Echternach gewinnt Luxemburger Meisterschaft

von Gerd Densing
30.03.2016 – Kürzlich wurde die Luxemburger Mannschaftsmeisterschaft in einer zentralen Veranstaltung in Bad Mondorf ausgetragen. Acht Mannschaften nehmen teil. Nach einer Vorrunde im Modus jeder-gegen-jeden wird das Feld in zwei Gruppen geteilt. Die besten Vier spielen um die Meisterschaft, die übrigen vier Teams gegen den Abstieg. Meister wurde Echternach. Gerd Densing berichtet...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Zentralrunde in Bad Mondorf zum Abschluss der Luxemburgischen Mannschaftsmeisterschaften
(Nationaldivision und Ehrenpromotion)

Echternach verteidigt den Titel und wird zum 7. Mal Landesmeister

Bürger- und Kulturhaus Bad Mondorf

Letzten Sonntag, am 20.03.2016, wurde wie bereits in den beiden Vorjahren in Bad Mondorf in Luxemburg im Rahmen einer Zentralrunde die letzte Runde der Mannschaftsmeisterschaften ausgetragen.

Der Cup als ehemaliger Wanderpokal

Seit vielen Jahren finden die Mannschaftskämpfe in Luxemburg in allen Spielklassen von der Nationaldivision (höchste Spielklasse), Ehrenpromotion (zweithöchste Spielklasse) sowie 1. bis zur 4. Division jeweils taggleich statt. Die beiden höchsten Klassen werden ELO und – sofern Spieler mit deutscher Lizenz eingesetzt wurden – auch DWZ gewertet. Jeder Verein stellt zu Saisonbeginn eine Meldeliste auf und setzt die Spieler bei den Mannschaftskämpfen in den verschiedenen Mannschaften nach Verfügbarkeit, Budget (bei den einzusetzenden GMs) bzw. auch Taktik (je nach erwarteter Stärke der gegnerischen Mannschaft) in der angegebenen Rangfolge gemäß Meldeliste ein (innerhalb der Mannschaften können vereinzelt noch Bretter getauscht werden).

In Luxemburg spielen seit vielen Jahren neben den einheimischen Spielern auch viele deutsche, französische und belgische Spieler in einer Spielstärkeskala von rund 1700 bis 2200 ELO bzw. auch stärkere junge ambitionierte Spieler mit IM-Niveau regelmäßig mit. Daneben haben die Top-Vereine auch jeweils einige GM, IM und FM verpflichtet, welche je nach Verfügbarkeit, Rundentermin und jeweiligem Mannschaftsgegner aufgestellt/eingesetzt werden (meistens 1 - 2 GMs je Team pro Mannschaftskampf bei den Top-Teams).

GM Alberto David vs GM Jan-Christian Schroeder endete remis

GM Jan-Christian Schroeder spielt für Bieles I

GM Vitaly Kunin schlägt Lev Yankelevich

Wie auch in Belgien oder anderen Ländern wird bei den Mannschaftsspielen ein besonderes Punktesystem angewandt. Ein Sieg gibt 3 Punkte für den Gewinner und 1 Punkt für den Verlierer. Bei einem Remis gibt es je 2 Punkte und bei einer Kampflosen Niederlage geht die Einzelbegegnung dann 0 zu 3 aus, womit man einem möglichen Freilassen eines Bretts vorbeugen bzw. die Mannschaft extra bestrafen möchte (ein Mannschaftsremis ist bei einem kampflosen Brett so nicht möglich!). Das System hat sich offenbar in den letzten Jahren sehr gut bewährt.

Etabliert hat sich auch die interessante Saisonaufteilung. Zunächst spielen die 8 Mannschaften je Spielklasse jeder gegen jeden. Nach 7 Runden wird dann die Abschlusstabelle geteilt. Die unteren 4 Mannschaften spielen dann „jeder gegen jeden“ die „Abstiegsrunde“, während die 4 bestplatzierten Mannschaften dann die „Aufstiegsrunde“ spielen, bzw. im Falle der Nationaldivision um die Landesmeisterschaft kämpfen. Dabei werden die Mannschaftspunkte der Vorrunde berücksichtigt bzw. mitgenommen. Als Feinwertung gilt dann nach gespielten 10 Runden später der direkte Vergleich in Vor- und Rückrunde und erst danach die Anzahl der Brettpunkte.
 

Die ersten vier Bretter von Echternach, links

Die "Hintermannschaft"

Die Echternacher Bretter 5 bis 8

 

In der Nationaldivision kam Vorjahresmeister Echternach nach einer Niederlage in der 2. Runde gegen Bieles I gut in Fahrt und sicherte sich nach einem souveränen Sieg in der Schlussrunde (Revanche gegen Bieles I) nach 2014/2015 erneut den Landesmeistertitel. Herzlichen Glückwunsch zur erneuten Meisterschaft und gelungenen Titelverteidigung mit 18 von 20 möglichen Mannschaftspunkten, vor den Mannschaften Bonneweg I und Bieles I mit je 14 Mannschaftspunkten.
 

Für Echternach, den alten und neuen Landesmeister, haben in der laufenden Saison folgende Spieler zum Saisonergebnis beigetragen (Reihenfolge gemäß Meldeliste):

GM Andrey Sumets (1 aus 2)

GM Alberto David (4 aus 6)

GM Robert Hübner (2 aus 4; 4 Remispartien)

IM Michael Wiedenkeller (8 aus 8! Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!)

GM Alexander Berelovich (0,5 aus 1)

FM Christopher Noe (2,5 aus 3)

GM Gennadi Ginsburg (0,5 aus 1)

GM Slim Belkhodja (1 aus 3)

IM Yuri Boidman (1 aus 1)

FM Robert Philipowski (5 aus 7)

FM Claude Wagener (6,5 aus 8)

FM Gleb Voropaev (0 aus 1)

FM Serge Brittner (8 aus 10)

Dr. Michael Trauth (5 aus 7)

Gerd Gnichtel (3 aus 3)

Axel Doison (4,5 aus 7)

Ivan Lopez-Popov (2,5 aus 5)

Paul Oberweis (2 aus 2)


Die Luxemburger Mannschafts-Landesmeisterschaft (Nationaldivision) wird bereits seit dem Jahr 1935 jährlich ausgespielt. Echternach konnte in dieser Saison zum 7. Mal den Landesmeistertitel gewinnen. Damit wird der aktuelle Wanderpokal dauerhaft ins Echternacher Spiellokal wandern und die Verantwortlichen des Luxemburger Schachverbandes müssen für die nächsten Jahre eine neue Trophäe organisieren.
Wie bereits letztes Jahr bot das Bürger- und Kulturhaus in Bad Mondorf erneut gute Spielbedingungen für die Zentralrunde.

Neben Echternach hat auch der nächstplatzierte Verein Bonneweg (bzw. Gambit Bonnevoie) die Möglichkeit, bei den kommenden Mannschafts-Europameisterschaften für Vereinsmannschaften im November in Belgrad ein Team zu entsenden.

Hier noch die Abschlusstabelle der Nationaldivision (französische Schreibweise der Teams):

 

Vereinsvorsitzender und Mannschaftskapitän FM Serge Brittner freut sich über die erneute Meisterschaft

Spieler der beiden Echternacher Mannschaften

Topscorer der Echternacher Mannschaft an den vorderen Brettern, GM Alberto David und IM Michael Wiedenkeller

 



Internetlinks:

Ergebnis-Seite des Verbandes, französisch...

Wikipedia-Eintrag zur laufenden Saison...

Mannschaftskader Luxemburg der Saison 2015/2016...

Internetseite des neuen Landesmeisters mit kleinem Hinweis auf das kommende Echternacher Schnellschach-Open im Juni 2016!...

 



Gerd Densing ist ein begeisterter Vereins- und Turnierspieler. Seine Eindrücke hat er in vielen Berichten auf der ChessBase-Nachrichtenseite festgehalten.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren