Power Play 23 und 24

Heute auf schach.de

Tiger Lilov's Chess Show

– Praxis-Training mit Valeri Lilov auf schach.de! Montag um 20:00 h. Für Premium-Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, sonst 50 Dukaten. Sprache: Englisch! Alle Veranstaltungen im Kalender!

Neuheiten

Fritz 15

Neuer Fritz, neuer Freund! Spielen auf höchstem Niveau mt der neuen „Deep“-Fritz15-Engine. Premium-Account für ChessBase WebApps: Mediathek, Taktikserver u.v.m. Sofort-Analyse Ihrer Playchess-Partien. Verbesserte Trainingsfunktionen für alle Partiephasen!

69,90 €

Pawn structures you should know

Jede Struktur hat ihre eigenen typischen Pläne, und die Kenntnis dieser Pläne hilft, sich in diesen Stellungen zurechtzufinden. Auf dieser DVD präsentiert der Mikhalchishin die geläufigsten Zentrumsstrukturen: Igel, Maroczy, Hängebauern und den Isolani.

29,90 €

Trompowsky for the attacking player

Zapfen Sie Ihr Kreativzentrum an. Trompowsky (1.d4 Sf6 2.Lg5) ist eine Eröffnung außerhalb der konventionellen Schachweisheit. Stellen Sie Herausforderungen und zwingen Sie Ihren Gegner, frühzeitig Probleme zu lösen.

29,90 €

The 4...Nf6 Caro-Kann

Auf dieser DVD untersucht Nigel Davies das Bronstein-Larsen-System (5.Sxf6+ gxf6) wie auch das Tartakower-System (5.Sxf6+ exf6) und zeigt, wie der f-Doppelbauer, der ja in beiden Abspielen entsteht, Schwarz zahlreiche aggressive Pläne und Ideen gibt.

29,90 €

Sicilian Paulsen Powerbook 2016

In unserem Powerbook wurden alle Partien mit den ECO-Codes B40-B49 zusammengefasst. Zu 62.000 ausgewählten Meisterpartien aus der Mega sowie dem Fernschach kommen 122.000 hochklassige Partien aus dem Maschinenraum von Schach.de hinzu.

9,90 €

Najdorf Powerbook 2016

Es ist eine schier unglaubliche Zahl an Partien, die dem Najdorf Powerbook 2016 zugrunde liegt: 1,9 Millionen! Den Löwenanteil stellt der Maschinenraum auf Schach.de, hinzu kommen 120.000 Partien von menschlichen Experten.

9,90 €

Königsindische Verteidigung - Ein modernes Repertoire

In 19 Videoclips erläutert Martin Breutigam ein komplettes Königsindisch-Repertoire gegen alle gängigen Varianten, in denen Weiß frühzeitig d2-d4 und c2-c4 gezogen hat.

29,90 €

Anzeige
ChessBase empfiehlt bei Büchern und Material Schach Niggemann

Eva Moser gewinnt in Wien

27.05.2013 – Mit 8 aus 9 war Eva Moser bei dem WGM-Turnier des Österreichischen Schachverbandes Chess Ladies Vienna eine Klasse für sich und distanzierte das übrige Feld um volle zwei Punkte. Ihre Elo-Leistung betrug 2558 Punkte. Die Plätze teilten sich die 20-jährige Anne Haast (Niederlande) und Anastasia Savina (Russland). Tatiana Kostiuk wurde mit einem halben Punkt Rückstand Vierte. Bericht, Bilder, Partien...
ChessBase 13 Download

ChessBase 13 Download

Machen Sie es wie Carlsen, Anand & Co! Starten Sie mit dem neuen ChessBase 13 Programm Ihre ganz persönliche Erfolgsgeschichte. Nutzen Sie die ultraschnelle Online-Datenbank mit über 7 Mio. Partien für eine punktgenaue Vorbereitung auf Ihre Gegner. Sichern Sie sich mit Hilfe der verbesserten Repertoirefunktion entscheidenden Eröffnungsvorteil. Speichern und analysieren Sie Ihre eigenen Partien und Ihr Repertoire nicht nur lokal sondern jetzt auch von unterwegs in der ChessBase-Cloud.

Mehr...

Eva Moser gewinnt Chess Ladies Vienna WGM Turnier

Ins Finale geht das Chess Ladies Vienna WGM Turnier. Aus österreichischer Sicht steuert Eva Moser einem souveränen Sieg entgegen. Bisher hat Österreichs Nummer Eins lediglich zum Auftakt gegen Kopinits ein Remis abgegeben. Ihr letztes Opfer in Runde 7 war Anna-Lena Schnegg. Moser führt mit 6,5 Punkten vor der Russin Anastasia Savina (5). Beste Chancen auf eine WIM Norm hat Katherina Newrkla. Gestern remisierte die Wienerin gegen Savina und benötigt nur noch ein Remis aus den kommenden zwei Partien um die Norm zu schaffen.

Keine Chance mehr auf die erhoffte WGM Norm hat Anna Christina Kopinits. Nach gutem Start mit 3,5/5 verliert die regierende Staatsmeisterin gegen Savina und Umudova. Letztere feiert damit ihren ersten Sieg im Turnier. Veronika Exler und Anna-Lena Schnegg spielen im Rahmen ihrer Erwartungen. Heute und morgen gibt es noch Gelegenheit den Spielerinnen im Haus des Schachports (1020 Wien, Spielmannplatz 1 neben dem Praterstadion) auf die Finger zu sehen...

Durchaus erfreulich endet aus österreichischer Sicht das Chess Ladies Vienna WGM Turnier im Haus des Schachsports. Eva Moser remisiert in der Schlussrunde nach einer spannenden Partie mit einem Figurenopfer ihrer Gegnerin gegen Savina und gewinnt das Turnier überlegen mit acht Punkten und einer Performance von 2558.

Den zweiten Preis teilen mit je zwei Punkten Rückstand auf Moser die Holländerin Anne Haast und die Russin Anastasia Savina.

Einen halben Punkt dahinter belegt die Ukrainerin Tatiana Kostiuk Rang 4.

 Erfreulich ist die bereits dritte WIM Norm für Wiens Kahtarina Newrkla. Sobald sie eine Elozahl von 2200 erreicht wird ihr der Titel von der FIDE verliehen werden. Im Rahmen ihrer Erwartung spielen Anna-Christina Kopinits, Veronika Exler und Anna-Lena Schnegg, wobei insbesondere bei Kopinits nach gutem Start wohl mehr drinnen gewesen wäre. Die Aserbeidschanerin Nargiz Umudova kann ihren Sieg beim Tschaturanga Open nicht bestätigen, spielt aber nach schlechtem Start eine gute zweite Turnierhälfte. Elena Boris (BIH) findet leider nie so recht ins Turnier. Die Siegerehrung einer gelungenen Veranstaltung nahmen Organisator Johann Pöcksteiner und Wiens Präsident Christian Hursky gemeinsam vor.

Walter Kastner (ÖSB)

 

 

Alle Partien

 

 

Österreichischer Schachverband...

Ergebnisse bei Chess-Results.com...

 

Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion

Lesetipps

Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren