Kasparov kann es noch!

von Sagar Shah
29.04.2016 – Tag eins des Blitzturniers der Spitzenklasse in St. Louis mit Garry Kasparov, Hikaru Nakamura, Fabiano Caruana und Wesley So brachte interessante Partien, Debatten über die Berührt-Geführt-und-Losgelassen Regel und eine beeindruckende Vorstellung von Garry Kasparov. Er liegt mit 4,5 aus 9 nur einen halben Punkt hinter den Spitzenreitern Hikaru Nakamura und Wesley So. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die Schachwelt beschäftigte bei der "Ultimate Blitz Challenge" in St. Louis vor allem eine Frage: Wie würde sich Ex-Weltmeister Garry Kasparov gegen die neue Generation von Spielern halten? Würde er sie in Grund und Boden spielen, mithalten können oder chancenlos untergehen? Gespielt wurde im folgenden Modus:

  • Die vier Teilnehmer spielen ein Rundenturnier, in dem Jeder gegen Jeden sechs Partien spielt.  Die 18 Runden werden an zwei Tagen ausgetragen, pro Tag stehen neun Runden auf dem Programm.
  • Die Spieler haben jeweils 5 Minuten für die ganze Partie. Dazu kommt ein Aufschub ("delay") von 3 Sekunden pro Zug. Das heißt, bei jedem Zug reduziert sich die Gesamtbedenkzeit des Spielers erst nach drei Sekunden. Wer z.B. nach 1.e4 fünf Sekunden über seine Antwort nachdenkt, hat anschließend nur noch 4 Minuten und 58 Sekunden Bedenkzeit auf der Uhr.

Das Blitzturnier findet direkt nach der US-Meisterschaft 2016 statt und
die ersten drei der Meisterschaft haben sich für das
Blitzturnier qualifiziert. Mit Fabiano Caruana, Hikaru Nakamura
und Wesley So sind das drei der zehn besten Spieler der Welt.

Garry Kasparov spendet sein Preisgeld der US-amerikanischen Olympiamannschaft!

Der erste Tag brachte neun Runden Blitzschach voller Action und Spannung und führte zu folgendem Tabellenbild:

Viele haben geglaubt, Hikaru Nakamura würde dieses Turnier mit Leichtigkeit gewinnen, doch wirklich dominiert hat er nicht. Für viele überraschend ist auch das Abschneiden von Wesley So, der nach der Hälfte des Turniers zusammen mit Nakamura in Führung liegt. Kasparov hat allerdings nur einen halben Punkt Rückstand. Träger der roten Laterne ist im Moment Caruana, der Tag eins mit drei Niederlagen in Folge beendete. Schauen wir uns nun jeden Spieler einzeln an. Den Anfang macht dabei natürlich der Star der Veranstaltung: Garry Kasparov!

Garry Kasparov

Siegeswille und Leidenschaft: Garry Kasparov tat wieder das, was er am besten kann: Schachspielen!

Vor genau einem Jahr, bei seinem Schaukampf gegen Nigel Short in St. Louis, hat Garry Kasparov das letzte Mal öffentlich Schach gespielt. Davor lagen Schaukämpfe gegen seinen einstigen Dauerrivalen Anatoly Karpov. Aber Short und Karpov haben den Zenit ihrer Laufbahn überschritten und sind bei weitem nicht mehr so stark wie Nakamura, Caruana und So jetzt. Die Frage, die sich Nakamura, Caruana, So, Zuschauer in aller Welt und vielleicht auch Kasparov selbst stellte, war: Wie würde der Ex-Weltmeister abschneiden? Doch mit einem überzeugenden Sieg gegen Wesley So brachte Kasparov alle Kritiker und Skeptiker gleich in der ersten Runde zum Schweigen.

Kasparov - So

Hier spielte So 20..., was sich als fatale Schwächung seiner Königsstellung erwies. Kasparov ließ sich nicht lange bitten und spielte 21.Ld5+!, mit der hübschen Idee, dass Schwarz nicht 21...Kh8 antworten kann, weil Weiß dann mit 22.exf6! sofort gewinnt. Die Dame auf e2 hängt zwar, aber wenn Schwarz sie nimmt, wird er mit 23.fxg7# Matt gesetzt! So war gezwungen, mit 21...Txd5 eine Qualität zu geben, aber Kasparov hatte danach keine Probleme, die Partie sicher zu gewinnen!

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "1.2"] [White "Kasparov, Garry"] [Black "So, Wesley"] [Result "1-0"] [ECO "C45"] [Annotator "Amruta Mokal"] [PlyCount "75"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. e4 {0} e5 {0} 2. Nf3 {0} Nc6 {0} 3. d4 {0} exd4 {0} 4. Nxd4 {0} Nf6 {0} 5. Nxc6 {0} bxc6 {0} 6. e5 {0} Qe7 {0} 7. Qe2 {0} Nd5 {0} 8. c4 {0} Ba6 {0} 9. b3 {0} g6 {0} 10. Ba3 {0} c5 {54} (10... Qg5 11. g3 Nc3 (11... Bxa3 12. Nxa3 Nc3 13. h4 $1 $14) 12. Nxc3 Bxa3 13. Ne4 (13. f4 Qe7 14. Bg2 O-O 15. O-O f6) 13... Qe7 (13... Qxe5 $4 14. Nf6+ $18) 14. Nf6+ Kf8 15. Bg2 (15. Bh3 $5 Bb4+ 16. Kf1 d5 17. Kg2 Kg7 18. Rac1 Rad8 19. Rhd1 $14) 15... Bb4+ 16. Kf1 Rd8 17. Qb2 Ba3 18. Qc3 Bb4 19. Qb2 Ba3 20. Qc3 (20. Qd4 Bc5 21. Qf4 Kg7 22. Re1 Bb4 23. Re2 d5 $132) 20... Bb4 {1/2-1/2 (20) Kasparov,G (2805)-Ivanchuk,V (2710) Amsterdam 1994 CBM 041 [Ftacnik,L]}) (10... Qh4 $1 11. Bxf8 (11. g3 $2 Qd4 12. Bb2 Bb4+ $19) (11. Qd2 Qe4+ 12. Be2 Bxa3 13. Nxa3 Nf4) (11. e6 $2 fxe6 (11... Qd4 $2 12. e7 $1 $18) 12. Qb2 (12. Qe5 Qf6 $17) 12... Nf6 $17) 11... Qd4 12. Bg7 Rg8 13. Qc2 Qxa1 14. cxd5 Bxf1 15. e6 Qxg7 16. exd7+ Kd8 17. Qxc6 $13) (10... Nb4 { is the best answer to Garry's Novelty of 1994.} 11. Bb2 Bg7 12. a3 Nd5 13. g3 O-O 14. Bg2 Rae8 15. O-O Bxe5 16. Qxe5 Qxe5 17. Bxe5 Rxe5 18. cxd5 Bxf1 19. Kxf1 cxd5 20. Nd2 c6 {0-1 (55) Andreikin,D (2688)-Lysyj,I (2633) Moscow 2012}) 11. g3 $1 {15} (11. Qe4 Nb6 (11... f5 $5 {A very interesting idea suggested by the computer} 12. Qxd5 c6 13. Qd6 Qxd6 14. exd6 Bg7 15. Kd2 Bxa1 16. Nc3 Kf7 17. Bxc5 Rhe8 18. Bd3 Bxc3+ 19. Kxc3 $44 {White should have better chances because of his piece activity. Black doesn't have an entry point on the only open file, and the Bishop is as good as dead.}) 12. Nc3 O-O-O {leads to a normal unclear game}) 11... Bg7 {11} 12. f4 {0} Nb4 {13} (12... O-O {Going for immediate development would have been a practically better try for So.} 13. Bg2 c6 14. Nd2 d6 15. Ne4 dxe5 16. Bxc5 Qc7 $14) 13. Bg2 {10} Rd8 {2} 14. Nc3 {8} O-O {14} 15. Bb2 {66} d5 {33} 16. a3 {0} d4 {0} 17. axb4 {0} dxc3 {0} 18. Bxc3 {5} cxb4 {0} 19. Bb2 {1} Bc8 {0} 20. O-O {8} f6 $2 {0} (20... Qc5+ $142 21. Kh1 a5 $14) 21. Bd5+ {44} Rxd5 {0} 22. cxd5 {0} Qc5+ {0} 23. Rf2 {0} fxe5 {11} ( 23... Qxd5 24. exf6 Bxf6 25. Bxf6 Rxf6 26. Rxa7 $18) 24. Bxe5 {0} Bxe5 {60} 25. Qxe5 {19} Rd8 {0} 26. Rd1 {11} Bg4 {0} 27. Qd4 {1} Qa5 {12} 28. Rdd2 {5} Re8 { 12} 29. Kg2 {4} Qb5 {1} 30. h3 {23} Bf5 {0} 31. g4 {0} Be4+ {24} 32. Kh2 {0} c5 {0} 33. Qf6 {1} c4 {2} 34. d6 {4} Bc6 {0} 35. f5 {3} Rf8 {13} 36. Qe6+ {0} Kg7 {1} 37. d7 {0} Qc5 {25} 38. Qd6 {5 1-0 (38) Kasparov,G (2812)-So,W (2773) Saint Louis 2016 playchess.com [ChessBase]} 1-0

Ein guter Start ins Turnier ins Turnier und so konnte Kasparov in Runde zwei zuversichtlich mit Schwarz gegen Hikaru Nakamura antreten. Interessanterweise griff er zum Königsinder und so kam es zu einem Kampf zwischen einem der größten Königsindisch-Experten der Schachgeschichte (Kasparov) und einem der größten Königsindisch-Experten der Gegenwart (Nakamura). Kasparov spielte von Beginn an unternehmungslustig und erhielt eine bequeme Stellung. Doch Nakamura hielt dagegen und so kam es schließlich zur folgenden Stellung:

Nakamura - Kasparov

In dieser Stellung zog Kasparov seinen Springer von d5 nach b4 und ließ ihn los, doch kurz bevor er die Uhr drückte, sah er, dass Weiß mit 27.Lc5! sofort gewinnen kann. Also nahm er den Springer noch einmal in die Hand und zog ihn nach f4. "Ich war nicht sicher, ob ich den Springer wirklich losgelassen hatte. Im Blitz ist das manchmal schwer zu sagen," erklärte Kasparov am Ende von Tag eins im Interview mit Kommentator und Moderator Maurice Ashley. "Ich schaute Hikaru und den Schiedsrichter an. Hätten sie reklamiert, hätte ich aufgegeben."

Der Moment, in dem Kasparov seinen Springer auf b4 wieder berührt, nachdem er ihn bereits losgelassen hatte.
Nakamuras Gesichtsausdruck verrät, dass er das gesehen hat!

Kasparovs Reaktion, als er auf den Springerzug angesprochen wird.

Nakamura meinte zu dem Vorfall: "Schließlich ist es Garry. Vielleicht nehme ich das Turnier nicht so ernst wie er. Ich habe mir gesagt, dass man im Zweifelsfall zugunsten des Beschuldigten entscheiden sollte. Man will einfach nicht, dass Partien auf solche Weise entschieden werden. Das ist der Grund, warum ich nichts gemacht habe." Eine wirklich großzügige Geste von Nakamura.

Kasparov vermied klugerweise die Berliner Verteidigung und spielte stattdessen Schottisch und Wiener Partie. In den vier Weiß-Partien, die er mit 1.e4 eröffnete, holte er nach 1...e5 3,5 aus 4.

Wann kam es auf Top-Niveau zum letzten Mal zu einer Wiener Partie?!

Man könnte durchaus sagen, dass Garry in der ersten Hälfte des Turniers der beste Spieler war. In den meisten seiner Partien spielte er die besten Züge und hatte in fast allen gute Stellungen. Aber die besten Züge zu finden, hatte einen Preis - Zeit! Und drei Gewinnstellungen verpatzte er mit groben Fehlern.

So - Kasparov, Runde vier

Kasparov spielte mit Schwarz und hatte hier einen Bauern mehr und eine sehr gute Stellung. Aber jetzt unterlief ihm mit 25...Sc3?? ein grober Fehler. Wesley So spielte einfach 26.Tc1 and danach war Schluss. Schwarz verliert den gefesselten Springer. Kasparov musste aufgeben.

So spielte Tc1 und Kasparov gab auf.

Kasparov - So, Runde sieben

Kasparov hatte So vollkommen überspielt und steht auf Gewinn. Aber hier warf er die Gewinnstellung mit 41.b7?? weg. Der Springer auf d6 hängt und So hatte zum zweiten Mal Glück. Nach 41...Dxd6 gab Kasparov auf.

Nakamura - Kasparov, Runde acht

Kasparov hatte Schwarz und war in dieser Stellung am Zug. Der bisherige Verlauf der Partie war ein stetes Auf-und-Ab gewesen. Irgendwann stand Nakamura auf Gewinn, dann wieder Kasparov und hätte Schwarz in der Diagrammstellung 43...Kxd8 gespielt, wäre die Partie wahrscheinlich Remis geworden. Aber Kasparov spielte 43...Td5??, nur um festzustellen, dass er nach 44.Sxf7 gar nicht auf d3 nehmen kann, weil Weiß dann mit der Springergabel auf e5 gewinnt. 

 Ein Pokerface sieht anders aus: Kasparov zeigte Gefühle!

Drei ganze Springer habe ich heute eingestellt! Und trotzdem habe ich nur einen halben Punkt weniger als die Tabellenführer!"

Natürlich waren nicht alle Partien Kasparov voller Fehler. Er spielte auch sehr gutes Schach, zum Beispiel in den beiden folgenden Partien. In der ersten überspielt er Nakamura mit einfachen Zügen, ohne seinem Gegner auch nur den Hauch einer Chance zu geben.

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "5.2"] [White "Kasparov, Garry"] [Black "Nakamura, Hikaru"] [Result "1-0"] [ECO "C45"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "97"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. d4 exd4 4. Nxd4 Bc5 5. Be3 Qf6 6. c3 Nge7 7. Bc4 Ne5 8. Bb3 d6 9. O-O O-O 10. f3 N7c6 11. Kh1 Bb6 12. Na3 Kh8 13. Qd2 Na5 14. Ndb5 Bxe3 15. Qxe3 Qe7 16. Bc2 a6 17. Nd4 c5 18. Ne2 Nac4 19. Nxc4 Nxc4 20. Qc1 f5 21. b3 Nb6 22. c4 fxe4 23. Bxe4 Bf5 24. Ng3 Bxe4 25. Nxe4 Rad8 26. Re1 Rfe8 27. Qd2 Qf8 {Diagram [#] White is better here, but look how Garry finishes off this game in style!} 28. Ng5 $1 Qf6 29. Rxe8+ $1 Rxe8 30. Re1 $1 {It is really not so easy to be accurate when you only have a minute on your clock.} Rxe1+ 31. Qxe1 Nd7 32. Qe8+ Nf8 33. h3 $1 Kg8 34. Ne4 {and soon the d6 pawn fell and Kasparov won the game with ease!} Qf4 35. Qe7 Qc1+ 36. Kh2 Qf4+ 37. Kg1 Qc1+ 38. Kf2 Qb2+ 39. Kg3 h5 40. Nxd6 h4+ 41. Qxh4 Ng6 42. Qe4 Qf6 43. Nf5 Qg5+ 44. Kh2 Nf4 45. g3 Nh5 46. f4 Qd8 47. Qd5+ Qxd5 48. Ne7+ Kf7 49. Nxd5 1-0

Die nächste Partie erinnert an den 23-jährigen Kasparov, der versucht, seinen Gegnern das Tempo zu diktieren:

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "6.1"] [White "Caruana, Fabiano"] [Black "Kasparov, Garry"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "B31"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "119"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. e4 c5 2. Nf3 Nc6 3. Bb5 g6 4. Bxc6 bxc6 5. O-O Bg7 6. Re1 Nf6 7. e5 Nd5 8. c4 Nc7 9. d4 cxd4 10. Qxd4 Ne6 11. Qh4 d6 12. Nc3 dxe5 13. Nxe5 Qd6 14. Nf3 h6 15. Be3 g5 16. Qe4 O-O 17. Qc2 f5 18. Rad1 Qc7 19. Nd4 Nxd4 20. Bxd4 e5 21. Bc5 Re8 22. Bd6 Qf7 23. c5 e4 24. Ne2 Ba6 25. Nd4 Bd3 26. Qa4 {Diagram [#] This was perhaps Kasparov's best game of the day. He played it so brilliantly that all chess fans were surely depressed at the thought of what they had missed in the last eleven years! Only if Garry would not have retired! Here the c6 pawn is attacked, but Garry launches his own attack!} f4 $1 27. Nxc6 f3 $1 28. Nb4 (28. Ne7+ $1) 28... Be2 $1 29. Rc1 (29. Qb3 $17 {it would have been wise to just exchange the queens.}) 29... e3 $1 {When Garry was playing out these moves it seemed like the best player in the world was back on the board.} 30. Qb3 exf2+ 31. Kxf2 Bd4+ {White is unconditionally lost.} 32. Kg3 Qxb3 33. axb3 f2 34. Rh1 Re3+ $1 {Garry took his time and found the best move in the position. It was a pity that he couldn't follow it up with the best moves.} 35. Kxf2 Rae8 (35... Bb5 {was the killer. Re2 is coming up. or even Rxb3. There is no way to avoid losing material.}) 36. Nc6 Rf3+ 37. Ke1 Bb5+ 38. Ne7+ Rxe7+ 39. Bxe7 Re3+ 40. Kd2 Re2+ 41. Kd1 Rxe7 {Black is stil clearly better but in blitz it is not so easy and in the end the game finished in a draw.} 42. Re1 Rc7 43. b4 Bxb2 44. Rb1 Bc3 45. Re6 Rd7+ 46. Kc2 Bd3+ 47. Kxc3 Bxb1 48. Rxh6 Be4 49. b5 Kg7 50. Ra6 Bxg2 51. c6 Re7 52. Kd4 Kf7 53. Ra2 Bf3 54. Kc5 Re5+ 55. Kb4 Be2 56. Rxa7+ Ke6 57. Rb7 Kd6 58. h3 Bxb5 59. Rxb5 Re4+ 60. Kc3 1/2-1/2

Hier sieht man, wie Kasparov in der kritischen Stellung konzentriert nach der besten Fortsetzung sucht.

Wesley So

Nach zwei Niederlagen in Folge zum Auftakt sah es schon so aus, als ob Wesley So große Probleme haben würde, in diesem Feld zu bestehen. Aber am Ende von Tag eins hatte er sich an die Spitze der Tabelle geschoben! Kasparov hatte ihm zwei Punkte geschenkt, aber So spielte auch ein paar überzeugendere Partien. Eine davon gegen Hikaru Nakamura:

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "3.2"] [White "So, Wesley"] [Black "Nakamura, Hikaru"] [Result "1-0"] [ECO "E53"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "41"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nc3 Bb4 4. e3 O-O 5. Bd3 c5 6. Nf3 d5 7. cxd5 cxd4 8. exd4 Nxd5 9. O-O Nc6 10. Bc2 Be7 11. Qd3 g6 12. a3 Nxc3 13. bxc3 b6 14. Re1 Bb7 15. h4 Bxh4 16. Nxh4 Qxh4 17. Re3 Ne7 $6 {Diagram [#]} 18. Rg3 $1 {The threat of Bg5 is really strong.} Nf5 $2 19. Bg5 $1 {The queen is trapped as Qh5 is met with Bd1.} Qh5 20. Bd1 $1 Nxg3 21. Qxg3 $1 {and that is game over!} 1-0

 

Zu Beginn des Turniers spielte Wesley So noch mit Jackett, das er dann jedoch bald ablegte.
Und schon holte er einen Punkt nach dem anderen!

Hier verteidigt er sich geschickt und zäh:

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "5.1"] [White "So, Wesley"] [Black "Caruana, Fabiano"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "A05"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "154"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. Nf3 Nf6 2. g3 g6 3. c4 Bg7 4. Nc3 c6 5. d4 d5 6. cxd5 cxd5 7. Bg2 O-O 8. Ne5 e6 9. O-O Nfd7 10. Nf3 Nf6 11. Bf4 Nc6 12. Rc1 Bd7 13. Ne5 Rc8 14. Qd2 Nxe5 15. Bxe5 Bc6 16. Rc2 Ne8 17. Rfc1 Nd6 18. Qf4 g5 19. Qf3 Bxe5 20. dxe5 Nc4 21. Qg4 Nxe5 22. Qd4 Qf6 23. Qxa7 Ra8 24. Qc5 Rfc8 25. Qb4 h5 26. a4 Rd8 27. Nb5 Ng4 28. Rf1 e5 29. Nc7 Rxa4 30. Qb3 e4 31. h3 Ne5 32. Rd1 Rc4 33. Rcd2 Ba4 34. Qxb7 Bxd1 35. Nxd5 Rxd5 36. Rxd5 Rc1 37. Qb8+ Kg7 38. Kh2 Ng6 39. Qa7 Bxe2 40. Qe3 Rc2 41. Bxe4 Rxb2 42. Rf5 Qb6 43. Qxg5 Bc4 44. Kg2 Qd4 45. Rf4 Qe5 46. Qxe5+ Nxe5 47. Rf5 Nd3 48. Bxd3 Bxd3 49. Rxh5 Be4+ 50. Kf1 Bf3 51. Re5 Rb1+ 52. Re1 Bg2+ 53. Ke2 Rxe1+ 54. Kxe1 Bxh3 {Diagram [#] Caruana has played an excellent game until this point and is completely winning. But in blitz it is not always so easy.} 55. Ke2 Kf6 56. Kf3 Kf5 57. Ke3 Bg2 58. f3 Bh1 59. Kf2 Ke5 60. Ke3 f5 $2 {A crucial error. Can you guess the reason why? Well the f5 pawn just shut the route for the bishop to get back into the game. Now the best it can go to is h3 but from there, there is no way out of this cage!} (60... Bg2 61. Kf2 Bh3 62. Ke3 Bd7 63. Kd3 f5 64. Ke3 Bb5 {and now that the bishop is on the right side, this is just winning.} 65. Kf2 Kd4 66. Kg2 Ke3 $19) 61. Kf2 Kd4 62. Ke2 Kd5 63. Ke3 Ke5 64. Kf2 Kd4 65. Ke2 Bg2 66. Kf2 Bh3 67. Ke2 Kd5 (67... Ke5 68. Ke1 $1 {keeping the f1 square controlled is the key.}) 68. Ke3 {Threatening Kf4.} Ke5 69. Kf2 Kd4 70. Ke2 Kd5 71. Ke3 Ke5 72. Kf2 Kf6 73. Ke3 Kg5 74. Kf2 Kh5 75. Ke3 Kg5 76. Kf2 Kf6 77. Ke3 Ke5 1/2-1/2

Weiß kommt nicht durch - eine merkwürdige Festung!

So wirkte in allen Partien bemerkenswert ruhig und machte seine Züge ohne große Aufregung. Vielleicht hat er deshalb so gut abgeschnitten?

Hikaru Nakamura

Nakamura ging als Favorit ins Turnier. Mit einer Blitz-Elo von 2883 liegt er in der Blitzweltrangliste auf Platz zwei hinter Magnus Carlsen. Aber er war dieses Mal einfach nicht in Form. Bessere Stellungen konnte er nicht gewinnen und oft schlitterte er in Verluststellungen. Manchmal aber half ihm seine Zähigkeit, diese Verluststellungen doch noch zu gewinnen. Ein Beispiel:

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "1.1"] [White "Nakamura, Hikaru"] [Black "Caruana, Fabiano"] [Result "1-0"] [ECO "A18"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "133"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. c4 Nf6 2. Nc3 e6 3. e4 d5 4. e5 d4 5. exf6 dxc3 6. bxc3 Qxf6 7. d4 Nc6 8. Nf3 e5 9. Bg5 Qg6 10. d5 Nb8 11. h4 h6 12. h5 Qd6 13. Be3 Nd7 14. Qa4 c6 15. Rd1 Be7 16. Bd3 Qc7 17. O-O O-O 18. Rfe1 cxd5 19. cxd5 Bd6 20. Nh4 Nf6 21. c4 b6 22. Bf5 Nxh5 23. Bxc8 Qxc8 24. Qc2 f5 25. Bc1 Qd7 26. Bb2 e4 27. Ng6 Rfe8 28. Qe2 Nf4 29. Nxf4 Bxf4 30. Qh5 Qf7 31. Qh3 Bd6 32. Ba3 Rad8 33. Bxd6 Rxd6 34. Re3 f4 35. Ree1 Rg6 36. d6 f3 37. d7 Rd8 38. g3 Re6 39. Kh2 Re7 40. Rd4 e3 41. Rxe3 Rxe3 42. fxe3 Qe7 43. Rd3 f2 44. Qf5 Rf8 {Diagram [#] White seems to be in deep trouble as the f-pawn is about to queen. However, Nakamura can save himself. with the move d8=Q. Instead he self destructs.} 45. Qxf8+ $4 (45. d8=Q $1 Rxd8 46. Rxd8+ Qxd8 47. Qxf2 $17 {Black might be better but well within the reaches of a draw.}) 45... Qxf8 {Now White cannot queen as Black would queen as well.} 46. Rd1 Qd8 $6 (46... f1=Q $1 47. Rxf1 Qd6 $19 {was the cleanest way to win.}) 47. Kg2 Kf7 48. Kxf2 Ke6 49. Ke2 h5 50. Rd5 g5 51. Kf3 Qf6+ 52. Ke4 $5 Qd8 53. Re5+ Kd6 54. Rd5+ Kc6 55. Kf5 h4 56. gxh4 gxh4 57. Kg4 a6 58. e4 Kc7 59. Kh3 {With no time on the clock it is not at all easy to win this.} Qxd7+ $2 (59... a5 $1) 60. Rxd7+ Kxd7 61. Kxh4 Ke6 62. Kg3 Ke5 63. Kf3 b5 64. cxb5 axb5 65. Ke3 b4 66. Kd3 Kf4 67. Kd4 {Resourceful or just plain lucky? A little bit of both, you have to agree!} 1-0

Im folgenden Endspiel hatte Nakamura zunächst einen Bauern weniger, aber am Ende gewann er doch noch:

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "6.2"] [White "Nakamura, Hikaru"] [Black "So, Wesley"] [Result "1-0"] [ECO "A45"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "191"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. d4 Nf6 2. Bg5 d5 3. e3 c5 4. Bxf6 gxf6 5. c3 Nc6 6. Nf3 e5 7. dxc5 Bxc5 8. b4 Be7 9. a3 Be6 10. Nbd2 Rg8 11. g3 Qc7 12. Rc1 O-O-O 13. Qc2 Kb8 14. Nh4 e4 15. Nb3 Bg4 16. h3 Be6 17. Nd4 Nxd4 18. cxd4 Qxc2 19. Rxc2 Rc8 20. Kd2 a5 21. Rb2 axb4 22. axb4 Ka7 23. Be2 Kb6 24. Bg4 Rc4 25. Rhb1 Ra8 26. Ng2 Bd6 27. Be2 Rcc8 28. h4 Ra3 29. Ne1 Bd7 30. Nc2 Ra4 31. b5 Rca8 32. Bh5 Be6 33. Bd1 Ra2 34. Rxa2 Rxa2 35. Kc3 Bd7 36. Bh5 Be6 37. Be2 h6 38. Bh5 Ra5 39. Be2 Bd7 40. Bh5 Be8 41. Nb4 Bxb4+ 42. Rxb4 f5 43. Rb2 Rxb5 44. Bd1 Rxb2 45. Kxb2 Bb5 46. Bh5 Be8 47. Ka3 Kb5 48. Be2+ Ka5 49. Bd1 b5 50. Bb3 Bc6 51. Ba2 f6 52. Bb3 Bb7 53. Ba2 Bc6 {Diagram [#] There is just no way that Black can lose this. He is a pawn up. And even though it is not so easy to win, he should not lose at any cost. But Hikaru doesn't give up so easily!} 54. Bb3 Bb7 55. Bd1 b4+ 56. Kb2 Kb5 57. Be2+ Ka4 58. Bd1+ Kb5 59. Bh5 Bc6 60. Kb3 Ka5 61. Bf7 Bb7 62. Be6 { Black loses the f5 pawn, but that was sort of inevitable.} Bc6 63. Bxf5 Bb5 64. Kb2 Ka4 65. Be6 Bc4 66. Bd7+ Bb5 67. Be6 Bc4 68. Bg4 b3 $2 {This was not at all a good idea. Because now the b3 pawn is a weakness and Black will be in zugzwang.} 69. Bd7+ Kb4 70. Bc6 $1 {That's the zugzwang we are talking about. The White king will now move to a3.} Ka5 71. Ka3 Kb6 72. Ba4 Ka5 73. Bd7 (73. Bxb3 $1 Bxb3 74. Kxb3 Kb5 75. g4 $18) 73... Kb6 74. Be8 Ka5 75. Bh5 Kb6 76. Bd1 Kb5 77. f3 exf3 78. Bxf3 Kc6 79. Bd1 Kd6 80. Bxb3 Ba6 (80... Bxb3 81. Kxb3 Ke6 82. g4 $18) 81. Kb4 Bb7 82. Kc3 Ba6 83. Kd2 Bc8 84. Bc2 Bg4 85. Bd1 Bf5 86. Ke1 Be4 87. Kf2 Bf5 88. Kf3 Ke6 89. Kf4 Bd3 90. Bg4+ Kd6 91. Bf5 Be2 92. Bb1 Ke6 93. Bc2 Bc4 94. Bh7 Bb3 95. Bg8+ $1 Kd6 96. e4 {Once again a gritty win for Nakamura.} 1-0

Hikaru Nakamura sucht beharrlich nach Möglichkeiten

So verliert man nur im Blitz!

Fabiano Caruana

Zu Beginn des Turniers spielte Fabiano Caruana mit großem Elan. Aber am Ende ging ihm die Puste aus und so rangiert er nach neun Runden mit 3,5 Punkten auf dem letzten Platz. Aber natürlich kann er jeden schlagen. Hier sein hübscher Sieg gegen Hikaru Nakamura:

[Event "Ultimate Blitz Challenge"] [Site "Saint Louis USA"] [Date "2016.04.28"] [Round "4.1"] [White "Caruana, Fabiano"] [Black "Nakamura, Hikaru"] [Result "1-0"] [ECO "C50"] [Annotator "Sagar Shah"] [PlyCount "91"] [EventDate "2016.04.28"] [EventType "blitz"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Bc5 4. O-O Nf6 5. d3 d6 6. c3 a6 7. a4 Ba7 8. h3 O-O 9. Re1 Be6 10. Bxe6 fxe6 11. Qb3 Qd7 12. Be3 Bxe3 13. Rxe3 Nh5 14. g3 Kh8 15. Nbd2 Nf6 16. d4 exd4 17. cxd4 d5 18. e5 Ng8 19. Rc1 Nge7 20. Rec3 Rab8 21. Qd1 Nf5 22. Nb3 Qf7 23. Qd2 Rbc8 24. Nc5 Nd8 25. b4 c6 26. h4 Qe8 27. Ng5 Rc7 28. Rf3 Re7 29. Qd3 Qh5 30. Rf4 {Diagram [#] White is better but Black is still in the game.} h6 $2 31. g4 $1 {Caruana is alert.} Qxh4 32. Nf3 $1 Qh3 33. gxf5 g5 34. Nxg5 $1 {A highly pragmatic decision with so little time on the clock.} ( 34. Nh4 $3 {Humans cannot find such moves within a minute!} Qxd3 35. Ng6+ Kh7 ( 35... Kg7 36. f6+ Kxg6 37. fxe7 $18) 36. Nxf8+ $18) 34... Qxd3 35. Nxd3 Rg7 ( 35... hxg5 36. f6 $1 $18 {was the neat point.}) 36. f6 Rxg5+ 37. Kf1 b6 38. a5 $1 {Securing the c5 square for the knight.} bxa5 39. bxa5 Kh7 40. Nc5 Kg6 41. Nxa6 h5 42. Nc5 Rh8 43. a6 Rf5 44. Rxf5 Kxf5 45. a7 Nf7 46. Ra1 {A fine win for Fabiano.} 1-0


Für unterhaltende und amüsante Kommentare sorgen Jennifer Shahade, Yasser Seirawan und...

... Maurice Ashley

Tag eins im Video...

Die Runden 10 bis 18 folgen am zweiten Tag. Rundenbeginn ist wieder 13 Uhr Ortszeit St. Louis, in Berlin ist es dann 20 Uhr. Live-Übertragung gibt es auf der Turnierseite.

Fotos: Lennart Ootes

Turnierseite

 



Sagar Shah ist ein junger Internationaler Meister aus Indien. Er ist zugleich ausgebildeter Wirtschaftsprüfer und würde gerne der erste indische Wirtschaftsprüfer sein, der Großmeister wird. Sagar berichtet leidenschaftlich gerne über Schachturniere, denn so begreift er das Spiel, das er so liebt, besser. Aus Leidenschaft für das Schach betreibt er auch einen eigenen Schachblog.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Nils-Hero Nils-Hero 29.04.2016 05:45
Na ja, mich hats nicht so mitgenommen. Fehler Fehler Fehler. Kaspy stellt drei Springer ein, So verliert ein Läuferendspiel mit Plusbauern, etc etc. Diese Partien hat man in wenigen Wochen vergessen.
Spürnix Spürnix 29.04.2016 05:30
@Schachspieler2 Aha. Und was ist die Pointe bzw. der Sinn dieser merkwürdigen Regelung?
Krennwurzn Krennwurzn 29.04.2016 03:02
Es stimmt mich als alten Fan immer wieder extrem traurig, wenn ein so überragender Spieler wie Kasparov derart UNSPORTLICH und UNFAIR agiert!

Garri BITTE lass den Sch... einfach - Du bist auch so einer der besten Spieler ever!!
Schachspieler2 Schachspieler2 29.04.2016 02:11
@Spürnix - Ganz einfach. Im Bronstein-Modus startet die Zeit erst mit Verzögerung. Normal läuft ja die Zeit des Gegners, wenn man die Uhr drückt. Bei diesem Turnier im Bronsteinmodus passiert allerdings nach dem Drücken der Uhr erstmal 3 Sekunden nichts und erst dann fängt die Zeit an zu laufen.
Spürnix Spürnix 29.04.2016 01:28
Sorry, aber ich jedenfalls habe das mit der Bedenkzeitregelung nicht kapiert, so wie das im Bericht zu erklären versucht wurde ^^
Mendheim Mendheim 29.04.2016 01:08
Alle Spieler hatten ihre ups und downs, was einen Großteil der Dramatik ausmachte. Und alle müssen sich erst an den ungewohnten, aber sehr schach-adäquaten Bronstein-Zeitmodus gewöhnen, zumal die durchschnittliche Gesamtdauer einer Partie nicht mehr 2 x 5 Minuten, sondern 2 x 8 Minuten ist, also eine Art "Langsamblitz". Man sah selbst den superschnellen Nakamura zeitweise bis zu einer Minute an einem Zug überlegen, was die Spannung extrem steigert und auch dem Zuschauer einen ganzen anderen Einblick gestattet, als wenn immer nur schnell gezogen wird. Das geradlinige Ablaufen der Uhr von 5.00 auf 0.00 ohne ständiges Hinzuzählen eines Zeitbonus hat auch etwas - es ist ästhetischer. Fazit: Wir erleben möglicherweise die Geburtsstunde eines neuen Formats für Blitzschachmatchs. Die Spannung vor dem Showdown heute abend (in St. Louis mittags) ist kaum zu überbieten.
1