Power Play 23 und 24

Heute auf schach.de

3+2 Blitzturnier

– Um 18 Uhr startet das moderne Blitzturnier mit einer Bedenkzeit von 3 Minuten mit 2 Sekunden Aufschlag pro Zug. Gespielt werden 9 Runden. Alle Veranstaltungen im Kalender!

Neuheiten

Fritz 15

Neuer Fritz, neuer Freund! Spielen auf höchstem Niveau mt der neuen „Deep“-Fritz15-Engine. Premium-Account für ChessBase WebApps: Mediathek, Taktikserver u.v.m. Sofort-Analyse Ihrer Playchess-Partien. Verbesserte Trainingsfunktionen für alle Partiephasen!

69,90 €

Trompowsky for the attacking player

Zapfen Sie Ihr Kreativzentrum an. Trompowsky (1.d4 Sf6 2.Lg5) ist eine Eröffnung außerhalb der konventionellen Schachweisheit. Stellen Sie Herausforderungen und zwingen Sie Ihren Gegner, frühzeitig Probleme zu lösen.

29,90 €

The 4...Nf6 Caro-Kann

Auf dieser DVD untersucht Nigel Davies das Bronstein-Larsen-System (5.Sxf6+ gxf6) wie auch das Tartakower-System (5.Sxf6+ exf6) und zeigt, wie der f-Doppelbauer, der ja in beiden Abspielen entsteht, Schwarz zahlreiche aggressive Pläne und Ideen gibt.

29,90 €

Sicilian Paulsen Powerbook 2016

In unserem Powerbook wurden alle Partien mit den ECO-Codes B40-B49 zusammengefasst. Zu 62.000 ausgewählten Meisterpartien aus der Mega sowie dem Fernschach kommen 122.000 hochklassige Partien aus dem Maschinenraum von Schach.de hinzu.

9,90 €

Najdorf Powerbook 2016

Es ist eine schier unglaubliche Zahl an Partien, die dem Najdorf Powerbook 2016 zugrunde liegt: 1,9 Millionen! Den Löwenanteil stellt der Maschinenraum auf Schach.de, hinzu kommen 120.000 Partien von menschlichen Experten.

9,90 €

Königsindische Verteidigung - Ein modernes Repertoire

In 19 Videoclips erläutert Martin Breutigam ein komplettes Königsindisch-Repertoire gegen alle gängigen Varianten, in denen Weiß frühzeitig d2-d4 und c2-c4 gezogen hat.

29,90 €

Schach Problem 04/2016

SCHACH PROBLEM ist ein Schachbuch, das Spaß macht: 100 Schach-Taktikaufgaben von "einfach" bis "Bundesliga"-Niveau, jede Aufgabe von ChessBase getestet, ELO-geeicht und mit Lösung.

7,90 €

Anzeige
ChessBase empfiehlt bei Büchern und Material Schach Niggemann

Dirk Jordan gewinnt beim 18. Politikerturnier

22.09.2008 – Vergangenen Sonntag wurde in Berlin das 18. Politikerschachturnier ausgetragen. Gastgeber war das Hotel Maritim, das seinen Sitz in der Stauffenbergstraße, gleich gegenüber der Gedenkstätte des Deutschen Widerstandes hat. Der Ehrenpräsident des Berliner Schachverbands Alfred Seppelt führte das Turnier souverän durch und begrüßte unter anderem den früheren und den jetzigen Innenminister, Otto Schily und Wolfgang Schäuble. Nach spannendem Verlauf gewann Dr. Dirk Jordan. Der Chairman der Schacholympiade war gekommen, um mit einem Vortrag für das große Schachturnier im November in Dresden zu werben und nahm als Mitglied des Sportausschuss im Stadtrat Dresden teil. Auch der zweite Platz soll nicht geheim bleiben. Diesen belegte der frühere BND-Chef August Hanning.Video bei YouTube...Bericht, Bilder, Tabelle...
ChessBase 13 Download

ChessBase 13 Download

Machen Sie es wie Carlsen, Anand & Co! Starten Sie mit dem neuen ChessBase 13 Programm Ihre ganz persönliche Erfolgsgeschichte. Nutzen Sie die ultraschnelle Online-Datenbank mit über 7 Mio. Partien für eine punktgenaue Vorbereitung auf Ihre Gegner. Sichern Sie sich mit Hilfe der verbesserten Repertoirefunktion entscheidenden Eröffnungsvorteil. Speichern und analysieren Sie Ihre eigenen Partien und Ihr Repertoire nicht nur lokal sondern jetzt auch von unterwegs in der ChessBase-Cloud.

Mehr...

 

Das 18. Politikerturnier im Berliner Hotel Maritim
Von André Schulz

Zum 18ten mal wurde unter der Leitung von Alfred Seppelt das Politikerschachturnier durchgeführt. Der frühere Berliner Verbandspräsidenten hat das Politikerturnier nun also zur Volljährigkeit geführt und ist dabei selbst auch schon etwas älter geworden. Wer den Ehrenpräsidenten des Verbandes bei der Organisation oder der Durchführung erlebt, kann aber kaum auf die Idee gekommen, dass das Berliner Urgestein - übrigens in Magdeburg geboren - im nächsten Jahr seinen 80sten Geburtstag feiern wird. Der Erfolg des Turniers ist sein Verdienst und besonders seiner Hartnäckigkeit beim Ansprechen und Einladen von prominenten Politikern zu verdanken. Erstmals war auch der Präsident des Landessportbundes Berlin, Peter Hanisch dabei, der diesen Umstand so erläuterte: "Sie wissen ja, wen Herr Seppelt am Haken hat, den lässt er nicht mehr los!"

Der Alterspräsident erzählt neben anderem gerne, dass er ja eigentlich Fußballer ist, aber einst von einem Sportskameraden Schach beigebracht bekam und dann dabei blieb. Alfred Seppelt könnte auch einiges über den in diesem Jahr verstorbenen Bobby Fischer erzählen, den er persönlich kannte - aber das ist eine andere Geschichte. Noch bekannter als sein Vater ist inzwischen Hajo Seppelt. Der Sportjournalist ist Dopingexperte der ARD und hat besonders während der Tour de France viel zu tun.

Als Träger des 18. Politikerturniers traten der Berliner Schachverband und die Emanuel-Lasker-Gesellschaft in Erscheinung. Mit Matthias Kribben war der Präsident des Berliner Schachverbandes anwesend, während Stefan Hansen die Lasker-Gesellschaft repräsentierte.


Matthias Kribben und Stefan Hansen

Für eine ordentliche Durchführung sorgte wie in jedem Jahr das eingespielte Team um Dr. Joachim Fechner.


Dr. Joachim Fechner mit Team

Gastgeber des Turniers ist seit letztem Jahr das Hotel Maritim.


Zum Politikerturnier hier entlang

Das Haus und seine Angestellten vermittelten den Teilnehmern eine sehr angenehme, freundliche und zuvorkommende Atmosphäre.

Im Anschluss lud das Hotel alle Aktive und Organisatoren zu einem großzügigen Buffet ein.

Die prominentesten Mitspieler waren diesmal der amtierende Innenminister Wolfgang Schäuble und sein Vorgänger im Amt Otto Schily. Schach ist Sport und Sport gehört zum Betreuungsbereich des Innenministers. Daher dürfen sich alle Schachfreunde freuen, dass sie in diesem Amt mit den beiden Schachliebhabern Schäuble und Schily seit Jahren so gut aufgehoben sind. Besonders Otto Schily ist dem Schach sehr zugetan und hat dieses als amtierender Innenminister vielfach gefördert.


Otto Schily "Ich liebe Schach!"


Die Dresdner Organisatoren mit Otto Schily

So ist die Vergabe der Schacholympiade nach Dresden auch ihm zu verdanken und in Hamburg freut sich die ehemalige Schulschachgruppe SG Uhlenhorst-Barmbek, dass sie nicht zusammen mit ihrer Schule aufgelöste wurde, sondern dank Otto Schilys Unterstützung eine neue Heimat in der Villa Finkenau fand.





Weitere bekannte Mitspieler des Turniers in diesem Jahre waren der frühere DDR-Bürgerrechtler und jetzige Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung Günter Nooke, der frühere BDI-Präsident Olaf Henkel oder der Staatssekretär im Innenministerium August Hanning.


Günter Nooke begrüßt Wolfgang Schäuble


Günter Nooke

Als nach der ersten Runde noch ein Ergebnis fehlte und Turnierleiter Joachim Fechner laut danach fragte, "Es fehlt noch das Ergebnis von Dr. Hanning!", kam als Reaktion zunächst natürlich postwendend der Zwischenruf: "Das ist geheim!" Klar - schließlich war August Hanning ab 1998 Chef des BND.


Hanning gegen Diana Skibbe, einzige Frau im Turnier und Präsidentin des Thüringischen Schachverbandes

Nicht geheim bleiben soll das starke Ergebnis des früheren Geheimdienstchef, er wurde Zweiter und tritt damit fast ja schon in die Fußstapfen von CHO'D Alexander. Der englische Topspieler war Chef der Kryptologieabteilung des MI5.

Weniger bekannt ist vielleicht, dass der frühere BDI-Präsident Olaf Henkel als Stiefvater den in Hamburg bekannten Volkssänger Richard Germer hat. Henkels Musikleidenschaft nahm allerdings eine ganz andere Richtung.


Olaf Henkel (re.)

Er ließ sich eine nämlich Pilzkopffrisur wachsen und besuchte im Hamburger Starclub Beatles-Auftritte. Sein Duell mit Otto Schily endete mit einer Niederlage. Angeblich soll es zwischen Henkel und Schily 3:1 für den Ex-Innenminister stehen.




Matt mit zwei Türmen kein Problem

Wolfgang Schäube ist ebenfalls bekennender Schachfan, hat das Schach auch zur Herzenssache erklärt und dies mit seinem Erscheinen beim Politiker-Schachturnier in diesem Jahr erneut dokumentiert.

Zwar konnte der Innenminister aufgrund seiner Terminlage nur zwei Stunden lang spielen, aber umso höher ist sein Erscheinen zu bewerten. Als die beiden Innenminister sich begrüßten, kam es neben dem Wechsel von Höflichkeiten sofort auch zum Austausch von Zügen.


Innenminister unter sich


"Aha, Mittelgambit!"

Neben den politischen Topstars gibt es viele Schachfreunde, die zuhause politisch tätig sind, öffentliche Ämter bekleiden oder Funktionen erfüllen und fast alljährlich diesen Termin zu einem Besuch in der Hauptstadt nutzen. So hat das Turnier in seiner 18ten Auflage schon den Charakter eines Familientreffens bekommen.

Aus Dresden war Dr. Dirk Jordan angereist, der nach dem Turnier und vor der Siegerehrung einen Vortrag über die kommende Schacholympiade hielt.



Als Mitglied des Sportausschusses im Stadtrat von Dresden nahm Dr. Jordan auch am Turnier teil  - und gewann. Trotz aller Organisationstätigkeit hat er das Spielen nicht verlernt. Mit 6,5 Punkten aus 7 Runden siegte der Chairman der Schacholympiade sogar recht überlegen. Nur in der Partie gegen Heinz Lanferman stand er zwischendurch etwas unklar und gab das einzige Remis ab.

Allerdings war das Turnier bis zur letzten Runde spannend. In der Schlussrunde trafen der Spitzenreiter auf seinen Verfolger


Spitzenspiel: Jordan gegen Lingmann

In den letzten Jahren ist das Turnier besonders auf Initiative des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder immer internationaler geworden. Als Schirmherr des Turniers hatte sich Gerhard Schröder gewünscht, dass auch Botschaftsangehörige aus Berlin mit einbezogen werden sollten und Alfred Seppelt hatte diesem Wunsch bei seinen Einladungen Rechnung getragen. So war die Mongolei gleich mit drei Vertretern ihrer Botschaft am Start.

Für großmeisterliches Flair sorgte Rainer Polzin von den Schachfreunden Berlin.




Rainer Polzin

Weitere Bilder vom Turnier:


Ralf Seibicke, Präsident des Landesrechnungshofes in Magdeburg


Günter Müller, Bürgermeister a.D. von Kettig


Heinz Lanfermann, Stattstsekretär a.D. und Martin Wünschmann, Ministerialrat


Dr. Dirk Jordan, Mitglied des Sportausschuss im Stadtrat Dresden


Nachwuchs schaut zu


Edmund Lohmer, Stadtrat Eckernförde


Burhan Kesici, Generalsekretär des Islamrat mit Sohn


Volker Wildt gegen Josef König


Dietmar Lingemann, Vorstand Bündnis 90/Grüne und August Hanning

 

Bilder von der Siegerehrung:


Der Sieger: Dr. Dirk Jordan




Alfred Seppelt beglückwünscht August Hanning




Thomas Gaudszun wurde bester Amateur, knapp vor Otto Schily
 
Museum Berlin


Reiterdenkmal Friederich des Großen, Unter den Linden


Wer Berlin besucht, kann, muss aber nicht eines der zahlreichen Museen besuchen - Berlin ist selbst ein einziges großes historisches Museum. Gleich gegenüber vom Hotel Maritim an der heutigen Stauffenbergstraße liegt der Bendlerblock.




Hier war u.a. das Oberkommando des Heeres untergebracht. Hier wurde der Anschlag vom 20.Juli beschlossen, hier wurden einige der Rädelsführer erschossen. Heute befindet sich hier die Gedenkstätte des Deutschen Widerstandes.


Köpfe des deutschen Widerstandes

Derzeit kann man eine Sonderausstellung über den von Dietrich Bonhoeffer besuchen, der auch ein Schachfreund war, wie man weiß (Über Dietrich Bonhoeffer...)

In Fußweite findet man den (neuen) Potsdamer Platz, das Brandenburger Tor und den Reichstag.




Die Quadriga, von Schachfreund Johann Gottlieb Schadow gefertigt

Neben dem Brandenburger Tor befindet sich nun das Holocaust-Mahnmal mit seinen 2711 Betonstelen auf 19.000 qm Fläche.

 

 

 



Nach der Wende wurden im Spreebogen am Reichstag das Bundeskanzleramt, das Abgeordnetenhaus und weitere Regierungsgebäude gebaut.


Regierungsbezirk


am Spreebogen


Blick nach Osten hin zum "Alex"


Wolken über dem Kanzleramt

Vor dem Reichstag hat man nun den von den Nazis nach 1933 ermordeten Abgeordneten ein Denkmal gesetzt.


Von Westen kommend erreicht man durch das Brandenburger Tor die Prachtstraße Unter den Linden. Heute ist es schwer feststellen, was Ost und was West war. Aber so soll es ja auch sein. Man muss schon auf Karten nachschauen, wo vor zwanzig Jahren eine Mauer Berlin in zwei Teile trennte.


Die Neue Wache


... mit einem Mahnmal zur Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im Inneren

 

Endstand und Fortschrittstabelle

18. Politiker - Schachturnier, Berlin 20.09.2008 im Maritim-Hotel Berlin


Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr.	Teilnehmer	ELO	NWZ	1	2	3	4	5	6	7	Punkte	Buchh	BuSumm
1.	Jordan,Dirk		2100	13W1	34S1	26S1	2W1	20S1	10W½	4W1	6.5	30.5	211.0
2.	Hanning,August		1900	9W1	27S1	4W1	1S0	25W1	5S1	12S1	6.0	33.0	209.0
3.	Höfer,Heijo		1900	38W1	30S1	24W½	25S0	27W1	17S1	10W1	5.5	25.5	195.0
4.	Lingemann,Dietmar	2100	23S1	12W1	2S0	11W1	21S1	7W1	1S0	5.0	34.5	195.0
5.	Delling,Thomas		2100	7S1	43W1	11S½	16W1	10S½	2W0	18S1	5.0	30.5	202.0
6.	König,Josef		1900	16S½	44W1	10S0	29W1	11S1	20W1	8S½	5.0	28.0	189.0
7.	Meiwald,Gerhard		1900	5W0	50S1	30W1	38S1	9W1	4S0	19W1	5.0	27.5	187.0
8.	Roos,Wilfried		1900	28W0	48S1	18W1	13S1	17W½	24S1	6W½	5.0	26.5	188.5
9.	Skibbe,Diana		2100	2S0	41W1	46S1	26W1	7S0	35W1	31S1	5.0	26.5	175.5
10.	Lanfermann,Heinz		1900	29W½	33S1	6W1	24S1	5W½	1S½	3S0	4.5	32.5	187.5
11.	Seibicke,Ralf		2100	32W1	19S1	5W½	4S0	6W0	29S1	24W1	4.5	29.5	193.5
12.	Döring,Lars		2100	45W1	4S0	27W½	23W1	16S1	25S1	2W0	4.5	28.5	197.5
13.	Stronk,Detlef		1900	1S0	42W1	37S1	8W0	46S1	26W1	14W½	4.5	28.0	173.0
14.	Gaudszun,Thomas		1700	15S½	17W1	16S0	22W½	50S1	21W1	13S½	4.5	27.0	176.0
15.	Schily,Otto		1700	14W½	55S1	34W0	28S1	24W0	36S1	25W1	4.5	22.5	184.5
16.	Wildt, Volker		1900	6W½	40S1	14W1	5S0	12W0	27S½	34W1	4.0	28.5	191.0
17.	Urbatsch,Mark		1900	54W1	14S0	45W1	19S1	8S½	3W0	20S½	4.0	27.0	170.0
18.	Kenzia,Jens		1900	39S1	26W0	8S0	43W1	23S1	34S1	5W0	4.0	26.0	183.5
19.	Felgentreu,Fritz		1900	22S1	11W0	43S1	17W0	39S1	37W1	7S0	4.0	26.0	177.5
20.	Filipov,Gjorgji		1700	56W1	25S½	36W1	35S1	1W0	6S0	17W½	4.0	25.0	186.0
21.	Stratmann,Dietrich		1900	48W1	28S1	35W0	34S1	4W0	14S0	37S1	4.0	24.0	191.0
22.	Otto,Andreas		1900	19W0	32S1	28W½	14S½	34W0	49S1	35W1	4.0	23.5	178.0
23.	Zippel,Christian		1900	4W0	49S1	54W1	12S0	18W0	48S1	36W1	4.0	22.0	179.5
24.	Blumenthal,Nikolaus von	1900	42S1	37W1	3S½	10W0	15S1	8W0	11S0	3.5	30.0	177.0
25.	Lomer,Edmund		2100	52S1	20W½	31S1	3W1	2S0	12W0	15S0	3.5	30.0	171.5
26.	Dambach,Rainer		1900	49W1	18S1	1W0	9S0	38W1	13S0	27W½	3.5	28.5	185.5
27.	Schmitt,Karl		1900	53S1	2W0	12S½	31W1	3S0	16W½	26S½	3.5	28.5	185.5
28.	Galeazzi,Wolfgang		1900	8S1	21W0	22S½	15W0	49S½	39W½	44W1	3.5	25.0	164.0
29.	Wünschmann,Martin	1900	10S½	35W0	55W1	6S0	33S1	11W0	48W1	3.5	24.0	179.5
30.	Tuvdendorj,Galbaatar	1700	41S1	3W0	7S0	53W1	37S0	43W1	32S½	3.5	24.0	159.0
31.	Ganbat,Turnur-Ochir	1700	51W1	36S½	25W0	27S0	45W1	44S1	9W0	3.5	22.0	170.0
32.	Gunkel,Wolfgang		1900	11S0	22W0	56S1	39W0	47W1	38S1	30W½	3.5	20.5	159.0
33.	Mandakhbileg,Birvaa	1700	35S½	10W0	44S0	55S1	29W0	53W1	46S1	3.5	19.0	165.0
34.	Arlt,Gerd			1900	47S1	1W0	15S1	21W0	22S1	18W0	16S0	3.0	29.5	173.0
35.	Battumur,Yondon		1700	33W½	29S1	21S1	20W0	36W½	9S0	22S0	3.0	27.0	166.0
36.	Nooke,Günter		1900	46S1	31W½	20S0	44W1	35S½	15W0	23S0	3.0	24.0	161.5
37.	Kleist,Werner		1700	50W1	24S0	13W0	51S1	30W1	19S0	21W0	3.0	23.5	171.5
38.	Spitz,Wolfgang		1900	3S0	47W1	53S1	7W0	26S0	32W0	55S1	3.0	23.0	158.5
39.	Tscherkaschin,Dmitrij	1700	18W0	54S0	48W1	32S1	19W0	28S½	40W½	3.0	21.5	160.0
40.	Dragowski,Mirko		1700	43S0	16W0	42S1	49W½	44S0	50W1	39S½	3.0	19.0	160.5
41.	Kesici,Burhan		1700	30W0	9S0	51W0	56W1	43S0	45S1	49W1	3.0	17.5	156.0
42.	Martens,Michael		1700	24W0	13S0	40W0	48S0	56W1	52W1	50S1	3.0	17.0	158.5
43.	Müller,Michael		1700	40W1	5S0	19W0	18S0	41W1	30S0	47W½	2.5	25.0	161.0
44.	Speer,Rainer		1700	55W½	6S0	33W1	36S0	40W1	31W0	28S0	2.5	23.0	156.0
45.	Müller,Günter		1900	12S0	52W1	17S0	46W½	31S0	41W0	53S1	2.5	21.0	149.5
46.	Dreusicke,Siegfried	1900	36W0	56S1	9W0	45S½	13W0	54S1	33W0	2.5	20.0	157.0
47.	Lux,Benedikt		1700	34W0	38S0	50W0	52W1	32S0	51W1	43S½	2.5	18.0	152.5
48.	Höhne,Andreas		1900	21S0	8W0	39S0	42W1	51S1	23W0	29S0	2.0	24.5	152.0
49.	Meisner,Norbert		1700	26S0	23W0	52S1	40S½	28W½	22W0	41S0	2.0	23.0	150.5
50.	Weber,Herbert		1700	37S0	7W0	47S1	54S1	14W0	40S0	42W0	2.0	22.5	151.0
51.	Schäuble,Wolfgang	1700	31S0	53W0	41S1	37W0	48W0	47S0	54W1	2.0	17.0	144.0
52.	Apelt,Andreas		1700	25W0	45S0	49W0	47S0	55W1	42S0	56W1	2.0	15.0	147.5
53.	Gelbhaar,Stefan		1900	27W0	51S1	38W0	30S0	54W½	33S0	45W0	1.5	19.5	151.5
54.	Khin,Maung Yin		1700	17S0	39W1	23S0	50W0	53S½	46W0	51S0	1.5	19.0	149.5
55.	Henkel,Hans-Olaf		1700	44S½	15W0	29S0	33W0	52S0	56S1	38W0	1.5	19.0	146.0
56.	Pauzenberger,Markus	1700	20S0	46W0	32W0	41S0	42S0	55W0	52S0	0.0	19.5	134.0

 

 

 

 

 

Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion

Lesetipps

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren