Sein oder Nichtsein in Helsingör

von André Schulz
31.07.2015 – Beim Politiken-Cup in Helsingör haben sich über 430 Spieler eingeschrieben, die meisten natürlich aus Skandinavien. Es sind aber auch über 20 deutsche Spieler am Start, von denen vor allem Liviu-Dieter Nisipeanu und Jan-Christian Schröder für Aufsehen sorgen. Ersterer gehört mit Markus Ragger und Jon Ludvig Hammer zum Führungstrio. Letzterer besiegte unter Anderem Favoriten Laurent Fressinet und liegt in der Verfolgergruppe. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Alljährlich bringt die Sommerzeit eine Vielzahl von interessanten Turnieren. Einer der Treffpunkte für die internationale Schachgemeinschaft im Sommer ist das dänische Helsingör, nördlich von Kopenhagen, an der Spitze von Seeland gelegen und vor allem als Schauplatz von Shakespeares Hamlet bekannt. Hier wird seit einigen Jahren der "Politiken"-Cup ausgetragen, benannt nach dem Hauptsponsor, der gleichnamigen dänischen Tageszeitung. Aufgrund der geografischen Lage ist das Open vor allem für skandinavische Spieler, aber durchaus auch für deutsche Spieler interessant.

Das Angebot wird von vielen Schachfans auch dankend angenommen - in diesem Jahr haben sich über 430 Spieler angemeldet. Mit 180 Teilnehmern stellt Dänemark naturgemäß das größte Kontingent an Spielern. Norwegen ist mit etwas über 100 Spielern am zweit meisten vertreten. Dann folgt Schweden mit etwa 50 Spielern. Die Faröer-Inseln liegen mit zehn Spielern noch vor England oder Frankreich. Deutschland hat immerhin 24 Spieler an den Start gebracht.

Einer von ihnen, der deutsche Nationalspieler Liviu-Dieter Nisipeanu, gehört nach nun sieben gespielten Runden zum Spitzentrio. Markus Ragger und Jon Ludvig Hammer sind die beiden anderen Spieler mit 6,5 Punkten.

Markus Ragger

Liviu-Dieter Nisipeanu

Jon Ludvig Hammer

Ilya Smirin

Tiger Hillarp-Persson

Sabino Brunello

Jacob Vang Glud

Allan Stig Rasmussen

Lars Schandorff

Jan Timman

Eine der großen Überraschungen des Turniers bisher ist der junge Deutsche Jan-Christian Schröder. Er kommt auf derzeit 6 Punkte, schlug unter anderem Laurent Fressinet und Mihail Marin und gab erst zwei Remis ab, gegen Jan Timman und den jungen US-GM Naroditzky.

Das Remis gegen Timman war allerdings eher glücklich. Der einstige niederländische WM-Kandidat ist gut in Form, startete mit 4 aus 4 und verlor erst in der 7. Runde gegen Markus Ragger seine erste Partie. Auch der österreichische Spitzenspieler hat hier wieder einmal einen hervorragenden Auftritt und befindet sich auf einem guten Weg zu einer Elozahl über 2700.

Ebenfalls zur Verfolgergruppe gehören Tiger Hillarp Persson, Samuel Shankland, Sebastian Mazé und Ilya Smirin. Der Israeli startete mit 6 aus 6, unterlag aber in Runde 7 Jon Ludvig Hammer. Zu den Opfern von Ilya Smirin gehörte in Runde 4 auch Dimitri Kollars. Der Neu-Hamburger hat 5,5 Punkte gesammelt und ist auf Rang 20 drittbester Deutscher im riesigen Feld.

 

 

Timman gegen Schroeder, Runde 5

 

Stand nach 7 Runden:

 

... 430 Spieler

 

Partien:

 

 

 

Am Rande des Turniers zeigte Jan Timman im Rahmen eines Vortrages Endspielstudien, eine seiner Leidenschaften, und fand viele interessierte Zuhörer.

Jan Timman hielt einen Vortrag über Endspielstudien

Und fand viele Zuhörer

Johan Sigeman und Jan Timman

 

Einige weitere, weniger bekannte Spieler aus Skandinavien:

Linus Johansson (Limhamns SK) hat 4,5 Punkte

GM Jens Kristiansen (Bornholms Skakklub) hat 5,5 Punkte

Poul Erik Olesen (Nørresundby Skakklub), 4,5 Punkte

August Berntsen-Øybø (Schakklubben av 1911), 3,5 Punkte

 

Fotos: Calle Erlandsson

 

Links:

Turnierseite...

Lars Grahn Blog...

Dänischer Schachverband...

Dänischer Schachverband bei Facebook...

 


Themen Politiken Cup

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren