Der neue Bundestrainer

von André Schulz
09.12.2013 – Nachdem Uwe Bönsch den Posten des Sportdirekotors übernommen hat, suchte der Schachbund einen neuen Bundestrainer. Nun ist der neue Bundestrainer gefunden und wird exklusiv in der TV-ChessBase-Sendung am nächsten Freitag vorgestellt. Aber wer ist es? Beteiligen Sie sich am Ratespiel und gewinnen Sie einen signierten Houdini 4 Pro. Zum Ratespiel...

Wer ist der neue Bundestrainer?

Nach dem Rückzug von Klaus Darga übernahm 1997 als dessen Nachfolger Uwe Bönsch das Amt des Bundestrainers. In Bönschs Amtszeit fallen die meisten Erfolge von deutschen Nationalmannschaften bei großen internationalen Wettbewerben. 1999 schaffte die Mannschaft eine Bronze-Medaille bei der Europameisterschaft in Batumi, 2000 folgte bei der Schacholympiade in Istanbul sogar eine Silbermedaille. 2001 gewann das Team erneut Bronze bei der Mannschaftseuropameisterschaft in Leon. 2011 schließlich errang die deutsche Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Porto Carras sogar die Goldmedaille.

Bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren, der letzten Schacholympiade in Istanbul, der Europameisterschaft in diesem Jahr in Warschau und der folgenden Weltmeisterschaft in Antalya wurde die deutsche Nationalmannschaft, dem Wunsch der Spieler folgend, zusätzlich von einem Honorartrainer betreut.
 
Nachdem nun Horst Metzing als Geschäftsführer aus Altergründen ausgeschieden ist, hat Uwe Bönsch als neuer Sportdirektor zusätzlich zu den administrativen Aufgaben, die er als Bundestrainer schon hatte, einen Teil der bisherigen Aufgaben von Horst Metzing übernommen. Heike Quellmalz ist neue Geschäftsführerin des Schachbundes.

Damit brauchte der Deutsche Schachbund einen  neuen Bundestrainer, der tatsächlich als reiner Schachtrainer, allerdings nicht nur für die A-Nationalmannschaft, im Schachbund arbeiten soll. Die Stelle ist als halbe Stelle angelegt, zunächst befristet, aber mit der Option auf Weiterbeschäftigung. In der Ausschreibung hat der Schachbund sein Anforderungsprofil dargestellt.

Die Ausschreibungsfrist endete schon am 13. August. Inzwischen ist der neue Bundestrainer gefunden und wird exklusiv am nächsten Freitag (13.12.13) bei TV-ChessBase persönlich vorgestellt.
Wer aber ist es geworden? Vor der offiziellen Vorstellung des neuen Bundestrainers am kommenden Freitag darf noch geraten werden.
 

Schreiben Sie uns, was Sie glauben, wer der neue Bundestrainer sein wird, und schicken Sie Ihren möglichst begründeten Vorschlag an:

quiz@chessbase.de

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir einen vom neuen Bundestrainer signierten Houdini 4 Pro. Einsendeschluss ist Donnerstag, der 12. Dezember 2013. Mitarbeiter des Deutschen Schachbundes und von ChessBase sind von der Versloung ausgeschlossen.

 

Die Ausschreibung des Deutschen Schachbundes

Zum 1. Oktober 2013 ist die Stelle des Bundestrainers (w/m) beim Deutschen Schachbund neu zu besetzen. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet, jedoch mit der Option, bei Bewährung den Vertrag unbefristet fortzusetzen.

Die wichtigsten Aufgaben:

Durchführung von Einzeltraining und Trainingslehrgängen mit Kaderspielern des Deutschen Schachbundes
Kapitän der Nationalmannschaft
Betreuung bei ausgewählten Mannschafts- und Einzelturnieren
Nominierung der Nationalmannschaften und Vergabe von Freiplätzen
Mitwirkung in den Gremien des Deutschen Schachbundes

Das gewünschte Profil:

Integre Persönlichkeit mit hohem schachlichen Niveau, möglichst GM-Titel
Hohes Maß an Kooperationsfähigkeit
Durchsetzungsvermögen, sowie der Fähigkeit sich für eigene Ideen engagiert einzusetzen
A-Trainer Lizenz des Deutschen Schachbundes bzw. der Bereitschaft diese kurzfristig zu erwerben
Gute deutsche und englische Sprachkenntnisse
Mobilität im Hinblick auf eine bundesweite Tätigkeit

In Abstimmung mit dem neuen Stelleninhaber soll als Bestandteil des Arbeitsvertrages ein Aufgabenkatalog entwickelt werden, der im Jahresdurchschnitt hinsichtlich der Arbeitszeit der Hälfte einer Vollzeitstelle entspricht. Es bestehen daneben die Möglichkeit und der Wunsch, dass der Stelleninhaber weiterhin aktiv am Turnierschach teilnimmt.

Beschäftigungsort ist der Wohnort des Bundestrainers. Die Tätigkeit ist mit Dienstreisen verbunden

Bewerbungen, die neben den aussagekräftigen Unterlagen und dem Gehaltswunsch auch eigene Vorstellungen zur Arbeit des Bundestrainers enthalten sollen, sind bis zum 31. August 2013 an den Deutschen Schachbund, Hanns-Braun-Straße, Friesenhaus 1, 14053 Berlin, zu richten.

Zur Ausschreibung der Stelle als Bundestrainer...


 

Die größten Erfolge der Nationalteams

Schacholympiade

Die Schacholympiade wird offiziell seit 1926 durchgeführt, zeitweise jährlich, zeitweise alle zwei Jahre. Von 1940 bis 1949 gab es keine Schacholympiade. Organisiert wird die Schacholympiade, ebenso wie die Mannschaftsweltmeisterschaft vom Weltschachbund FIDE.

Medaillen der Deutschen Nationalmannschaft

München 1936 (nicht offiziell anerkannt)
Bronze hinter Ungarn und Polen

Buenos Aires 1939
Gold vor Polen und Estland

Tel Aviv 1964
Bronze hinter der UdSSR und Jugoslawien

Istanbul 2000
Silber hinter Russland, vor der Ukraine

Medaillen der Frauen-Nationalmannschaft

Buenos Aires 1939
Bronze hinter der UdSSR und Ungarn

Mannschafts-Europameisterschaft

Die Mannschafts-Europameisterschaft wird seit 1957 durchgeführt, anfangs alle vier Jahre, dann im drei-oder fünfjährigen Wechsel, seit 1997 alle zwei Jahre. Anfangs wurde noch an zehn Brettern gespielt, aktuell sind es vier Bretter. Organisiert wird die Mannschaftseuropameisterschaft von der Europäischen Schach Union.

Medaillen der Deutschen Nationalmannschaft

Kapfenberg 1970
Bronze der DDR-Mannschaft der UdSSR und Ungarn

Haifa 1989
Bronze hinter der UdSSR und Jugoslawien

Batumi 1999
Bronze hinter Armenien und Ungarn

Leon 2001
Bronze hinter der Niederlande und Frankreich

Porto Carras 2011
Gold vor Aserbaidschan und Ungarn

Quelle: Olimpbase.org

 

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren