In Kürze: Der Europa-Vereinspokal

von André Schulz
04.10.2017 – Nach dem Abschluss des tollen Isle of Man Opens gibt es diese Woche im Spitzenschach eine kleine Pause. Am Sonntag geht es aber schon mit dem Europa-Vereinspokal weiter. Ausrichter ist der Türkische Schachverband. Austragungsort ist Antalya.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Europa-Vereinspokal in Antalya

Am Sonntag beginnt in Antalya, genau genommen im Touristenzentrum Göynük, etwas außerhalb von Antalya, der diesjährige Europäische Vereinspokal mit zwei Wettbewerben, einer Offenen Gruppe und einem Frauenturnier.  Die Spieler sind dort im Avantgarde Resort Hotel untergebracht. Im Ballsaal des Hotels werden auch die Partien gespielt.

 

Ausgetragen werden die Wettkämpfe des Europa-Vereinspokals an sechs Brettern, im Frauenturnier an vier Brettern. Die erste von insgesamt 7 Runden wird am Sonntag gespielt. Rundenbeginn: 15 Uhr Ortszeit.

Für das Offene Turnier haben 36 Mannschaften gemeldet. Die mit Abstand stärkste Mannschaft bietet das russische Team "Globus" auf. Dabei handelt es sich um das frühere Team "Sibiria", das nun unter einem neuen Sponsorennamen antritt. Der Eloschnitt der acht nominierten Spieler beträgt 2772. Damit hat Globus etwa 50 Punkte Vorsprung vor dem zweiten Team in der Setzliste, der mazedonischen Mannschaft Alkaloid. Dritter der Setzliste ist die St. Petersburger Mannschaft Mednyi Vsadnik, alias "Bronzener Reiter", mit Peter Svidler am ersten Brett. 

"Globus" bringt sechs Spieler mit 2700 Elo und mehr ans Brett, darunter als Spitzenmann Vladimir Kramnik an Brett Eins. Ein großes Spielstärkegefälle hinter dem 14. Weltmeister ist nicht festzustellen.  

  1. Globus (EloDS:2772 / Wtg1: 0 / Wtg2: 0) Kapitän: Maletin, Pavel
Br.   Name Elo Land FideID Anz
1 GM Kramnik Vladimir 2794 RUS 4101588 0,0
2 GM Mamedyarov Shakhriyar 2791 AZE 13401319 0,0
3 GM Grischuk Alexander 2785 RUS 4126025 0,0
4 GM Karjakin Sergey 2765 RUS 14109603 0,0
5 GM Giri Anish 2762 NED 24116068 0,0
6 GM Nepomniachtchi Ian 2733 RUS 4168119 0,0
7 GM Korobov Anton 2652 UKR 14105730 0,0
8 GM Khismatullin Denis 2628 RUS 4142578 0,0

Das mazedonische Team Alkaloid geht mit einer chinesischen Doppelspitze ins Rennen: Ding Liren und Yu Yangyi. 

  2. Alkaloid (EloDS:2724 / Wtg1: 0 / Wtg2: 0) Kapitän: Jacimovic, Dragoljub
Br.   Name Elo Land FideID Anz
1 GM Ding Liren 2772 CHN 8603677 0,0
2 GM Yu Yangyi 2743 CHN 8603820 0,0
3 GM Eljanov Pavel 2720 UKR 14102951 0,0
4 GM Jakovenko Dmitry 2710 RUS 4122356 0,0
5 GM Andreikin Dmitry 2705 RUS 4158814 0,0
6 GM Kryvoruchko Yuriy 2692 UKR 14109182 0,0
7 IM Pancevski Filip 2489 MKD 15002187 0,0
8 GM Nedev Trajko 2479 MKD 15000605 0,0

Peter Svidler führt seine St. Peterburger Reiter ins Feld. Die jungen russischen Spitzengroßmeister Vladimir Fedoseev und Maxim Matlakov besetzen hinter dem jung gebliebenen Veteran die beiden folgenden Bretter.

  3. Mednyi Vsadnik (EloDS:2711 / Wtg1: 0 / Wtg2: 0) Kapitän: Bykov Vladimir
Br.   Name Elo Land FideID Anz
1 GM Svidler Peter 2760 RUS 4102142 0,0
2 GM Fedoseev Vladimir 2733 RUS 24130737 0,0
3 GM Matlakov Maxim 2730 RUS 4168003 0,0
4 GM Vitiugov Nikita 2728 RUS 4152956 0,0
5 GM Rodshtein Maxim 2699 ISR 2806851 0,0
6 GM Khairullin Ildar 2614 RUS 4151348 0,0
7 GM Goganov Aleksey 2571 RUS 24109959 0,0

Keine deutsche Mannschaft am Start

Aus Deutschland ist keine einzige Mannschaft dabei Der Europa-Vereinspokal war in der Vergangenheit schon immer ein etwas ungeliebtes Kind bei den deutschen Bundesliga-Teams. Die OSG Baden-Baden unternahm zwar in der Vergangenheit einige Anläufe, diesen Wettbewerb zu gewinnen, scheiterte allerdings stets knapp. Da jeder Spieler ja in jedem Verband gleichzeitig spielberechtigt sein kann, tritt man in der Bundesliga im Kampf um eine spielstarke Aufstellung immer auch in Wettbewerb mit Mannschaften aus anderen Verbänden. Anscheinend ist man in Baden-Baden des Bieterwettstreits etwas müde geworden und verzichtet lieber. 

Immerhin haben in der Vergangenheit andere deutsche Vereine Mannschaften zum Europapokal entsendet - diesmal nicht. Schach ist zwar im Großen und Ganzen eher unpolitisch und die Schachwelt versteht sich als eine große Familie, aber die politischen Spannungen zwischen den Regierungen Deutschlands und der Türkei könnten beim Verzicht einiger Mannschaften oder deren Spieler schon eine Rolle gespielt haben. 

Vier deutsche Spieler sind für Mannschaften aus anderen Verbänden dabei: Liviu-Dieter Nisipeanu spielt für das rumänische Team Csm Baia Mare. Dennis Wagner tritt für Aljechin Nizza an. Jan-Michael Sprenger spielt für den niederländischen Club LSG Leiden. Und dann gibt es noch Konstantin Vogel, der für den irischen Klub Benildus Chess Club aufläuft.

Die Mannschaften

Nr.   Team EloDS
1
 
Globus 2772
2
 
Alkaloid 2724
3
 
Mednyi Vsadnik 2711
4
 
AVE Nový Bor 2698
5
 
Legacy Square Capital 2663
6
 
Odlar Yurdu 2634
7
 
Csm Baia Mare 2573
8
 
Beer Sheva Chess Club 2569
9
 
Nice Alekhine 2549
10
 
Obiettivo Risarcimento Padova 2547
11
 
Šk Dunajská Streda 2448
12
 
LSG Leiden 2416
13
 
Gambit Asseco See 2378
14
 
Riga Technical University 2371
15
 
Oslo Schakselskap 2359
16
 
Beşiktaş Jimnastik Kulübü 2338
17
 
LSK ''MAKABI'' 2310
18
 
Skakklubben Nordkalotten 2301
19
 
Fjölnir Chess Club 2301
20
 
Augusta Perusia 2294
21
 
Etelä-Vantaan Shakki 2289
22
 
Vålerenga Sjakklubb 2278
23
 
3CS 2275
24
 
White Rose 2250
25
 
Club Gambit Bonnevoie 2219
26
 
Hasan Pristina 2212
27
 
Elektroprivreda 2197
28
 
Genç Akademisyenler Eğitim Kültür ve Ara 2164
29
 
Dardania Chess Club 2150
30
 
Gonzaga 2108
31
 
Adare Chess Club 2091
32
 
Viking Chess Club 2084
33
 
Karaman Belediyesi Spor Kulübü 2084
34
 
Chania Chess Academy 2039
35
 
Benildus Chess Club 2013
36
 
Hatay Büyükşehir Belediyesi Spor Kulübü 1420

Frauenturnier

Für das Frauenturnier haben 12 Teams gemeldet. Die georgische Mannschaft des Chess Club Nona Batumi mit Harika Dronavalli und fünf Georgierinnen führt die Setzliste an. Die russische Mannschaft Ugra kann mit ihrer Aufstellung einigermaßen mithalten, mit Abstrichen auch noch die zweite russische Mannschaft Legacy Square Capital. Eine deutsche Mannschaft ist nicht am Start, aber mit Elisabeth Pähtz eine deutsche Spielerin. Sie spielt für Timisoara.

Die Teams

Nr.   Team EloDS
1
 
Batumi Chess Club NONA 2495
2
 
UGRA Chess Clup 2462
3
 
Legacy Square Capital 2401
4
 
Odlar Yurdu 2348
5
 
Bossa Nova 2342
6
 
Cs Studentesc Medicina Timisoara 2341
7
 
Anatolia 2275
8
 
Mulhouse Philidor 2139
9
 
Marmara 2137
10
 
Beer Sheva Chess Club 2098
11
 
Aegean 1920
12
 
Mediterranean 1876

An Preisgeldern gibt es im Offenene Turnier 24.000 Euro (1. Preis: 8.000 Euro), im Frauenturnier 10.000 Euro (1. Preis 3.000 Euro).

ChessBase Magazin 180

Genießen Sie die besten Momente der jüngsten Topturniere (Sinquefield Cup, FIDE Grand Prix Genf, Biel) mit den Analysen von Weltklassespielern. Dazu gibt es Trainingsmaterial in Hülle und Fülle, u.a. 12 neue Vorschläge für Ihr Eröffnungsrepertoire.

Mehr...

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-results (Open)...

Ergebnisse bei Chess-results (Women)...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Madeye Madeye 05.10.2017 09:54
Es sind nicht nur die Deutschen, die fehlen. Insgesamt hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber den vorangegangenen ECCs fast halbiert. Natürlich spielt die politische Situation in der Türkei dabei eine Rolle. Aber nicht nur - auch die Preisgestaltung dieses Events durch die ECU (oder die Veranstalter?) verhindert geradezu die Teilnahme von weniger wohlhabenden Clubs. Neben der saftigen Organisationsgebühr von 100 Euro pro Teilnehmer und Begleitperson kostet das billigste Einzelzimmer 110 Euro/Nacht, zwar "all inclusive" (wer braucht sowas?), aber praktisch "nebenan" könnte man ein prima Hotel für 40 Euro ÜF buchen ... aber "natürlich" sind die Mannschaften gezwungen das offizielle Angebot in Anspruch zu nehmen. Sehr schade!
André André 05.10.2017 09:44
@stockmanager: Besten Dank für den Hinweis!
stockmanager stockmanager 04.10.2017 09:19
keine deutsche Spielerin? Was ist mit E. Paehtz bei Timisoara?
1