Robert Zelcic gewinnt Zadar Open

von Iva Videnova
28.12.2013 – Das Zadar Open ist im letzten Jahr auf unerwünschte Weise Popularität erlangt, als der bulgarische FM Borislav Ivanov dort auf auffällige Weise sein Unwesen trieb. Inzwischen wurde Ivanov aus dem bulgarischen Verband ausgeschlossen und so konnte man wieder ungestört Schach spielen. Iva Vidanova berichtet aus dem sonnigen (!) Zadar. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Die Stadt Zadar war Gastgeber des 20. Internationalen Zadar Christmas Open, das vom 15. bis 21. Dezember im 4-Sterne-Falkenstein Hotel Borik gespielt wurde.

Hier wurde gespielt – im Hotel Falkensteiner Club Funimation Borik

Im Inneren des luxuriösen 4-Sterne-Hotels

Alle Gäste wurden mit Glühwein und Keksen begrüßt

Zadar ist eine alte dalmatinische Stadt im Herzen Kroatiens und verfügt über ein reiches kulturelles Erbe, dessen Architektur starke italienische Einflüsse aufweist. Zadar liegt direkt an der Adria und zieht mit wunderbarer Natur, warmem Klima und Gastfreundschaft jedes Jahr zahlreiche Gäste an.

Das Turnier wurde in zwei Gruppen gespielt: dem A-Open (für Spieler mit einer Elo-Zahl von 2200 oder mehr), in dem 44 Spieler an den Start gingen (17 GMs, 10 IMs und 11 FMs), und dem B-Open (für Teilnehmer mit einer Elo-Zahl unter 2300), in dem 85 Spieler an den Start gingen (zwei IMs, neun FMs, eine WGM, eine WIM und eine WFM). Spieler mit einer Elo-Zahl zwischen 2200 und 2300 konnten sich aussuchen, in welchem Open sie ihr Glück versuchen wollten.

In beiden Turnieren wurden neun Runden nach Schweizer System gespielt, mit einer Bedenkzeit von 90 Minuten pro Spieler und 30 Sekunden Zeitzuschlag pro Zug.
Im A-Open setzte sich der kroatische Großmeister Robert Zelcic nach fünf Runden an die Spitze und verteidigte seine Führung auch bis zur achten Runde, in der er dann gegen den ukrainischen Großmeister Andrey Sumets eine Niederlage hinnehmen musste. Trotzdem lag Zelcic nach der neunten Runde mit 6,5 aus 9 zusammen mit GM Ivan Saric, GM Andrey Sumets und GM Borki Predojevic an der Spitze der Tabelle und gewann das Turnier nach Wertung. Zelcic war nur die Nummer 14 der Setzliste, aber sein überzeugendes Spiel bescherte ihm nicht nur den verdienten Sieg im 20. Zadar Open, sondern auch eine Elo-Performance von 2701.


GM Robert Zelcic gewinnt das 20. Zadar Open (Foto: Luka Peranic)

Ivan Saric, der kürzlich das Corsica Masters gewonnen hatte, erlitt in der Mitte des Turniers eine Niederlage gegen den auf dem Papier schwächeren IM Burak Firat aus der Türkei, aber kämpfte sich dann ins Turnier zurück und holte auf der Zielgeraden 3 Punkte aus 3 Partien. Damit wurde Saric nach Wertung Zweiter.
Andrey Sumets sicherte sich den dritten Platz mit solidem Spiel. Er verlor keine einzige Partie und war der einzige, der gegen den Turniersieger gewinnen konnte, wodurch das Turnier an Spannung gewann.
Borki Predojevic bewies Nehmerqualitäten und ließ sich von einem miserablen Start (0,5 aus 2) nicht entmutigen, sondern kämpfte unverdrossen weiter. Aus den 7 restlichen Runden holte er 6 Punkte und wurde damit nach Wertung Vierter.
GM Sasa Martinovic sicherte sich im Open als bester kroatischer Spieler, der noch nicht für die Landesmeisterschaft 2014 qualifiziert war, ein Platz für die kommende Landesmeisterschaft Kroatiens.

Schlussstand A-Open

Rg. Snr   Name EloI Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3  Rp
1 14 GM Zelčić Robert 2519 6.5 38.5 48.5 37.5 2701
2 1 GM Šarić Ivan 2632 6.5 38.0 48.5 33.5 2666
3 2 GM Sumets Andrey 2614 6.5 36.0 46.0 33.0 2659
4 4 GM Predojević Borki 2607 6.5 32.0 42.0 29.0 2599
5 3 GM Stević Hrvoje 2611 6.0 36.0 46.5 29.0 2600
6 9 GM Cvitan Ognjen 2558 6.0 31.0 39.0 26.0 2544
7 6 GM Kožul Zdenko 2590 5.5 38.5 49.0 32.5 2605
8 13 GM Martinović Saša 2531 5.5 37.0 46.5 31.0 2572
9 11 GM Bosiočić Marin 2542 5.5 34.5 44.5 29.5 2550
10 16 IM Kadric Denis 2471 5.5 33.0 43.0 27.0 2571
11 10 GM Šarić Ante 2547 5.5 32.5 42.5 27.0 2524
12 8 GM Brkić Ante 2566 5.5 31.0 40.0 27.0 2520
13 20 IM Firat Burak 2433 5.0 38.5 48.5 29.0 2549
14 15 GM Jovanić Ognjen 2519 5.0 37.5 48.0 29.0 2525
15 12 GM Indjic Aleksandar 2541 5.0 35.5 45.5 29.0 2515
16 25 GM Cebalo Mišo 2403 5.0 35.5 45.5 25.0 2541
17 7 GM Palac Mladen 2581 5.0 31.0 40.0 24.0 2442
18 40 NM Matko Ognjen 2267 5.0 27.5 34.5 16.5 2367
19 26 IM Franić Milan 2394 4.5 36.5 46.5 22.5 2470
20 19 IM Nestorovic Nikola 2440 4.5 34.5 43.5 26.0 2473
21 21 IM Kanmazalp Ogulcan 2414 4.5 33.0 43.0 24.5 2432
22 29 FM Biliškov Vjekoslav 2353 4.5 30.0 39.5 20.0 2380
23 17 GM Ferčec Nenad 2471 4.5 28.0 36.0 22.0 2363
24 22 FM Jakić Ivan 2410 4.5 27.0 35.0 21.0 2324
25 43   Andrejic Vladica 2224 4.5 24.0 31.0 17.0 2338
26 18 IM Žufić Miroslav 2466 4.0 36.0 45.0 25.0 2419
27 23 IM Rukavina Josip 2407 4.0 33.5 43.0 23.0 2393
28 39   Marjanovic Dejan 2269 4.0 32.5 42.0 22.5 2405
29 28 IM Mazi Leon 2377 4.0 32.0 41.0 19.0 2333
30 38 FM Piskur Mitja 2270 4.0 30.5 39.0 19.5 2360
31 36 FM Blažeka Matej 2297 4.0 28.0 38.0 17.5 2339
32 37 NM Petrušić Toni 2278 4.0 26.0 33.5 16.0 2321
33 24 FM Cabarkapa Novak 2404 3.5 32.0 41.5 19.5 2320
  32 IM Jušić Zdenko 2306 3.5 32.0 41.5 19.5 2340
35 27 IM Bilobrk Franjo 2390 3.5 29.5 39.0 19.0 2305
36 42   Ivanov Stojan Emilov 2241 3.5 27.5 36.5 17.0 2300
37 33 FM Bubalović Davorin 2305 3.5 27.5 35.5 14.5 2239
38 34 FM Zovko Mario 2301 3.5 27.5 35.5 14.0 2249
39 30 FM Cela Shkelqim 2326 3.5 26.0 34.0 15.5 2174
40 35 FM Brulić Denis 2299 3.5 24.5 32.5 15.0 2198
41 31 FM Zelić Mladen 2307 3.0 26.5 35.0 14.5 2150
42 41 FM Vlahov Davor 2254 3.0 24.0 31.5 15.0 2186
43 44 FM Brigljević Milan 2218 3.0 23.5 30.5 12.5 2132
44 5 GM Kuljašević Davorin 2591 0.5 27.5 35.0 4.0 0

Partieauswahl

 

 


Ganz anders verlief das B-Open, denn dort übernahm eigentlich fast jede Runde ein anderer Spieler die Tabellenführung. Nach fünf Runden lag Lokalmatador Drazen Curic in Führung, doch nach sieben Runden hatte FM Enver Muratovic die besten Chancen, das Turnier zu gewinnen. Aber dann verlor er gegen mich (WGM Iva Videnova), wodurch ich mich an die Tabellenspitze schieben konnte. In der letzten Runde trennten sich alle Spitzenbretter friedlich Unentschieden und damit gewann ich das Turnier. Doch die vielen Preise (für Spieler mit Elo 1800 oder weniger, Elo-Kategorie 2000 und 2200, Junioren, Frauen und Senioren, etc.) sorgten dafür, dass viele Spieler zufrieden nach Hause fuhren.

WGM Iva Videnova aus Bulgarien gewann das B-Open (Foto: FM Robert Veleski)

Schlussstand im B-Open

Rg. Snr     Name FED EloI EloN Pkt.  Wtg1   Wtg2   Wtg3  Rp n
1 6
 
WGM Videnova Iva BUL 2260 2260 7.0 39.5 49.5 35.5 2354 9
2 5
 
IM Mufić Goran CRO 2263 2285 6.5 40.5 50.5 34.0 2323 9
3 20
 
  Hasanagic Alim SLO 2148 2148 6.5 39.5 50.0 32.5 2297 7
4 1
 
FM Rosandić Denis CRO 2285 2248 6.5 38.5 49.5 32.5 2294 8
5 14
 
FM Kokeza Mirko SRB 2227 2227 6.5 38.5 49.0 33.0 2263 8
6 2
 
FM Muratovic Enver BIH 2277 2277 6.5 38.0 48.5 35.0 2328 9
7 12
 
MK Stočko Josip CRO 2231 2216 6.5 36.0 47.0 33.5 2277 9
8 13
 
MK Mihalinec Damir CRO 2230 2228 6.0 40.0 51.0 33.0 2263 9
9 18
 
FM Kljako Damir CRO 2187 2181 6.0 36.5 47.5 33.0 2249 9
10 8
 
IM Medančić Rikard CRO 2246 2256 6.0 36.0 46.5 31.0 2205 9
11 26
 
MK Brkić Ivica CRO 2105 2092 6.0 36.0 46.0 31.0 2241 9
12 24
 
MK Vidović Ante CRO 2113 2092 6.0 35.0 45.5 30.5 2224 9
13 19
 
MK Krnić Ivan CRO 2173 2130 6.0 34.5 44.0 29.0 2178 9
14 28
 
MK Tica Sven CRO 2092 2205 6.0 33.5 43.0 27.0 2127 9
15 7
 
FM Božinović Bogdan CRO 2248 2255 5.5 39.5 50.0 33.0 2197 9
16 23
 
  Debevec Blaz SLO 2129 2129 5.5 38.0 47.5 28.5 2187 8
17 21
 
  Hasanagic Anel SLO 2141 2141 5.5 37.5 48.0 32.5 2215 8
18 4
 
WIM Frančišković Borka CRO 2270 2291 5.5 37.5 48.0 32.0 2227 9
19 22
 
FM Levar Nenad CRO 2129 2133 5.5 37.5 47.0 29.0 2207 9
20 3
 
FM Glavaš Dragan CRO 2276 2285 5.5 35.0 45.5 28.5 2130 9
21 10
 
FM Veleski Robert MKD 2242 2242 5.5 33.5 43.0 29.0 2136 9
22 15
 
MK Živković Nikola CRO 2227 2193 5.5 32.5 41.5 27.5 2071 9
23 9
 
NM Ćurić Dražen CRO 2244 2237 5.0 41.0 51.5 34.0 2193 9
24 37
 
I Lulić Igor CRO 2022 2032 5.0 39.5 50.5 30.5 2232 8
25 16
 
MK Ribičić Mate CRO 2217 2189 5.0 35.5 45.5 28.0 2107 9
26 11
 
FM Božanić Ivica CRO 2234 2204 5.0 35.0 44.5 29.5 2157 9
27 55
 
I Kukurin Luka CRO 1895 2003 5.0 34.5 44.0 24.0 2055 8
28 62
 
  Kejzar Petra SLO 1829 2000 5.0 34.0 44.0 23.5 2128 9
29 36
 
MK Valković Kristian CRO 2041 2065 5.0 34.0 43.5 25.0 2016 8
30 17
 
MK Jelečević Ivo CRO 2196 2175 5.0 34.0 43.0 26.0 2035 9
31 80
 
II Jerković Antun CRO 0 1920 5.0 34.0 42.5 26.0 2134 9
32 29
 
WFM Deur Šarić Zrinka CRO 2092 2151 5.0 33.0 40.5 25.5 2105 9
33 31
 
MK Bubičić Josip CRO 2064 2058 5.0 32.5 42.0 24.5 1963 8
34 41
 
  Orehek Spela SLO 2005 2005 5.0 32.0 41.5 25.0 2084 8
35 30
 
MK Sorić Romeo CRO 2088 2063 5.0 31.0 40.0 25.0 2047 8
36 25
 
MK Krsnik Čohar Ivan Vihor CRO 2106 2164 5.0 31.0 39.5 25.5 2041 8
37 32
 
MK Kukina Mario CRO 2055 2081 5.0 30.5 40.0 24.0 1999 9
38 39
 
  Luetić Ante CRO 2020 1600 4.5 36.0 45.5 26.0 2076 8
39 33
 
I Kolega Marin CRO 2053 2030 4.5 35.0 45.5 24.0 1972 8
40 27
 
MK Brunski Igor CRO 2095 2057 4.5 34.5 44.5 24.5 2002 9
41 70
 
II Mainenti Kevin CRO 1774 1893 4.5 33.0 41.0 24.0 2064 9
42 34
 
MK Žeželj Vladislav CRO 2053 2008 4.5 32.5 41.5 25.0 1988 8
43 45
 
MK Bradarić Ratomir CRO 1976 1992 4.5 32.0 40.5 20.0 2023 8
44 49
 
I Tomić-Potrebuješ Zlatko CRO 1931 1908 4.5 30.0 38.5 20.5 1955 9
45 50
 
I Džaja Martin Zorislav CRO 1924 1961 4.5 30.0 37.0 20.0 1919 9
46 69
 
  Shpati Ted ALB 1783 2000 4.5 29.0 37.0 19.5 1923 8
47 54
 
II Perić Davor CRO 1903 1976 4.5 28.5 36.0 18.5 1866 8
48 58
 
I Katulić Zlatko CRO 1851 1899 4.5 28.0 34.0 19.5 1869 7
49 57
 
II Kolanović Kažimir CRO 1859 1956 4.0 34.0 43.5 20.0 1940 7
50 61
 
  Tortorella Giancarlo MNC 1831 2000 4.0 32.0 40.0 19.0 1978 8
51 83
 
  Vučić Mate CRO 0 1683 4.0 30.5 39.0 21.0 1947 7
52 35
 
I Batinić Josip CRO 2046 2079 4.0 30.0 38.5 21.0 1885 8
53 51
 
I Baljak Jadranko CRO 1912 1945 4.0 29.0 36.5 19.0 1884 8
54 46
 
  Znidaric Anze SLO 1969 0 4.0 28.5 37.0 19.0 1826 9
55 67
 
II Batinić Stipan CRO 1797 1922 4.0 28.0 36.0 18.5 1902 9
56 82
 
II Antulov Marta CRO 0 1786 4.0 27.5 36.0 17.5 1909 9
57 43
 
I Samblić Silvano CRO 1999 2046 4.0 26.5 34.0 18.5 1840 9
58 81
 
II Popović Ivan CRO 0 1893 4.0 24.0 29.5 13.5 1774 9
59 78
 
MK Bukvić Marinko CRO 0 2005 4.0 23.5 29.5 10.0 1642 7

85 Spieler

 

Zadar

Besonderer Dank an die Organisation, die allen Teilnehmern die kostenlose Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs ermöglicht hat. Viele Teilnehmer nutzten diesen Service für Sightseeing-Touren in der Stadt. Auch ein Spaziergang am Meer bot ein spektakuläres Panorama und war keine schlechte Idee, denn das Spiellokal lag nur 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Wenn sie nicht spielen mussten, konnten die Teilnehmer durch die engen Gassen der Stadt schlendern und die prächtigen historischen Bauten bewundern.



Einer der vielen Zugänge zur Altstadt ist das Stadttor “Kopnena vrata”. Errichtet wurde es im 16. Jahrhundert, als Zadar unter der Herrschaft Venedigs stand (der St. Markus Löwe, den man oberhalb des Torbogens sieht, ist ein Symbol der Republik Venedig)

Die St. Donatus-Kirche (links) wurde auf einem Teil des von Kaiser Augustus im 9. Jahrhundert errichteten Römischen Forums gebaut, die Kirche der Heiligen Maria (rechts) stammt aus dem 12. Jahrhundert.

In Zadar gibt es zahlreiche alte Kirchen – Ein Zeugnis für das Alter und das reiche kulturelle Erbe der Stadt

Blick von einem Café in der Nähe des Forums

Doch die wohl beliebtesten Sehenswürdigkeiten Zadars sind die Meeresorgel und die Sonnengruß-Installationen, die die Kräfte der Natur in melodische Klänge und ein phantastisches Schauspiel verwandeln. Die Meeresorgel erzeugt Musik, die durch die Bewegung der Meereswellen entsteht, während die Sonnengruß-Installation (eine riesige Solaranlage) die Sonnenenergie, die von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gespeichert wird, in Strom verwandelt. Wenn die Sonne untergeht, erwacht die Installation mit einem Spiel prächtiger bunter Farben zum Leben.

Nächtlicher Blick auf die Sonnengruß-Installation

Für die Meeresorgel und die Sonnengruß-Installation erhielt der Architekt Nikola Basic den europäischen Preis für öffentlichen Raum

Erzeugermarkt mit Produkten von den Inseln in der Nähe Zadars – Honig, Olivenöl, Likör … meine Wahl fiel auf den einzigartigen Olivenlikör von der Insel Pasman. Aber das berühmteste Getränk hier ist Maraschino – saurer Kirschenlikör, der ursprünglich aus Zadar stammt und ein Lieblingsgetränk von Napoleon Bonaparte war.

Das Hotel liegt direkt am Meer

Der Blick aus dem Spielsaal war inspirierend

Blick auf die "Skyline" und die Berge

Wenn man am Meer entlang ging, dann sah man die schneebedeckten Gipfel des Velebitberges, der ganz in der Nähe der Stadt liegt (in der die Sonne schien und die Temperaturen tagsüber bei ungefähr 15°C lagen)

 

Dank an FM Robert Veleski, der mir Zadar gezeigt hat

Turnier und Spieler

Mit zwei Doppelrunden war das Turnier straff geplant, aber die Teilnehmer fanden viele Wege, um den Stress zu bekämpfen. Das Hotel bietet kostenloses WLan, einen Wellness-Bereich und viele Möglichkeiten der Erholung – Fitness-Bereich, Tennisanlagen, usw.

So mancher Schachspieler versuchte es mit Tischtennis …

... andere entspannten sich im Wellness-Bereich, der den Hotelgästen gratis zur Verfügung stand (Swimmingpool, Aromasauna, Dampfbad und viele andere Möglichkeiten zur Entspannung)

Vor sechs Monaten wurde Kroatien Mitglied der EU, deshalb die EU-Flagge im Spielsaal

GM Zdenko Kozul aus Kroatien – Europameister 2006

GM Borki Predojevic (Bosnien-Herzegowina) – der “Kindheitsheld” von Weltmeister Magnus Carlsen (wenn Sie mir das nicht glauben, so lesen Sie folgenden Artikel )

GM Hrvoje Stevic (CRO)

IM Burak Firat (TUR)

IM Nikola Nestorovic (SRB)

IM Goran Mufic aus Kroatien (links) und FM Enver Muratovic aus Bosnien- Herzegowina (rechts)
Mufic wurde im B-Open Zweiter, Muratovic Sechster

WIM Borka Franciskovic – 5-fache kroatische Frauenmeisterin und Gewinnerin des zweiten Frauenpreises

Petra Kejzar aus Slowenien gewann den dritten Frauenpreis

Mihaela Blazeka (CRO)

Spela Orehek (SLO)

Für viele Schachspieler ist das Zadar Open seit Jahren eine vorweihnachtliche Tradition. Doch viele Teilnehmer waren dieses Jahr das erste Mal dabei und konnten das erste Mal erfahren, wie wunderbar dieses Turnier ist. Aber für einen Spieler war die Anreise nach Zadar besonders abenteuerlich. Eines Tages fragte ich GM Andrey Sumets mehr zufällig, wie seine Anreise verlaufen war (und rechnete mit der üblichen schnellen Antwort “OK”), doch dann erzählte er mir die Geschichte seiner “Europa-Reise”...

Den Auftakt von Andreys Reise war eine Busfahrt von Odessa nach Kiev, wobei er wegen der politischen Probleme des Landes fast gar nicht erst nach Kiev gekommen wäre. Von Kiev ging es dann mit dem Flugzeug weiter nach Hamburg, leider mit Verspätung. Zudem wurde der Weiterflug von Hamburg nach Berlin überraschend gestrichen, doch zum Glück erwischte Andrey dafür noch einen Zug, der ihn in letzter Minute nach Berlin brachte, von wo aus er nach Zagreb fliegen konnte. Von Zagreb aus ging es dann mit dem Bus weiter nach Zadar, wo er schließlich zwei Stunden vor Beginn der ersten Runde im Hotel eintraf.

Wie er meinte, hätte er zur gleichen Zeit auch ein anderes Turnier spielen können, bei dem die Anreise weit weniger kompliziert gewesen wäre, aber er hatte bereits das Jahr zuvor in Zadar gespielt und das Turnier hatte ihm so gefallen, dass er auch dieses Jahr dabei sein wollte. Tatsächlich ist das Zadar-Open wunderbar, um sich zu entspannen und Schach zu spielen, vor allem, wenn man der Kälte, die doch um diese Zeit in weiten Teilen Europas herrscht, entfliehen will, um noch ein wenig Sonnenschein zu genießen, bevor das Jahr zu Ende geht.

So, jetzt aber noch schnell zum Buffet...

Die Küchenchefs des Hotels sorgte für allerlei kulinarische Köstlichkeiten

Auch im ganzen Dezember täglich frisches Obst – einer der Gründe, warum das Zadar Open für Spieler interessant ist

Turnierseite...



WGM Iva Videnova, 26, lebt in Plovdiv, Bulgarien. Sie ist zweifache Landesmeisterin und ausgebildete Schachtrainerin mit dem Abschluss Bachelor des Nationalen Sport Akademien Sofia.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren