Das Kandidatenturnier beginnt

von Johannes Fischer
12.03.2014 – Heute beginnt in Khanty-Mansiysk das wichtigste Turnier des Jahres: das Kandidatenturnier. Acht Spieler mit einem Elo-Schnitt von 2770 ermitteln, wer im November gegen Magnus Carlsen um die Weltmeisterschaft spielen darf. Die erste Runde beginnt morgen, den 13. März, um 10 Uhr morgens deutscher Zeit. Spieler, Rundenplan, Kommentatoren...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Wer ist dabei?

Levon Aronian (Armenien, Elo 2830, Nr. 2 der Weltrangliste)

Nummer eins der Setzliste ist Levon Aronian. Mit einer Elo-Zahl von 2830 liegt er auf Platz zwei der Weltrangliste und bringt 43 Elo-Punkte mehr auf die Waage als die Nummer drei der Weltrangliste, Vladimir Kramnik. Auf dem Papier ist der Armenier also Favorit.

Vladimir Kramnik (Russland, Elo 2787, Nr. 3 der Weltrangliste)

Vladimir Kramnik gehört seit zwei Jahrzehnten zur absoluten Weltspitze und wurde im Jahr 2000 mit seinem Sieg im WM-Kampf gegen Garry Kasparov in London der 14. Weltmeister der Schachgeschichte. Er behielt den Titel bis 2007, verlor ihn dann jedoch im WM-Turnier in Mexiko-City an Vishy Anand. Das Kandidatenturnier in London 2013 gewann er punktgleich zusammen mit Magnus Carlsen, der jedoch zum Sieger erklärt wurde, weil er die höhere Zahl von Gewinnpartien (und damit auch die höhere Zahl an Verlustpartien) hatte. In Khanty-Mansiysk unternimmt er noch einmal einen Anlauf auf den WM-Thron - wie er selbst erklärt hat, glaubt er, dies sei seine letzte Chance, zum zweiten Mal Weltmeister zu werden.

Veselin Topalov (Bulgarien, Elo 2785, Nr. 4 der Weltrangliste)

Veselin Topalov hat 2006 (gegen Vladimir Kramnik) und 2010 (gegen Vishy Anand) um die Weltmeisterschaft gekämpft. Ohne Erfolg. Nach einer Periode der Stagnation katapultierte sich Topalov durch seine Erfolge im Grand Prix Zyklus 2012 und 2013 wieder an die Spitze der Weltrangliste und qualifizierte sich so für das Kandidatenturnier, in dem er natürlich darauf hofft, sich für dritten WM-Kampf zu qualifizieren.

Vishy Anand (Indien, Elo 2770, Nr. 8 der Weltrangliste)

Vishy Anand, der 15. Weltmeister der Schachgeschichte, hofft auf eine Revanche gegen Magnus Carlsen, dem er beim WM-Kampf im November 2013 unterlag und den WM-Titel überlassen musste. Gewonnen hatte Anand den Titel durch einen Sieg im WM-Turnier von Mexiko-City 2007, das er vor Vladimir Kramnik gewann. In den folgenden Jahren verteidigte Anand den Titel drei Mal erfolgreich: 2008 gegen Kramnik, 2010 gegen Topalov und 2012 gegen Boris Gelfand.

Sergey Karjakin (Russland, Elo 2766, Nr. 9 der Weltrangliste)

Sergey Karjakin, geboren am 12. Januar 1990 im ukrainischen Simferopol, ist immer noch der jüngste Großmeister aller Zeiten. Er holte den Titel im zarten Alter von 12 Jahren und sieben Monaten und wird seitdem als ernster WM-Kandidat gehandelt. Doch trotz zahlreicher Erfolge stand Karjakin im Laufe seiner Karriere immer ein wenig im Schatten des ebenfalls 1990 geborenen Magnus Carlsen. Sollte Karjakin das Kandidatenturnier gewinnen, könnte er seinen größten Rivalen in einem WM-Kampf vom Weltmeisterthron stoßen und in die Schranken verweisen.

Peter Svidler (Russland, Elo 2758, Nr. 11 der Weltrangliste)

Der siebenfache russische Meister verdankt seine Teilnahme am Kandidatenturnier der Wild Card, die der Veranstalter vergeben durfte. Beim Kandidatenturnier in London 2013 landete Svidler mit 8 aus 14 punktgleich mit Levon Aronian auf dem geteilten dritten bis vierten Platz, aber war der einzige, der gegen Carlsen gewinnen konnte.

Shakriyar Mamedyarov (Aserbaidschan, Elo 2757, Nr. 13 der Weltrangliste)

Mamedyarov, 2003 Juniorenweltmeister U20, qualifizierte sich durch seinen zweiten Platz im Grand Prix Zyklus 2012-2013 für das Kandidatenturnier. An Khanty-Mansiysk hat Mamedyarov sehr gute Erinnerungen: Im Juni 2013 wurde er dort Schnellschach-Weltmeister.

Dmitry Andreikin (Russland, Elo 2709, Nr. 42 der Weltrangliste)

Wie Carlsen und Karjakin ist Andreikin 1990 geboren, doch sein Aufstieg verlief nicht ganz so steil wie der seiner Jahrgangskollegen. 2007 wurde Andreikin Großmeister, 2010 Juniorenweltmeister. Für das Kandidatenturnier qualifizierte er sich aufgrund seiner Erfolge im World Cup 2013. Dort unterlag er Kramnik im Finale mit 1,5:2,5, aber auch der zweite Platz reichte für die Teilnahme in Khanty-Mansiysk. Als 42. der Weltrangliste ist Andreikin Außenseiter im Feld, aber er hat in der Vergangenheit wiederholt gezeigt, dass er jeden schlagen kann.

Wie schnell muss es gehen?

Gespielt wird mit einer Bedenkzeit von zwei Stunden für 40 Züge, danach bekommen die Spieler eine zusätzliche Stunde für 20 weitere Züge. Sollte dann noch keine Entscheidung gefallen sein, kommt noch eine Viertelstunde Bedenkzeit für den Rest der Partie hinzu. Zusätzlich bekommt man ab dem 61. Zug einen Zeitaufschlag von 30 Sekunden pro Zug.

Worum geht es?

Natürlich um die Ehre. Außerdem erhält der Sieger das Recht, gegen Magnus Carlsen um die Weltmeisterschaft zu spielen. Nicht zu vergessen der üppige Preisfonds von insgesamt 600.000 Euro. Davon bekommt der Sieger 135.000 Euro und der Tabellenletzte darf immerhin 25.000 Euro mit nach Hause nehmen.

Wann wird gespielt?

Die Auslosung der einzelnen Runden steht bereits fest. Die erste Runde beginnt morgen, den 13. März, um 15 Uhr Ortszeit, das entspricht bis zur Umstellung auf Sommerzeit am 30. März 10 Uhr morgens europäischer Zeit. Ruhetage können sich die Spieler am 16., 20., 24. und 28. März gönnen. (Rundenplan siehe unten).

Wann wird kommentiert und wer kommentiert?

Sämtliche Partien werden auf dem Fritz-Server von beliebten Kommentatoren und Großmeistern kommentiert. Auf Deutsch und auf Englisch.

Auch dieses Mal wieder dabei: Klaus Bischoff

Kommentatorenplan

Datum Englisch Deutsch
Rd. 1, 13. März Simon Williams/Chris Ward Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 2, 14. März Daniel King/Simon Williams Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 3, 15. März Simon Williams/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 4, 17. März Alejandro Ramirez/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 5, 18. März Daniel King/Chris Ward Klaus Bischoff
Rd. 6, 19. März Alejandro Ramirez/Parimarjan Negi Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 7, 21. März Simon Williams/Daniel King Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 8. 22. März Daniel King/Yasser Seirawan Oliver Reeh/Karsten Müller
Rd. 9, 23. März Simon Williams/Alejandro Ramirez Oliver Reeh/Merijn van Delft
Rd. 10, 25. März Daniel King/Simon Williams Klaus Bischoff
Rd. 11, 26. März Alejandro Ramirez/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 12, 27. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff
Rd. 13, 29. März Daniel King/Irina Krush Klaus Bischoff
Rd. 14, 30. März Daniel King/Yasser Seirawan Klaus Bischoff

Die Kommentierung beginnt jeweils etwa eine halbe Stunde nach Rundenbeginn und ist für Premiummitglieder kostenlos

Premiumzugang im Shop kaufen...

Rundenplan

Runde 1, 13.03.2014, 10:00h MEZ,
Andreikin Dmitry
-
Kramnik Vladimir
Karjakin Sergey
-
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
-
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
-
Aronian Levon
Runde 2, 14.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Andreikin Dmitry
Topalov Veselin
-
Anand Viswanathan
Aronian Levon
-
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 3, 15.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
-
Aronian Levon
Mamedyarov Shakhriyar
-
Anand Viswanathan
Runde 4, 17.03.2014, 10:00h MEZ
Mamedyarov Shakhriyar
-
Andreikin Dmitry
Karjakin Sergey
-
Topalov Veselin
Aronian Levon
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Kramnik Vladimir
Runde 5, 18.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Anand Viswanathan
Karjakin Sergey
-
Mamedyarov Shakhriyar
Svidler Peter
-
Topalov Veselin
Kramnik Vladimir
-
Aronian Levon
Runde 6, 19.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Andreikin Dmitry
Anand Viswanathan
-
Karjakin Sergey
Mamedyarov Shakhriyar
-
Svidler Peter
Topalov Veselin
-
Kramnik Vladimir
Runde 7, 21.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Aronian Levon
Svidler Peter
-
Anand Viswanathan
Kramnik Vladimir
-
Mamedyarov Shakhriyar
Andreikin Dmitry
-
Topalov Veselin
Runde 8, 22.03.2014, 10:00h MEZ
Kramnik Vladimir
-
Andreikin Dmitry
Svidler Peter
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Mamedyarov Shakhriyar
Aronian Levon
-
Anand Viswanathan
Runde 9, 23.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Kramnik Vladimir
Andreikin Dmitry
-
Svidler Peter
Anand Viswanathan
-
Topalov Veselin
Mamedyarov Shakhriyar
-
Aronian Levon
Runde 10, 25.03.2014, 10:00h MEZ
Karjakin Sergey
-
Andreikin Dmitry
Kramnik Vladimir
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Topalov Veselin
Anand Viswanathan
-
Mamedyarov Shakhriyar
Runde 11, 26.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Mamedyarov Shakhriyar
Topalov Veselin
-
Karjakin Sergey
Svidler Peter
-
Aronian Levon
Kramnik Vladimir
-
Anand Viswanathan
Runde 12, 27.03.2014, 10:00h MEZ
Anand Viswanathan
-
Andreikin Dmitry
Mamedyarov Shakhriyar
-
Karjakin Sergey
Topalov Veselin
-
Svidler Peter
Aronian Levon
-
Kramnik Vladimir
Runde 13, 29.03.2014, 10:00h MEZ
Andreikin Dmitry
-
Aronian Levon
Karjakin Sergey
-
Anand Viswanathan
Svidler Peter
-
Mamedyarov Shakhriyar
Kramnik Vladimir
-
Topalov Veselin
Runde 14, 30.03.2014, 10:00h MEZ
Aronian Levon
-
Karjakin Sergey
Anand Viswanathan
-
Svidler Peter
Mamedyarov Shakhriyar
-
Kramnik Vladimir
Topalov Veselin
-
Andreikin Dmitry

Turnierseite...

 



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

clemi clemi 12.03.2014 09:16
Hallo,
ich denke, wir werden im nächsten WM Kampf Levon Aronian als Herausforderer von Magnus Carlsen sehen. Er ist der "kompletteste" Spieler in diesem Feld.
belzisch belzisch 12.03.2014 08:50
Ich finde es schlecht recherchiert, den selbst mir ist noch in Erinnerung, dass neben Swidler auch Iwantschuk Carlsen einen Punkt im Kandidatenturnier 2013 abgeknöpft hat.
1