Schweizerische Einzelmeisterschaft in Samnaun

10.07.2008 – Die diesjährige Schweizerische Einzelmeisterschaft (10.-18. Juli) findet im äußersten östlichen Zipfel der Schweiz, in Samnaun, statt. Der Ort gilt als das "Helgoland der Schweiz". Lange Zeit gab es nur eine einzige Zugangsstraße in das abgelegen Seitental des Engadin. Da diese durch Österreich verlief wurde Samnaun zum Zollfreigebiet erklärt. Stilecht reist man aber am besten mit der Seilbahn, deren Kabinen hier doppelstöckig sind. Samnaun ist ein beliebtes Wintersportgebiet und übt auch durch viele zollfreien Waren eine große Anziehung für Touristen und Schmuggler aus. Angesichts der immer weiter steigenden Benzinpreise in der Eurozone lohnt sich die Anfahrt schon durch das kostengünstige Tanken. Wir empfehlen Bevorratung (Tanklastzug). Favoriten der Meisterschaft sind Florian Jenni und Monika Seps. Begleitend finden Hauptturniere sowie Senioren- und Jugendmeisterschaften statt. Schweizerischer Schachbund...   Samnaun...  Schweizer Seilbahnen...  Tagesaktuelle Benzinpreise in Samnaun...Vorbericht von Markus Angst...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Samnaun: Gastgeber der Schweizerischen Einzelmeisterschaft 2008


Samnaun


Der aktuelle Benzinpreis


Doppelstöckige Kabinen der Seilbahn von Samnaun


Samnaun, ganz oben, rechts

 

 

Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun
Gruppenbild mit Dame im Herren-Titelturnier
GM Florian Jenni und WIM Monika Seps topgesetzt

ma. – Völlig offen präsentiert sich die Ausgangslage für die beiden wichtigsten Titel an den Schweizer Schach-Einzelmeisterschaften (SEM) in Samnaun, die am kommenden Donnerstag beginnen und bis Freitag, 18. Juli, dauern. Während sich bei den Herren ein Dreikampf zwischen GM Florian Jenni (Zürich), IM Roland Ekström (Basel) und GM Joe Gallagher (Neuenburg) abzeichnet, dürfte es bei den Damen einmal mehr zum Duell zwischen WIM Monika Seps (Oberengstringen) und WGM Tatjana Lematschko (Zürich) kommen.

Wie immer in den geraden Jahren wird der Schweizer Meister in einem geschlossenen Titelturnier erkoren. In diesem ist Grossmeister Florian Jenni, Schweizer Meister 2003 und 2006, topgesetzt.

Neben Jenni sind mit IM Roland Ekström (Nr. 2/Meister 1988, 1999, 2001), GM Joe Gallagher (Neuenburg/Nr. 3/Meister 1997, 1998, 2004, 2005, 2007), IM Andreas Huss (Lausanne/Nr. 7/Meister 1983), IM Markus Klauser (Belp/Nr. 8/Meister 1986) und IM Richard Gerber (Genf/Nr. 9/Meister 1987) fünf weitere ehemalige Titelträger am Start. Weil sich zu wenig Kaderspieler angemeldet haben, wurde das Feld mit dem russischen Grossmeister Alexander Raetsky und der italienischen Frauengrossmeisterin Elena Sedina ergänzt.


Elena Sedina

Damit können gar Grossmeister-Normen erzielt werden – allerdings liegt die Hürde dafür mit 7 Punkten aus neun Partien sehr hoch.

Bei den Damen, die ihre Meisterin wie die Junioren und Schüler im Hauptturnier I erküren, wäre es eine gewaltige Überraschung, wenn die Goldmedaille nicht an die vierfache Titelträgerin WIM Monika Seps (Nr. 1) oder an die siebenfache Championne WGM Tatjana Lematschko (Nr. 2) ginge.


Monika Seps

Denn die als Nummer 3 gesetzte WFM Alexandra Wilson (Eng/Schweizer Bürgerin) weist einen (zu) grossen ELO-Rückstand auf die beiden Topfavoritinnen auf.

Während bei den Junioren (U20) Gabriele Botta (Gorduno) einen ELO-Punkt vor Lukas Muheim (Bätterkinden) topgesetzt ist, führt Jonathan Rosenthal (Zollikon) die Setzliste bei den Schülern (U16) vor Kambez Nuri (Richterswil) an. In den beiden letzten Jahren hatte Marco Lehmann (Bätterkinden) jeweils beide Nachwuchstitel geholt. Er wäre aufgrund seines Bronzemedaillengewinns im Herren-Tableau im Vorjahr für das diesjährige Titelturnier qualifiziert gewesen, verzichtet aber wegen seiner Teilnahme am Bieler Schachfestival auf die SEM.

Aus privaten Gründen (Umzug) nicht nach Samnaun reisen wird auch FM Dragomir Vucenovic (Uitikon). Der Titelverteidiger und vierfache Seniorenmeister ist der grosse Abwesende im geschlossenen Senioren-Titelturnier. Dafür ist FM Peter Hohler (Aarburg/2155 ELO), hinter dem siebenfachen Meister FM Hans Karl (Kindhausen/2225) und Horst Zesiger (Neftenbach/2180) die Nummer 3 der Startrangliste, erstmals dabei.

Unglaublich stark besetzt ist das Hauptturnier I. Mit Mikhail Ulibin (Rus), Frank Holzke (D), Daniel Gormally (Eng), Keith Arkell (Eng), Thomas Pähtz (D) und Miron Sher (USA) sind nicht weniger als sechs Grossmeister gemeldet. Der Schnitt der zehn Ersten der Startrangliste liegt mit 2444 ELO um 15 Punkte über demjenigen des Herren-Titelturniers.

Mit Ausnahme der beiden Titelturniere kann man sich in Samnaun für alle Tableaux bis eine Stunde vor Spielbeginn anmelden (Start Hauptturnier I und Seniorenturnier II: Donnerstag, 10. Juli – Start Hauptturnier II und III: Samstag, 12. Juli – jeweils 13 Uhr).

Die Favorit(inn)en der SEM in Samnaun

Herren-Titelturnier (10 Teilnehmer/vollrundig): 1 GM Florian Jenni (Zürich) 2577 ELO, 2 IM Roland Ekström (Basel) 2493, 3 GM Joe Gallagher (Neuenburg) 2490, 4 GM Alexander Raetsky* (Rus) 2424, 5 FM Julien Carron (Bramois) 2412, 6 IM Claude Landenbergue (Onex) 2405, 7 IM Andreas Huss (Lausanne) 2393, 8 IM Markus Klauser (Belp) 2388, 9 IM Richard Gerber (Genf) 2357, 10 WGM/IM Yelena Sedina* (It) 2355. Ersatz: FM Felix Hindermann (Aarau) 2344.

* nicht titelberechtigt.
Nötige Punkte für GM-Norm: 7. – Nötige Punkte für Julien Carron für IM-Norm: 5.

Senioren-Titelturnier (10 Teilnehmer/vollrundig): 1 FM Hans Karl (Kindhausen) 2225, 2 Horst Zesiger (Neftenbach) 2180, 3 FM Peter Hohler (Aarburg) 2155, 4 Fritz Maurer (Bern) 2095, 5 Eugen Fleischer (Winterthur) 2030, 6 Olivier Noyer (Thônex) 2014, 7 Jakob Bürgi (Küsnacht) 1980, 8 Jürg Morf (Landschlacht) 1952, 9 Pierluigi Schaad (Chur) 1901, 10 Jakob Rickenbach (Hergiswil) 1852. Ersatz: Robert Schweizer (Thalwil) 1784.

Top 25 des Hauptturniers I (9 Runden): 1 GM Mikhail Ulibin (Rus) 2520, 2 GM Frank Holzke (D) 2516, 3 GM Daniel Gormally (Eng) 2508, 4 GM Keith Arkell (Eng) 2495, 5 IM Simon Williams (Eng) 2492, 6 GM Thomas Pähtz (D) 2442, 7 GM Miron Sher (USA) 2412, 8 IM Nedeljko Kelecevic (Winterthur) 2371, 9 FM Felix Hindermann (Aarau) 2344, 10 IM Josef Jurek (Tsch) 2339, 11 FM David Burnier (Clarens) 2330, 12 Aurelio Colmenares (Breganzona) 2298, 13 IM Neboisa Illijin (Rum) 2277, 14 IM Ali Habibi (D) 2274, 15 Gabriele Botta (Gorduno) 2270, 16 Lukas Muheim (Bätterkinden) 2269, 17 WGM Alla Grinfeld (USA) 2255, 18 Jonathan Rosenthal (Zollikon) 2248, 19 Markus Räber (Stans) 2247, 20 WIM Monika Seps (Oberengstringen) 2242, 21 Kaspar Kappeler (Zürich) 2237, 22 Thomas Kuhn (Maur) 2235, 23 Vincent Kriste (Zürich) 2228, 24 Peter Zimmermann (Bern) 2224, 25 Jonas Wyss (Passugg-Araschgen) 2211.

Die 6 Schweizerinnen im Hauptturnier I: 1 WIM Monika Seps (Oberengstringen) 2242, 2 WGM Tatjana Lematschko (Zürich) 2189, 3 WFM Alexandra Wilson (Eng/Schweizer Bürgerin) 2062, 4 Sabrina Rölli (Emmenbrücke) 2026, 5 Ruth Bohrer (Basel) 1987, 6 Camille De Seroux (Vésenaz) 1904.

Die 8 besten Junioren (U20) im Hauptturnier I: 1 Gabriele Botta (Gorduno) 2270, 2 Lukas Muheim (Bätterkinden) 2269, 3 Jonathan Rosenthal (Zollikon) 2248, 4 Kambez Nuri (Richterswil) 2206, 5 Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 2176, 6 Nicolas Duport (Vessy) 2135, 7 Reto Wyss (Burgdorf) 2116, 8 David Mäder (Pfäffikon/ZH) 2098.

Die 8 besten Schüler (U16) im Hauptturnier I: 1 Jonathan Rosenthal (Zollikon) 2248, 2 Kambez Nuri (Richterswil) 2206, 3 Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 2176, 4 David Mäder (Pfäffikon/ZH) 2098, 5 Alexandre Grillon (Echallens) 2093, 6 Jingle Li (Zollikofen) 2077, 7 Benjamin Seitz (Reinach/BL) 2049, 8 Robin Angst (Dulliken) 1921.

 
Die Meister(innen) der letzten 10 Jahre 

1998 (Engelberg): Joe Gallagher/Catherine Thürig
1999 (Grächen): Roland Ekström/Shahanah Schmid
2000 (Pontresina): Yannick Pelletier/Evi Grünenwald

2001 (Scuol): Roland Ekström/Monika Seps
2002 (Leukerbad): Yannick Pelletier/Monika Seps

2003 (Silvaplana): Florian Jenni/Tatjana Lematschko
2004 (Samnaun): Joe Gallagher/Tatjana Lematschko

2005 (Saastal): Joe Gallagher/Monika Seps

2006 (Lenzerheide): Florian Jenni/Tatjana Lematschko

2007 (Leukerbad): Joe Gallagher/Monika Seps

 


Turniere des Schweizerischen Schachbunds (SSB) im Internet:
www.swisschess.ch è Turniere

108. Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun im Internet (täglich ab ca. 19.30 Uhr Resultate, Ranglisten, neue Paarungen aller Kategorien plus kurzer Kommentar zur Runde):

www.swisschess.ch è Turniere è SEM


Pressebüro Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun (10.-18. Juli 2008)
Pressechef: Dr. Markus Angst (ab 8. Juli 2008 in Samnaun)
Telefon: 079 743 08 78 (ab 12. Juli 2008 nachmittags auf Combox umgeschaltet, da ich selber mitspielen werde)
E-Mail: markus.angst@swisschess.ch

 

Markus Angst

 

 

 

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren