FIDE sammelt Daten

09.12.2013 – Mit Hilfe neuer Richtlinien für die Elo-Auswertung von Turnieren hat die FIDE eine Möglichkeit gefunden, die Daten von allen aktiven Schachspielern einzusammeln. Demnach muss jeder Spieler eines Turniers, das Elo ausgewertet werden soll, eine FIDE-ID besitzen und dafür persönliche Angaben machen. Die Anmeldung der Spieler bei der FIDE übernimmt der Schachbund. Die neuen Richtlinien...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

An alle Veranstalter von FIDE-gewerteten Turniere.

Lizensierung von Spielern

Zusammen mit diesem Schreiben erhalten Sie eine Kopie der FIDE Bestimmungen in Englisch. Diese Bestimmungen haben neue Bedingungen für die Auswertung unserer Turniere zur Folge:

Ein zur Auswertung eingereichtes Turnier wird nur ausgewertet, wenn jeder Spieler eine FIDE- Identifikationsnummer besitzt. Diese Identifikationsnummer wird von der FIDE vergeben, wenn der nationale Verband des Spielers sie beantragt und dafür folgende Angaben macht: Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsort, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit und persönliche E-Mail Adresse. Die FIDE teilt dem Spieler seine FIDE Identifikation an diese E-Mail Adresse mit.
Die FIDE geht davon aus, dass jeder Spieler zu Turnierbeginn seine Identifikation hat und dem Veranstalter mitteilt. Wenn dies der Fall ist, gibt es für den Turnierveranstalter keine Probleme.

Wenn der Veranstalter einen Spieler ohne Identifikation zum Turnier zulässt, wird das Turnier so lange nicht eingereicht, bis dieser Mangel geheilt ist. Ich kann dem Veranstalter dieses Risiko nicht abnehmen. Ich kann nur versuchen, zu helfen.

Bei einem deutschen Spieler kann ich mit den geforderten Angaben bei der FIDE auch nach Turnierbeginn eine Identifikation beantragen. Ob und wann diese Identifikation erteilt wird und ob wir darauf angewiesen sind, daß der per E-Mail informierte Spieler die Identifikation beim Veranstalter einreicht, kann ich zur Zeit nicht abschätzen.

Bei einem ausländischen Spieler ist die späte oder nachträgliche Vergabe der Identifikation auch von der recht unterschiedlichen Verhaltensweise der nationalen Föderation des Spielers abhängig. Ich kann da nur sehr begrenzt behilflich sein, indem ich Ihnen den nationalen Ansprechpartner nenne.

Ich kann nur dringend raten, diese Situation zu vermeiden und rechtzeitig für die Vorlage der Identifikationsnummer zu sorgen. Die Identifikationsnummer eines Spielers, falls vorhanden, kann von jedermann auf www.FIDE.com unter Ratings , all players eingesehen werden.

Christian Krause
(FIDE Rating officer des DSB)
 

 

 

REGULATIONS ON REGISTRATION & LICENSING OF PLAYERS

Approved by 2013 Congress Effective from 1 January 2014

1. All National Chess Federations (NCF) shall be required to register their Players with FIDE. The FIDE Regulations on Registration, Transfers and Eligibility shall apply.
1.1 All players who already have a FIDE ID Number (FIN) before 1 July 2013 shall be considered to be registered and licensed.

2. The NCF (or FIDE) shall issue the FIN if the Player does not have one at the time of registration. NCF will register the Player with FIDE by providing information containing the Player’s Name, Gender, Place & Date of Birth, Citizenship and Contact e-mail. It is optional if a Photograph or a ID such as a Passport can be provided. On the FIDE Rating List, information on Player’s Name, Gender, Year of Birth shall be included.

3. A Player who registers to compete in any FIDE rated competition shall be required to provide his FIN. If the player has no FIN, then the Organizer must follow one of the options below:
3.1 Request the Organizer’s NCF to register the player and provide a FIN under Organizer’s NCF flag. The FIN must be provided before the tournament is submitted for rating. FIDE will inform the player of his FIN via his contact e-mail.
3.2 If the player without a FIN claims or provides proof of citizenship or residence in a different country other than the Organizer, then the player can only be allowed to play after:
3.2.1 registration with his appropriate NCF, or
3.2.2 acquiring a provisional license under Player Provisional Flag (PPF – the symbol shall be a chessboard).

4. If the FIN is acquired according to art. 3.2.2, the player shall provide the information required in art. 2 and to pay 60 euros either directly to FIDE or through the Organizer. FIDE or the Organizer shall issue the FIN and a provisional license under PPF bearing information from art. 2 above.
4.1 The provisional license under PPF expires on 30 June the following year. Before 1 July, the license must be renewed with payment of 60 euros to FIDE without further notification from FIDE. Failing which, the license is annulled.

5. A tournament report will not be rated if there are players without a valid FIN. Otherwise, the NCF shall have to pay 100 euros per player who does not have a valid FIN.

6. A player delisted by his NCF can be allowed to compete in FIDE rated competitions provided he acquires a provisional license under PPF according to art. 3.2.2.

7. Whenever a NCF delists and subsequently re-lists the player, the NCF shall pay FIDE a fee of 20 euros.

8. Players without a License cannot play in any official FIDE or Continental competition.
 

 

Mehr beim Schachbund...


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren