Top Open am Golf

von André Schulz
27.11.2014 – Gestern begann am Arabische Golf das Quatar Master Open 2014. Ein Preisfonds von über 100.000 Dollar lockte zahlreiche Top-Spieler in das Emirat, darunter nicht weniger als 14 Spieler über 2700 Elo. Zum Auftakt konnten nicht alle Favoriten ihre Aufgaben wie gewünscht lösen. Kramnik gab einen halben Punkt her. Jobava und Naiditsch starteten mit einer Null. Der erste Preis beträgt 25.000 Dollar. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Ein Preisfonds von insgesamt 110.000 Dollar hat eine Vielzahl von Topspielern an den Arabischen Golf, nach Katar, gelockt, um dort am Qatar Master Open 2014 mitzuspielen. Der Sieger erhält 25.000 Dollar. Dei Preise für den Zweiten und Dritten sind mit 15.000 bzw. 10.0000 Dollar auch noch beachtlich. Die beste Frau im Feld kann immerhin noch 5000 Dollar mitnehmen.

Das Feld umfasst 154 Spieler, so gut wie alle sind Titelträger, die meisten davon tatsächlich auch Großmeister. Von diesen sind 14 Spieler mit Elozahlen über 2700 gelistet. Die Topfavoriten sind Anish Giri, Shakhryar Mamedyarov, Vladimir Kramnik und Maxime Vachier-Lagrave.. Für den 14. Weltmeister ist es die erste Teilnahme an einem Open seit 1993. Arkadij Naiditsch wird als Neunter der Setzliste geführt. Weitere deutsche Spieler im Turnier sind Artur Jussupow, Alexander Donchenko, Alexander Seyb und Markus Lammers. Elofavoritin auf den Frauenpreis ist Ju Wenjun (2582) als 64te der Setzliste.

Natallia Zhukova und Zhansaya Abdumalik bei der Einlasskontrolle

Vladimir Kramnik wird gecheckt

"Gegen wen spiele ich?"

Viele, aber bei nicht alle Favoriten setzten sich gegen ihre nominell schwächeren Gegner durch, was für die favorisierten Spieler etwas schmerzhaft ist, aber bei Open immer wieder vorkommt und auch den Reiz ausmacht. So musste Kramnik über ein Remis gegen Halkias im Evans Gambit eher froh sein, auch wenn er natürlich lieber einen ganzen Punkt eingefahren hätte.

Während Harikrishna das Duell gegen seine Landsfrau Dronavalli für sich entschied, sah Jobava gegen die georgische Kollegin Kotenashivili kein Land. Erst ganz zum Schluss konnte der Super-GM noch sein taktisches Können aufblitzen lassen, da stand er aber schon auf Verlust und kam nicht mehr zum Ziel.

Jobava - Kotenashvili

 

 

Auch Arkadij Naiditsch startete mit einer Null. In der Vorstoßvariante der Caro-Kann Verteidigung wurde er im Königsangriff von einem hierzulande unbekannten Inder niedergestreckt.

 

Naiditsch -Ankit

 

 

 

Anish Giri bei der Arbeit

Artur Jussupow

Evgeny Tomashevsky

Harika Dronavalli

 

Partien der 1. Runde

 

 

 

 

Daniel King, hier im Gespräch mit Anish Giri,...

... und Simon Williams kommentieren vor Ort.

Bilder von der Eröffnung
 

Die Eröffnungsfeier

Die Würdenträger

Schachprominenz in der 1. Reihe

Anish Giri bei der Auslosung

Sopiko Guramishvili und Anish Giri

 

Fotos: Turnierseite (Dmitry Rukhletskiy und Maria Emelianova)

 

Turnierseite...

Ergebnisse bei Chess-Results.com...

 

 


Themen Katar Open

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren