Aronian spielt Glanzpartie

von Johannes Fischer
17.03.2014 – Beim Kandidatenturnier dominiert weiter Weiß. In Runde vier kam Shakriyar Mamedyarov gegen Dmitry Andreikin mit Weiß zu seinem ersten vollen Punkt, während Levon Aronian gegen Peter Svidler mit einem Läuferopfer für Spannung sorgte. Dieses Opfer brachte Aronian einen Bauern, langfristige Kompensation und einen spektakulären Sieg. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

 

Runde 4, 17.03.2014, 10:00h MEZ
Mamedyarov Shakhriyar
1-0
Andreikin Dmitry
Karjakin Sergey
½-½
Topalov Veselin
Aronian Levon
1-0
Svidler Peter
Anand Viswanathan
½-½
Kramnik Vladimir

Daniel King zeigt die Highlights der 4.Runde

Für die kürzeste Partie der vierten Runde sorgten die beiden Ex-Weltmeister Vishy Anand und Vladimir Kramnik. Dabei ging es zwischen ihnen taktisch zu und offensichtlich folgten beide lange ihrer Vorbereitung in einer Variante, die Anand auch schon mit Schwarz gegen Kramnik gespielt hatte. So war die Stellung auf dem Brett zwar dramatisch, aber da beide Seiten den Eindruck vermittelten, als wüssten sie immer genau, was sie taten, fehlte der Partie die richtige Spannung. Nach nicht ganz zwei Stunden Spielzeit und 30 Zügen endete dann auch alles mit einem Remis durch Dauerschach.

Auch in der Pressekonferenz hielten sich beide Spieler mit Aussagen zum Geschehenen bedeckt, wofür Kramnik um Verständnis bat. "Ich glaube, das war eine theoretisch wichtige Partie und deshalb möchte ich eigentlich keine Varianten zeigen.

Am besten den Mund halten: Vladimir Kramnik übte sich bei der Pressekonferenz in Zurückhaltung.

Also stellten Moderatorinnen und die Zuschauer den beiden Ex-Weltmeistern Fragen nach ihrer Schachauffassung. Sie wollten, ob die beiden glauben, jetzt mehr vom Schach zu verstehen als zu der Zeit, als sie Weltmeister wurden. Anand meinte daraufhin: "Oh, die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Je mehr man sich mit Schach beschäftigt, desto weniger sicher ist man sich."

Kramnik erklärte: "Manchmal ist es kontraproduktiv, zu viel vom Schach zu verstehen. Wichtig ist, dass man mehr von bestimmten Stellungen versteht als der Gegner."

Sergey Karjakin

Veselin Topalov war nicht mit allen Aspekten seiner Vorbereitung zufrieden.

Das zweite Remis der Runde spielten Sergey Karjakin und Veselin Topalov. Karjakin kam mit Weiß in einer Englischen Eröffnung zu leichtem Druck, den er aber weder festhalten noch ausbauen konnte. Nach Abtausch aller Leichtfiguren entstand schließlich ein Schwerfigurenendspiel, in dem Topalov die Dinge forcierte, indem er seine beiden Türme für die weiße Dame gab und anschließend mit seiner Dame genug Drohungen aufstellte, um die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Nach 40 Zügen endete die Partie mit Remis durch Zugwiederholung.

Shakriyar Mamedyarov

Shakriyar Mamedyarov, der mit 0,5 aus 3 mit zwei Niederlagen in das Turnier startete, scheint der gestrige Ruhetag gut getan zu haben. Gegen Andreikin zeigte sich Mamedyarov mit Weiß gut erholt und gewann seine erste Partie. Nachdem Andreikin im 18. Zug mit 18...gxf6 seine Bauernstellung kompromittiert hatte, um seinen gefährdeten e-Bauern zu schützen, stellte Mamedyarov am Königs- und am Damenflügel Drohungen auf und setzte Andreikin zunehmend unter Druck. In taktisch komplizierter Stellung verlor Andreikin mit zunehmend knapper werdender Zeit erst die Übersicht und dann auch die Partie.

Dmitry Andreikin hat noch nicht ins Turnier gefunden.

Die Partie des Tages spielten Levon Aronian und Peter Svidler. In einer aktuellen Variante des Grünfeld-Inders opferte Aronian mit Weiß einen Läufer, um den schwarzen König ins Freie zu zerren. Für die geopferte Figur bekam Aronian nur einen Bauern - "normalerweise keine gute Nachricht", stellte Aronian anschließend fest - aber als Kompensation für die Figur erhielt Weiß zwei starke Freibauern auf der d- und e-Linie und Möglichkeiten gegen den exponierten schwarzen König. Wie Svidler in der Pressekonferenz erläuterte, sah er nach dem weißen Läuferopfer eine klare Remisfortsetzung, stellte sich dann jedoch die Frage: "Will ich eine Partie spielen oder ein Remis machen?"

Er wollte eine Partie spielen, aber Aronian fand immer neue Drohungen. Die konnte Svidler abwehren, aber das kostete ihn seine Mehrfigur. So entstand ein Endspiel, in dem jede Seite zwei Türme und einen Läufer hatte. Die Läufer waren ungleichfarbig, was einerseits die Remischancen erhöht, aber andererseits auch den Angreifer begünstigt. Und es war Aronian, der angriff. Er setzte Svidler auch im Endspiel weiter unter Druck und nutzte seinen d-Freibauern und die aktive Stellung seiner Türme, um Mattdrohungen aufzustellen und Schwächen in der schwarzen Stellung zu provozieren. Am Ende fand Svidler keine Verteidigung mehr und er gab im 57. Zug auf.

Eine Glanzpartie mit originellen Einfällen in Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel

Peter Svidler: "Will ich eine Partie spielen oder ein Remis machen?"

Damit bleibt Vishy Anand mit 3 aus 4 weiter alleiniger Tabellenführer. Die Plätze zwei und drei teilen sich die Turnierfavoriten Levon Aronian und Vladimir Kramnik, die morgen in der fünften Runde gegeneinander antreten dürfen.

Stand nach der vierten Runde

Partien der Runden 1 bis 4

 

Morgen, Dienstag, den 18. März, 10 Uhr deutscher Zeit beginnt die fünfte Runde. Alle Partien werden live auf dem Fritz-Server übertragen und von beliebten Kommentatoren und Großmeistern kommentiert. Auf Deutsch und auf Englisch.

Klaus Bischoff kommentiert

Kommentatorenplan

Datum Englisch Deutsch
Rd. 1, 13. März Simon Williams/Chris Ward Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 2, 14. März Daniel King/Simon Williams Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 3, 15. März Simon Williams/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 4, 17. März Alejandro Ramirez/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 5, 18. März Daniel King/Chris Ward Klaus Bischoff
Rd. 6, 19. März Alejandro Ramirez/Parimarjan Negi Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 7, 21. März Simon Williams/Daniel King Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 8. 22. März Daniel King/Yasser Seirawan Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 9, 23. März Simon Williams/Alejandro Ramirez Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 10, 25. März Daniel King/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 11, 26. März Alejandro Ramirez/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 12, 27. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff
Rd. 13, 29. März Daniel King/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 14, 30. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff

Die Kommentierung beginnt jeweils etwa eine halbe Stunde nach Rundenbeginn und ist für Premiummitglieder kostenlos

Premiumzugang im Shop kaufen...

Rundenplan

Runde 1, 13.03.2014, 10:00h MEZ,
Andreikin Dmitry
½-½
Kramnik Vladimir
Karjakin Sergey
½-½
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
½-½
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
1-0
Aronian Levon
Runde 2, 14.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
1-0
Karjakin Sergey
Svidler Peter
1-0
Andreikin Dmitry
Topalov Veselin
½-½
Anand Viswanathan
Aronian Levon
1-0
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 3, 15.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
½-½
Karjakin Sergey
Svidler Peter
½-½
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
½-½
Aronian Levon
Mamedyarov Shakhriyar
0-1
Anand Viswanathan
Runde 4, 17.03.2014, 10:00h MEZ
Mamedyarov Shakhriyar
1-0
Andreikin Dmitry
Karjakin Sergey
½-½
Topalov Veselin
Aronian Levon
1-0
Svidler Peter
Anand Viswanathan
½-½
Kramnik Vladimir
Runde 5, 18.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Anand Viswanathan
Karjakin Sergey
-
Mamedyarov Shakhriyar
Svidler Peter
-
Topalov Veselin
Kramnik Vladimir
-
Aronian Levon
Runde 6, 19.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Andreikin Dmitry
Anand Viswanathan
-
Karjakin Sergey
Mamedyarov Shakhriyar
-
Svidler Peter
Topalov Veselin
-
Kramnik Vladimir
Runde 7, 21.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Aronian Levon
Svidler Peter
-
Anand Viswanathan
Kramnik Vladimir
-
Mamedyarov Shakhriyar
Andreikin Dmitry
-
Topalov Veselin
Runde 8, 22.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
-
Andreikin Dmitry
Svidler Peter
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Mamedyarov Shakhriyar
Aronian Levon
-
Anand Viswanathan
Runde 9, 23.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Kramnik Vladimir
Andreikin Dmitry
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Topalov Veselin
Mamedyarov Shakhriyar
-
Aronian Levon
Runde 10, 25.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Andreikin Dmitry
Kramnik Vladimir
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
-
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 11, 26.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Mamedyarov Shakhriyar
Topalov Veselin
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Aronian Levon
Kramnik Vladimir
-
Anand Viswanathan
Runde 12, 27.03.2014, 10:00h MEZ
Anand Viswanathan
-
Andreikin Dmitry
Mamedyarov Shakhriyar
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Kramnik Vladimir
Runde 13, 29.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Aronian Levon
Karjakin Sergey
-
Anand Viswanathan
Svidler Peter
-
Mamedyarov Shakhriyar
Kramnik Vladimir
-
Topalov Veselin
Runde 14, 30.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Karjakin Sergey
Anand Viswanathan
-
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
-
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
-
Andreikin Dmitry

Fotos: Turnierseite...

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren