Russische Meisterschaften in Kazan

von André Schulz
01.12.2014 – Austragungsort der russischen Meisterschaften ist das Museum für Geschichte und Architektur im Kreml von Kazan. Die stilvolle Eröffnung fand in der "Town Hall" statt, früher Versammlungsort des tatarischen Adels. Nach drei Runden führt Alexander Morozevich. Juniorenweltmeisterin Alexandra Goryachkina gehört zum Führungstrio im Frauenturnier.Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Der Kreml von Kazan

Die Stadthalle von Kazan, 1858 erbaut, vor 1917 Versammlungshaus des Adels

Muss man einräumen: ein gewisser Kontrast zu den Deutschen Meisterschaften im Niedersachsenhof

Eröffnungsfeier mit viel Prominenz, Schachspieler in Jacketts

Alexandra Kosteniuk, Olga Girya, Anastasia Bodnaruk

Kirsan Ilyumzhinov als Ehrengast

Alexandra Kosteniuk bei der Auslosung

Ian Nepomniachtchi zieht die Nummer 9

Die Frauenolympiamannschaft und ihre Trainer wurden geehrt

Gepflegter musikalischer Rahmen

Schach im Museum. Hier werden die Partien gespielt.

Das Superfinale der russischen Meisterschaften wird im Staatlichen Museum für Geschichte und Architektur im Kreml von Kazan gespielt. Parallel werden Wettbewerbe für Männer und Frauen durchgeführt. Beide Turniere sind wie üblich ausgesprochen stark besetzt. Im Männerturnier fehlen allerdings Alexander Grischuk und Vladimir Kramnik. Sechs der zehn Teilnehmer weisen Elozahlen über 2700 auf.

 

Name Rating
Karjakin, Sergey 2770
Jakovenko, Dmitry 2745
Svidler, Peter 2743
Vitiugov, Nikita 2738
Morozevich, Alexander 2724
Nepomniachtchi, Ian 2714
Lysyj, Igor 2686
Khismatullin, Denis 2679
Grachev, Boris 2663
Zvjaginsev, Vadim 2655

 

Auch das Frauen-Turnier ist top besetzt. Von  Spitzenspielerinnen fehlen Kateryna Lagno und die beiden Kosintseva-Schwestern. Letztere befinden sich mit dem Verband im Streit. Nadezhda Kosintseva lebt inzwischen in den USA. Jugendweltmeisterin Alexandra Goryachkina ist Nummer acht der Setzliste, wird sich aber in nächster Zeit auch Elo-technisch sicher noch stark verbessern.

Alexandra Goryachkina

 

Name Rating
Kosteniuk, Alexandra 2541
Gunina, Valentina 2522
Pogonina, Natalija 2480
Galliamova, Alisa 2471
Girya, Olga 2457
Kashlinskaya, Alina 2439
Kovalevskaya, Ekaterina 2439
Goryachkina, Alexandra 2438
Bodnaruk, Anastasia 2411
Gritsayeva, Oksana 2335

 

Mit zwei Siegen und einem Remis hatte Alexander Morozevich den besten Start in der Männermeisterschaft und führt das Feld nach drei Runden an. Mitfavorit Sergey Karjakin unterlag in der zweiten Runde Ian Nepomniachtchi und kommt bisher nur auf einen Punkt. Auch Peter Svidler startete mit einer Niederlage - gegen Alexander Morozevich - und zwei Remis.

 

Partien

 

 

Frauenturnier

Alexandra Kosteniuk, Olyga Gyria und Alexandra Goryachkina führen das Frauenturnier nach drei Runden an. Alle drei Spielerinnen gewann zwei Partien und verloren einmal. Girya gewann gegen Goryachkina und Natalija Pogonina, verlor aber gegen Alisa Galliamova. Kosteniuk, unterlag Valentina Gunina und punktete gegen Ekaterina Kovalvskaya und Nastasia Bodnaruk. Goryachkina holte ihre ganzen Zähler von Alina Kashlinskaya und Gunina.

 

Partien

 

 

Fotos: Turnierseite

 

Turnierseite...

 

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren