Perts Power-Französisch

13.12.2013 – Die Nr. 9 der U-16 Weltrangliste, Rasmus Svane, verfügt über ein variables Repertoire gegen 1.e4. Gegen schwächere Spieler setzt er auf Französisch. In Zukunft werden sich manche seiner Gegner auf Überraschungen einstellen müssen, denn auf der neuen DVD von Nicholas Pert fand er "selbst einige Anregungen für neue Varianten". Zur Rezension...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Nicholas Pert: Die Französische Verteidigung für den Turnierspieler

Rezension von Rasmus Svane

Es ist das übliche Problem der Schwarzspieler: Gegen schwächere Spieler, die nur auf ein Remis aus sind, findet man keine guten Eröffnungen. Überall gibt es Varianten mit geringen Gewinnchancen für Schwarz. Die Lösung für dieses Problem gegen 1.e4 präsentiert Nicholas Pert auf seiner ersten DVD für ChessBase: Französisch!

Der Großmeister und ehemalige U18-Weltmeister aus England spielt schon seit seinen Schachanfängen Französisch. Sein Problem: Er spielt heute fast ausschließlich gegen schwächere Gegner, bei denen er sich kein Remis erlauben kann.

Französisch ist alleine durch die typische Bauernstruktur eine zweischneidige Eröffnung und bietet daher gute Gewinnchancen für Schwarz. Auf der DVD präsentiert Pert ein komplettes Französischrepertoire mit den besten Varianten. Diese hat er heute parat, nach Hunderten von Stunden Arbeit an seinem Repertoire. Er versucht dabei immer die aggressivsten Fortsetzungen zu wählen, denn er ist bekennender Angriffsspieler.

Inhaltlich empfiehlt Pert so zum Beispiel die scharfe Hauptvariante im Winawer. Er behandelt alle großen Abspiele, versucht aber auch Nebenvarianten nicht unbeachtet zu lassen. Sieben Stunden Videospielzeit lassen ihm dafür genügend Raum. Selbst in der Abtauschvariante weiß Pert, wie man das Spiel bissig anlegen kann. Als Hauptwaffe empfiehlt er dort einen angriffslustigen Aufbau mit entgegengesetzten Rochaden. Dies reißt ein Loch in den Plan des Weißen, eine ruhige Remispartie zu spielen.

Bei der Präsentation merkt man sofort, dass Pert ein Schachlehrer ist. Er weiß mit den Chessbasetools von Pfeilen und markierten Feldern umzugehen. Das Material wird gut gefiltert, Pert zeigt nicht zu wenige, aber auch nicht zu viele Varianten. Wer die Varianten noch weiter vertiefen will, der wird an der exklusiven Datenbank mit über 600 kommentierten Partien Gefallen finden. Viel bleibt hängen und gestaltet sich als einfach zu lernen, da Pert nur die allerwichtigsten Varianten zum Auswendiglernen empfiehlt. Dabei ist auch eine kurze Zusammenfassung am Ende der Clips hilfreich.

Pert scheut vor scharfen Varianten nicht zurück


Der interaktive Abschlusstest mit zwölf Aufgaben fragt das von den 22 Eröffnungsvideos erworbene Wissen ab. Dabei stellt der Autor nicht nur Taktikaufgaben, wie für solche Test gewöhnlich, sondern auch interessante Eröffnungsprobleme. Wichtige Varianten, die man sich merken sollte, werden so noch einmal gefestigt.

Im Abschlusstest werden die wichtigsten Varianten abgefragt.
Hier lautet die Frage: Wie sollte Schwarz auf den Zug Ld3-c2 reagieren?

Die DVD gefiel mir persönlich insgesamt sehr gut. Als Französischspieler bekam ich auch selbst einige Anregungen für neue Varianten. Empfehlenswert ist die DVD für jeden, der gerne Französisch spielen möchte. Am meisten werden wahrscheinlich Spieler rund um die 2000-Marke davon profitieren. Doch auch für stärkere Spieler, besonders für Französischanfänger, wird eine Menge dabei sein.

Nicholas Pert: "Französisch für den Turnierspieler" im Shop bestellen...

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren