Naiditsch gegen Carlsen erneut siegreich

von André Schulz
04.02.2015 – Unterhaltsame Runde in Baden-Baden: Adams nutzte eine Ungenauigkeit von Baramidze zum Materialgewinn und wehrte den folgenden Mattangriff zum 1:0 ab. Aronian verlor gegen Caruana ebenfalls entscheidend Material und musste schließlich aufgeben. Naiditsch und Carlsen lieferten sich ein langes Gefecht auf Biegen und Brechen, das Naiditsch gewann. Bacrot und Anand spielten remis. Mehr...

Wenn Vladimir Kramnik mit Schwarz gewinnen will, dann lässt er gegen 1.e4 von seinen Standard-Verteidigungen Russisch oder Berliner und greift zur "Modernen Verteidigung". Gemeint ist 1....g6. Irgendwann war dieser Zug auch mal "modern", heutzutage ist er eher Standard, aber der Name ist geblieben und vor allem im Englischen Sprachraum verbreitet ("Modern Defence"). In Deutschland hieß diese Eröffnung lange auch Robatsch-Verteidgung, nach dem bekannten österreichischen Meister.

Magnus Carlsen hat früher gerne mit "exotischen" Eröffnungen experimentiert, z.B. der Aljechin-Verteidigung oder der Drachenvariante: Die Robatsch-Verteidgung kam eher sehr selten vor und brachte auch nicht unbedingt den gewünschten Erfolg. In der U12-Europameisterschaft verlor er damit einmal gegen Andreikin und vor fünf Jahren unterlag er Francisco Vallejo beim Grand Slam Final. Inzwischen ist Carlsen ja Anhänger der klassischen Eröffnungen geworden, aber heute sah er offenbar gute Gründe, gegen Naiditschs 1.e4 mit 1...g6 zu antworten, wobei Carlsen ja noch eine offene Rechnung zu begleiche hat, denn Naiditsch hatte ihm bei der letzten Schacholympiade eine Niederlage beigebracht - bei vertauschten Farben, allerdings.

Die deutsche Nummer Eins wählte einen Aufbau mit 4.Le3, reagierte dann aber auf Carlsens 4..a6 mit 5.a4. Später ließ Naiditsch noch 7.g4 folgen und vielleicht fragte sich Carlsen schon hier, zur welcher Seite Weiß eigentlich mit dem König rochieren will. Der Norweger öffnete mit c6 und cxd5 etwas die Mitte und brach dann dem weißen Angriff am Königsflügel - falls dieser geplant war - mit dem spekulativen Figurenopfer 10. Lxg4 die Speerspitze. Schwarz erhielt zwei Bauern für die Figur. Ähnliche Figurenopfer ist aus der Drachenvariante bekannt, wo Weiß sogar meistens lang rochiert hat. Naiditsch zeigte sich aber wenig beeindruckt und fand nach den Zügen Se4 und Lg5 ein starkes Gegenspiel und zwang Carlsen zeitweise in die Verteidigung.

Nach dem Übergang ins Endspiel, wo Schwarz bei einer Minusfigur mit drei gegen einen Bauern am Königsflügel spielte, schien für den Weltmeister die Gefahr eines Verlustes weitgehend gebannt und er erlangte mit seiner Bauernkette am Königsflügel sogar etwas Initiative. Doch im weiteren Verlauf überschätzte der Norweger offenbar seine Chancen, verlor einen wichtigen Bauern am Damenflügel und danach auch die Partie. Arkadij Naiditsch entwickelt sich zum Angstgegner des Weltmeisters.

Daniel King zeigt die Partie Naiditsch gegen Carlsen

Viel ruhiger als bei Carlsen und Naiditsch ging es in der Partie zwischen Levon Aronian und Fabiano Caruana zu. Diese wurde auf dem Gebiet der Klassischen Variante im Nimzoinder gespielt.

Aronian verzichtete auf a3 und spielte stattdessen Lg5. Caruana behielt das Läuferpaar und zog den c-Bauern nach vorne. Nach dem Tausch von weißem d-Bauern und schwarzem c-Bauern entstand eine Igel-ähnliche Stellung. Aronian büßte dann den Bauern c4 ein, erhielt dafür aber noch einiges Gegenspiel. Nachdem der Armenier dann aber infolge eines Versehens einen zweiten Bauern verlor, war auch die Partie nicht mehr zu retten.

In den anderen beiden Partien wurde Spanisch gespielt.

Etienne Bacrot wandelte gegen Viswanathan Anand gegen dessen Berliner Verteidigung auf den Spuren von Magnus Carlsen und dessen langer WM-Partie gegen Anand, oder, auf den Pfaden von Alexander Motylev in dessen Partie gegen Bacrot selbst in Pojkovsky im letzten Jahr. Der erste neue Zug gegenüber diesem Vorgänger war 23.Se4. Nach dem Tausch einiger Figuren endete diese Partie dann so, wie die beiden genannten Vorgänger - remis.

Michael Adams reagierte gegen David Baramidzes 1...e5 mit einer Spanischen Variante mit d3.  Da der deutsche Großmeister bald d6-d5 spielte, auf e4 tauschte und seinen Läufer über c5 nach a7 fuhr, nahm die Partie etwas den Charakter der Italienischen Partie an.

Mit 16...Se7 beging Baramidze dann eine Unvorsichtigkeit, die Adams mit Hilfe eines Qualitätsopfers auf a7 auf geschickte Weise ausnutzte. Im Ergebnis erhielt Adams zwei Mehrbauern. Baramidze opferte nun einen Springer, um zum Mattangriff zu kommen. Doch diesen wehrte Adams leicht ab.

 

3. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
2 GM Bacrot Etienne 2711 ½-½ GM Anand Viswanathan 2797 8
3 GM Aronian Levon 2777 0-1 GM Caruana Fabiano 2811 1
4 GM Adams Michael 2738 1-0 GM Baramidze David 2594 7
5 GM Naiditsch Arkadij 2706 1-0 GM Carlsen Magnus 2865 6

 

 

 

 

Auf dem Playchess-Schachserver werden alle Partien live kommentiert. Zugang für alle Premium-Mitglieder kostenlos.

 

Premiumzugang zu schach.de kaufen...

 

Live-Kommentare auf Deutsch

02.02.2014 Runde 1 Yannick Pelletier
03.02.2014 Runde 2 Thomas Luther
04.02.2014 Runde 3 Yannick Pelletier
05.02.2014 Ruhetag  
06.02.2014 Runde 4 Oliver Reeh/Dorian Rogozenco
07.02.2014 Runde 5 Thomas Luther
08.02.2014 Runde 6 Oliver Reeh/Dorian Rogozenco
09.02.2014 Runde 7 Thomas Luther

 

Yannick Pelletier

Thomas Luther

Oliver Reeh

Dorian Rogozenko

 

 

Spielplan und Ergebnisse

1. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
1 GM Caruana Fabiano 2811 ½-½ GM Anand Viswanathan 2797 8
2 GM Bacrot Etienne 2711 ½-½ GM Baramidze David 2594 7
3 GM Aronian Levon 2777 ½-½ GM Carlsen Magnus 2865 6
4 GM Adams Michael 2738 ½-½ GM Naiditsch Arkadij 2706 5
 
2. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
8 GM Anand Viswanathan 2797 ½-½ GM Naiditsch Arkadij 2706 5
6 GM Carlsen Magnus 2865 1-0 GM Adams Michael 2738 4
7 GM Baramidze David 2594 ½-½ GM Aronian Levon 2777 3
1 GM Caruana Fabiano 2811 ½-½ GM Bacrot Etienne 2711 2
 
3. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
2 GM Bacrot Etienne 2711 ½-½ GM Anand Viswanathan 2797 8
3 GM Aronian Levon 2777 0-1 GM Caruana Fabiano 2811 1
4 GM Adams Michael 2738 1-0 GM Baramidze David 2594 7
5 GM Naiditsch Arkadij 2706 1-0 GM Carlsen Magnus 2865 6
 
4. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
8 GM Anand Viswanathan 2797 - GM Carlsen Magnus 2865 6
7 GM Baramidze David 2594 - GM Naiditsch Arkadij 2706 5
1 GM Caruana Fabiano 2811 - GM Adams Michael 2738 4
2 GM Bacrot Etienne 2711 - GM Aronian Levon 2777 3
 
5. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
3 GM Aronian Levon 2777 - GM Anand Viswanathan 2797 8
4 GM Adams Michael 2738 - GM Bacrot Etienne 2711 2
5 GM Naiditsch Arkadij 2706 - GM Caruana Fabiano 2811 1
6 GM Carlsen Magnus 2865 - GM Baramidze David 2594 7
 
6. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
8 GM Anand Viswanathan 2797 - GM Baramidze David 2594 7
1 GM Caruana Fabiano 2811 - GM Carlsen Magnus 2865 6
2 GM Bacrot Etienne 2711 - GM Naiditsch Arkadij 2706 5
3 GM Aronian Levon 2777 - GM Adams Michael 2738 4
 
7. Runde
SNr   Name Elo Erg.   Name Elo SNr
4 GM Adams Michael 2738 - GM Anand Viswanathan 2797 8
5 GM Naiditsch Arkadij 2706 - GM Aronian Levon 2777 3
6 GM Carlsen Magnus 2865 - GM Bacrot Etienne 2711 2
7 GM Baramidze David 2594 - GM Caruana Fabiano 2811 1

 

Fotos: Turnierseite (Georgios Souleidis)

Turnierseite...

 

 


André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Nachricht an die Redaktion Bitte nutzen Sie dieses Feld für Kontakt mit der Redaktion



Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

clemi clemi 05.02.2015 11:40
Hallo,
habe gestern das Ende der Partie live im Internet angesehen. Eine schöne Partie mit einem für mich unschönem Abschluss. Der Weltmeister gibt auf, reicht seinem Gegner die Hand und wirft dann die Partienotation zur gegenseitigen Unterschrift über den Tisch, Figuren fallen um und auf eine Kurzanalyse
hat Magnus keine Lust. Das man ungern eine Partie verliert ist klar. Aber dabei kann man auch eine gewisse Art von Würde zeigen und seinem Gegner durchaus Respekt zollen. Dieses Verhalten ist eines Weltmeisters nicht würdig und Herr Carlsen läuft durchaus Gefahr, Sympathien zu verlieren.
Grüsse Clemens
karlkaefer karlkaefer 05.02.2015 03:16
Ich schätze mal, dass Ihre Symapthie dem Herrn Carlsen in dem Moment ziemlich egal war.
clemi clemi 07.02.2015 03:47
Ich schätze mal, dass dem Herrn Carlsen so ziemlich alles egal ist, solange er nur gewinnt!
1