Karjakin gegen China: 2:0

von André Schulz
31.07.2015 – Das gerade in China angewandte Mannschaft-K.o.-Format ist eine frische neue Idee für Schach-Wettkämpfe. Allerdings kommen manche Spieler vielleicht gar nicht zum Einsatz. Sergey Karjakin, am russischen 1. Brett, schaltete am Mittwoch Wei Yi im Blitzen aus und blieb gestern auch gegen Ding Liren siegreich, diesmal aber erst in der "Sudden Death"-Partie. Heute trifft er auf Ni Hua. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Hei Xiazi, Der östlichste Punkt Chinas

 

Die chinesische Mannschaft:

1. Wei Yi
2. Ding Liren
3. Ni Hua
4. Yu Yang Yi
5. Wang Yu

Die russische Mannschaft:

1. Sergey Kajakin
2. Evgeny Thomashevsky
3. Alexander Morozevich
4. Ian Nepomniachtchi
5. Dmitry Andreikin

Die Bedenkzeit beträgt 90-30/30 Sekunden pro Zug. Es wird eine Partie gespielt. Bei Remis folgen zwei Blitzpartien 5+3, bei Gleichstand eine Entscheidungspartie im Sudden-Death-Format. Der Wettbewerb wird in zwei Teilen gespielt. Jetzt werden vier Runden ausgetragen. Es folgen dann doe übrigen Runden, höchstens fünf im Dezember (12.-17.) in Harbin City. Das Siegerteam erhält 50.000 USD. Das Verliererteam geht leer aus. Als Antrittsgeld erhält jeder Spieler des Siegerteams 5.000 USD, jeder Spieler des unterlegenen Teams 3.000 USD.

Hauptschiedsrichterin ist Jilin Zhang. Eine ihrer Assistentinnen ist Yifan Hou.

Yifan Hou (Mitte), Hauptschiedsrichterin Jilin Zhang (re.)

 

In der 1. Runde am Mittwoch gewannen Sergey Karjakin und Wei Yi. Die reguläre Partie endete remis. Karjakin gewann den Blitzstichkampf.

Kapitän Vladimir Potkin macht den 1. Zug

 

1. Runde

Partien der 1. Runde

 

 

2. Runde

Auch in der gestrigen zweiten Runde blieb Sergey Karjakin siegreich. Diesmal schaltete er Ding Liren aus. Erneut endete die reguläre Partie remis. Dann gewann jeder der beiden Spieler eine der Blitzpartien. Dann entschied die Sudden-Death-Partie zugunsten von Karjakin.

 

Partien der 2. Runde

 

 

Das hier angewendete Format ist frisch und spannend, hat aber, wenn Karjakins Erfolgsserie weiter anhält, den Nachteil, dass manche Spieler überhaupt nicht zum Einsatz kommen. Heut tritt Ni Hua gegen Karjakin an.

 

Spielplan:

29. Juli: 1. Runde
30. Juli: 2. Runde
31. Juli: 3. Runde
1. August: 4. Runde

 

Webseite des Chinesischen Verbandes...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren