Bundesliga: Die Vorschlußrunde

von André Schulz
05.04.2014 – In der vorletzten Runde der Saison besiegte Baden-Baden im Spitzenspiel seinen Verfolger Eppingen. Die Titelverteidigung des Meisters stand aber schon vorher fest. Durch einen Sieg über Solingen rückte Mülheim auf Platz zwei vor. Im Abstiegskampf konnten München, SF Berlin und Griesheim nicht punkten. Überraschend kamen Viernheim und Tegel zu je einem Punkt. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Vorletzte Runde der Bundesliga-Saison 2013/14. Zum dritten Mal trägt die Bundesliga eine Runde, eigentlich sind es drei Runden, zentral aus. Nach Mülheim und Hockenheim ist diesmal Eppingen der Gastgeber. Am Freitag wurde die frühere "Einzelrunde" gespielt, in der die Reisepartner aufeinandertreffen, Samstag und Sonntag folgen nun die beiden letzten Spieltage der Saison.

Gastgeber SC Eppingen verwandelte die Wettkämpfe in der Eppinger Hardwaldhalle mit vielen Zusatzveranstaltungen, auch in der Stadthalle, in ein richtiges Schachfest. Es wurden Simultanvorstellungen, Blitz- und Anfängerturniere angeboten. Mit Robert Hübner trat eine ganz große deutsche Schachlegende zum Simultan an.

Mehr noch als in der Fußballbundesliga Bayern München dominiert die OSG Baden-Baden die Schachbundesliga. Nach dem Aufstieg 2002 gewann der Club 2005/06 erstmals den Titel und wiederholte diesen Erfolg in den folgenden Jahren jedes Mal. Am Freitag erwies sich Hockenheim zwar als sperriger Gegner, doch am Ende sicherte Michael Adams mit seinem Sieg gegen Rainer Buhmann - es war die einzige entschiedene Partie des Wettkampfes - dem Meister die vorzeitige Titelverteidigung. Mit fünf Punkten Vorsprung vor den letzten beiden Runden ist Baden-Baden auch rein mathematisch nicht mehr einzuholen. Natürlich hat aber ohnehin niemand ernsthaft daran gedacht, Baden-Baden würde einen Wettkampf verlieren. Es ist der neunte Titel in Folge.

Eine weitere wichtige Entscheidung geschah im Fernduell zwischen den SF Berlin und Bayern München. München belegte vor der Freitagsrunde den letzten Nichtabstiegsplatz, unterlag aber Eppingen. SF Berlin besiegte Tegel, zog nach Punkten mit München gleich und überholte die Bayern dank des besseren Brettpunktverhälnisses in der Tabelle.

Im Kampf um die Vizemeisterschaft zog Mülheim an Hockenheim vorbei und hatte mit 20 Punkten einen Punkt weniger als Eppingen.

Heute stand das Spitzenspiel zwischen Eppingen und Baden-Baden auf dem Programm. Dabei ging es allerdings nur noch um die sprichwörtliche "goldene Ananas" und bei Eppingen fehlten zudem die an den ersten drei Brettern gemeldeten Spieler.

Baden-Baden brachte mit Levon Aronian den Weltranglistenzweiten ans Brett, doch sein Glanz wurde noch von dem von Anatoly Karpov überstrahlt.

Hier werden Autogrammwünsche erfüllt

Levon Aronian

Der 12. Schachweltmeister trat heute zum zweiten Mal in der Saison für seinen Verein Hockenheim an. Die Ehre gegen den langjährigen Weltmeister spielen zu dürfen, hatte der junge Felix Graf. Gegner von Hockenheim war Bayern München, das von allen abstiegsgefährdeten Teams in den Schlussrunden das schwerste Restprogramm zu absolvieren hatte.

Anatoly Karpov

Felix Graf mit Fan

Viernheim (2 P.) am Tabellenende und Tegel als Vorletzter (4 P.) durften sich kaum noch Hoffnungen auf einen Klassenverbleib machen, ungeachtet der heutigen Wettkämpfe gegen Hamburg und Katernberg. Griesheim, mit 5 Punkten, hatte aber noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Dazu mussten Punkte gegen Bremen her. Und die SF Berlin mussten ihren knappen Vorsprung gegenüber München im Wettkampf gegen Emsdetten verteidigen.

Mächtig viel Betrieb in der Halle

Emsdetten in den roten Jerseys

Jonas Lampert trug gestern zu einem Sieg des Hamburger SK gegen Werder Bremen bei.

Elisabeth Pähtz, heute einzige Frau am Brett, spielt für Hockenheim

Der Spitzenkampf zwischen Baden-Baden und Eppingen verlief dann aber nicht so einseitig, wie die Aufstellungen es vielleicht vermuten ließen, denn Namig Guliyev punktete für Eppingen, aber Aronian, Bacrot und Nisipeanu stellten dann doch die Weichen auf Sieg.

Bayern München mühte sich gegen Hockenheim um Punkte gegen den Abstieg, doch vergeblich. Felix Graf fuhr aber in seiner Partie gegen den 12. Weltmeister seinen weißfeldrigen Läufer in die weiße Fianchettostellung hinein - der übliche Bewohner, der Läufer g2, war zeitweise aushäusig- und parkte ihn auf h1.

Es wäre zu untersuchen, ob ein ähnliches schon einmal in irgendeiner Partie vorgefallen ist. In jedem Fall ist dieses Manöver - auch noch gegen einen Weltmeister - eine technische Meisterleistung und verdient die Höchstnote in der B-Wertung. Allerdings wird sich der versprengte Pionier auf h1 recht einsam vorgekommen sein.  Am Ende sprang für Graf ein Remis gegen Karpov heraus. Vielleicht wäre sogar mehr möglich gewesen.

Seine Mannschaft verlor den Wettkampf gegen Hockenheim allerdings recht hoch und verlor weiteren Boden im Vergleich zu den SF Berlin. Die Hauptstädter unterlagen Emsdetten zwar ebenfalls, holten aber drei weitere Brettpunkte und sind mit acht Brettpunkten mehr als München bei Punktgleichheit gerettet. Bayern München muss morgen gegen Baden-Baden antreten, eine Niederlage ist nicht ganz unwahrscheinlich. SF Berlin kann sich also vermutlich eine Niederlage gegen Katernberg leisten - allerdings mit Blick auf Griesheim, das mehr Brettpunkte als München eingefahren hat und am Sonntag gegen Hamburg spielen muss.

Zu je einem Punkt kamen überraschend Viernheim gegen den Hamburger SK und Tegel gegen Katernberg. Am Abstieg der beiden Klubs ändert dies jedoch nichts. Wie viele Vereine am Ende tatsächlich absteigen steht noch nicht endgültig fest. Solingen hat zwar bekannt gegeben, weiter in der Bundesliga mitzuspielen und nicht, wie angedeutet, vielleicht zurückzuziehen. In der Vergangenheit gab es jedoch immer mal einen überraschenden Rückzug und manchmal in einem der zweiten Liga keinen zum Aufstieg bereiten Verein.

Im Kampf um die Vizemeisterschaft machte Mülheim Boden gut. Die Ruhrstädter besiegten Solingen und zogen an Eppingen vorbei. Werder Bremen bezwang Griesheim und rückte wieder auf Platz 5 vor. Im Mittelfeldduell behielt Wattenscheid gegen Trier die Oberhand.

 

Tabelle:
 1. OSG Baden Baden           14 28  82½ 
 2. SV Mülheim Nord           14 22  64½ 
 3. SV Hockenheim             14 21  68½ 
 4. SC Eppingen               14 21  68½ 
 5. SV Werder Bremen          14 19  64 
 6. SG Solingen               14 16  56½ 
 7. SK Turm Emsdetten         14 15  61 
 8. Hamburger SK              14 15  60 
 9. SV Wattenscheid           14 15  57 
10. Sportfreunde Katernberg   14 14  52½ 
11. SG Trier                  14 12  54½ 
12. Schachfreunde Berlin      14  7  48½ 
13. FC Bayern München         14  7  40½ 
14. SV Griesheim              14  5  45 
15. SK König Tegel            14  4  37 
16. SC Viernheim              14  3  35½ 

 

Partien der 14. Runde

 

 

 

Ergebnisse:

SC Eppingen               3 - 5 OSG Baden Baden          
 4 Rodshtein,Maxim        0 : 1 Aronian,Levon           2
 5 Bogner,Sebastian       ½ : ½ Adams,Michael           4
 6 Balogh,Csaba           0 : 1 Bacrot,Etienne          5
 8 Postny,Evgeny          ½ : ½ Naiditsch,Arkadij       6
 9 Acs,Peter              ½ : ½ Shirov,Alexei          10
10 Braun,Arik             0 : 1 Nisipeanu,Liviu-Dieter 11
11 Medvegy,Zoltan         ½ : ½ Gustafsson,Jan         13
12 Guliyev,Namig          1 : 0 Schlosser,Philipp      15

 

FC Bayern München         1½-6½ SV Hockenheim            
 2 Graf,Felix             ½ : ½ Karpov,Anatoly          1
 3 Schenk,Andreas         0 : 1 Rapport,Richard         2
 4 Belezky,Alexander      ½ : ½ Buhmann,Rainer          3
 5 Jorczik,Julian         0 : 1 Baramidze,David         6
10 Zajogin,Alexander      0 : 1 Saric,Ivan              7
11 Fedorovsky,Michael     ½ : ½ Wagner,Dennis           8
12 Reich,Thomas           0 : 1 Banusz,Tamas           10
14 Unzicker,Ferdinand,Dr. 0 : 1 Paehtz,Elisabeth       12


SG Solingen               3 - 5 SV Mülheim Nord          
 1 Ragger,Markus          ½ : ½ Navara,David            2
 3 L'Ami,Erwin            ½ : ½ Motylev,Alexander       4
 7 Nikolic,Predrag        0 : 1 Landa,Konstantin        6
 9 Naumann,Alexander      ½ : ½ Fridman,Daniel          7
10 Andersen,Mads          0 : 1 Berelowitsch,Alexander 10
14 Wegerle,Joerg          1 : 0 Hausrath,Daniel        11
15 Schaefer,Markus        ½ : ½ Feygin,Michael         12
17 Hobusch,Jan            0 : 1 Levin,Felix            13

 

SG Trier                 3½-4½ SV Wattenscheid          
 1 Erdos,Viktor           1 : 0 Rustemov,Alexander      7
 8 Haslinger,Stewart G    0 : 1 Appel,Ralf              8
12 Cioara,Andrei-Nestor   0 : 1 Handke,Florian         10
13 Galyas,Miklos          ½ : ½ Hirneise,Tobias        11
14 Seger,Ruediger         0 : 1 Mladenov,Svetlin       12
15 Kolbus,Dietmar         ½ : ½ Dinstuhl,Volkmar       13
16 Dany,Alexander         ½ : ½ Straeter,Timo          14
17 Yankelevich,Lev        1 : 0 Thiel,Thomas           15

 

SV Werder Bremen          5 - 3 SV Griesheim             
 1 McShane,Luke J         ½ : ½ Piorun,Kacper           1
 6 Hracek,Zbynek          ½ : ½ Tazbir,Marcin           2
 7 Nyback,Tomi            ½ : ½ Bulski,Krzysztof        3
 8 Babula,Vlastimil       ½ : ½ Grabarczyk,Miroslaw     4
 9 Bluebaum,Matthias      ½ : ½ Murdzia,Piotr           5
10 Markgraf,Alexander     1 : 0 Horvath,Peter           6
11 Meins,Gerlef           1 : 0 Farago,Ivan             7
13 Joachim,Sven           ½ : ½ Grabarczyk,Bogdan       9

 

Hamburger SK              4 - 4 SC Viernheim             
 4 Ernst,Sipke            0 : 1 Maze,Sebastien          1
 6 Ghaem Maghami,Ehsan    ½ : ½ Wells,Peter K           2
 8 Svane,Rasmus           1 : 0 Abergel,Thal            3
10 Rogozenco,Dorian       0 : 1 Libiszewski,Fabien      4
12 Heinemann,Thies        ½ : ½ Beikert,Guenther,Dr.    6
15 Van Delft,Merijn       ½ : ½ Meinhardt,Maximilian    7
16 Berger,Steve           ½ : ½ Mandel,Andreas          8
17 Lampert,Jonas          1 : 0 Martin,Stefan          14

 

Schachfreunde Berlin      3 - 5 SK Turm Emsdetten        
 2 Kraemer,Martin         0 : 1 Giri,Anish              1
 3 Mista,Aleksander       0 : 1 Yilmaz,Mustafa          8
 4 Michalik,Peter         ½ : ½ Pruijssers,Roeland      9
 5 Schneider,Ilja         ½ : ½ Burg,Twan              10
 6 Maksimenko,Andrei      0 : 1 Janssen,Ruud           12
 7 Dann,Matthias          ½ : ½ Zumsande,Martin        13
11 Abel,Dennes            ½ : ½ Fiebig,Thomas          15
12 Thiede,Lars            1 : 0 Richter,Christian      16

 

SK König Tegel            4 - 4 Sportfreunde Katernberg  
 1 Rabiega,Robert         ½ : ½ Volokitin,Andrei        1
 2 Stern,Rene             ½ : ½ Kryvoruchko,Yuriy       2
 3 Richter,Michael        ½ : ½ Negi,Parimarjan         4
 4 Muse,Mladen            0 : 1 Firman,Nazar            8
 5 Von Herman,Ulf         1 : 0 Siebrecht,Sebastian     9
 7 Muse,Drazen            ½ : ½ Zaragatski,Ilja        10
 8 Fruebing,Stefan        ½ : ½ Ris,Robert             11
11 Giemsa,Stephan         ½ : ½ Thesing,Matthias       12

 

 

Fotos: Schachbundesliga (Georgios Souleidis)

Schachbundesliga...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren