Länderkampf: Deutschland gegen Rumänien

von André Schulz
29.10.2015 – Morgen beginnt in Medias das "Turnier der Könige", diesmal als Länderkampf zwischen den Mannschaften von Rumänien und Deutschland. Dieser wird an fünf Brettern ausgetragen und nach Scheveninger System gespielt: Jeder Spieler einer Mannschaft spielt gegen jeden Spieler der anderen Mannschaft. Für beide Teams dient der Vergleichskampf als Vorbereitung auf die kommende Mannschafts-Europameisterschaft. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Alle Partien mitverfolgen, Runde für Runde, live auf Playchess.com!

 

 

Morgen (Freitag, den 30. November) beginnt in Medias ein Länderkampf zwischen den Nationalmannschaften von Rumänien und Deutschland. Der Wettkampf findet im Rahmen der Turnierserie "Turneul Regilor" (Turnier der Könige) statt, die im Jahr 2007 ins Leben gerufen wurde und die nun ihr neuntes Turnier erlebt.

Im letzten Jahr trug der rumänische Verband einen Vergleichskampf gegen die chinesische Mannschaft, die gerade die Schacholympiade in Tromsö gewonnen hatte, aus. Das Match verlief allerdings sehr einseitig. Die deutsche Mannschaft wird - bei allem Respekt - wohl etwas weniger überlegen sein, wenn überhaupt, und der Wettkampf damit auch ausgeglichener verlaufen.

 

Die Firmenzentrale des Sponsor Romgaz

Für beide Mannschaften dient der Vergleichskampf als Vorbereitung für die Mannschafts-Europameisterschaft, die in zehn Tagen in Reykjavik (Island) stattfinden wird. Die rumänische Mannschaft tritt in der gleichen Aufstellung an, mit der sie auch auf Island spielen wird. Die deutsche Mannschaft muss demgegenüber Georg Meier (aufgrund seines Studium für den Länderkampf nicht verfügbar) und Liviu-Dieter Nisipeanu (hatte schon vor langer Zeit für das Turnier in Bad Wiessee zugesagt) ersetzen. So kommen Alexander Donchenko und Matthias Blübaum zum Einsatz.

Die deutsche Mannschaft wird von Bundestrainer Dorian Rogozenko betreut. Dieser kommentiert die Partien auch vor Ort für das Publikum. Rustam Kasimdzhanov unterstützt die deutsche Mannschaft als Eröffnungstrainer. Kapitän und Trainer der rumänischen Mannschaft ist IM Sergiu Grunberg.

Der Wettkampf wird in dem für diese Anlässe üblichen Scheveninger System gespielt, das heißt: Jeder Spieler der einen Mannschaft spielt gegen jeden Spieler der anderen Mannschaft. Es werden also fünf Runden gespielt. Austragungsort des Vergleichskampfes ist das Romgaz Museum in Medias.

Das Romgaz Museum in Medias

Die Partien werden live auf Playchess.com übertragen (s. Eventlink oben). Nach den Runden wird Bundestrainer Dorian Rogozenco zusammen mit den Spielern die Partien analysieren. Videos der Analysen werden in die Berichterstattung hier bei ChessBase News einfließen.

 

Die rumänische Mannschaft

Constantin Lupulescu GM 2626
Mircea Parligras GM 2586
Mihail Marin GM 2580
Nevednichy Vladislav GM 2557
Deac, Bogdan-Daniel  IM 2455

- IM Sergiu Grunberg (Kapitän, Trainer)

 

Die deutsche Mannschaft

Daniel Fridman GM 2649
Rainer Buhmann GM 2615
Matthias Bluebaum GM 2588
Alexander Donchenko GM 2577
Dennis Wagner GM 2575

- Rustam Kasimdzhanov (Trainer)

- Dorian Rogozenco (Kapitän, Delegationsleiter).
 

Spieltage:

30.10 (Runde 1)
31.10
01.11
02.11
03.11 (Runde 5)

Turnierseite des Veranstalters...

Turnierseite des Deutschen Schachbundes...

 

 

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren