Positionskämpfe in Monte-Carlo

von André Schulz
06.10.2015 – Sarasadat Khademalsharieh ist die Außenseiterin im Topfeld des ersten Grand Prix-Turniers der neuen Serie in Monte-Carlo. Besiegen konnte die Iranerin aber bisher noch niemand. In der 3. Runde nahm sie auch der Weltmeisterin Marya Muzychuk einen halben Punkt ab. Zu ganzen Zählern kamen Alexandra Kosteniuk, Pia Cramling und Humpy Koneru. Yifan Hou musste lange dafür kämpfen. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

Die junge Sarasadat Khademalsharieh aus dem Iran ist über den Ausrichterfreiplatz in den Grand Prix gerutscht -eines der vier Grand Prix wird im Iran stattfinden. Mit ihren 2400 Elo ist sie der Außenseiter in diesem Turnier der weiblichen Top-Stars. Aber bisher hat es noch niemand geschafft, sie zu besiegen. In der 3. Runde nahm sie der amtierenden Weltmeisterin Mariya Muzychuk eine Remis ab, ihre dritte Punkteteilung in diesem Turnier. Auch die andere Muzychuk-Schwester Anna spielte Remis - gegen Natalia Zhukova.

Sarasadat Khademalsharieh gibt nichts her.

Die übrigen vier Partien wurden indes entschieden. Am meisten Arbeit für den ganzen Punkt musste Yifan Hou verrichten. Nach einer eher etwas missglückten Eröffnung dauerte es eine Weile, bis die Nummer Eins der Frauenweltrangliste sich befreit hatte. Danach rang sie Natalia Pogonina nach und nach nieder und gewann die Partie im Damenendspiel. Vor 50 Jahren hatte der legendäre Rashid Nezhmetdinov übrigens die gleiche Stellung mit Weiß ebenfalls schon auf dem Brett gehabt bald danach und Ruckzuck mit einer kleinen Kombination gewonnen.

 

Pogonina - Hou

 

 

 

Alle sind schon weg. Nur Yifan Hou und Natalia Pogonina spielen noch

Yifan Hou

Im Duell zweier Generationen besiegte Pia Cramling Antoaneta Stefanova. Die schwedische Großmeisterin ist 16 Jahr älter als die bulgarische Ex-Weltmeisterin. Den Weltmeistertitel hat sie zwar noch nicht gewonnen, aber sie war lange Zeit die einzige Frau im Profischach und ist immer noch Weltklasse.

Stefanova und Cramling mit und in Schwarz und Weiß

Eine andere Ex-Weltmeisterin, Alexandra Kosteniuk, gewann ihre Partie gegen Nana Dzagnidze und Humpy Koneru besiegte Almira Skripchenko. Die Inderin zog mit ihrem Punktgewinn mit Mariya Muzychuk an der Tabellenspitze gleich.

Alexandra Kosteniuk

Kosteniuks Partieformular: Sauber und aufgeräumt

 

Ergebnisse:

SNo.   Name Rtg Res.   Name Rtg SNo.
2 GM Zhukova Natalia 2485 ½ - ½ GM Muzychuk Anna 2549 12
3 GM Muzychuk Mariya 2528 ½ - ½ IM Khademalsharieh Sarasadat 2402 1
4 GM Kosteniuk Alexandra 2525 1 - 0 GM Dzagnidze Nana 2573 11
5 GM Cramling Pia 2513 1 - 0 GM Stefanova Antoaneta 2500 10
6 GM Koneru Humpy 2578 1 - 0 IM Skripchenko Almira 2441 9
7 WGM Pogonina Natalija 2445 0 - 1 GM Hou Yifan 2671 8

 

Die Spielerinnen mit dem Turnierchef

 

 

 

Partien:

 

 

Fotos: FIDE (Turnierseite)

Turnierseite...

Offizielles Programm..

FIDE Women's Grand Prix 2015-16...



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren