Beginn der "Top 12" in Chartres

von André Schulz
19.05.2017 – Gestern haben in Chartres die französischen Mannschaftsmeisterschaften "Top 12" begonnen. Obwohl einige Stars noch fehlen, da sie beim Grand Prix mitspielen, sind die Teams gut besetzt. Sieben deutsche Spieler sind auch für ihre französischen Vereine aktiv. Die Favoriten Clichy und Bischwiler starteten mit Siegen.

Schach Nachrichten


ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Französische Mannschaftsmeisterschaften

Gestern haben die französischen Mannschaftsmeisterschaften "Top 12" begonnen. Gespielt wird vom 18. bis zum 28. Mai an acht Brettern, wobei ein Brett von einer Frau besetzt sein muss. Pro Wettkampf sind vier Ausländer ("Étranger") erlaubt, die anderen vier Bretter müssen von Franzosen besetzt sein. Gastgeber der Meisterschaft ist Chartres. Das Turnier wird dort in einer großen Sporthalle gespielt. Da in Frankreich nur die Gewinnpartien gezählt werden, erhält man passenderweise auch Ergebnisse wie beim Fußball,  manchmal auch wie beim Eishockey.

Viel Platz

Einige gemeldete Spitzenspieler sind derzeit in Moskau beim Grand Prix aktiv, so Maxime Vachier-Lagrave, Teimour Radjabov und Harikrishna. Der Grand Prix endet aber am Sonntag und so könnten die Spieler nächste Woche sogar noch eingreifen. Einige deutsche Spieler sind auch am Start: Andreas Heimann spielt für Mülhausen, Florian Grafl für Saint Quentin, Dennis Wagner für Nizza, Alexander Donchenko und Lev Yankelevich für Vandouvre und Fabian Döttling und Christian Maier für Straßburg.

Zu den Favoriten auf den Titel gehören sicher die Meister der letzten beiden Jahre. Bischwiler, von der Grenke AG unterstützt, gewann den Titel 2015, Clichy ist der amtierende Titelverteidiger. Zum Auftakt gewann Cliychy und Bischwiler ihre Wettkämpfe, aber auch Strasburg und Saint Quentin konnten hohe Siege feiern.

Schach für Tiger

Vincent Colin von Lisieux gelang im Match gegen Strasburg gegen Großmeister Eduardis Rozentalis der Ehrenpunkt - und dies auf sehr überzeugende Weise:

 

2.Lf4 - eine nicht mehr so geheime Geheimwaffe, mit der man als Amateur sogar Großmeister umhauen kann.

_REPLACE_BY_ADV_1

Ergebnisse der 1. Runde

Bischwiller 4 - 1 Mulhouse Philidor
Strasbourg 5 - 1 Lisieux
Bois-Colombes 2 - 3 Nice Alekhine
Clichy 3 - 0 Grasse Echecs
Vandoeuvre 1 - 2 Tremblay-En-France
Saint Quentin 5 - 0 Montpellier

Schöne Präsentation

Partien der 1. Runde

 

Turnierseite...

Ergebnisse beim Französischen Schachverband...

Mannschaftsaufstellungen...

Ergebnisse bei Chess-results...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren