Kandidatenturnier, Runde 3: Aronian einziger Sieger

von Klaus Besenthal
13.03.2016 – Beim Kandidatenturnier in Moskau gab es auch am dritten Tag nur eine entschiedene Partie. Levon Aronian konnte von einem Versehen Veselin Topalovs profitieren: Der Bulgare verlor durch seinen Fehler einen zweiten Bauern, und das war dann zu viel. Die anderen Partien endeten remis. Der Veranstalter hatte derweil mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

An der Tabellenspitze haben jetzt Anand, Karjakin und Aronian je zwei Punkte. Am Tabellenende steht inzwischen alleine Veselin Topalov, der heute bereits seine zweite Partie verloren hat. Ausschließlich unentschieden haben bislang Caruana, Svidler und Giri gespielt. Zwischen diesen Dreien und Topalov befindet sich Nakamura mit einem Punkt. Mit welchen Schwierigkeiten man bei der FIDE zu kämpfen hatte, lesen Sie am Ende unseres Berichts. Zunächst zum Geschehen auf den Schachbrettern:

Nakamura - Svidler 1/2-1/2

Hikaru Nakamura konnte heute seine schlecht stehende Partie noch retten

Hikaru Nakamura wollte sich heute offensichtlich für die gestrige Schlappe rehabilitieren - er verschärfte das Spiel mit einem beherzten Vorstoß seines d-Bauern bis nach d7. Dort brachte Svidler diesen Bauern aber zum Stehen und kam nach einer Ungenauigkeit Nakamuras in Vorteil. Im Endspiel konnte Svidler den inzwischen gewonnenen Mehrbauern dann nicht verwerten.

 

Giri - Karjakin 1/2-1/2

Sergey Karjakin ist in Moskau bislang gut im Geschäft

Sergey Karjakin durfte heute dieselbe Variante mit Schwarz spielen, in der er gestern mit Weiß gegen Nakamura gewonnen hatte (was bekanntlich nicht an der Variante gelegen hatte). Und der Russe zeigte sich unternehmungslustig: Nach längeren Vorbereitungen brachte er ein Bauernopfer, für dessen Annahme Giri mit dem Abtausch seines Fianchettoläufers gegen einen Springer einen gewissen Preis entrichten musste. Das war dem Niederländer offenbar nicht ganz geheuer - mit Hilfe eines Springeropfers flüchtete er sich postwendend ins Dauerschach.

 

Anand - Caruana 1/2-1/2

Fabiano Caruana konnte sich heute gegen Anand behaupten

Mit starkem Positionsspiel versuchte Anand, seinen winzigen Vorteil (wenn es denn einer war) zu etwas Größerem werden zu lassen. Gegen einen hellwachen Caruana gelang ihm dies nicht - Anand ließ einen Generalabtausch zu, an dessen Ende das Remis klar war.

 

Topalov - Aronian 1-0

Für Veselin Topalov läuft es bislang schlecht in Moskau

In der Eröffnung verzichtete Topalov auf einen Bauern, für den er wohl in seinem Läuferpaar, dem reichlich offene Diagonalen zur Verfügung standen, ausreichende Kompensation gehabt hätte. Ein grober Fehler kostete ihn jedoch einen weiteren Bauern, was dann gegen einen Gegner wie Aronian zu viel war.

 

Probleme mit der Website des Veranstalters:

Schachenthusiasten, die die Partien des Kandidatenturniers per Liveübertragung auf der Seite des Veranstalters verfolgen möchten, haben es zurzeit nicht leicht - wer es selber versucht hat, der kann ein Lied davon singen. Die Technik funktioniert einfach nicht so, wie man es inzwischen von zahlreichen bedeutenden Veranstaltungen gewohnt ist, sei es nun das Turnier in Wijk oder ein Bundesligawochenende. Die Forendiskussionen im Internet spiegeln dies entsprechend wider.

Versucht man, dem auf den Grund zu gehen, dann liegt es nahe, zunächst einmal die offizielle Website des Turniers genau zu lesen. Wer sind die handelnden Akteure? Der "Weltschachbund" FIDE ist natürlich an erster Stelle zu nennen. Dessen langjähriger Präsident Kirsan Iljumschinow lässt sein Amt derzeit ruhen, weil das US-Finanzministerium Sanktionen gegen ihn verhängt hat. "Vertreten" wird Iljumschinow von Georgios Makropoulos, Grieche und seit dreißig Jahren Funktionär bei der FIDE. Der erfolgreiche Geschäftsmann Iljumschinow ist Russe, auch wenn er in der Vergangenheit meist als "Oberhaupt der Republik Kalmückien" (diese gehört zur Russischen Föderation) aufgetreten ist.

Auf der Website stellt sich auch der Hauptsponsor des Kandidatenturniers vor, die "Tashir Group", eine russische Holding, die hauptsächlich Einkaufszentren in Russland und den angrenzenden Ländern baut und betreibt. Gründer ist der aus Armenien stammende Samvel Karapetian.

Schließlich gibt es noch die "Agon Ltd.", eine kommerzielle Gesellschaft, die von der FIDE die Rechte an den Weltmeisterschaftszyklen erhalten hat und dafür die Organisation (womit wir u.a. wieder bei der Technik wären) des Turniers übernommen hat. Wer sich eigentlich hinter dieser Gesellschaft verbirgt, lässt sich leider nicht feststellen. Auf der Website der Firma finden sich lediglich ein paar Telefonnummern, die auf Standorte in Russland, dem Vereinigten Königreich (inkl. Kanalinseln...!?) und New York hinweisen.

Für die Ausrichtung eines Kandidatenturniers benötigt man vor allem ein "Budget", das naturgemäß nur von Wirtschaftsunternehmen bereitgestellt werden kann, die bereit sind, Schachveranstaltungen zu unterstützen. Und es braucht Leute, die in der Lage sind, die anstehenden Aufgaben zu identifizieren und das Budget effektiv für deren Finanzierung einzusetzen. Das Budget des Kandidatenturniers wird also nicht nur für Antrittsprämien und Preisgelder verwendet, sondern für eine Vielzahl anderer Dinge: IT-Infrastruktur, Hotels, Fahrdienste, Security, Catering usw. Vermutlich ist es so, dass die "Wirtschaft" gar kein Budget in entsprechender Höhe zur Verfügung stellen würde, wenn dieses von Funktionären der FIDE verwaltet werden würde, die vielleicht ganz andere Interessen hätten als z.B. eine möglichst hohe Zahl von Klicks auf der eigenen Website zu generieren. Es ist also nicht überraschend, dass hier verschiedene Wirtschaftsunternehmen agieren.

Um die Liveübertragung auf der Website des Veranstalters verfolgen zu können, muss man sich zunächst registrieren, was per Facebook, Twitter oder mit einer Emailadresse erfolgen kann. Man bekommt auch prompt per Antwortmail ein Password zugesendet. Absender dieser Mail ist aber nicht "Worldchess", sondern "Wordlchess". Man erhält den Hinweis, dass ein "Account" mit den üblichen Funktionen (z.B. Password-Änderung) derzeit noch nicht angeboten werden könne. Die Liveübertragung selber bleibt immer wieder "stehen" - neue Züge werden in der Anwendung nicht mehr ausgeführt. Meist hilft es dann, wenn man "F5" drückt. Fährt man mit dem Cursor auf "<<", "<", ">" oder ">>", dann passiert nicht das, was man sich vorstellen würde. Am Morgen nach der zweiten (!) Runde schließlich erhält man auf der Website noch immer die "Standings nach round 1" angeboten. Und so weiter: Software und organisatorische Abläufe scheinen noch nicht voll ausgereift zu sein. Das Ausbleiben neuer Züge jedenfalls führt Agon auf eine "DDOS attack" zurück, bei der verschiedene User, die sonstwo auf der Welt sitzen können und die sich kaum identifizieren lassen, eine speziell für "Lasttests" entwickelte Software auf eine Website ansetzen, was dann wiederum zu deren Überlastung führt.

Darüber hinaus stellt sich natürlich die Frage, wie man "illegale Übertragungen" überhaupt verhindern will. Die Agon hat jedenfalls laut eigener Aussage juristische Schritte gegen einige Portalbetreiber eingeleitet. Einer dieser Portalbetreiber soll laut Agon sogar eine App entwickelt haben, über die jeder Zuschauer (vor Ort oder am Bildschirm) einen ausgeführten Zug direkt erfassen kann, was in der Konsequenz einer Liveübertragung gleichkäme. Es gehört aber zu den Bedingungen bei der Registrierung, so etwas zu unterlassen. Die Agon soll auf diese Weise der einzige Akteur werden, der überhaupt eine Liveübertragung anbieten kann.

Fazit - Der Veranstalter will die Veranstaltung exklusiv vermarkten und es gibt dazu auch eine entsprechende Philosophie: Die Schach-WM soll für sämtliche Fans auf der ganzen Welt - medial perfekt aufbereitet - verfügbar sein. In der Realität kämpft man aber offenbar noch mit einer nicht optimal funktionierenden Software, mit nicht eingespielten organisatorischen Abläufen und mit "Hackerangriffen" und "Datenlecks". Es bleibt abzuwarten, wie schnell es gelingen wird, diese Schwierigkeiten in den Griff zu bekommen. Heute funktionierte die Übertragung zunächst einmal etwas besser - aber leider noch nicht wirklich "gut".

Partien:

 

Rundenplan und Ergebnisse:

Runde 1, 11. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 1 2760 GM Karjakin Sergey 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
3 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Aronian Levon 2786 6
4 4 2762 GM Anand Viswanathan    1-0 GM Topalov Veselin 2780 5
Runde 2, 12. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter 1/2-1/2 GM Topalov Veselin 2780 5
2 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Anand Viswanathan 2762 4
3 7 2794 GM Caruana Fabiano 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
4 1 2760 GM Karjakin Sergey    1-0 GM Nakamura Hikaru 2790 2
Runde 3, 13. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
3 4 2762 GM Anand Viswanathan 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
4 5 2780 GM Topalov Veselin    0-1 GM Aronian Levon 2786 6
Runde 4, 15. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Aronian Levon 2786 6
2 7 2794 GM Caruana Fabiano   GM Topalov Veselin 2780 5
3 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Anand Viswanathan 2762 4
4 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Giri Anish 2793 3
Runde 5, 16. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 3 2793 GM Giri Anish   GM Svidler Peter 2757 8
2 4 2762 GM Anand Viswanathan   GM Nakamura Hikaru 2790 2
3 5 2780 GM Topalov Veselin   GM Karjakin Sergey 2760 1
4 6 2786 GM Aronian Levon   GM Caruana Fabiano 2794 7
Runde 6, 17. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 4 2762 GM Anand Viswanathan   GM Svidler Peter 2757 8
2 5 2780 GM Topalov Veselin   GM Giri Anish 2793 3
3 6 2786 GM Aronian Levon   GM Nakamura Hikaru 2790 2
4 7 2794 GM Caruana Fabiano   GM Karjakin Sergey 2760 1
Runde 7, 19. März 2016,15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Caruana Fabiano 2794 7
2 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Aronian Levon 2786 6
3 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Topalov Veselin 2780 5
4 3 2793 GM Giri Anish   GM Anand Viswanathan 2762 4
Runde 8, 20. März 2016,15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Karjakin Sergey 2760 1
2 7 2794 GM Caruana Fabiano   GM Nakamura Hikaru 2790 2
3 6 2786 GM Aronian Levon   GM Giri Anish 2793 3
4 5 2780 GM Topalov Veselin   GM Anand Viswanathan 2762 4
Runde 9, 21. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 5 2780 GM Topalov Veselin   GM Svidler Peter 2757 8
2 4 2762 GM Anand Viswanathan   GM Aronian Levon 2786 6
3 3 2793 GM Giri Anish   GM Caruana Fabiano 2794 7
4 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Karjakin Sergey 2760 1
Runde 10, 23. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Nakamura Hikaru 2790 2
2 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Giri Anish 2793 3
3 7 2794 GM Caruana Fabiano   GM Anand Viswanathan 2762 4
4 6 2786 GM Aronian Levon   GM Topalov Veselin 2780 5
Runde 11, 24. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 6 2786 GM Aronian Levon   GM Svidler Peter 2757 8
2 5 2780 GM Topalov Veselin   GM Caruana Fabiano 2794 7
3 4 2762 GM Anand Viswanathan   GM Karjakin Sergey 2760 1
4 3 2793 GM Giri Anish   GM Nakamura Hikaru 2790 2
Runde 12, 25. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Giri Anish 2793 3
2 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Anand Viswanathan 2762 4
3 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Topalov Veselin 2780 5
4 7 2794 GM Caruana Fabiano   GM Aronian Levon 2786 6
Runde 13, 27. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 7 2794 GM Caruana Fabiano   GM Svidler Peter 2757 8
2 6 2786 GM Aronian Levon   GM Karjakin Sergey 2760 1
3 5 2780 GM Topalov Veselin   GM Nakamura Hikaru 2790 2
4 4 2762 GM Anand Viswanathan   GM Giri Anish 2793 3
Runde 14, 28. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Anand Viswanathan 2762 4
2 3 2793 GM Giri Anish   GM Topalov Veselin 2780 5
3 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Aronian Levon 2786 6
4 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Caruana Fabiano 2794 7

Alle Angaben sind Ortszeit. 15 Uhr Moskauer Zeit entspricht 13 Uhr MEZ.

Fotos: Amruta Mokal

Offizielle Webseite...



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Manarola1 Manarola1 14.03.2016 08:35
Ja, die Übertragungsqualität ist wirklich schlecht und mühsam. Weit weg vom gewohnten Standard, von den Annehmlichenkeiten die Chessbase bietet (Fritzbook, professionelle Kommentare, die sich auf das geschehen am Schachbrett konzentrieren ... ) ganz zu schweigen. Das einzige was dort interessant ist, sind die Lifebilder. Wenn das wenigsten mit Werbung garniert wäre, würde ich es ja noch verstehen, gehört zur Profssionalisierung dazu. Aber so: wo ist das Problem für den Ausrichter, wenn andere, professionellere Seiten auch eine Übertragung anbieten?

Vor diesem Hintergrund ist ja der Kommentar hier, der natürlich auch die Chessbase - Interesses Vertreten darf recht ausgewogen und auch überfällig.
Fortgeschritten Fortgeschritten 14.03.2016 07:57
Ich war an allen 3 Tagen bisher auf der Seite, und hatte keinerlei der aufgeführten Probleme. Der Livestream war ebenfalls die ganze Zeit, in guter Qualität am laufen, ohne Unterbrüche.
Auch konnte ich problemlos die Züge einer Partie durch klicken auf <<,<,>,>> nachspielen.
Aber das war es dann auch. Kann man nicht mit Luxus Komfort vom Cheesbase-Server vergleichen.
Und wieso man sich dafür registrieren muss, versteht auch niemand.
1