Alina l'Ami: Fotos aus Wijk aan Zee (2/2)

von Alina L'Ami
17.02.2017 – Auch im zweiten Teil ihrer Fotoserie vom diesjährigen Tata Steel Turnier in Wijk aan Zee zeigt Alina l'Ami bemerkenswerte Bilder und erzählt die Geschichten hinter ihren Fotos. Warum ihr bestimmte Motive gefallen, wie sie Fotos aufnimmt, welche Tricks sie anwendet und wie sie in bekannten Motiven Neues entdeckt. Mehr...

Impressionen aus Wijk aan Zee

Text und Fotos: Alina L'Ami

Teil 1

Der nächste Trick auf der Liste: Spiegelungen.

Spiegelbilder

Man sieht die Schachfiguren und man sieht, wie sie sich in Aronians Brille spiegeln.

Doch auch das sieht einfacher aus als es ist. Man muss im richtigen Winkel zum Spieler sein, um die Spiegelung einfangen zu können und in einer vollen Halle ist das nicht immer einfach. Hier habe ich deshalb "geschummelt" und das Foto im Presseraum gemacht, in dem die Großmeister ihre Partien manchmal analysiert haben.

Spiegelung im Auge

Mit der richtigen Linse hätte ich sogar noch näher rangehen können. Aber ich könnte dieses Foto auch noch weiter bearbeiten und so auf die Augenpartie reduzieren.

Der jüngste Internationale Meister aller Zeiten: Praggnanandhaa Rameshbabu
holte den Titel im Alter von 10 Jahren, 10 Monaten und 19 Tagen.

Es hilft, wenn man die Spieler ein wenig kennt. Ich hatte Praggnanandhaa Rameshbabu bereits vorher getroffen und mit nichts anderem als zwei großen, weit geöffneten Augen gerechnet.

Das ist vielleicht mein Lieblingsporträtbild in der Reihe. Keine Schachfiguren, aber Schach ist ein Motiv auf dem Foto.

Ich mag Fotos, weil sie einen Moment einfangen, der in der nächsten Sekunde bereits vergangen ist. Die Zukunft zu fotografieren ist jedoch etwas ganz anderes...

Zurück in die Zukunft: Loek van Welys Son Nicholas zeigt eindeutig Großmeisterambitionen

Ich bin kein Fan der typischen Schachfotos in den Medien, in denen man lediglich zwei Spieler am Brett sitzen sieht, aber ich verstehe, dass Journalisten diese Fotos gerne haben. Sie sparen Zeit und können ohne Worte viel erklären. Aber kann man nicht ein bisschen mehr aus solchen Fotos machen?

Hier habe ich einen etwas ungewöhnlichen Winkel gewählt und von unten fotografiert.

Natürlich, man sieht nur das Gesicht eines Spielers, aber ein Journalist wird sicher eine Möglichkeit finden, aus Loeks Gesichtsausdruck eine Geschichte zu machen.

Dieses Bild gehört definitiv zu meinen drei Lieblingsbildern des Tata Steel
Turniers - und ist vielleicht sogar meine Nummer eins.

Natürlich könnte man hier auch nur die "Hall of Fame" Wand mit den Bildern der Turniersieger vorheriger Turniere in Wijk fotografieren, aber das wäre einfach nur Information. Mit der Mutter und ihrem Kind im Bild lädt dieses Foto dazu ein, Geschichten zu erzählen... Bei der Schachfotografie ist alles so vertraut, vor allem, wenn man selbst Schachspieler oder Schachspielerin ist; man muss lange und genau hinschauen, um das Ungewöhnliche zu sehen. Und ich suche immer noch.

Aber manchmal ergeben sich neue (hoffentlich!) Perspektiven


Wir wissen alle, wie hübsch und fotogen Sopiko Guramishvili ist - was also spricht dagegen, sie einmal aus ungewohnter Perspektive zu fotografieren?, so why not show her from another view point?

Fan und Idol auf einem Bild

Ich kann nicht anders, als immer wieder zu dem zu kommen, was mir im Herzen gut tut: das Menschliche in der Schachwelt und den Schachspielern zu zeigen. Der Mann im Rollstuhl hat mehr als drei Stunden Anfahrtszeit auf sich genommen, um Sopiko anzufeuern und hat dann bis zum Ende der Partie gewartet, nur um etwa fünf Minuten mit ihr zu reden.

Linien in der Fotografie

Vielleicht sagen Sie jetzt, dass dieses Foto nichts Besonderes ist. In gewisser Weise sehe ich das auch so. Aber man braucht auch Standardbilder und mit ein wenig Geduld kann man ihnen Tiefe verleihen. Und ohne Anish Giri, der im Vordergrund steht, würde diesem Bild der Ausgleich fehlen.

Überstunden

Jeder kennt die Bilder des Turniersaals in Wijk aan Zee, wo sich die Zuschauer und Spieler gegenseitig auf die Füße treten. Warum nicht den leeren Saal fotografieren, in dem nur noch eine Partie läuft?

Oder das Tata Steel Logo etwas subtiler fotografieren?

Nicht nur die Großmeister, aber auch die Zuschauer werden immer jünger.

Beim Schach muss man flexibel sein

Solche Motive gefallen mir: Straßenfotografie in einer Schachumgebung – deshalb habe ich die Bildschirme mit den Live-Partien auch im Bild gelassen. Ich bin zufrieden, die Organisatoren sind zufrieden und auch die Kinder scheinen glücklich zu sein, vor allem, wenn...

...das Autogramm eines Großmeisters bekommen!

Ein natürliches Lächeln ist Gold wert.

Dies sieht zwar wie ein Standardfoto aus, aber so ein Foto zu machen ist nicht immer einfach. Ich habe es am Ende des Turniers gemacht und Spieler und Fotografen hatten bereits anstrengende Tage hinter sich. Zum Glück schafft es Wesley, auch vor den wichtigsten Partien entspannt zu wirken.

Während des Turniers steht Schach in Wijk aan Zee im Mittelpunkt

Ein Schachturnier ist so viel mehr als nur die Partien. Doch mit diesen Bildern möchte ich Sie nicht vom Turnier ablenken. Ich hoffe nur, dass Sie ein besseren Eindruck vom Turnier bekommen. (Außerdem gefallen mir die Komplementärfarben auf diesem Bild - Grün und Rot.)

Das Dorf erwacht allmählich

Landschaftsmotive (die meiner Ansicht nach aus irgendwelchen Gründen unterschätzt werden) faszinieren mich nach wie vor. Genau wie:

Solche fantastischen Augenblicke


Alina L'Ami ist Schachprofi, WGM, und bringt allem, was sie macht, großen Enthusiasmus entgegen. Sie liebt es, in die entlegensten Winkel der Erde zu reisen, um dort Schach zu spielen und darüber hier bei ChessBase zu berichten.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

knight100 knight100 17.02.2017 12:48
Man merkt Dir die Passion für's Fotografieren an. Top-Bilder und Kommentierungen/Erklärungen
1