Thomas Wessendorf gewinnt Ärztemeisterschaft

von Martin Fischer
02.05.2016 – Die Deutsche Ärztemeisterschaft wird schon seit 1993 ausgetragen und fand mit wenigen Ausnahmen in Bad Neuenahr statt. Organisatoren sind das Ärzteblatt und der Deutsche Schachbund. Das Spielniveau ist bemerkenswert hoch. In diesem Jahr erhielten die Ärzte noch eine Knifflige Zusatzaufgabe - eine Beratungspartie gegen GM Thomas Luther. Ärztemeister wurde Dr. Thomas Wessendorf. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Diagnose und Therapie, alles im Selbstversuch

Alle Jahre wieder trifft sich die deutsche Ärzteschaft, um das Skalpell aus der Hand zu legen. Unter erheblichem Zeitdruck wird diagnostiziert, neuartige Therapievorschläge entwickelt und sogleich im Selbstversuch angewandt. Was sich anhört wie das Exposé zu einem Science-Fiction Film ist tatsächlich das Konzept zur - Ärztemeisterschaft im Schach.

Bereits zum 24. Mal kam die Veranstaltung dieses Jahr zur Austragung. Mehr als 140 Teilnehmer hatten sich eingefunden, um ein ganzes Wochenende dem Schach zu widmen. Bereits am Freitagabend ging es los. Einer der Ihren, der Arzt und Großmeister Dr. Helmut Pfleger, stellte sich in einem Uhrensimultan 13 Gegnern. 90 Minuten je Spieler und Partien, nur das diese beim Großmeister für 13 Partien reichen mussten. 10 Mal konnte Dr. Pfleger diese Aufgabe erfolgreich lösen, zweimal gab es keinen Sieger und nur einmal musste er über eine Niederlage quittieren. 11:2, ein stattliches Ergebnis.

Parallel dazu stellte sich Filiz Osmanodja, deutsche Nationalspielerin und Medizinstudentin, ihren zukünftigen Kollegen in einem klassischen Simultan. An 18 Brettern erzielte sie 14 Siege, drei Unentschieden und verlor nur einmal, wenn das Ergebnis korrekt übermittelt wurde.

Für diejenigen unter den Ärzten, die sich zur Kategorie der Adrenalin-Junkies zählten, fand zeitgleich die Ärztemeisterschaft im Blitzschach statt. Elf Runden Schweizer System wurden hier absolviert, ein kleiner Vorgeschmack auf das Herzstück der Veranstaltung.

Ärzteturnier im Bad Neuenahrer Kurhaus

Am Samstag ging es dann zur Sache. Sechs Runden Schweizer System wurden am Samstag gespielt, drei weitere Runden am Sonntag. Danach stand der Deutsche Meister der Ärzte fest. Gold ging an Dr. Thomas Wessendorf von den Sportfreunden Katernberg, der mit 8,5 aus neun klar machte, dass an diesem Wochenende gegen ihn weder Klassische noch Alternativmedizin half. Silber und Bronze gingen an Golo Petzold von tempo Göttingen bzw. Johannes Dorst vom SK Marburg. Insgesamt waren 142 Mediziner und Medizinerinnen am Start, die vom gestandenen FIDE-Meister bis zum ambitionierten Hobby-Spieler ein breites Feld von Schachfans abdeckten.

 

Endstand:

Pl. Titel Teilnehmer Elo DWZ Verein/Ort S R N Pkt. Wtg1 Wtg2
1. FM D Thomas Wessendorf 2270 2225 Sportfreunde Kater 8 1 0 8.5 52.0 387.0
2.   Golo Petzold 2267 2230 SC Tempo Göttinge 6 3 0 7.5 54.0 375.5
3. FM Johannes Dorst 2240 2196 SK Marburg 1931/7 7 1 1 7.5 49.0 371.5
4.   Dr. Patrick Stiller 2182 2130 Post-SV Ulm 6 2 1 7.0 49.0 359.0
5. CM Dr. Thorsten Heedt 2136 2027 Schachgemeinsch 7 0 2 7.0 47.0 367.0
6.   Helmut Biller 2082 2017 SF Frankfurt 1921 6 2 1 7.0 43.5 352.0
7.   Errit Rutz   1940 SC Heimbach-Weis 6 1 2 6.5 49.0 374.0
8.   Dr. Peter Weber 2206 2138 Langenfelder Scha 6 1 2 6.5 48.5 361.5
9.   Alexandros Pashos 2047   Düsseldorf 5 3 1 6.5 48.0 363.0
10.   Dr. Matthias Birke 2280 2029 SF 1954 Conweiler 5 3 1 6.5 46.5 363.5
11.   Oliver Bucur     Bad Neustadt 6 1 2 6.5 46.0 347.0
12.   Helene Giss 2044 2001 SC Dillingen 6 1 2 6.5 44.5 344.0
13.   Prof Peter Krauseneck 2186 2146 SC 1868 Bamberg 6 0 3 6.0 48.5 364.5
14.   Michal Michalek 2145 2132 SV Seubelsdorf 5 2 2 6.0 47.5 357.0
15.   Georg Stelzig     Hille 5 2 2 6.0 47.5 343.0
16.   Karl-Heinz Hartmann   1979 Schachverein Turm 6 0 3 6.0 46.5 357.5
17. CM Dr. Ralf Schön 2145 2098 SV Mendig-Mayen 5 2 2 6.0 46.0 356.0
18. FM Dr. Arpad Geller 2263 2090 SK Passau 1869 5 2 2 6.0 45.0 343.0
19. FM Werner Müller 2180 2134 SK 1908 Göggingen 6 0 3 6.0 44.5 351.0
20.   Erik Allgaier 2040   Berlin 5 2 2 6.0 42.5 342.0
21.   Christian Bordasch 1830 1619 SK Norderstedt von 4 4 1 6.0 42.0 340.5
22.   Dr. Stefan Müschenich 2159 2082 Schachklub Münste 3 6 0 6.0 41.5 338.5
23.   Matthias Rapp 1722 1524 TSV Schott Mainz 6 0 3 6.0 41.0 339.0
24.   Tomas Kunz     Großbottwar 6 0 3 6.0 41.0 332.5
25.   Wael Omran   1675 SC Landskrone 5 2 2 6.0 39.5 326.5
26.   Dr. Markus Klotz 1839 1721 SF 1954 Conweiler 5 1 3 5.5 46.0 345.5
27.   Dr. Wolfhard Trebbin 1922 1829 Schachgesellschaf 4 3 2 5.5 45.0 336.0
28.   Helmut Jacob 2039 1961 Schachklub Ochtru 5 1 3 5.5 44.5 345.5
29.   Dr. Werner Zoch 1969 1804 SV Berenbostel 5 1 3 5.5 44.0 352.0
30.   Thomas Stark     Mannheim 5 1 3 5.5 44.0 338.0
31. WFM Bergit Brendel 2089 2027 Chess Tigers Scha 5 1 3 5.5 43.5 343.0
32.   Dr. Kurt Baum 1978 1805 Schach-Union Mün 5 1 3 5.5 43.0 348.0
33.   Dr. Richard Berthold 1961 1944 Homburg 5 1 3 5.5 42.5 325.0
34.   Dr. Nubar Manuelyan   1664 SV Bodenheim 4 3 2 5.5 42.5 324.5
35.   Dr. Karl Sowa   1421 SV Wartburgstadt E 5 1 3 5.5 42.0 315.5
36.   Thomas Hoth     Göttingen 4 3 2 5.5 38.5 326.5
37.   Dr. Günter Lüders 1820 1621 TSV 1883 Benshau 5 1 3 5.5 36.5 320.0
38.   Ishak Taube 1821 1742 SF Heidelberg 5 1 3 5.5 34.0 306.0
39.   Markus Hobert 1783 1678 SG Königskinder H 5 1 3 5.5 32.5 303.0
40.   Horst-Peter Wagner   1600 SC Cochem 4 2 3 5.0 45.0 329.5

... 142 Teilnehmer

Ganze Tabelle beim DSB...

 

Dr. Thomas Wessendorf (Foto: Sportfreunde Katernberg)

 

Zwischendurch, am Samstagabend, trat die Ärzteschaft dann noch gemeinsam, als Team, an. In Form einer Beratungspartie, auf dem ChessBase-Server playchess.com, wurde der deutsche Großmeister Thomas Luther auf den Behandlungstisch gelegt. Die Moderation des Ärzteteams hatte Großmeister Dr. Helmut Pfleger. Erwies sich die von dem schottischen Virus befallene Partie zunächst als schnell und schwer erkrankt, gelang es dem vereinten Fachwissen und der Hartnäckigkeit des Ärzteteams die Unsicherheit des nicht sichtbaren Gegners auszunutzen und den Patienten zunächst zu kurieren. Leider unterlief dem Ärzteteam dann doch noch ein Kunstfehler und die Genesung, in Form eines Remis, wurde verpasst.

Thomas Luther gegen Ärzte, Helmut Pfleger leitet die Beratungspartie

Luther-Ärzte

 

 

Im Anschluss an die Partie gab es dann noch eine Video-Schalte zu GM Thomas Luther, der erläuterte, wie die Behandlung aus seiner Sicht verlief. In seinem Bericht wurde deutlich, wie er verstand, mit einfachen praktischen Kniffen Probleme zu stellen. Nach gut zwei Stunden war diese vergnügliche Veranstaltung vorbei und es ging in den verdienten Feierabend.
2017 soll es weitergehen. Wieder in Bad Neuenahr, denn Tradition verbindet.
 

Bericht beim Schachbund...

 



Martin Fischer ist langjähriger Turnierleiter auf dem Fritz-Schachserver. Schach spielte er für Johanneum Eppendorf, in der Saison 2013/14 in der Zweiten Bundesliga.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren