Yannick Gozzoli führt bei der französischen Meisterschaft

von Klaus Besenthal
17.08.2016 – Die französische Meisterschaft findet in diesem Jahr in Agen statt; neben dem Turnier der Männer und der Frauenmeisterschaft gibt es verschiedene offene Turniere. Auch ohne Vachier-Lagrave ist ein bärenstarkes Teilnehmerfeld zusammengekommen, das nach vier von neun Runden von GM Yannick Gozzoli angeführt wird, der es als Einziger auf 3 Punkte bringt. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Die kleine Stadt Agen (ca. 35.000 Einwohner) liegt im Südwesten Frankreichs, ungefähr auf halber Strecke zwischen den Metropolen Bordeaux und Toulouse. Die Gelegenheit, das Schachspiel in edlem Rahmen zu präsentieren, gibt es offensichtlich auch dort:

Eröffnungszeremonie

Bei den Männern spielen neun Großmeister und ein Internationaler Meister den 91. Französischen Meister im Rahmen eines Rundenturniers aus.

Zehn Frauen spielen ebenfalls ein Rundenturnier; rechts die Favoritin Almira Skripchenko.

Neben den Topereignissen gibt es verschiedene offene Turniere...

... für Jung...

... und Alt.

Diese Pokale gibt es zu gewinnen.

Frankreich ist in der FIDE-Elo-Nationenwertung die Nr. 6, also auch dort wahrlich eine "Grande Nation". So ist es nicht verwunderlich, dass man auch ohne die Spitzenkräfte Maxime Vachier-Lagrave und Etienne Bacrot ein beeindruckendes Teilnehmerfeld für die 91. Nationale Meisterschaft zusammenbekommen hat, wie unsere kleine Galerie zeigt:

Christian Bauer und Adrien Demuth

Hier spielt Adrien Demuth gegen Romain Edouard (rechts).

Romain Edouard und Matthieu Cornette

Sébastien Feller

Laurent Fressinet

Tigran Gharamian und Yannick Gozzoli, der nach 4 Runden mit 3 Punkten alleine in Führung liegt

Sébastien Maze

Tigran Gharamian und Jean-Francois Jolly, der als Einziger im Feld "nur" IM ist

Eine schwere Niederlage erlitt GM Christian Bauer ausgerechnet gegen Jean-Francois Jolly, der in der Setzliste eigentlich weit abgeschlagen auf dem zehnten Platz liegt:

 

Jean-Francois Jolly kam zu einem überraschenden Sieg; zunächst behandelte Christian Bauer die Eröffnung ziemlich lax, um dann in Zeitnot noch einmal kräftig daneben zu greifen

Gegen GM Matthieu Cornette kam Jolly ebenfalls zu einem Sieg - in 23 Zügen! - und liegt damit überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz.

 

Tabelle nach der 4. Runde:

 

Partien der Runden 1-4:

 

 

Fotos: Turnierseite

 

Offizielle Website des Veranstalters



Klaus Besenthal ist ausgebildeter Informatiker und ein begeisterter Hamburger Schachspieler. Die Schachszene verfolgt er schon seit 1972 und nimmt fast ebenso lange regelmäßig selber an Schachturnieren teil.
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren