Sharjah: Siege für Adams, Rapport und Vachier-Lagrave

von Klaus Besenthal
18.02.2017 – Im Emirat Sharjah, in unmittelbarer Nachbarschaft des wesentlich bekannteren Dubai am Persischen Golf gelegen, wurde heute das erste Turnier des "Grand Prix 2017" begonnen. 18 Weltklassespieler sind angetreten, den 1. Preis in Höhe von € 20.000 zu erobern - zunächst die Nase vorn haben dabei Michael Adams, Richard Rapport und Maxime Vachier-Lagrave, die ihre Partien jeweils gewinnen konnten. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ergebnisse der 1. Runde:

Hou Yifan - Ian Nepomniachtchi 1/2 - 1/2

Hikaru Nakamura - Dmitry Jakovenko 1/2 - 1/2

Alexander Grischuk - Jon Ludvig Hammer 1/2 - 1/2

Michael Adams - Salem Saleh 1 - 0

Alexander Riazantsev - Pavel Eljanov 1/2 - 1/2

Maxime Vachier-Lagrave - Li Chao 1 - 0

Evgeny Tomashevsky - Levon Aronian 1/2 - 1/2

Ding Liren - Richard Rapport 0 - 1

Francisco Vallejo Pons - Shakriyar Mamedyarov 1/2 - 1/2

Michael Adams konnte heute - nach einem Bauernopfer bereits in der Eröffnung - mit einer Art Start-Ziel-Sieg glänzen, wobei er im Endspiel mit Dame gegen Turm und Läufer auch noch seine sichere Technik demonstrieren konnte. Dasselbe (mit Blick auf die sichere Technik) könnte man auch von Maxime Vachier-Lagrave behaupten, der ein nur etwas besseres Endspiel letztlich souverän gewinnen konnte, weil sein Gegner Li Chao sich im kritischen Moment nicht richtig verteidigte.

Am Sehenswertesten war heute sicherlich der Schwarzsieg von Richard Rapport gegen Ding Liren. Nach einem taktischen Fehler seines Gegners bewies der Ungar klaren Durchblick und ließ sich den vollen Punkt nicht mehr nehmen.

Als Inhaber eines Premium Accounts können Sie die Partien des Grand Prix live auf Schach.de verfolgen. Der Vermarkter Agon gewährt keinen kostenfreien Zugang; wer auf der Turnierseite danach sucht, der wird aufgefordert, zunächst 10 USD zu entrichten. Der deutschsprachige Zuschauer dürfte es somit auf Schach.de wesentlich leichter haben, denn für den Zugang über die Seite des Veranstalters sind zunächst einige "Kulturbrüche" zu überwinden: Es ist alles auf Englisch, man muss einen Account anlegen und seine Kreditkartennummer eingeben, das "Kleingedruckte" ist naturgemäß nur schwerlich zu verstehen. Und mancher mag sich vielleicht gar fragen, warum er ausgerechnet für ein Turnier zahlen soll, das bereits von märchenhaft reichen Ölscheichs gesponsert wird... Wie auch immer: Gemeinsam mit Partnern vor Ort scheint dieses nun schon mehrfach erprobte Vermarktungskonzept zu funktionieren, der "Direktvertrieb" hingegen dürfte aus den aufgezählten Gründen wohl noch deutlich verbesserungswürdig sein.

Was aussieht wie ein Schloss aus "Tausendundeiner Nacht" ist tatsächlich ein Schachklub

Auch dieser Herr sponsert den Grand Prix - ...

... es ist der russische Software-Unternehmer Jewgeni Kasperski, dessen Virenschutzprogramm möglicherweise sogar auf Ihrem PC läuft.

Die reichen Araber investieren ihr Geld gerne in Sportförderung

Partien:

 

Zeitplan:

Freitag 17. Februar Eröffnung
Samstag 18. Februar  Partie 1
Sonntag 19. Februar  Partie 2
Montag 20. Februar Partie 3
Dienstag 21. Februar  Partie 4
Mittwoch 22. Februar  Partie 5
Donnerstag 23. Februar Ruhetag
Freitag   24. Februar Partie 6
Samstag 25. Februar Partie 7
Sontag 26. Februar  Partie 8
Montag 27. Februar  Partie 9

Rundenbeginn ist 15 Uhr Ortszeit (letzte Runde um 13 Uhr). Der Zeitunterschied zu Deutschland beträgt drei Stunden. Hier beginnen die Partien also um 12 Uhr (letzte Runde um 10 Uhr).

 

Austragungsmodus der Grand-Prix-Serie 2017:

Vier Turnierorte:

Sharjah, VAE: 17. bis 28. Februar
Moskau, Russland: 11. bis 22. Mai
Genf, Schweiz: 5. bis 16. Juli
Palma De Mallorca, Spanien: 15. bis 26. November

Liste der 24 Teilnehmer (jeweils 18 bestreiten die einzelnen Turniere):

Peter Svidler (RUS)
Anish Giri (NED)
Pavel Eljanov (UKR)
Hikaru Nakamura (USA)
Levon Aronian (ARM)
Ding Liren (CHN)
Maxime Vachier-Lagrave (FRA)
Alexander Grischuk (RUS)
Harikrishna Pentala (IND)
Shakhriyar Mamedyarov (AZE)
Dmitry Jakovenko (RUS)
Boris Gelfand (ISR)
Michael Adams (ENG)
Evgeny Tomashevsky (RUS)
Li Chao (CHN)
Teimour Radjabov (AZE)
Ernesto Inarkiev (RUS)
Francisco Vallejo Pons (ESP)
Salem Saleh (UAE)
Hou Yifan (CHN)
Jon Ludvig Hammer (NOR)
Ian Nepomniachtchi (RUS)
Alexander Riazantsev (RUS)
Richard Rapport (HUN).

Verteilung von Preisgeld und Grand Prix-Punkten:

Platz Preisgeld Grand-Prix Punkte
1 € 20.000 170
2 € 15.000 140
3 € 12.000 110
4 € 11.000 90
5 € 10.000 80
6 € 9.000 70
7 € 8.000 60
8 € 7.000 50
9 € 6.000 40
10 € 5.000 30
11 € 4.250 20
12 € 4.000 10
13 € 3.750 8
14 € 3.500 6
15 € 3.250 4
16 € 3.000 3
17 € 2.750 2
18 € 2.500 1

 

Fotos: Maria Yassakova (Agon), Fide

 

World Chess...

Offizielle Grand Prix-Seite...

Agon...

Informationen bei der FIDE...

 



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren