Wolfgang Uhlmann im KARL

08.04.2015 – Wolfgang Uhlmann ist einer der besten deutschen Spieler nach dem Zweiten Weltkrieg und war Jahrzehnte die Nummer eins der DDR. In den siebziger Jahren gehörte er sogar zu den besten Spielern der Welt. Am 29. März feierte Uhlmann 80. Geburtstag. Die Schachzeitschrift KARL widmete dem Jubilar den Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Cover der aktuellen KARL-Ausgabe

Unter dem Titel "Vom Krankenbett zum WM-Kandidaten" wirft KARL-Redakteur Harry Schaack einen ausführlichen biographischen Rückblick auf die lange und erfolgreiche Karriere von Wolfgang Uhlmann. Auszüge dieses Interviews findet man der KARL-Webseite.

Neben dem Schaffen und der Biographie von Wolfgang Uhlmann steht das Schach in der DDR im Mittelpunkt der aktuellen KARL-Ausgabe. Konrad Reiß spricht über das Schachmuseum in Löberitz und erinnert wie auch Raymund Stolze an das Schach in der DDR, Michael Negele spricht über die letzte Gesamtdeutsche Meisterschaft 1953 in Leipzig und Mihail Marin analysiert den Schachstil von Rainer Knaak und Lothar Vogt. Außerdem erfährt man einiges über Bertolt Brecht und Walter Benjamin als Schachspieler.

Inhaltsangabe des aktuellen KARL

Besprochen wird auch Wolfgang Uhlmanns ChessBase-DVD "Meine besten Partien":

SORGFÄLTIG UND UNTERHALTSAM

Es ist verwunderlich, dass es von Wolfgang Uhlmann lange keine Sammlung seiner besten Partien gab. Dabei war der Dresdner nicht nur erfolgreich, sondern hat auch so viele Schönheitspreise wie nur wenige im Laufe seiner fabelhaften Karriere eingeheimst. Auf der ChessBase-DVD von 2012 stellt der WM-Kandidat gemeinsam mit dem Hamburger Großmeister Karsten Müller seine zwanzig besten Partien vor, allesamt schachliche Leckerbissen, viele davon gegen die besten Spieler seiner Zeit.

Der besondere Reiz dieser DVD besteht darin, dass Müller sämtliche Analysen Uhlmanns mit dem Schachprogramm Fritz 13 überprüft hat. Weil Uhlmann wegen seiner Sehschwäche  nicht am Computer arbeiten kann, hat er alle Partien noch „per Hand“ kommentiert. Erstaunlich ist, wie wenige Korrekturen die Engine dabei vornehmen muss. Man kann nur erahnen, wie viel Zeit diese Sorgfalt gekostet haben mag.

In den Videos erzählt Uhlmann auch zahlreiche Anekdoten und plaudert mit Müller nicht nur über seine Partien, sondern über Zeitgeschichte und prominente Gegner. Diese charmante DVD garantiert fast acht Stunden Unterhaltung. Mitgeliefert wird eine Bonus-Datenbank mit über 3400 Partien.

(Harry Schaack)

Wolfgang Uhlmann, Meine besten Partien, DVD, ChessBase 2012, Laufzeit: 7 St. 38 min, 29,90 €

Der 1935 geborene Dresdner Großmeister ist durch die vielen Erfolge seiner langen Karriere bereits zur lebenden Legende geworden. Er hat zahlreiche starke Turniere und 11 DDR-Meistertitel gewonnen und damit einen Rekord für die Ewigkeit aufgestellt. Im Weltmeisterschaftszyklus 1970-72 scheiterte er nur knapp und unglücklich an Bent Larsen, der daraufhin gegen Fischer mit 0:6 verlor. Auf der DVD präsentiert Wolfgang Uhlmann 20 seiner besten Partien auf Video darunter seine 5 Siege gegen die Weltmeister Botvinnik, Smyslov, Fischer, Anand sowie Khalifman und lässt viele unvergessliche Reiseerlebnisse noch einmal Revue passieren. Für diese DVD hat Großmeister Karsten Müller alle Beispiele mit dem Computerprogramm Fritz geprüft, so dass die alte Zeit quasi direkt auf die neue trifft, was den Reiz der ursprünglichen Analysen Uhlmanns nochmals erhöht.

Lieferung per Download oder per Post. Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands

DVD im Shop bestellen ChessBase Shop

Beispielvideo

 


Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren