Dreizehnjährige gewinnt in St. Petersburg

05.09.2011 – Alljährlich wird in St. Petersburg das Ludmilla Rudenko Memorial gespielt, diesmal in der letzten Augustwoche. Die zweite Schachweltmeisterin wurde in Lubyn geboren, lebte eine Zeit lang in Moskau und zog dann nach St. Petersburg, wo sie bis zu ihrem Tod 1986 zuhause war. 1949/1950 gewann Rudenko das WM-Turnier, verlor den Titel aber wieder 1953 im Wettkampf gegen Bykowa. Am Gedenkturnier, mit neun Runden im Schweizer System ausgetragen, nahmen 43 Spielerinnen teil - auch, weil das Turnier zur Qualifikationsserie des Russland-Cups gehört. Elofavoritin war eigentlich Marina Romanko, die am Ende auf 5,5 Punkte kam und sich im oberen Mittelfeld platzierte. Überlegene Siegerin wurde jedoch Aleksandra Goryachkina. Die Turniersiegerin ist erst dreizehn Jahre alt und distanzierte das übrige Feld bei 7,5 Punkten um einen ganzen Punkt. Evgeniya Doluhanova nahm ebenfalls teil, wurde Zweite und liefert mit ihrem Bericht einen Einblick in die St.Petersburger Frauen-Schachszene.Turnierseite...Bericht, Bilder, Tabelle, Partien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 



 

 

Ludmilla Rudenko wurde am 27. Juli 1904 in Lubyn geboren. 1925 zog die Familie, ihr Vater war Staatsanwalt nach Moskau. In Moskau nahm Rudenko an ihrem ersten Schachturnier teil, allerdings ohne großen Erfolg. Nachdem sie sich intensiver mit Schach beschäftigte, konnte sie 1928 den Titel einer Moskauer Meisterin erringen. 1929 zog die Famileie nach Lieningrad um, wo Rudenko von den Schachmeistern Pjotr Romanowski und Grigori Löwenfisch trainiert wurde. In Leningrad gewann sie 1932 und sechs weitere mal den Titel der Stadtmeisterin. 1936, 1945, 1947/1948 wurde sie jeweils sowjetische Vizemeisterin. Nach dem Tode von Vera Menschik, die 1944 bei einem V2-Angriff in London ums Leben kam, wurde 1949/1950 ein Turnier um die Weltmeisterschaft der Frauen durchgeführt. Dies gewann Ludmilla Rudenko mit 11,5 aus 15 und wurde damit die zweite Schachweltmeisterin der Geschichte. 1953 verlor sie den Titel im Wettkampf gegen Jelisaweta Bykowa. Ljudmila Rudenko starb am 26. Februar 1986 in Leningrad.

Ihr zu Ehren wurde vom 22.- 31. August in St. Petersburg das traditionelle Rudenko-Memorial durchgeführt. 43 Spielerinnen nahmen teil und spielten sieben Runden Schweizer System. Das Turnier ist zudem eines der Qualifikationsturniere für den Russland-Cup. Am Ende des Jahres dürfen die sieben Spielerinnen mit den meisten Bonuspunkten am Cup teilnehmen. Im Rudenko Memorial gewann diesmal WFM  Aleksandra Goryachkina vor WGM Evgeniya Doluhanova.



Das Turnier fand im Tschigorin-Schachclub statt, der mitten in der Stadt liegt.



Irina Sudakova ist eine der Organisatorinnen

 

Endstand:

Rank Name Score Fed. M/F Rating TPR W-We BH BH-HiLo 1 2 3 4 5 6 7 8 9
1 WFM Goryachkina, Aleksandra 7.5 RUS F 2153 2441 +3.24 48.5 39.5 1 1 ½ 1 1 1 ½ 1 ½
2 WGM Doluhanova, Evgeniya 6.5 UKR F 2227 2329 +1.26 49.0 38.0 1 1 1 1 0 0 1 1 ½
3 WGM Molchanova, Tatjana 6.5 RUS F 2346 2339 -0.01 48.5 37.0 1 1 ½ 0 ½ ½ 1 1 1
4 WGM Stjazhkina, Olga 6.5 RUS F 2247 2315 +0.87 46.5 35.5 1 0 1 ½ 1 ½ 1 1 ½
5 WGM Eidelson, Rakhil 6.5 BLR F 2242 2297 +0.84 44.5 35.0 0 1 1 1 0 1 1 1 ½
6 WGM Shaydullina, Sandugach 6.0 RUS F 2158 2296 +1.71 48.5 38.0 1 1 0 1 1 1 1 0 0
7 IM Galojan, Lilit 6.0 ARM F 2389 2327 -0.59 42.0 34.0 0 1 1 1 ½ ½ 0 1 1
8 WIM Baraeva, Marina 6.0 RUS F 2197 2173 -0.10 39.5 31.5 1 0 0 1 ½ 1 1 1 ½
9 Trapeznikova, Darya 5.5 RUS F 1979 2292 +3.60 53.0 41.5 1 1 1 1 1 0 0 0 ½
10 IM Romanko, Marina 5.5 RUS F 2402 2265 -1.38 53.0 41.0 1 1 1 0 1 ½ ½ 0 ½
11 WFM Bivol, Alina 5.5 RUS F 2171 2167 +0.08 46.0 34.5 1 ½ 1 1 0 0 0 1 1
12 WFM Baraeva, Irina 5.5 RUS F 2204 2158 -0.31 42.0 33.0 0 1 1 0 1 1 1 0 ½
13 WFM Kostrikina, Anna 5.0 RUS F 2079 2262 +2.13 48.5 38.0 1 1 0 0 0 1 1 0 1
14 WIM Tomilova, Elena 5.0 RUS F 2317 2185 -1.39 45.5 35.5 0 1 1 0 1 1 0 1 0
15 WFM Korchagina, Viktoria 5.0 RUS F 2109 2074 -0.25 43.0 34.0 1 0 0 ½ 1 1 0 1 ½
16 WIM Butuc, Maria 5.0 RUS F 2172 2073 -0.92 41.0 33.0 1 0 1 0 1 ½ 1 0 ½
17 Markelova, Lubov 5.0 RUS F 2074 1973 -1.04 34.5 25.5 0 0 0 1 1 ½ 1 1 ½

..  43 Spielerinen

 



Marina Romanko (2402), die Spielerin mit der höchsten Elozahl



Zweite der Setzliste war Lilit Galoyan (2389), Mitglied der Armenischen Nationalmannschaft



Es nahmen acht WGM teil, mit Rahil Eidelson als eine der erfahrensten.



WGM Irina Zakurdiaeva



Überraschungs-Tabellenführerin der ersten Runden: Darya Trapeznikova (1979) - sie begann mit 5 aus 5.



Alexandra Goryachkina besiegte Darya Trapeznikova in Runde 6.



Nach sieben Runden übernahm WGM Sandugach Shaidulina die Führung. Sie hat das Turnier schon zweimal gewonnen.



In Runde acht ging dann Goryachkina in Führung.

Die Partien wurden live ins Internet übertragen.


 

Maria Butuk aus St. Petersburg



Karina Azimova



Alina Baloyan, beid der Analyse




Das ist Irina Baraev.
 



Und nochmal Irina Baraev?




Nein, die Zwillinge Irina und Marina Baraev




WGM Tatyana Molchanova, startete durchschnittlich, holte zum Schluss aber 3 aus 3


Die Siegerehrung wurde von Schiedsrichter V.P. Ivanov und Organisator V.V. Bykov vorgenommen.



Lidia Savrova wwar beste Seniorin.



Lidia Savrova



WGM Anna Kostrikina gewann den Ratingpreis U2200



Romanko Marina(10), Trapeznikova Darya (9), Bivol Alina (11), Baraeva Irina(12), geteilter 9.-12. Platz.



Sandugach (6), Galoyan Lilit(7) , Baraeva Marina(8) geteilter 6.-8.Platz



2-5. Platz: Doluhanova Evgeniya (2) , Molchanova Tatyana (3), Eidelson Rakhil (5), Styajkina Olga(4)



Siegerin: Alexandra Goryachkina, erst 13 Jahre alt



Der Siegerpokal

Bilder aus St. Petersburg



Die Quadriga auf dem Generalstabsgebäude am Palastplatz


 


 





Spitze der 47 m hohen Alexander-Säule, in Gedenken an den Sieg über Napoleon errichtet. 1952 wurde geplant, den Engel durch eine Statue Josef Stalin zu ersetzten, die Pläne kamen aber nicht mehr zur Ausführung.


Gut im Fleisch, allerdings in Porzellan


Grüße aus St.Petersburg: Evgeniya Doluhanova

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren