Mitropa: Deutsche Damen mit Chance auf Gold

03.06.2008 – Die gestern gemeldeten Ergebnisse des Miropa-Frauenturniers stimmen nicht ganz. Das deutsche Team Hoolt/Schöne hat die Führung niemals abgegeben. Ein Ergebnis des Kampfes gegen Österreich wurde auf der Seite von chess-results.com falsch eingetragen. In Wirklichkeit gewann das deutsche Team und führt weiter, meldet Bundestrainer Uwe Bönsch aus Olbia. Heute reicht gegen Italien ein 1:1 zur Goldmedaille. Die deutschen Männer haben nach schlechtem Start sogar noch Chancen auf die Bronzemedaille.Turnierseite..., Statistiken bei chess-results...Uwe Bönsch aus Olbia...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Liebe Schachfreunde

die Resultate auf der Seite chess-results.com sind leider fehlerhaft. Auf der Homepage des Veranstalters sind sie richtig wiedergegeben.

Bei den Damen führte Deutschland von der ersten bis zur gerade laufenden 10. Runde ununterbrochen und im es reicht im Match gegen Italien ein 1-1 für den Turniersieg.

 

Die Partie von Maria Schöne aus der 7. Runde gegen Österreich wurde irrtümlich für Deutschland verloren gemeldet, obwohl Maria ihre Partie gewann. Die Nachrichtenübermittlung erfolgt durch die slowakische Föderation, Herr Herzog kann den Fehler nicht korrigieren, da durch jedes Upload der Slowaken es wieder gelöscht wird.

Bei den Herren kann Deutschland nach dem völlig verkorksten Start durch einen Sieg sogar noch auf die Bronzemedaille hoffen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Bönsch

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren