Frauen-WM: Das Viertelfinale ist komplett

von Klaus Besenthal
19.02.2017 – Bei der Frauenweltmeisterschaft in Teheran gab es heute den Tiebreak der 3. Runde. Es kam dabei zu einem äußerst spannenden Verlauf, denn auch nach zwei Partien 25min-Schnellschach hatte es in keinem der vier Duelle eine Entscheidung gegeben. Das war anstrengend, auch für Ju Wenjun (Foto: David Llada), doch in den 10min-Partien setzte sich die Elofavoritin dann ebenso durch wie Tan Zhongyi, Harika Dronavalli und Alexandra Kosteniuk. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: David Llada (Turnierseite)

Paarungen im Viertelfinale:

Ju Wenjun - Tan Zhongyi

Harika Dronavalli - Nana Dzagnidze

Anna Muzychuk - Antoaneta Stefanova

Alexandra Kosteniuk - Ni Shiqun

Die Viertelfinals beginnen morgen mit der ersten Partie.

Tiebreak nach der 3. Runde:

Kürzere Bedenkzeiten begünstigen die Spielerin mit der höheren Elozahl - das bewahrheitete sich heute.

Olga Girya aus Russland ...

... lieferte Ju Wenjun aus China einen großen Kampf, doch die Chinesin hatte in den 10min-Partien zweimal das bessere Turmendspiel - einmal konnte sie es auch gewinnen.

Padmini Rout aus Indien...

... erlitt Schiffbruch mit einem Qualitätsopfer, das sie in einer der 10min-Partien gegen Tan Zhongyi aus China gebracht hatte.

Sopiko Guramishvili (Georgien)...

... verlor gegen Harika Dronavalli aus Indien in einer der 10min-Partien in chaotischer Gemengelage den Überblick.

Alexandra Kosteniuk aus Russland ...

... gewann als einzige Spielerin beide 10min Partien. Ihre Gegnerin Pia Cramling stellte am Ende gar einen Turm ein - bei der Schwedin war wohl einfach die Luft raus.

Partien vom Tiebreak:

 

 

Zeitplan:

Datum   Time
10 Februar Anreise  
10 Februar Eröffnung 18:00
11-13 Februar Runde 1 15:00
14-16 Februar Runde 2 15:00
17-19 Februar Runde 3 15:00
20-22 Februar Runde 4 15:00
23-25 Februar Runde 5 15:00
26 Februar Ruhetag  
27 Februar -
3 März
Runde 6 (Finale) 15:00
4 März Schlussfeier 20:00
5 März Abreise  

Alle Angaben Ortszeit = MEZ + 2,5h

 

Bedenkzeiten:

Zeitkontrolle lange Partien: 90 Minuten für die ersten 40 Züge und dann 30 Minuten für den Rest des Spiels mit Zugabe von 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1.
Zeitkontrolle Schnellschach 1: 25 Minuten plus 10 Sekunden Zugabe pro Zug (25/10).
Zeitkontrolle Schnellschach 2: 10 Minuten plus 5 Sekunden Zugabe pro Zug
Zeitkontrolle Blitzschach: 5 Minuten plus 3 Sekunden Zugabe pro Zug.
Zeitkontrolle "Armageddon": Weiß spielt mit 5 Minuten Bedenkzeit, Schwarz mit 4 Minuten, ab dem 61. Zug gibt es 3 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Schwarz reicht ein Remis zum Gewinn des Matches.

Preisgelder:

Gesamtpreisfonds: 450000 $

Die 32 Verliererinnen der 1. Runde: je  3750 $
Die 16 Verliererinnen der 2. Runde: je  5500 $
Die 8 Verliererinnen der 3. Runde: je  8000 $
Die 4 Verliererinnen der 4. Runde: je 12000 $
Die 2 Verliererinnen der 5. Runde: je 20000 $
Vizeweltmeisterin 30000 $
Weltmeisterin 60000 $

Die Spielerinnen tragen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung selber.

Dresscode:

Frauen sollen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch, langärmlige Hemden, lange Hosen oder einen langen Rock tragen. Männer sollen lange Hosen tragen. Es gibt keine Vorschriften für die Farben der Kleidung.

 

Kompletter Paarungsbaum als pdf (Download)...

Webseite der FIDE...

 



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren