Tiviakov gewinnt Panama-Open

09.11.2011 – Mit Schach kommt man rum in der Welt - das beweist Sergey Tiviakov seit vielen Jahren und nimmt an den entlegensten Winkeln der Welt an Schachturnieren teil. Von Europa aus gesehen weit weg liegt auch Panama - aber man kann nicht behaupten, dass diese Gegend hier zu den ruhigeren Orten der Welt gehört. Tatsächlich dürfte der Panamakanal eine der meist befahrenen Schifffahrtstraßen der Welt sein. Heute, wo man fast alle Punkte des Planeten mit dem Flugzeug erreichen kann, ist die Bedeutung dieses künstlichen Wasserweges für viele nur noch schwer fassbar. Immerhin nahmen die Menschen vor etwas mehr als hundert Mühen ungeheuerliche Mühen auf sich, um diesen Weg zu erschließen. Der Kanal ist zwar immer noch die wichtigste Einnahmequelle des Staates Panama, inzwischen hat man aber auch in Panama festgestellt, dass man mit etwas anderem noch besser Geld verdienen kann - mit Geld. Bericht, Bilder, Tabelle...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...


Auf dem Weg von Mexiko nach Süden ist Panama der letzte und schmalste Staat des mittelamerikanischen Flaschenhalses, bevor man mit Kolumbien den südamerikanischen Kontinent erreicht. Die schmalste Stelle Panamas zwischen der Karibik und dem Pazifischen Ozean ist ca. 80 km breit und entspricht damit der ungefähr der Länge des Panama-Kanals, der von Panama-Stadt am Pazifik bis Colón am Antlantik reicht und die Fahrt von New York nach San Franciso von zuvor 30.000 km (durch die Magellan-Straße) auf 10.000 km verkürzt.




Auf der ca. achtstündigen Fahrt durch den Kanal müssen die Schiffe drei Schleusenanlagen mit 12 Schleusenkammern durchfahren, um damit die 26 Meter kontinentalen Wasserscheide zu überwinden und auf das Niveau des Gatun-Stausees zu kommen.







Die Idee eines Kanals durch den Isthmus von Panama hatten schon die Spanier im 16. Jahrhundert. Konkrete Planungen gab es dann im 19. Jahrhundert durch eine französische Gesellschaft. Die begann 1881 mit dem Bau. In den folgenden Jahren starben dabei nicht weniger als 22.000 Arbeiter an Gelbfieber und Malaria.  Im Jahr 1889 wurde der Bau deshalb, aber auch wegen Finanzierungsproblemen, Planungsmängeln und weiterer Schwierigkeiten abgebrochen. Die Gesellschaft ging pleite und löste in Frankreich einen großen Finanzskandals aus. In der Folge wurden die Rechte am Bau an eine US-Gesellschaft verkauft.

In den USA beschäftigte man sich schon einige Zeit mit einer möglichen Kanalsverbindung durch Mittelamerika. Da sich das alternative Projekt durch den Nicaragua-See als zu schwierig erwies, wurde schließlich der Panama-Kanal favorisiert. Die US-Regierung forderte deshalb von Kolumbien die Abtretung des Panamagebiets. Nachdem sich Kolumbien weigerte, besetzte die USA 1903 das Gebier und rief den unabhängigen Staat Panama aus, wobei si für sich selber das am künftigen Panamakanal gelegene Gebiet für sich als Hoheitsgebiet reklamierte. Zwischen 1906 und 1914 bauten die USA den Kanal in seiner heutige Form mit einem Aufwand von 386 Mio. Dollar und einem Einsatz von 5.609 Menschleben - Arbeiter, die durch Krankheit und Unfälle beim Bau starben. Am 15. August 1914 durchfuhr das Postschiff Ancona mit 200 Passagieren als erstes Schiff den Kanal.


Panama-Bay

In späteren Jahren kam es immer wieder zu politischen Spannungen zwischen dem Staat Panama und den USA wegen der ungewöhnlichen Hoheitsrechte um den Kanal herum. 1935 erzwang Panama eine Erhöhung der Zahlungen der USA auf 430.000 Dollar jährlich. 1955 wurde die Jahrespacht auf knapp 2 Mrd. USD erhöht. Panama erhielt jeweils zusätzliche Rechte in Bezug auf Durchquerung und Besteuerung der Arbeiter in der Kanalzone. 1964 löste die Frage der Hoheitsrechte den "Flaggenstreit" zwischen Panama und den USA aus, bei dem zwischenzeitlich die diplomatischen Beziehungen beider Länder ausgesetzt wurden. 1977 wurde der Vertrag von 1903 durch die Torrijos-Carter-Verträge abgelöst, die Panama u.a. die Souveränität über die Kanalzone bis 2000 in Aussicht stellten. Diese wurde 1999 dann tatsächlich an Panama übergeben. Zuvor, 1989 hatte die USA noch in Panama interveniert und den Diktator Manuel Noriega gestürzt. 

In Panama leben ca. 3,5 Mio. Menschen, von denen etwa ein Drittel erwerbstätig ist. Die größte Einnahmequelle ist der Panamakanal. Panama City ist mit 700.000 Einwohnern die größte Stadt. Durch liberale Steuerpolitik hat sich hier ein Bankenzentrum etabliert. Die Hochäuser des Bankenviertels an der Panama Bay bilden einen harten Kontrast zu den Gebäuden in Alt-Panama, die teilweise schon sehr zerfallen sind.


Das Schachturnier gewann Sergey Tiviakov vor dem Kubaner Walter Arencibia.


Endstand

No.
Title
Player
Nat
Rtng
Pts
TB11
TB2
TB3
Perf
+/-
1
GM
Tiviakov Sergei
NED
2650
7.5
38.0
52.5
41.0
2704
8.4
2
GM
Arencibia R. Walter
CUB
2511
7.0
36.0
53.0
41.0
2618
14.6
3
GM
Alvarez Pedraza Aramis
CUB
2565
7.0
36.0
50.0
39.0
2604
6.4
4
GM
Perez R. Luis Manuel
CUB
2475
7.0
35.0
50.5
38.5
2616
18.7
5
IM
Shoker Samy
EGY
2512
7.0
33.5
45.0
35.0
2427
-2.6
6
GM
Ortiz S. Isan Reynaldo
CUB
2553
6.5
38.0
54.0
42.5
2584
7.3
7
GM
Abreu Delgado Aryam
CUB
2481
6.5
35.0
50.0
39.5
2491
5.4
8
IM
Gomez Garrido Camilo
CUB
2537
6.5
34.5
50.0
39.0
2536
1.1
9
GM
Corrales Jimenez Fidel
CUB
2578
6.5
33.5
48.5
38.0
2513
-3.6
10
WGM
Linares Napoles Oleiny
CUB
2335
6.5
33.0
50.0
39.5
2426
39.6
11
FM
Espinosa Veloz Ermes
CUB
2452
6.5
32.0
45.0
35.0
2346
2.3
12
IM
Lammers Markus
GER
2392
6.5
29.0
42.0
33.0
2265
-7.7
13
GM
Ramirez Alejandro
USA
2595
6.0
35.0
53.0
41.0
2526
-4.0
14
GM
Barrientos Sergio E
COL
2517
6.0
33.5
51.0
40.0
2475
-2.2
15
WGM
Ordaz V. Lisandra Teresa
CUB
2358
6.0
33.5
50.5
40.5
2430
19.6
16
IM
Prasca Sosa Rafael
VEN
2431
6.0
32.5
50.0
39.0
2455
6.1
17
IM
Gongora Reyes Maikel
CUB
2428
6.0
31.0
47.5
37.5
2396
-0.7
18
 
Martinez Romero Martin
COL
2343
6.0
31.0
47.0
37.0
2364
11.6
19
IM
Vitoux Colomban
FRA
2415
6.0
29.5
45.0
34.5
2285
-10.9
20
 
Fernandez R. Angel Luis
CUB
2117
6.0
29.0
46.5
37.5
2219
75.0
21
WGM
Pina Vega Sulennis
CUB
2315
6.0
29.0
45.0
35.5
2257
5.3
22
CM
Valdes Rances
PAN
2125
6.0
26.5
38.0
31.0
2021
17.7

... 132 Spieler

Quelle: Chess results...


Das Turnier fand im Atlapa-Kongresszentrum statt










Lorena Zepeda aus El Salvador










Bilder von der Siegerehrung:


Tiviakov freut sich über den ersten Preis


Zweiter Platz für Walter Arencibia


Dritter Platz: Aramis Alvarez


Beste Frau: Lisandra Ortazi

 

 

Impressionen aus Panama:


Skyline von Neu-Panama


Fahrt durchs moderne Geschäfts -und Bankenzentrum




Pleitegeier?

Altstadt:


Die Altstadt bei Ebbe


Die Kathedrale


Der goldene Altar in der Kathedrale


Der Präsidentenpalast


Kulturzentrum in Alt Panama


Das Nationaltheater


Der Simon Bolivar-Platz


Mit dem Bus kommt man überall hin


... auch hierhin


Eck-Kiosk


Eine Wohnung, rechts im blauen Haus ist frei




Sergey Tiviakov grüßt aus Panama

 

 

 


Themen Panama Open
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren