"Bachelorette vs. the Beast"

von André Schulz
13.01.2016 – Die neuseeländische Nationalspielerin Natasha Fairley, 27, vierfache Schacholympiadeteilnehmerin, war in diesem Jahr in der neuseeländischen Version der Dating- Show "The Bachelor" eine der 20 Bewerberinnen. Zwar schied sie schon in der 2. Episode aus, erlangte aber trotzdem ziemliche Bekanntheit. Nun war sie eine der Teilnehmerinnen bei einem Simultan von Nigel Short. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Natasha Fairley (27) hat Neuseeland im Frauenteam bereits auf einigen Schacholympiaden vertreten, 2006 in Turin, 2008 in Dresden, 2010 in Khanty-Mansiysk und 2012 in Istanbul. 2014 in Tromsö fehlte sie. Die neuseeländische Frauenmannschaft mit einem Schnitt von ca. 1900 Elo belegt bei Schacholympiaden meist einen Platz im Bereich 60 bis 90 und verwirklicht damit überall auf der Welt im besten Sinne den olympischen Gedanken.

2010 spielte die Neuseeländerin außerdem im Frauenturnier der London Chess Classic mit. Anfang 2015 nahm sie zudem an dem recht gut besetzten Neuseeland Chess Open teil. In der Frauenlandesliste belegt sie derzeit Rang drei. 

Natasha Fairley bei der Schacholympiade in Dresden (Foto: Carsten Straub)

Natasha Fairley beim Frauenturnier der London Chess Classic (Foto: English Chess Federation)

Nun schlug Natasha Fairley noch einen ganz anderen Weg ein. Sie bewarb sich für die neuseeländische Version der Dating Show "The Bachelor", hier produziert vom Sender TV 3, und wurde als eine von zwanzig jungen Frauen ausgewählt. Zwar schied die Juristin schon nach der 2. Episode aus, erlangte aber dennoch in Neuseeland eine vermutlich größere Bekanntheit, als ihr das je mit Erfolgen auf Schachturnieren gelungen wäre.

The Bachelor NZ

 

Als Nigel Short gefragt wurde, ob er in Neuseeland gegen 20 Frauen und Madchen simultan spielen würde, darunter auch "Bachelorette" Natasha Fairley, hat er natürlich sofort zugesagt. Unter dem Titel "Bachelorette vs Beast: chess champ Nigel Short takes on reality TV contestant" wurde das Simultan in den Medien groß aufgehängt.

Im Interview berichtet Natasha Fairley, dass in Neuseeland viele Mädchen, auch erfolgreich, Schach spielen, den Sport dann aber im Verlauf der Zeit wieder aufgeben - so wie in Deutschland auch.

 

Sommer in Neuseeland

Nigel Short und Murray Chandler

 

Zum Videobericht bei "stuff"...

The Bachelor bei Yahoo.nz...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren