Magnus Carlsen in Moskau

von André Schulz
10.04.2014 – Am Dienstag war Magnus Carlsen Gast des Physikalisch-Technischen Instituts von Moskau und stellte sich dort den Fragen von TV-Moderatorin Tina Kandelaki. Dabei offenbarte der Weltmeister unter anderem, dass er als Jugendlicher Kramnik bewunderte und Mädchen mag, die selbst die Initiative ergreifen. Außerdem schaue er gerne Fußball, trinke dabei aber kein Bier. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

In Kürze sitzt Magnus Carlsen wieder am Brett, wenn er in Baku zu Ehren des kürzlich und tragisch verstorbenen Vugar Gashimov das Gedenkturnier mitspielt. Der Norweger nahm den Weg nach Baku über Moskau und war am Dienstag zu Gast im Physikalisch-Technischen Institut. Erst stellte er sich im Konzertsaal den Fragen seiner Gastgeber. Zahlreiche Studenten nutzen die Gelegenheit, den Schachweltmeister einmal persönlich zu erleben. Später gab er an 14 Brettern ein Simultan.

Die Rolle des Schachs in Russland ist bei Weitem nicht mehr gleichzusetzen mit der Bedeutung, die das Spiel einst in der Sowjetunion genoss. Das wird überdeutlich, wenn man den Artikel bei Ria Novosti aufruft. Schach gilt bei vielen im Zeitalter der Actionspiele als unmodern, die Schachspieler als verschroben. Doch der junge norwegische Schachweltmeister macht viel Eindruck. Carlsen sieht cool aus und er ist auch cool.

Umlagert: Magnus Carlsen

Ein neuer Kommilitone?

Vorstellung des weltbesten Schachspielers

Gastgeberin Tina Kandelaki, bekannt als TV-Moderatorin

Auf der Bühne entspannt

Auf die Frage, wie er in so jungen Jahren so gut sein kann, antwortete Carlsen, dass er mit nun 23 Jahren schon gar nicht mehr so jung sei. Es käme bereits eine neue Generation von 16- oder 17-Jährigen, die hungrig sind, ihn als Weltmeister abzulösen.

Welche Vorbilder er habe... Keine besonderen, aber als Kind sei er sehr von Vladimir Kramniks Partien beeindruckt gewesen.

Welche Frage kommt?

Magnus Carlsen mit viel Schalk im Nacken

Carlsen beantwortete auch einige private Fragen: Ja, er würde gerne Fußball schauen, dabei aber kein Bier trinken, da er Bier nicht mag. Eine Lieblingsfußball-Mannschaft konnte der Norweger nicht nennen.

Wie ihm die russischen Mädchen gefielen...?

Mädchen? Magnus Carlsen offenbarte, dass er nette, sympathische Mädchen mag, die die Initiative ergreifen.

Im Übrigen würde er sich schon ständig irgendwie mit Schach beschäftigen, aber es sei nicht so, dass er schon vom Schach träume.

Carlsen sorgt für Gelächter

 

Danach ging es ans Schachbrett...

Begrüßung des Weltmeisters

 

Fotos: Maria Emelianova

 

Artikel bei rsport.ru...

Video bei Verdens Gang...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren