"Lieber Schiri..."

von André Schulz
04.01.2017 – Ende Dezember wurden an vier Orten die Deutschen Jugend-Vereinsmeisterschaften in den Klassen U10 bis U20 ausgetragen. Über 700 Spieler nahmen teil. Relativ am besten schnitt der Hamburger SK ab. Ein Meistertitel und zwei Vizemeisterschaften ging an den Nachwuchs aus der Hansestadt. Den witzigsten Beitrag zu Meisterschaft lieferte aber eine Teilnehmerin der der U14-Meisterschaft in Düsseldorf mit einem Brief an den Schiedsrichter. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ende Dezember trug die Deutsche Schachjugend die Deutschen Jugendvereinsmeisterschaften aus. Vom 26. bis 30. Dezember wurde der Wettbewerb an den vier Spielorten Magdeburg, Düsseldorf, Neumarkt/Oberpfalz und Borken-Gemen für die Altersklassen U10, U12 (Magdeburg), U14 und U14w (Düsseldorf), U16 (Neumarkt/Oberpfalz) und U20 sowie U20w (Borken/Gemen) durchgeführt. 770 junge Schachspieler nahmen alles in allem teil, davon 590 Jungen und 180 Mädchen. Die Anzahl der gespielten Partien betrug laut Deutscher Schachjugend fast 2400.

Den meisten Zuspruch fand die U10-Meisterschaft, für die keine Qualifikation notwendig war. Vereine, die mit ganz jungen Nachwuchsmannschaften teilnehmen wollten, konnten sich einfach anmelden. So reisten nicht weniger als 60 Viererteams zum Turnier nach Magdeburg an.

In den höheren Altergruppen wurde an sechs Brettern gespielt. Ein Ersatzspieler war dort ebenfalls zugelassen. In allen Altergruppen wurden die Meisterschaften mit sieben Runden nach Schweizer System ausgetragen, zumeist mit zwei Runden pro Tag.

Die Jugendburg Gemen bot mit ihren hohen Türmen eine schöne und passende Kulisse für die U20 Schachturniere

Volle Säle beim Jugendschach

Die U14 Mädchenmeisterschaft

Die U14 Meisterschaft

Diverse Stoff-Maskottchen sind auch in höheren Altersklassen noch fester Bestandteil im Mädchenschach

 

Im Schach ist der Umgang mit den Schiedsrichtern sehr viel respektvoller als zum Beispiel im Fußball. Das zeigt auch folgendes Beispiel: Eine Spielerin der U14w-Meisterschaft bemalte beim Warten auf den Zug des Gegners aus Langeweile ihr Partieformular. Das ist laut FIDE-Regeln im Prinzip verboten und wurde mitunter auch schon streng geahndet, wie Wesley So vor zwei Jahren bei den US-Meisterschaften erfahren musste. Er hatte sich etwas auf sein Partieformular geschrieben, der Gegner protestierte und So wurde genullt. Vielleicht fiel unserer U14-Spielerin diese Episode ein, nachdem sie ihr Formular so schön geschmückt hatte. Und so schrieb sie auf den Partiekopf noch einen Brief an den Schiedsrichter und bat eloquent um Nachsicht.

 

"Lieber Schiri..."

Die Endergebnisse:

Der Hamburger SK, größter deutscher Verein mit einer riesigen Jugendabteilung, war der erfolgreichste teilnehmende Verein. Der HSK holte einen Meistertitel und zwei Vizemeisterschaften.

U 20

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 SF Sasbach 2120 BAD 12
2 SF Darmstadt 1921 HES 10
3 SK Doppelbauer Kiel 2037 SHO 10
4 SC Eppingen 2156 BAD 8
5 Lübecker SV 1977 SHO 8
6 USV Halle 1934 S-A 8
7 SF Brackel 1931 NRW 8
8 Heilbronner SV 1911 WÜR 8
9 SC Erlangen 1867 BAY 8
10 SG Porz 1985 NRW 7
11 Frankfurter TV 1886 HES 5
12 SG Bochum 1858 NRW 5
13 SK Münster 1804 NRW 5
14 TuS Coswig 1743 SAC 4
15 SV Mattnetz Berlin 1768 BER 3
16 SK König Plauen 1802 SAC 3

U 20w

Der SK Lehrte gewann bei den U20-Mädchen ganz knapp...

