Europameisterschaft in Minsk

von André Schulz
29.05.2017 – Morgen beginnt die Europeinzelmeisterschaft. Gastgeber ist der Weißrussische Schachverband. Das Turnier wird im Sportpalast von Minsk ausgetragen. Neun Spieler mit einer Elo von 2700 und mehr führen die Setzliste an, mit David Navara an erster Stelle. Das Feld umfasst 400 Spieler, darunter auch acht deutsche Großmeister.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 In Deutschland erfährt man nur sehr wenig über Weißrussland, oder wie es offiziell heißt, Belarus (wobei "Bela" das russische Wort für Weiß ist). Wenn berichtet wird, dann meist nur sehr einseitig, so dass man sich von außen kaum in Bild machen kann.

Der beste Schachspieler des Landes war Boris Gelfand. Er ist 1968 in Minsk geboren, also noch zu Zeiten der Sowjetunion, nach der Unabhängigkeit dann aber bald nach Israel ausgewandert. Heute sind Sergei und Andrey Zhigalko die bekanntesten Spieler des Landes. Die mehrfache weißrussische Meisterin Anne Sharevich lebt inzwischen in den USA.

Der Sportpalast

Nun ist der Weißrussische Schachverband Gastgeber der Europaeinzelmeisterschaft. Das Turnier wird im Sportpalast von Minsk durchgeführt (Pr. Pobeditelei, 4) und ist ausgesprochen stark besetzt. Der Preisfonds ist mit 100.000 Euro ansehnlich. Die ersten drei erhalten 20.000, 15.000 und 10.000 Euro. Allerdings ist das Teilnehmerfeld groß, mit 400 Spielern. Die Liste der Spieler mit einer Elozahl über 2500 reicht bis Platz 170 der Setzliste.

Wichtiger als das Preisgeld wird für die meisten Topspieler die Qualifikation für den nächsten World Cup, 2107 in Batumi, sein. Die ersten 22 Spieler haben den Platz im World Cup sicher.

Auch aus Deutschland haben sich eine Reihe von Großmeistern angemeldet und wollen am Kampf um Preisgelder oder Qualifikation teilnehmen: Matthias Bluebaum, Daniel Fridman, Rainer Buhmann, Rasmus Svane, Dennis Wagner, Alexander Donchenko. Vitaly Kunin und Elisabeth Pähtz.

Der Sportpalast ist einigermaßen regelmäßig Schauplatz verschiedener Großveranstaltungen, wenn nicht gerade Eishockey gespielt wird. Modeschauen oder Tanzturniere vermitteln ein bunteres Bild des Landes, als es hierzulande meist gezeichnet wird. Außerdem traten im Sportpalast schon Gruppen wie Placebo und Depeche Mode auf und fanden ihr Publikum.

Wahl der Miss Belarus im Sportpalast

Startliste

Nr. Name Elo
1 Navara David 2739
2 Andreikin Dmitry 2723
3 Jakovenko Dmitry 2718
4 Kryvoruchko Yuriy 2714
5 Matlakov Maxim 2714
6 Jobava Baadur 2713
7 Ponomariov Ruslan 2712
8 Leko Peter 2703
9 Naiditsch Arkadij 2700
10 Rodshtein Maxim 2698
11 Bacrot Etienne 2696
12 Tomashevsky Evgeny 2696
13 Duda Jan-Krzysztof 2693
14 Fedoseev Vladimir 2690
15 Mamedov Rauf 2689
16 Cheparinov Ivan 2688
17 Korobov Anton 2688
18 Howell David W L 2684
19 Artemiev Vladislav 2682
20 Movsesian Sergei 2680
21 Ragger Markus 2680
22 Areshchenko Alexander 2677
23 Moiseenko Alexander 2677
24 Rakhmanov Aleksandr 2676
25 Smirin Ilia 2676

... 400 Spieler

Zeitplan

Day  Date Time  Programm
Montag 29.05.2017   Ankunft
Montag 29.05.2017 20.00 Eröffnungsfeier
Montag 29.05.2017 22.00 Technische Unterweisung
Dienstag 30.05.2017 15.30 Runde 1
Mittwoch 31.05.2017 15.30 Runde 2
Donnerstag 01.06.2017 15.30 Runde 3
Freitag 02.06.2017 15.30 Runde 4
Samstag 03.06.2017 15.30 Runde 5
Sonntag 04.06.2017   Free day
Montag 05.06.2017 15.30 Runde 6
Dienstag 06.06.2017 15.30 Runde 7
Mittwoch 07.06.2017 15.30 Runde 8
Donnerstag 08.06.2017 15.30 Runde 9
Freitag 09.06.2017 15.30 Runde 10
Samstag 10.06.2017 11.00 Runde 11
Samstag 10.06.2017 20.00 Schlussfeier
Sonntag 11.06.2017   Abreise

Die 22 besten Spieler qualifizieren sich für den World Cup.

Preise

Der Gesamtpreisfonds beträgt 100.000 Euro.

Hauptpreise:

1. 20000€
2. 15000€
3. 10000€
4. 7000€
5. 6000€
6. 5000€
7. 4000€
8. 3000€
9. 2500€
10. 2500€
11. 2000€
12. 2000€
13. 1500€
14. 1500€
15. 1000€
16. 1000€
17. 1000€
18. 1000€
19. 1000€
20. 1000€

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results...

Seite der Sporthalle...

Weißrussland

Bis 1793 gehörte das Land zu Polen-Litauen, nach der polnischen Teilung fiel es an Russland, bevor nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 seine Unabhängigkeit erklärte und zu einem eigenständigen Staat wurde. Seit 1994 ist Alexandr Lukaschenko der Präsident der Republik. Alle fünf Jahre wird er wiedergewählt, zuletzt am 11. Oktober 2015. Die Wahlen werden allerdings nicht als freie Wahlen nach westlichem Muster durchgeführt, sondern erinnern an die Wahlen, wie sie seinerzeit in den kommunistischen Staaten üblich waren. Deshalb wird Alexandr Lukaschenko hierzulande gerne als letzte Diktator Europas bezeichnet.

Politisch orientiert sich Weißrussland an seinen östlichen Nachbarn, mit dem es auch in einer Zollunion verbunden ist. Wirtschaftlich ist das Land von Russland völlig abhängig. Schlechte wirtschaftliche Bedingungen haben zu einer hohen Auswanderungsquote geführt, was die Wirtschaft mangels Arbeitskräfte weiter geschwächt hat.

Artikel beim rbb...

Bananen aus Minsk...

Privet Minsk...

Leben in Weißrussland (MDR)...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren