Frauen-WM: Tan Zhongyi ist Weltmeisterin

von André Schulz
03.03.2017 – Die Nerven! Heute wurde der Stichkampf im Finale der Frauen-Weltmeisterschaft zwischen Anna Muzychuk und Tan Zhongyi ausgetragen. Die erste Schnellschachpartie endete remis. In der zweiten Partie versagten Anna Muzychuk die Nerven. Tan Zhongyi ist die neue Weltmeisterin.

 

Foto: Zhu Chen

 

Muzychuks Blackout

 

 

Die Stichkampfpartien

 

 

Finale

  6.1 6.2 6.3 6.4 6.5 6.6
Muzychuk Anna 1/2 0 1 1/2 1/2 0
Tan Zhongyi 1/2 1 0 1/2 1/2 1

 

Alle Partien der Weltmeisterschaft

 

 

 

Zeitplan:

Datum   Time
10 Februar Anreise  
10 Februar Eröffnung 18:00
11-13 Februar Runde 1 15:00
14-16 Februar Runde 2 15:00
17-19 Februar Runde 3 15:00
20-22 Februar Runde 4 15:00
23-25 Februar Runde 5 15:00
26 Februar Ruhetag  
27 Februar -
3 März
Runde 6 (Final) 15:00
4 März Schlussfeier 20:00
5 März Abreise  

Alle Angaben Ortszeit = MEZ + 2,5h

 

Bedenkzeiten:

Zeitkontrolle lange Partien: 90 Minuten für die ersten 40 Züge und dann 30 Minuten für den Rest des Spiels mit Zugabe von 30 Sekunden pro Zug ab Zug 1.
Zeitkontrolle Schnellschach 1: 25 Minuten plus 10 Sekunden Zugabe pro Zug (25/10).
Zeitkontrolle Schnellschach 2: 10 Minuten plus 5 Sekunden Zugabe pro Zug
Zeitkontrolle Blitzschach: 5 Minuten plus 3 Sekunden Zugabe pro Zug.
Zeitkontrolle "Armageddon": Weiß spielt mit 5 Minuten Bedenkzeit, Schwarz mit 4 Minuten, ab dem 61. Zug gibt es 3 Sekunden Zeitgutschrift pro Zug. Schwarz reicht ein Remis zum Gewinn des Matches.

Preisgelder:

Gesamtpreisfonds: 450000 $

Die 32 Verliererinnen der 1. Runde: je  3750 $
Die 16 Verliererinnen der 2. Runde: je  5500 $
Die 8 Verliererinnen der 3. Runde: je  8000 $
Die 4 Verliererinnen der 4. Runde: je 12000 $
Die 2 Verliererinnen der 5. Runde: je 20000 $
Vizeweltmeisterin 30000 $
Weltmeisterin 60000 $

Die Spielerinnen tragen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung selber.

Dresscode:

Frauen sollen in der Öffentlichkeit ein Kopftuch, langärmlige Hemden, lange Hosen oder einen langen Rock tragen. Männer sollen lange Hosen tragen. Es gibt keine Vorschriften für die Farben der Kleidung.

 

Kompletter Paarungsbaum als pdf (Download)...

Webseite der FIDE...

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Boeser Wolf Boeser Wolf 03.03.2017 01:18
Gratulation zum Weltmeistertitel in der Kategorie "Frauen, die sich selbst zu Menschen zweiter Klasse machen lassen". Respekt an die Damen, die sich diesem rassistischen Spektakel verweigert haben.
Mclanda Mclanda 03.03.2017 06:27
Mit einer richtigen Schach-WM hat dieser Spielmodus zumal noch unter solchen erniedrigenden Bedingungen wohl kaum etwas zu tun. Jede Frau welche etwas auf sich hält sollte an so einer Witz-Veranstaltung erst gar nicht daran teilnehmen. Das die einzelnen Schachverbände so etwas auch noch tolerieren ist einfach eine Schande.
claudius rex claudius rex 03.03.2017 06:30
Glückwunsch. Nicht mein Format, aber Fußballweltmeisterschaften werden auch im Elfmeterschießen entschieden. Wenn andere Sponsoren da wären hätte sich das mit dem Kopftuch wohl auch erledigt. So what, ist halt etwas rückwärtsgerichtet.
remisoderwas remisoderwas 03.03.2017 06:40
Man spielt nicht besser oder schlechter mit einem Kopftuch. Glückwunsch an die neue Weltmeisterin.
flachspieler flachspieler 04.03.2017 10:47
Die chinesische Nummer 4 setzt sich am Ende gegen die Nr. 3 der Weltrangliste durch. Bei einem besseren Turnierformat hätte es solch ein Lotterie-Ergebnis wohl nicht gegeben.
1