... vor TuRa Harksheide

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 SK Lehrte 1888 NDS 10
2 TuRa Harksheide Norderstedt 1865 SHO 10
3 TSV Forstenried 1583 BAY 8
4 Muldental Wilkau-Haßlau 1750 SAC 7
5 Karlsruher SF 1829 BAD 6
6 SK Langen 1581 HES 4
7 Hamburger SK 1422 HAM 3
8 Leegebrucher SF 1301 BRA 2
9 SV Bannewitz 1363 SAC 2

U 16

Die 16-Europameisterin Fiona Sieber half mit beim Sieg ihres Teams in der U16-Meisterschaft

Das Siegerteam aus Magdeburg

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 SG Aufbau Elbe Magdeburg 2057 S-A 11
2 SG Leipzig 1833 SAC 10
3 SC Bavaria Regensburg 1873 BAY 10
4 SV Walldorf 1732 BAD 10
5 MS Halver-Schalksmühle 1775 NRW 10
6 SK Gräfelfing 1926 BAY 8
7 Delmenhorster SK 1806 BRE 8
8 SK Bebenhausen 1719 WÜR 8
9 Karlsruher SF 1726 BAD 8
10 SV Mattnetz Berlin 1889 BER 7
11 Hagener SV 1817 NDS 6
12 SK Blauer Springer Paderborn 1718 NRW 6
13 SK Gau-Algesheim 1622 RLP 6
14 Gütersloher SV 1683 NRW 6
15 SG Schwäbisch Gmünd 1729 WÜR 5
16 SK König Plauen 1798 SAC 5
17 SV Empor Erfurt 1594 THÜ 5
18 SC Rochade Emsdetten 1695 NRW 5
19 SC 1997 Lambsheim 1637 RLP 4
20 SK Neumarkt 1531 BAY 2

U 14

Die Sieger der DVM U14 2016: Links Vizemeister SG Porz, in der Mitte die Meister vom Hamburger SK und rechts die Bronzemedaillengewinner von den Karlsruher Schachfreunden

Die Mannschaft vom HSK wurde U14-Meister

 

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 Hamburger SK 2006 HAM 12
2 SG Porz 1918 NRW 11
3 Karlsruher SF 1779 BAD 10
4 Reideburger SV 90 Halle 1777 S-A 9
5 SF Brackel 1769 NRW 9
6 SK München Südost 1703 BAY 8
7 SG Königskinder Hohentübingen 1619 WÜR 8
8 Königsspringer SC 1662 HAM 8
9 Biebertaler SF 1687 HES 8
10 Post SV Uelzen 1729 NDS 7
11 SV Dresden-Leuben 1872 SAC 7
12 SVG CAISSA Kassel 1581 HES 7
13 FC Ergolding 1716 BAY 7
14 SG Blau-Weiß Stadtilm 1529 THÜ 7
15 SG Leipzig 1629 SAC 6
16 SK Blauer Springer Paderborn 1578 NRW 6
17 SF HN-Biberach 1547 WÜR 5
18 KSV Rochade Göttingen 1493 NDS 3
19 Düsseldorfer SK 1573 NRW 2
20 Gütersloher SV 1230 NRW 0

U 14w

Die SG Solingen gewann überlegen die U14-Mädchenmeisterschaften

Die Siegerinnen in der U14w: Links die zweitplatzierten Schachpinguine aus Berlin, in der Mitte die Meisterinnen von der Solinger SG, rechts die drittplatzierten Erfurterinnen vom SV Empor.

 

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 SG Solingen 1641 NRW 14
2 Schachpinguine Berlin 1573 BER 12
3 SV Empor Erfurt 1362 THÜ 9
4 USV Halle 1418 S-A 8
5 SC Eintracht Berlin 1304 BER 8
6 Düsseldorfer SK 1443 NRW 8
7 SG Leipzig 1482 SAC 8
8 SF Brackel 1361 NRW 8
9 SC Ammersee 1077 BAY 7
10 Karlsruher SF 1179 BAD 7
11 SF Sasbach 1536 BAD 7
12 SC Landskrone 1220 RLP 7
13 SV Hemer 1173 NRW 6
14 SK Nordhorn-Blanke 1263 NDS 6
15 SF Konz-Karthaus 1173 RLP 6
16 Meuselwitzer SV 1186 THÜ 5
17 SC Annaberg-Buchholz 1118 SAC 5
18 SV SF Friedrichshagen 1143 BER 4
19 SK Endingen 1145 BAD 3
20 SK Neumarkt 1063 BAY 2

U 12

Die Sieger auf dem Podest: Links die Vizemeister vom Hamburger Schachklub, in der Mitte die Meister von Grün-Weiß Leipzig, rechts die drittplatzierten Schachpinguine Berlin

U12-Sieger Grün-Weiß Leipzig

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 BSG Grün-Weiß Leipzig 1740 SAC 14
2 Hamburger SK 1725 HAM 11
3 Schachpinguine Berlin 1495 BER 9
4 ESV Gera 1531 THÜ 9
5 SV Empor Berlin 1424 BER 8
6 USV TU Dresden 1459 SAC 8
7 SG Porz 1561 NRW 8
8 SK Mannheim-Lindenhof 1600 BAD 8
9 Erfurter SK 1457 THÜ 8
10 SG Königskinder Hohentübingen 1528 WÜR 8
11 Schachzwerge Magdeburg 1548 S-A 7
12 SG Trier 1507 RLP 7
13 SK Bebenhausen 1327 WÜR 6
14 SC Erlangen 1478 BAY 6
15 Delmenhorster SK 1546 BRE 6
16 SK Münster 1457 NRW 6
17 Rheydter SV 1516 NRW 5
18 VfL Gräfenhainchen 1172 S-A 4
19 Schachakademie Paderborn 1179 NRW 2
20 SK Neumarkt 953 BAY 0

U 10

Nordost Berlin: Überlegener Sieger der U10

Pl. Verein Ø DWZ Land Pkt.
1 SF Nordost Berlin 1 1374 BER 14
2 Hamburger SK 1 1347 HAM 12
3 Schachakademie Paderborn 1 1307 NRW 11
4 SC Borussia 1920 Friedrichsfelde 1249 BER 11
5 SC Eintracht Berlin 1271 BER 10
6 SC Turm Lüneburg 1131 NDS 10
7 SK König Plauen 1164 SAC 10
8 Hagener SV 1 1216 NDS 9
9 SF Brackel 1220 NRW 9
10 USV TU Dresden 946 SAC 9
11 USC Magdeburg 1166 S-A 9
12 SC Vaterstetten-Grasbrunn 1049 BAY 9
13 BSG Grün-Weiß Leipzig 1098 SAC 9
14 SV Dresden-Striesen 1074 SAC 9
15 SC Kreuzberg 1068 BER 9
16 VSG 1880 Offenbach 957 HES 9
17 Stader SV 1 1188 NDS 8
18 SK München Südost 1176 BAY 8
19 SK Bebenhausen 903 WÜR 8
20 Schachpinguine Berlin 996 BER 8
21 DJK Arminia Eilendorf 983 NRW 8
22 Hamburger SK 2 897 HAM 8
23 SV Dresden-Leuben 1189 SAC 8
24 SG Blau-Weiß Stadtilm 1039 THÜ 8
25 SG Niederkassel 895 NRW 8
26 SC Erlangen 1028 BAY 8
27 Karlsruher SF 1123 BAD 7
28 SV Roter Turm Halle 1 1116 S-A 7
29 SV Roter Turm Halle 2 870 S-A 7
30 Düsseldorfer SV 888 NRW 7
31 ESV Lok Falkenberg 844 BRA 7
32 SV Schachfreunde Friedrichshagen 824 BER 7
33 Hannover 96 972 NDS 6
34 SG Königskinder Hohentübingen 971 WÜR 6
35 Schachzwerge Magdeburg 1 1041 S-A 6
36 SV 1947 Walldorf 951 BAD 6
37 SV Empor Erfurt 972 THÜ 6
38 USV Halle 996 S-A 6
39 Schachakademie Paderborn 2 828 NRW 6
40 Segeberger SF 843 SHO 6
41 VfL Gräfenhainichen 749 S-A 6
42 TSV Kitzscher 991 SAC 6
43 SC Landskrone 867 RLP 6
44 Lübecker SV 1 788 SHO 5
45 Lübecker SV 2 757 SHO 5
46 BSG Grün-Weiß Leipzig 2 786 SAC 5
47 SC Postbauer-Heng 920 BAY 5
48 TuRa Harksheide Norderstedt 817 SHO 5
49 Stader SV 2 844 NDS 5
50 SF Hettstedt 918 S-A 5
51 SF Essen-Werden 728 NRW 5
52 Hagener SV 2 689 NDS 5
53 KSV Rochade Göttingen 809 NDS 5
54 Langenfelder Schachfreunde 775 NRW 5
55 SF Schwerin 793 MVP 5
56 SK Neumarkt 723 BAY 4
57 SF Nordost Berlin 2 671 BER 4
58 Schachzwerge Magdeburg 2 666 S-A 3
59 SV Hemer 782 NRW 1
60 SK Blauer Springer Paderborn 674 NRW 1

 

In der folgenden Partie aus der U12-Meisterschaft zeigt Weiß eine mustergültig vorgetragen Attacke im Sizilianischen Grand Prix-Angriff:

 

 

 

Annemarie Mütsch, immerhin eine der 100 besten Mädchen in der FIDE-Eloliste, wurde in der nächsten Partie das Opfer einer hübschen Mattkombi. Allerdings war Weiß die Partie schon vorher völlig aus dem Händen geglitten.

 

 

 

Eingabe der Partien mit ChessBase

Alle Partien...

 

Fotos: Deutsche Schachjugend

Turnierseite der Deutschen Schachjugend...

Turnierseite beim Deutschen Schachbund...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren