Sasikiran gewinnt Rilton Cup

von André Schulz
06.01.2017 – Krishnan Sasikiran verlässt als Sieger des Rilton Cups die schwedische Hauptstadt Stockholm. Der Inder holte als einziger Spieler 7,5 Punkte und verwies Sergey Volkov auf den zweiten Platz. Gata Kamsky wurde nach Zweitwertung Dritter. Matthias Blübaum holte 6 Punkte. Für den Deutschen bedeutete das Platz 17. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Fotos: Lars OA Hedlund (Turnierseite)

Krishnan Sasikiran ist der Sieger des Rilton Cups, der vom 27. Dezember 2016 bis 5. Januar 2017 in Stockholm ausgetragen wurde. Etwa 230 Spielern nahmen an den vier Open des Schachfestivals teil, davon etwa 100 am A-Turnier. Sasikiran kam als einziger Spieler auf 7,5 Punkte nach 9 Runden im Schweizer System.

Krishnan Sasikiran

Den Grundstein für seinen Turniersieg legte der indische Großmeister, der zusammen mit Gata Kamsky als Elofavorit in der schwedischen Hauptstadt an den Start gegangen ist, in den Runden sechs bis acht, als er mit Evgeny Postny, Erik Blomquist und seinen Landsmann Swapnil S. Dhopade drei starke Spieler bezwingen konnte. In der Schlussrunde reichte ein Remis gegen Sergey Volkov zum Turniersieg.

Der russische Open-Spezialist sicherte sich damit den ungeteilten zweiten Platz. Gata Kamsky wurde mit der besten Zweitwertung Dritter in einem Feld punktgleicher Spieler (alle 6 Punkte) das bis zum 18. Platz reichte. 

Der Schwedische und Nordische Meister Erik Blomqvist

GM S. Dhopade Swapnil

Matthias Blübaum

Matthias Blübaum fand sich am Ende in der Gruppe der Spieler mit 6 Punkten wieder, und wurde augrund der Sonderwertung Siebzehnter. Der deutsche Nationalspieler musste im Verlauf des Turniers zwei Niederlagen hinnehmen, am Anfang gegen den US-amerikanischen IM Sarkar Justin Joseph und in der Vorschlussrunde nach spannendem Theorieduell gegen Sergey Volkov.

Sergey Volkov

 

 

 

Endstand

Rg. Name Pkt.  Wtg1 
1 Sasikiran Krishnan 7,5 45,5
2 Volkov Sergey 7,0 47,0
3 Kamsky Gata 6,5 49,5
4 Urkedal Frode 6,5 47,0
5 Swapnil S. Dhopade 6,5 45,5
6 Pavlovic Milos 6,5 44,5
7 Kulaots Kaido 6,5 44,0
8 Sokolov Ivan 6,5 43,5
9 Antipov Mikhail Al. 6,5 42,0
10 Shyam Sundar M. 6,5 42,0
11 Postny Evgeny 6,0 46,0
12 Tikkanen Hans 6,0 43,0
13 Goganov Aleksey 6,0 41,5
14 C R G Krishna 6,0 41,5
15 Kravtsiv Martyn 6,0 40,0
16 Neiksans Arturs 6,0 39,5
17 Bluebaum Matthias 6,0 38,5
18 Grunberg Mihai 6,0 37,5
19 Ivanov Sergey 5,5 45,5
20 Hillarp Persson Tiger 5,5 45,0
21 Hauge Lars Oskar 5,5 43,5
22 Salomon Johan 5,5 43,0
23 Wallace John-Paul 5,5 42,5
24 Westerberg Jonathan 5,5 38,0
25 Babikov Ivan 5,5 37,5
26 Nielsen Høgni Egilstoft 5,5 37,0
27 Bellon Lopez Juan Manuel 5,5 35,0

... 105 Spieler

 

Frode Urkedal war bester skandinavischer Spieler als Vierter

 

Partieauswahl, alle Runden

 

 

Vera Nebolsina

Das B-Turnier, Rilton Elo, wurde von Vera Nebolsina gewonnen.

Nils Grandelius

Nils Grandelius stellte sich in Stockholm als Kommentator zur Verfügung und spielte im Rahmenprogramm ein Uhrenhandicap (45 Minuten Bedenkzeit ) an 16 Brettern, das er mit 13,5-2,5 für sich entschied.

Turnierseite...

 


Themen Rilton Cup

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

FOffermann FOffermann 07.01.2017 09:48
Wir bitten unsere Leser darum, in der Diskussion auf Anfeindungen, Beleidigungen und dergleichen zu verzichten.
1