Basel: Maghami verweigert Partie gegen Israelin

11.01.2016 – Arkadij Naiditsch gewann nach dem Turnier in Zürich auch das Basler Schachfestival. Als unschönen Vorfall verzeichnete die Organisation die Weigerung des Iraners Ehsan Ghaem Maghami gegen die Israelin Yuliya Shvayger anzutreten. Schachspieler aus dem Iran sind von ihrer Regierung leider grundsätzlich angewiesen, nicht gegen Spieler aus Israel zu spielen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schönes Ambiente in Basel

 

Pressemitteilung

GM Arkadij Naiditsch gewinnt das 18. Basler Schachfestival

Bereits zum 18. Mal fand das Basler Schachfestival statt, zum ersten Mal im Hotel Landgasthof in Riehen. Mit dem Vorjahressieger GM Arkadij Naiditsch (Deutschland) gefolgt von GM Ehsan Ghaem Maghami (Iran), GM Adrien Demuth (Frankreich) GM Mihajlo Stojanovic (Serbien), GM Vlastimil Hort (D) konnten wir wiederum einige attraktive Spieler nach Basel locken.

Zwar musste sich der für Aserbaidschan spielende 32-jährige Deutsche in der 2. Runde des Meisterturniers überraschend dem als Nummer 8 gesetzten holländischen IM Arthur Pijpers geschlagen geben. Trotzdem holte er – weil im letzten Durchgang auch an den Brettern 2, 3 und 4 unentschieden gespielt wurde – als Einziger der 58 Teilnehmer 5½ Punkte aus sieben Runden und ließ sich wie schon eine Woche zuvor in Zürich als Solosieger feiern.

Die Ehrenplätze gingen an die beiden Franzosen GM Adrien Demuth und IM Bilel Bellahcene, die ebenso wie sechs weitere Spieler 5 Punkte totalisierten. Als bester Schweizer kam Nicolas Curien (Bern/4 Punkte) mit Startnummer 25 auf Rang 21.

Besonderes Ereignis:Der iranische Grossmeister Ehsan Maghami verweigerte die Partie gegen die jüdische Schachspielerin Yuliya Shvayger aus Israel. Shvayger wäre gerne angetreten, da Sport nichts mit Politik zu tun hat.

Das Amateurturnier konnte Daniel Kopylov (Deutschland) zum zweiten Mal nach 2014 gewinnen vor dem Australier Christopher Skulte und Michael Bonath (Deutschland). Erfreulich der 4. Platz vom Riehener Junior Lucas Pao. Erstmals fand ein Schülerturnier bis 16 Jahre statt.

Gewonnen hat der Inder Aman Chokshi aus Mumbai, der Teilnehmer mit der weitesten Anreise vor den Brüdern Domenico und Valerio Job aus Therwil.

Am 3. Januar wurde abends wiederum ein Blitzturnier durchgeführt, an welchem 33 Spieler teilgenommen haben. Sieger wurde der IM Bilel Bellacahane vor GM Ehsan Ghaem Maghami und GM Mihajlo Stojanovic. Herausragend war die Leistung der einzigen Dame des Feldes Andrea Huber (ELO 1348), die den Spezialpreis bis ELO 1700 holte!

Auch dieses Jahr wurde im Hotel Hilton der Jugendschachkönig erkoren. 44 Kinder zwischen 5 und 13 Jahren versuchten sich in 7 Runden die Krone zu erspielen. Gewonnen hat in der Kategorie U13 Noah Sesia aus Huningue und in der Kategorie U10 Christian Ninomina aus Winterthur. Doch auch diejenigen, die nicht aufs Siegertreppchen steigen durften, gingen nicht leer aus. Denn jeder Junior hat am Ende eine Medaille resp. einen Pokal mit nach Hause nehmen dürfen.

Auch dieses Jahr gab es einige Berichte in den Medien, vor allem die Tageswoche schrieb häufig. Erstmals gab es zudem Radio-Interviews auf Radio Basilisk. Als weitere Neuerung wurden acht Partien jeder Runde live ins Internet übertragen, somit wurde der Anlass wiederum weltweit beobachtet.

Fazit: Ein wiederum rundum gelungenes Schachfestival, ein ausgezeichnetes Ambiente, zufriedenen Gesichter, was will man mehr?

 

Endstand

Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort Land S R V Punkte PktSu Buchh
1. Naiditsch,Arkadij GM 2696 M   AZE 5 1 1 5.5 22.5 32.0
2. Demuth,Adrien GM 2535 M   FRA 4 2 1 5.0 24.0 32.5
3. Bellahcene,Bilel IM 2465 M Porrentruy Echi FRA 3 4 0 5.0 23.0 31.0
4. Pijpers,Arthur IM 2463 M Zoetermeer NED 4 2 1 5.0 21.5 30.0
4. Sprenger,Jan Mich IM 2496 M Tilburg GER 3 4 0 5.0 21.5 30.0
6. Heimann, Andreas IM 2552 M Riehen Schachge GER 4 2 1 5.0 20.5 29.5
6. Shvayger,Yuliya WIM 2381 W   ISR 4 2 1 5.0 20.5 29.5
8. Stremavicius,Tita IM 2468 M   LTU 3 4 0 5.0 20.5 27.5
9. Stojanovic,Mihajl GM 2507 M Zürich Réti ASK SRB 4 2 1 5.0 19.5 26.5
10. Riff,Jean-Noel GM 2512 M Porrentruy Echi FRA 3 3 1 4.5 21.5 30.5
11. Hort,Vlastimil GM 2430 M Luzern SK GER 3 3 1 4.5 20.0 28.0
12. Ghaem Maghami, Eh GM 2594 M Gonzen IRI 4 1 2 4.5 19.0 27.5
13. Filipovic,Branko IM 2369 M Birsfelden beid CRO 4 1 2 4.5 18.5 27.0
14. Derakhshani,Borna CM 2178 M Gonzen IRI 3 3 1 4.5 17.5 25.0
15. Kopylov,Michael IM 2406 M SK Norderstedt UKR 4 1 2 4.5 17.0 23.0
16. Starostits,Ilmars GM 2422 M SG Speyer-Schwe LAT 2 4 1 4.0 19.5 30.0
17. Minko,Vladimir FM 2361 M   RUS 3 2 2 4.0 18.5 29.5
18. Habu,Yoshiharu FM 2398 M Tokyo JPN 3 2 2 4.0 16.5 28.0
19. Derakhshani,Dorsa WIM 2315 W Gonzen IRI 3 2 2 4.0 16.5 25.0
20. Metz, Hartmut FM 2323 M Chess Tigers Sc GER 2 4 1 4.0 16.0 25.5
21. Curien,Nicolas   2199 M Bern Schwarz-We SUI 3 2 2 4.0 16.0 25.0
22. Wirz, Heinz   2099 M Therwil SUI 3 2 2 4.0 13.0 22.5
23. Berset,Philippe   2104 M Neuchâtel CE SUI 4 0 3 4.0 12.0 23.0
24. Aerni, Andreas   2178 M Birseck SUI 4 0 3 4.0 12.0 19.5

... 58 Spieler

 

Bruno Zanetti (Organisator) - Arkadji Naiditsch - Adrien Demuth

Christopher Skulte - Daniel Kopylov - Michael Bonath

 

Partien

 

 

Turnierseite...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

ebit ebit 11.01.2016 05:51
Der iranische Grossmeister Ehsan Maghami verweigerte die Partie gegen die jüdische Schachspielerin Yuliya Shvayger aus Israel. Shvayger wäre gerne angetreten, da Sport nichts mit Politik zu tun hat.

Fazit: Ein wiederum rundum gelungenes Schachfestival, ein ausgezeichnetes Ambiente, zufriedenen Gesichter, was will man mehr?

Sehr widersprüchlich.
1