Blübaum und Studer führen in Bad Ragaz

von Bernd Vökler
12.04.2016 – Matthias Blübaum und Noel Studer liefern sich beim Accentus Young Masters Turnier in Bad Ragaz ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach sechs Runden liegen die beiden jungen Großmeister mit 5 Punkten gemeinsam an der Spitze - mit der etwas besseren Zweitwertung für den Deutschen. Dahinter folgen die beiden Ungarn Imre Hera und Benjamin Gledura. Vincent Keymer, mit Abstand jüngster Spieler, spielt bisher glücklos. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Bericht nach drei Runden

Beim Accentus Young Masters 2016 in der Schweiz sind ein Drittel aller Partien gespielt; Zeit für ein kurzes Zwischenfazit!

Am Bemerkenswertesten ist die geringe Remisquote. 14 von 15 entschiedene Partien stellen mit Sicherheit einen Rekord dar. Dabei sind die Unterschiede in den Zahlen eigentlich gar nicht so groß, aber die kämpferische Einstellung aller Beteiligten lässt kaum Platz für Friedensangebote.

Der Turniersaal

Schweizer Duell

Noel Studer ist mit 3 aus 3 am besten aus den Startlöchern gekommen. Er spielt beherrscht und nutzt seine Chancen konsequent.

Matthias Blübaum ist nach der (unnötigen) Startniederlage wieder in der Spur und siegte in Runde 2 und 3:

Loetscher,R - Bluebaum,M Rd. 3 Bad Ragaz

1….c5 (es geht los) 2. dxc5 [2. Lxb7 Txh3+!!] e5 (Platz für die Läufer!) 3. Td8 exf4 4. Txb8 [Beschwichtigungsopfer] 4….Txb8 5. Lxb7

5…. Txh3+!! (erinnert an Motive aus der Partie Naiditsch-Smerdon 2016; immerhin war Matthias damals live dabei) 6. Kxh3 Dg4+ 7. Kh2 Dh5+ 8. Kg1 [8. Kg2 Tg8+ ] Dxd1+ 0:1

Viel Lehrgeld bezahlte bisher der zweite Deutsche Starter. Vincent Keymer hat noch nicht richtig Tritt gefunden. Startnummer 6 bedeutet 2 mal Schwarz am Anfang. Das ist jedoch keine Begründung für die Weißpartie in Runde 3:

Keymer,V – Gaehwiler,G. Rd. 3 Bad Ragaz

Manchmal hat man nur eine Chance! 1. Tf4 (und verpasst diese! [1. Sd4! Nutzt die Fesselung entlang der c-Linie und entwirrt das Springerknäuel auf vorteilhafte Art.

A)     1….f4 2. Sgf5 Dg5 3. Sf3

B)      1….cxd4 2. Dxc8+ Kg7 3. exf5!! Dxg3 4. Txe5 Dxe5 [ 4… dxe5 5. d6 und der Bauer läuft] 5. f6+ und der Lg4 hängt

C)      1….fxe4 2. Sdf5 Lxf5 3. Sxf5 è Angriff

Hoffentlich lässt sich Vincent von dieser Niederlagenserie nicht unterkriegen!

 

Vincent Kemyer, mit Abstand jüngster Spieler im Feld, bisher glücklos

 

Drei Runden später: Blühbaum führt vor Studer nach Runde sechs

 

Matthias Blübaum führt

Auch nach sechs Runden hat sich an der geringen Remisquote nichts geändert. Von jetzt 30 Partien endeten nur drei Partien ohne Sieger. Mathias Blübaum und Noel Studer liefern sich ein spannendes Duell um die Spitze. Der junge Deutsche konnte in der 4. Runde seinen Schweizer Kollegen bezwingen, nach Punkten gleichziehen und führt nach sechs Runden dank der etwas besseren Zweitwertung.

 

 

Partien, Runde 1 bis 6

 

 

 

Turnierseite...

Hotel Schloss Ragaz...

 



Bernd Vökler ist Internationale Meister und im Schachbund als Bundesnachwuchstrainer für die Betreuung der Talente verantwortlich.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

EiQ EiQ 12.04.2016 06:21
Wieviele Punkte braucht man in diesem Turnier für eine IM/GM-Norm?
Pawncatcher Pawncatcher 12.04.2016 03:40
Toller Bericht! Einzig ein kleiner Fehler hat sich eingeschlichen. Noel Studer ist erst IM, noch nicht Grossmeister!
1