Schach an der Seidenstraße

03.02.2016 – Derzeit findet in Maschhad eine internationales Open statt, an dem sich neben vielen einheimischen Schachfreunden auch eine Riege von internationalen Großmeistern beteiligt. Das Turnier findet zum sechsten Mal zu Ehren des großen persischen Dichters Ferdowsi (10 Jh.) statt. Nach sechs Runden liegen Pavel Maletin, Alexander Zubarev und Maksim Chigaev in Führung. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Der Sitz des örtlichen Schachverbandes - in einem Turm

Maschhad ist nicht zum ersten Mal Austragungsort eines internationalen Schachturniers. Neben vielen einheimischen Schachfreunden haben sich diesmal auch elf Internationale Großmeister und einige IMs auf den Weg in den Nordiran gemacht. Einige Spieler sind aus Aserbaidschan und Armenien, den Nachbarländern im Nordwesten angereist. Ein paar russische und ukrainisches Spieler sind ebenfalls am Start. Für die Bilder vom Turnier sorgte einmal mehr Sergei Tiviakov, vielleicht der meist gereiste Großmeister der Welt überhaupt.

Nach sechs Runden lagen mit Pavel Maletin, Alexander Zubarev und Maksim Chigaev zwei russische und ein ukrainischer Gast an der Spitze des 170 Spieler starken Feldes.
 

Zubarev-Maletin

Maletin-Grabliauskas

Bagheri-Bocharov

 

Partienauswahl (Runde 1 bis 3)

 

 

 

Maletin

Zubarev

Chigaev

Bocharov

Darin Pouria

Gabuzyan

Gagunashvili

Grigoryan

Guseinov

Mirzoev

Polyakov

Rasulov

Esmaeili Sanaz

 

 

Stand nach 6 Runden

Platz Setz.-Nr.   Имя Land Rating Punkte  Wertung1   Wertung2    Wertung3 
1 6 GM Maletin Pavel RUS 2580 5,5 0,0 2084 23,5
2 8 GM Zubarev Alexander UKR 2553 5,5 0,0 2065 23,0
3 11 IM Chigaev Maksim RUS 2526 5,5 0,0 1909 20,0
4 7 GM Bocharov Dmitry RUS 2567 5,0 0,0 2028 23,0
5 2 GM Tiviakov Sergei NED 2611 5,0 0,0 2005 22,0
6 1 GM Guseinov Gadir AZE 2646 5,0 0,0 1983 21,5
7 4 GM Ghaem Maghami Ehsan IRI 2594 5,0 0,0 1975 22,5
8 12 GM Rasulov Vugar AZE 2493 5,0 0,0 1889 22,0
9 19   Bagheri Maziar IRI 2262 5,0 0,0 1876 20,0
10 18 IM Grabliauskas Virginijus LTU 2322 5,0 0,0 1859 20,5
11 9 GM Gagunashvili Merab GEO 2541 5,0 0,0 1855 20,0
12 17   Khodashenas Mersad IRI 2393 5,0 0,0 1766 19,0
13 14 GM Darini Pouria IRI 2474 4,5 0,0 2002 22,5
14 3 GM Grigoryan Karen H. ARM 2602 4,5 0,0 1912 22,0
15 5 GM Gabuzyan Hovhannes ARM 2585 4,5 0,0 1900 20,0
16 15 IM Polyakov Maxim UKR 2444 4,5 0,0 1891 22,0
17 16 IM Mousavi Seyed Khalil IRI 2425 4,5 0,0 1874 21,0
18 27   Amini Amer IRI 2111 4,5 0,0 1858 21,0
19 13 IM Mosadeghpour Masoud IRI 2475 4,5 0,0 1825 20,0
20 34   Ghaffarifar Matin IRI 2054 4,5 0,0 1817 19,5
21 28   Kazemiyan Eski Abolfazl IRI 2093 4,5 0,0 1791 19,0
22 29   Abedi Abolfazl IRI 2085 4,5 0,0 1719 18,0
23 33   Oliyazade Pooya IRI 2057 4,5 0,0 1716 17,5
24 39   Bahmani Amir Mohammad IRI 2000 4,5 0,0 1688 19,0

... 178 Spieler

 

Turnierdirektor Mousavi Ghods Hossein

Die Schiedsrichterinnen, links: Elnaz Bazzazi

 

Maschhad

 

Marschhad ist mit etwa 3 Mio. Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Irans, nach Teheran, und liegt im Nordwesten des Landes an der Grenze zu Turkmenistan und Afghanistan. Die Stadt liegt auf einer Höhe von fast 1000 Metern am Fluss Kaschaf. Dieser entspringt im Binalud-Gebirge und fließt später in den Hari Rud, den Grenzfluss zwischen dem Iran und Turkmenistan. Der Hari Rud endet schlißelich in Turkmenistan in einer Oase.

Wegen des hier befindlichen Schreins des Imam Reza, der im 9. Jahrhundert vergiftet wurde und den Martyrertod starb, ist Marschhad eine der heiligen Stätten des schiitischen Islams und eine beliebte Pilgerstätte. Hier steht mit der heiligen Gouharschad-Moschee eine der größten Moscheen der Welt.

Die Stadt wurde im 9. Jahrhundert gegründet und befindet sich an der früher sehr bedeutenden Seidenstraße, dem Handelsweg zwischen Europa und Asien. Der persische Herrscher Nadir Schah, 1736 bis 1747, macht Maschhad zur Hauptstadt seines Reiches.

 

Fotos: Sergei Tiviakov

 

Ergebnisse bei chess-results...

 



Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren