Bundesliga: Spannung im Abstiegskampf

09.03.2008 – Währen die Top-Teams punkten konnten und der OSC Baden-Baden die Meisterschaft unter sich aus macht, ist der Kampf gegen den Abstieg weiter spannend. Godesberg ist wohl nicht mehr zu retten. Kreuzberg konnte auch heute nicht punkten und ist Vorletzter. Fühlung nach oben haben Zehlendorf und Remagen. Den rettenden 12ten Platz belegt Erfurt. Nach zwei Niederlagen am Wochenende ist auch Hamburg wieder akut gefährdet. Trotzdem setzt der Hamburger SK ganz auf Schach und bietet morgen ein in seinem Klubhaus ein Ganztagsprogramm. Andreas Albers beginnt um zehn Uhr seinen Kids-Kurs "Schach ist cool". Ab 15 Uhr spielt Niclas Huschenbeth einen Wettkampf gegen Vitaly Golod (sechs Partien, täglich 15 Uhr, letzte Partie 10 Uhr) und ab 19 Uhr lädt Lubomir Ftacnik zur Bundesliganachlese ein. Berichte zur Bundesliga...Partien, Ergebnisse, Tabelle...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Abstiegsängste
Von André Schulz

Die Partien der 10ten Runde...

Die Partien der 11ten Runde...

Nach dem heutigen 11ten Sieg im 11ten Wettkampf ist klar, dass der OSC Baden-Baden die Meisterschaft unter sich ausmachen wird. Heute wurde der TV Tegernsee klar mit 5;5:2,5 besiegt. Spitzenbrett Svidler, außerdem Naiditsch und Döttling punkteten. Arkadij Naiditsch holte dabei seinen Sieg gegen seinen Bundestrainer Uwe Bönsch.

Im zweiten Spiel besiegte Eppingen Trier, konnte damit sein Punktekonto auf 10 erhöhen und hat nun als Achter drei Punkte Abstand zur Abstiegsregion.

Einen Punkt weniger Distanz zur kritischen Zone hat der Hamburger SK nach seiner zweiten Wochenendniederlage. Hamburg unterlag knapp, aber chancenlos Wattenscheid. Pavel Eljanov besorgte gegen Lubomir Ftacnik den einzigen vollen und damit entscheidenden Punkt des Wettkampfes.

Hamburger können sich am Montag Abend ab 19 Uhr von Ftacnik selbst in seiner Bundesliganachlese erklären lassen, woran es in seiner und in den anderen Partien lag. Der Besuch lohnt diesmal doppelt, denn am Nachmittag ab 15 Uhr beginnt Niclas Huschenbeth seinen Wettkampf gegen Vitaly Golod (Mülheim-Nord). Dieser wird über sechs Partien gespielt und soll dem jungen Hamburger Talent weitere Erfahrung gegen einen starken Gegner vermitteln. Übrigens bietet der HSK zu Beginn der Ferien auch für Kinder etwas an. Mit seinem Kurs "Schach ist cool" will Andreas Albers die ganz jungen Schachfans begeistern.

Im zweiten Hamburger Wettkampf besiegte Werder Bremen Solingen ebenfalls mit 4,5:3,5. Auch hier entschied eine einzige Partie. Vlastimil Babula gewann sie gegen Markus Ragger.

Nur einen Mannschaftspunkt konnten die Berliner Teams aus Bindlach entführen. Gestern gelang Zehlendorf ein Unentschieden gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Erfurter. Heute hoffte Kreuzberg auf Punkte gegen Erfurt. Nach Sargissians Sieg sah es für die Berliner noch gut aus, doch dann entschieden Haba, Mueller und Enders ihre Partien zugunsten der Thüringer. Zehlendorf unterlag Bindlach 3:5.

Auch für Remagen und Godesberg ging es in Mülheim gegen den Gastgeber und Katernberg um Punkte gegen den Abstieg. Zumindest Mülheim erwies sich für die Rheinländer als zu hohe Hürde. Godesberg unterlag heute mit 1,5:6,5 hoch. Immerhin schaffte Remagen ein Unentschieden gegen Katernberg. Zum Verlassen der Abstiegsränge reichte der eine Punkt indes nicht.

Für Godesberg (4 P.) und Kreuzberg (5 P.) sieht es ganz düster aus. Zehlendorf und Remagen haben mit 7 Punkten Fühlung nach oben. Erfurt (8) und Hamburg (9) sind die Vereine, die eingeholt werden müssen, um auch im nächsten Jahr noch erstklassig zu sein. Wattenscheid, Trier und Eppingen (je 10 P.) sind aus dem Gröbsten raus.

In der nächsten Doppelrunde treffen sich mit Kreuzberg, Zehlendorf und Hamburg drei Abstiegskandidaten in Bremen.

 

SC Kreuzberg     3 - 5 Erfurter SK     
 2 Sargissian,Ga 1 : 0 Kraemer,Marti  1
 5 Luther,Thomas ½ : ½ Votava,Jan     2
 6 Tischbierek,R 0 : 1 Haba,Petr      3
 7 Kalinitschew, ½ : ½ Kuczynski,Rob  4
 8 Volke,Karsten ½ : ½ Machelett,Hei  5
10 Moser,Eva     0 : 1 Mueller,Matth  6
11 Loeffler,Stef 0 : 1 Enders,Peter   7
12 Schilow,Vladi ½ : ½ Casper,Thomas  8
SK Zehlendorf    3 - 5 Bindlach-Aktionä
 3 Maksimenko,An ½ : ½ Navara,David   1
 4 Novikov,Stani ½ : ½ Baklan,Vladim  2
 6 Berczes,David 0 : 1 Laznicka,Vikt  3
 8 Prohaszka,Pet 0 : 1 Baramidze,Dav  4
 9 Meister,Jakov ½ : ½ Bindrich,Falk  5
10 Berger,Steve  ½ : ½ Slobodjan,Rom  7
12 Orzech,Domini ½ : ½ Markos,Jan     9
15 Brener,Ilia   ½ : ½ Stohl,Igor Dr 10
OSC Baden Baden  5½-2½ TV Tegernsee    
 2 Svidler,Peter 1 : 0 Volokitin,And  1
 5 Bacrot,Etienn ½ : ½ Khenkin,Igor   4
 6 Nisipeanu,Liv ½ : ½ Sokolov,Andre  5
 7 Movsesian,Ser ½ : ½ Ribli,Zoltan   6
 9 Harikrishna,P ½ : ½ Rozentalis,Ed  7
10 Naiditsch,Ark 1 : 0 Boensch,Uwe   10
13 Schlosser,Phi ½ : ½ Kindermann,St 11
14 Doettling,Fab 1 : 0 Gross,David   14
SC Trier         2 - 6 SC Eppingen     
 2 Cyborowski,Lu 0 : 1 Tiviakov,Serg  1
 4 Flumbort,Andr ½ : ½ Berkes,Ferenc  2
 5 Jaracz,Pawel  0 : 1 Braun,Arik     3
 6 Parligras,Mir ½ : ½ Gyimesi,Zolta  4
 7 Gonda,Laszlo  ½ : ½ Balogh,Csaba   5
 8 Galyas,Miklos 0 : 1 Acs,Peter      6
 9 Seger,Ruedige 0 : 1 Guliyev,Namig  7
11 Cioara,Andrei ½ : ½ Medvegy,Zolta  8
SC Remagen       4 - 4 SF Katernberg   
 3 Miroshnichenk ½ : ½ Motylev,Alexa  1
 4 Avrukh,Boris  ½ : ½ L'Ami,Erwin    2
 5 Fedorchuk,Ser 0 : 1 Postny,Evgeny  4
 6 Goloshchapov, 1 : 0 Chuchelov,Vla  6
 7 Degraeve,Jean 0 : 1 Firman,Nazar   7
 8 Popovic,Petar ½ : ½ Senff,Martin   9
 9 Mainka,Romual 1 : 0 Siebrecht,Seb 10
12 Swinkels,Robi ½ : ½ Ris,Robert    11
Godesberger SK   1½-6½ SV Mülheim Nord 
 1 Kasimdzhanov, ½ : ½ Landa,Konstan  2
 2 Lutz,Christop ½ : ½ Fridman,Danie  3
 3 Sprenger,Jan- 0 : 1 Vachier-Lagra  4
 7 Likavsky,Toma 0 : 1 Tregubov,Pave  5
 9 Jackelen,Thom ½ : ½ Golod,Vitali   7
11 Dranov,Alexan 0 : 1 Berelovich,Al  8
13 Armbruster,Al 0 : 1 Levin,Felix   10
15 Samorukova,Ja 0 : 1 Schebler,Gerh 13
SG Aljechin Soli 3½-4½ Werder Bremen   
 1 Stellwagen,Da ½ : ½ McShane,Luke   1
 2 Nikolic,Predr ½ : ½ Efimenko,Zaha  2
 3 Jussupow,Artu ½ : ½ Areshchenko,A  3
 5 Naumann,Alexa ½ : ½ Fressinet,Lau  4
 6 Werle,Jan     ½ : ½ Hracek,Zbynek  7
 7 Hoffmann,Mich ½ : ½ Nyback,Tomi    8
 8 Ragger,Markus 0 : 1 Babula,Vlasti  9
10 Ernst,Sipke   ½ : ½ Fish,Gennadij 11
SV Wattenscheid  4½-3½ Hamburger SK    
 1 Eljanov,Pavel ½ : ½ Gustafsson,Ja  2
 2 Najer,Evgeniy 1 : 0 Ftacnik,Lubom  3
 4 Rustemov,Alex ½ : ½ Kempinski,Rob  4
 5 Johannessen,L ½ : ½ Mueller,Karst  7
 8 Appel,Ralf    ½ : ½ Heinemann,Thi  8
 9 Holzke,Frank  ½ : ½ Beikert,Guent  9
10 Handke,Floria ½ : ½ Reeh,Oliver   10
13 Straeter,Timo ½ : ½ Sebastian,Dir 11
Tabelle:
 1. OSC Baden Baden  11 22  61½ 
 2. SV Mülheim Nord  11 17  54½ 
 3. Werder Bremen    11 16  50½ 
 4. Bindlach-Aktionä 11 15  47½ 
 5. TV Tegernsee     11 13  44½ 
 6. SF Katernberg    11 12  44½ 
 7. SG Aljechin Soli 11 11  47 
 8. SC Eppingen      11 10  42½ 
 9. SC Trier         11 10  40½ 
10. SV Wattenscheid  11 10  40½ 
11. Hamburger SK     11  9  43½ 
12. Erfurter SK      11  8  38½ 
13. SC Remagen       11  7  39½ 
14. SK Zehlendorf    11  7  37½ 
15. SC Kreuzberg     11  5  40 
16. Godesberger SK   11  4  31½ 

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren