Schaukampf Carlsen vs. Nakamura?

von André Schulz
18.10.2017 – Im Februar 2018 wird es vielleicht einen Schaukampf zwischen Magnus Carlsen und Hikaru Nakamura geben. Der Wettkampf soll im Rahmen einer Ausstellung in Hening Onstad Kunstcenter in Bærum statfinden. Noch ist das Match nicht in trockenen Tüchern, doch Carlsens Manager ist zuversichtlich. Foto: Alina L'Ami.

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Schachkampf im Chess 960

Wie norwegische Medien melden, soll Magnus Carlsen im kommenden Februar 2018 einen Schaukampf im Schach 960 gegen Hikaru Nakamura spielen. Der Wettkampf ist als Rahmenprogramm für eine Ausstellung des Fotografen Dag Alveng im Hening Onstad Kunstcenter in Bærum, einer Gemeinde in der Nähe von Oslo, geplant. Die Ausstellung enthält Bezüge zum Schach und der Fotograf ist selber offenbar auch ein Schachfan, zumindest ist er mit einer FIDE-ID beim Weltschachbund gelistet, wenn auch ohne Partien und Wertungszahl.

Karte: Google Maps

Die Idee zu diesem Wettkampf hatten der frühere Präsident des norwegischen Schachverbandes Jøran Aulin-Jansson gemeinsam mit dem Künstler. Das Budget zur Durchführung des Matches wird mit 3 Mio. NOK beziffert, ca. 320.000 Euro. Die Hälfte des Betrages will die Gemeinde Bærum zur Verfügung stellen. Die Preisgelder für die beiden Spieler sollen zusätzlich durch Sponsoren aufgebracht werden.

Das Hening Onstad Kunstcenter, Foto: Google Streetview

Ganz in trockenen Tüchern ist der Wettkampf noch nicht, aber zumindest Magnus Carlsen soll der Idee aufgeschlossen gegenüber stehen. "Der Zeitpunkt passt gut in seinen Turnierplan", wird Carlsens Manager Espen Agdestein zitiert. "Der Wettkampf wird die Spieler nicht ärmer machen", meint Initiator Jøran Aulin-Jansson und hat damit ein gutes Argument für die Realisierung. Ob die Partien dann im Kunstcenter oder an anderer Stelle gespielt werden, ist noch offen.

Der Fotograf Dag Alveng, Jahrgang 1953, ist mit seinen Arbeiten in vielen großen Museen der Welt vertreten. Seine Bilder gehören unter anderem zu den ständigen Ausstellungen im Metropolitan Museum of Art in New York, dem Museum of Modern Art in New York, dem Folkwang Museum in Essen, dem Sprengel Museum in Hannover, dem Stedeijk Museum in Amsterdam, dem Moderna Museet in Stockholm, dem Museet for Samtidskunst in Oslo und nicht zuletzt dem Henie-Onstad Kunstsenter in Bærum. Dag Alveng hat zudem eine Reihe von Büchern veröffentlicht und zahlreiche Ausstellungen organisiert. Zwischen 1986 und 1996 wechselte er ständige zwischen New York und Oslo. Derzeit lebt er in Oslo. 

Master Class Band 8: Magnus Carlsen

Freuen Sie sich auf die DVD über das größte Schachgenie unserer Zeit! Lassen Sie sich von unseren Experten Mihail Marin, Karsten Müller, Oliver Reeh und Niclas Huschenbeth die Spielkunst des 16. Weltmeisters erklären. Ein Muss für jeden Schachfan!

Mehr...

Hening Onstad Kunstcenter...

Meldung in Budstikka...

Meldung in Aftenposten...

 



André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren