Worldcup: Svidler und Karjakin weiter

von André Schulz
25.09.2015 – Zwei Stichkämpfe standen heute auf dem Programm. Peter Svidler hatte sich mit Wei Yi auseinanderzusetzen und Sergey Karjakin traf auf Shakhryar Mamedyarov. Am Ende des Tages gingen die beiden Russen als Sieger aus den Duellen hervor. Karjakin gewann beide Partien der zweiten Stichkampfrunde. Svidler kam in der zweiten Zehn-Minutenpartie zum Erfolg. Morgen ist Ruhetag. Ab Sonntag spielen Giri gegen Svidler und Karjakin gegen Eljanov. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Hier die Partien live mitverfolgen, Runde für Runde auf Playchess.com...

 

Zwei Matches des Viertelfinals des diesjährigen Worldcups wurden nach regulärem Verlauf entschieden: Pavel Eljanov gewann die erste von zwei Partien gegen Hikaru Nakamura, die zweite endete remis. Anish Giri gelang nach einem Remis in der ersten Partie gegen Maxime Vachier-Lagrave ein Sieg in der zweiten. Eljanov und Giri sind also schon für das Halbfinale qualifiziert.

Für die Ausgeschiedenen heißt es: Wunden lecken:

Heute mussten noch Peter Svidler und Wei Yi sowie Shakriyar Mamedyarov und Sergey Karjakin in Stichkämpfen antreten, um die übrigen zwei Semifinalisten zu ermitteln. In diesen beiden Wettkämpfen hatte es nur Remisen gegeben.

Auch in der ersten Stichkampfrunde, in der mit vertauschten Farben zwei Schnellschachpartien mit 25 Minuten Startbedenkzeit gespielt werden, gab es in keiner der beiden Wettkämpfe eine Entscheidung. Alle vier 25-Minutenpartien endeten remis.

Svidler gegen Wei, 3. Partie

 

 

In der zweiten Stichkampfrunde mit Zehn-Minutenpartien kam es im ersten Umgang zur ersten Entscheidung überhaupt bei diesen beiden Pärchen. Shakhryar Mamedyarov lief mit Schwarz die Zeit weg und schließlich überschritt er sie auch in einem Turmendspiel, das schlechter, aber nicht verloren war. Svidler und Wei Yi teilten erneut den Punkt.

Im zweiten Umgang musste jetzt also Mamedyarov, immerhin mit Weiß spielend, unbedingt gewinnen, um nicht als letzter Spieler noch verbliebener Spieler des Gastgeberlandes aus dem Wettbewerb zu fliegen. In einer weitgehend verrammelten Position aus dem Nimzoinder rochierten beide Spieler kurz, brachten im Verlauf der Partie dann aber ihren König doch noch per Wanderung zum Damenflügel. Zum Schluss entschied eine Springergabel die Partie zugunsten von Karjakin, der damit ins Semifinale gegen Eljanov einzieht.

Im zweiten Stichkampf gewann Peter Svidler, ebenfalls mit Schwarz spielend, das Duell gegen Wei Yi und trifft nun auf Anish Giri.

 

Ergebnisse:

 

Name G1 G2 R1 R2 R1 R2 B1 B2 SD Total
Peter Svidler (RUS) 1/2 1/2 1/2 1/2 1/2 1       3.5  
Yi Wei (CHN) 1/2 1/2 1/2 1/2 1/2 0       2.5
                   
Anish Giri (NED) 1/2 1               1.5  
Maxime Vachier-Lagrave (FRA) 1/2 0               0.5
                   
Hikaru Nakamura (USA) 0 1/2               0.5  
Pavel Eljanov (UKR) 1 1/2               1.5
                   
Shakhriyar Mamedyarov (AZE) 1/2 1/2 1/2 1/2 0 0       2  
Sergey Karjakin (RUS) 1/2 1/2 1/2 1/2 1 1       4

 

Partien:

 

Partien der Runde 5

 

 

Partien der Runden 1 bis 4

 

 

 

Fotos: Turnierseite


Die Paarungen als pdf bei der FIDE...

Turnierseite...


Themen Worldcup 2015

André Schulz, seit 1991 bei ChessBase, ist seit 1997 der Redakteur der deutschsprachigen ChessBase Schachnachrichten-Seite.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren