österreich, beide spielen natürlich Schach und beide haben jeweils eine Trainings-DVD im neuen Fritz-Trainer-Format aufgenommen: „Mental gewinnen!“ und „Phantasie statt Theorie“. Zu beiden aktuellen DVDs haben wir von unseren Lesern jetzt jeweils eine frische Rezension erhalten. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Keine Theorie - fast!

Rezension der DVD "Phantasie statt Theorie" von Hans-Georg Dittrich (Ilmtal)

Mit meiner "Schachkarriere" bin ich erst relativ spät gestartet – im zarten Alter von 42!. Aber es ist ja bekanntlich nie zu spät und eine Teilnahme an einem Kandidatenturnier zur WM strebe ich nicht mehr an.
Von Beginn an bewege ich mich auf einem guten Vereinsniveau, was aber auch einige Stunden und vielleicht auch noch ein paar mehr Theorie pauken gekostet hat (Kompliment an meine Frau für ihre Geduld).
Nach nun etwa 5 Jahren habe ich so ziemlich ein komplettes Repertoire meiner bevorzugten Eröffnungen und Varianten zusammen. Na ja, sagen wir mal fast zusammen.

1.d4 als Schwarzspieler bereitet mir immer noch Kopfzerbrechen. Hier habe ich schon alles Mögliche versucht: Budapester Gambit, Slawisch, Königsindisch und so weiter. Ein paar Eigenkreationen waren auch dabei. Meist haben mir die Gegner meine ungenauen Züge um die Ohren gehauen. Irgendwie prägen sich mir die oft feinen Abstufungen in den Varianten nur schwer ein.

Vor einiger Zeit dann stieß ich auf eine neue DVD: "Phantasie statt Theorie 1.d4 c5!". Das klang wie Musik in meinen Ohren. Grund genug mir die DVD einmal näher anzuschauen.

1.d4 c5! Sieht für Schwarz erst einmal verpflichtend aus.

Die Autorin - Eva Moser - war mir bereits von einer anderen DVD zum Thema Königsgambit bekannt. Hiermit hatte ich in meiner Anfangszeit ein paar gute Erfolge. Das war also schon mal positiv. Ich war gespannt, wie sie hier an das Thema herangehen würde.

Die DVD teilt sich in zwei Bereiche auf: zum einen die Videos zum Thema und anschließend 10 interaktive Fragen, die sich auf typische Stellungen des Themas beziehen. Ich muss sagen, die interaktiven Fragen finde ich ein gelungenes Feature. Sie geben einem so ein wenig das Gefühl mit dem Autor selbst zu trainieren. Die besten Züge werden in separaten Clips besprochen und kommentiert, so dass man eine (fast) direkte Reaktion auf seine eigenen Gedanken bekommt. Das ist für mich auf jeden Fall ein Plus (+).

Videobeispiel ansehen

Die eigentlichen Videos zum Thema haben eine Gesamtlänge von ca. 200 Minuten. Die Clips der Fragen dazu gerechnet, ergibt das mit Sicherheit die angegebene Video-Spielzeit von ca. 4 Stunden. Von der Seite alles okay (=).

Ehrlich gesagt war ich neugierig-skeptisch, ob man diese sicher etwas verpflichtend aussehende Eröffnung dem Interessierten ohne viel Theorie dafür aber mit (Spiel)Phantasie näherbringen kann. Um es vorwegzunehmen, es funktioniert! Eine kurze Recherche in der Datenbank ergab über 20.000 gespielte Partien mit 1.d4 c5, aber detailliert kommentierte Partien bzw. anderes theoretisches Material: Fehlanzeige. Die Intention der DVD scheint also berechtigt.

In insgesamt 14 Clips beschreibt Eva Moser im Wesentlichen die Spielideen, die in den verschiedenen Abspielen zu finden sind. Dabei geht sie, ausgehend von den am meisten gespielten Erwiderungen, detailliert auf die grundsätzlichen Spielstrategien ein. Erstaunlich finde ich, dass man aus dieser Eröffnung in eine ganze Menge bekannter Systeme überleiten kann, z.B. Königindisch oder Sizilianisch. Der Schwarzspieler hat es in der Hand!
Auch die Sicht auf eine eigene Verlustpartie steuert Eva Moser in Clip 5 bei. Das finde ich bemerkenswert und ist sonst eher nicht so üblich; aber aus einer Niederlage lernt man ja bekanntlich am besten.

Klar, ganz auf Theorie kann man auch hier nicht verzichten. Die wichtigsten Zugfolgen sollte man schon parat haben. Darüber hinaus ist es aber dem Spieler überlassen, was er aus seiner Stellung macht. Mit den vermittelten Ideen und Strategien sollte das aber gelingen.

Zugegeben Eva Moser hat nicht die Entertainer-Qualitäten eines Daniel King, aber das ist hier auch gar nicht notwendig. Ihre solide, ja fast korrekte Art gibt einem das gute Gefühl mit dem gerade Gelernten sicher und gut vorbereitet in die kommenden Partien zu gehen.

Zum Abschluss musste ich noch die Probe aufs Exempel machen. Ich spielte also ein paar Dutzend Partien bei Schach.de mit dieser Eröffnung. Was soll ich sagen, die Erfolgsquote war überraschend positiv, wobei ich auch fast jede mögliche Erwiderung aufs digitale Brett bekommen habe. Mit ein bisschen mehr Vertiefung sollte die Quote noch besser werden.

Fazit:
Alle, die nach einer neuen Variante auf 1.d4 oder sogar nach einer echten Alternative suchen, ohne erst tief in theoretische Abspiele eintauchen zu wollen, sind bei der vorliegenden DVD bestens aufgehoben. Meiner Meinung nach richtet sich das Thema an Amateurspieler bis hin zu starken Vereins- und Turnierspielern.
Für mich persönlich war dieser Kurs eine echte Bereicherung!

Moser: "Phantasie statt Theorie" im Shop bestellen...

 

Werner Schweitzer: Mental gewinnen!

Rezension von Boris Traub (Illingen)

Der Autor ist Mentalcoach des österreichischen Damennationalteams und auch selbst erfolgreicher Schachspieler. Es geht ihm um den Begriff der „mentalen Stärke“, um Übungen und Methoden, die eigene mentale Stärke zu verbessern. Dabei kommt es ihm nicht nur auf das Wissen, sondern insbesondere auf das Tun, die Umsetzung seiner Übungen und Methoden an. Basis der Übungen sind die Gehirnforschung und empirische Erfahrungen mit Schachspielern. Durch das Verinnerlichen und Anwenden der vorgestellten Übungen stellt der Autor Fortschritte in Spielstärke, Erfolgen und in allgemeiner Zufriedenheit in Aussicht.

Im Folgenden die Grobgliederung der Videoclips:

1. Allgemeine Übungen und Methoden
   
1.1. Die Perspektive beeinflussen
    1.2. Sich selber besser kennen
        1.2.1 Stärken kennen und nutzen
        1.2.2.Wettkampfstagebuch, Trainingstagebuch, Erfolgstagebuch
        1.2.3.Erfolgszuversicht vs. Mißerfolgsangst
    1.3. Ziele
        1.3.1. Zielformulierungen: kurz- u. mittelfristige Ziele
        1.3.2. langfristige große Ziele
    1.4. Verantwortung
        1.4.1. Glück und Pech
        1.4.2. Müssen und dürfen

2. Training
   
2.1 Motivation für das Training
        2.1.1. 5 Minuten Start-Trick
        2.1.2. Belohnung für Erfolgszuversichtliche, Bestrafung für Mißerfolgsängstliche
        2.1.3. Gemeinsam trainieren mit positiv verstärkenden Menschen
        2.1.4. Der innere Schweinehund (als Teammitglied) und die Disziplin
    2.2 Zusätzliche Aspekte fürs Training
        2.2.1. Energie (körperliche Fitness, Gedanken, Körperhaltung)
        2.2.2. Schach und Ernährung (Wirkung von Lebensmittel aufs Gehirn, Essenspausen vor Partie)
        2.2.3 Pausen, Energiemanagement

3. Vor der Partie
   
3.1 Den Gegner richtig einschätzen
        3.1.1.Wahl der optimalen Eröffnung
        3.1.2.Den Gegner weder über- noch unterschätzen
        3.1.3. Spiel gegen Angstgegner
    3.2. Gut vorbereitet in die Partie
        3.2.1 Tagesablauf während eines Schachturniers
        3.2.2 Mehr Kraft für die Partie (Phantasiereisen)
        3.2.3. Die richtige Anspannung während der Partie
   
4. Während der Partie
   
4.1. Remis: Ja oder Nein
        4.2.1. Gewinnstellungen verwerten
        4.2.2. schlechte Stellungen verteidigen
    4.3. optimale Konzentration während der Partie (Konzentration lange aufrecht erhalten und Training unter Störungen)

5. Nach der Partie
   
5.1. Abschalten können/ Niederlagen wegstecken
    5.2. Tiefenentspannung für Erholung und Regeneration.

Beispielvideo ansehen

Zur Bewertung:

Die DVD ist im Februar 2015 erschienen, Sprache ist ein gut verständliches Deutsch. Sie besteht hauptsächlich aus dem Vortrag des Autors per Videoclips ohne besondere Benutzung des Schachbretts (einzige Ausnahme: Partie Vallejo Pons-Carlsen). Die Videos werden durch mehrere PDF-Dateien ergänzt.

In 3 Videos werden Visualisierungen (z.Bsp. Entspannungsübungen etc.) durchgeführt (Kraftvorstellung Wasserfall, Kraftvorstellung Baum, Tiefenentspannung für Erholung und Regeneration). Im Prinzip wäre die DVD wegen des Überwiegens von Vorträgen und Entspannungsübungen auch als CD oder Hörbuch vorstellbar.

Die DVD knüpft beim Thema „mentale Stärke“ an die ebenfalls bei ChessBase erschienene DVD von Stefan Kindermann „Der Königsplan zum Turniererfolg“ an. Beide DVD´s sind zu empfehlen für Schachspieler, die sich nicht nur fürs Variantenlernen interessieren, sondern auch für den schachpsychologischen Überbau. Während Varianten der Mode und einer zeitlich wechselnden Beurteilung unterliegen, bleibt diese DVD ein Klassiker über die Zeiten hinweg. Es werden psychologisch wertvolle praktische Tips für Spitzenschach und Breitenschach zur Einstellung auf alle Partiephasen gegeben: für die Phasen vor, während und nach der Partie. Jeder ernsthafte ambitionierte Schachspieler wird seinen Nutzen daraus ziehen können.

Fazit: eine DVD, die jeder ambitionierte Schachspieler gesehen haben sollte, der sein Schachspiel auch psychologisch strukturieren möchte.

Schweitzer: "Mental gewinnen!" im Shop bestellen...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors