Gibraltar: Keine Überraschungen in Runde 1

von Johannes Fischer
28.01.2014 – Das Tradewise Gibraltar Chess Festival ist eines der größten Turniere des Jahres, denn der großzügige Preisfonds lockt immer wieder zahlreiche Spitzenspieler nach Gibraltar. 2014 gehen über 250 Teilnehmer an den Start, darunter 27 Spieler über 2600 Elo, von denen 10 über 2700 Elo haben. Sie alle begannen das Turnier mit einem Sieg. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

In der ersten Runde eines großen Opens kommt es häufig zu Partien zwischen Spielern mit großen Elo-Unterschieden. Wirken diese Partien sportlich oft einseitig, so haben sie doch ihren eigenen Reiz. Entweder durch einen unerwarteten Favoritensturz oder weil es lehrreich und interessant ist zu sehen, wie sich der bessere gegen den schwächeren Spieler durchsetzt.

Favoritenstürze blieben in der ersten Runde des Master-Turniers in Gibraltar allerdings aus, denn alle Spieler, die zum erweiterten Favoritenkreis zählen, begannen das Turnier mit einem Sieg.

Ergebnisse der Spitzenbretter

Bo. No.   Name Rtg Pts. Result Pts.   Name Rtg No.
1 128 FM Sanchez Jerez Emilio Miguel 2287 0 0 - 1 0 GM Adams Michael 2754 1
2 2 GM Vachier-Lagrave Maxime 2745 0 1 - 0 0   Lombaers Peter 2255 136
3 134 IM Lederman Leon 2257 0 0 - 1 0 GM Ivanchuk Vassily 2739 3
4 4 GM Vitiugov Nikita 2737 0 1 - 0 0 IM Haugli Petter 2278 131
5 133   Gukhvat Peter 2268 0 0 - 1 0 GM Eljanov Pavel 2733 5
6 6 GM Tomashevsky Evgeny 2715 0 1 - 0 0   Deac Bogdan-Daniel 2289 127
7 129   Sos Andreu Eric 2285 0 0 - 1 0 GM Kamsky Gata 2709 7
8 8 GM Vallejo Pons Francisco 2707 0 1 - 0 0 WGM Maisuradze Nino 2279 130
9 132 FM Proudian Armen 2273 0 0 - 1 0 GM Harikrishna P. 2706 9
10 10 GM Navara David 2702 0 1 - 0 0   Hommerson Paul 2255 135
11 137   Rindlisbacher Jan 2250 0 0 - 1 0 GM Rapport Richard 2691 11
12 12 GM Short Nigel D 2683 0 1 - 0 0 WIM Nicolas Zapata Irene 2249 138
13 139   Gajic Mladen 2246 0 0 - 1 0 GM Rodshtein Maxim 2682 13
14 14 GM Li Chao B 2680 0 1 - 0 0   Martinez Reyes Pedro Ramon 2246 140
15 141   Gandrud Vegar Koi 2242 0 0 - 1 0 GM Movsesian Sergei 2677 15

Dafür gab es eine Reihe interessanter und hübscher Partien.

Eine davon spielte die Nummer eins der Setzliste Michael Adams (Elo 2754).

Michael Adams in typischer Pose

Er hatte es in Runde eins mit Schwarz mit dem Spanier Emilio Miguel Sanchez Jerez (Elo 2287) zu tun, der sich nicht scheute, gegen den Großmeister zum altehrwürdigen Evans-Gambit zu greifen. Auch im weiteren Verlauf der Eröffnung bewies Weiß taktisches Einfallsreichtum, doch Adams ließ sich davon nicht beeindrucken. Er verließ sich auf seine gesunde Bauernstruktur und kam zu einem vorteilhaften Endspiel, das er ohne große Probleme gewann.

 

Ein Landsmann von Adams, der in Gibraltar immer wieder zu großer Form aufläuft, ist Nigel Short (Elo 2683).

Nigel Short

Er spielte in Runde eins gegen Irene Nicolas Zapata (Elo 2249).

Irene Nicolas Zapata (Foto: John Saunders)

Sie versuchte Short mit dessen eigenen Waffen zu bekämpfen und griff zum Abgelehnten Damengambit, einer Eröffnung, die Short mit Schwarz im Laufe seiner langen Karriere selber oft erfolgreich gespielt hat und immer noch spielt. Die Partie lieferte ein Musterbeispiel, warum man auch in scheinbar ruhigen Stellungen die Entwicklung nicht vergessen sollte.

 

Zu ungewöhnlichen Bildern und einer hübschen Königsjagd kam es in der Partie zwischen Titelverteidiger Nikita Vitiugov (Elo 2737) und Petter Haugli (Elo 2278).

Nikita Vitiugov (links) Sieger des Gibraltar Opens 2013

 

Zu einem unerwarteten Opferangriff kam es auch in der Partie zwischen Eric Sos Andreu (Elo 2285) und Gata Kamsky (Elo 2709).

Gata Kamsky, der amtierende US-Champion

 

Auch Maxime Vachier-Lagrave (Elo 2745), die Nummer zwei der Setzliste, kam gegen Peter Lombaers (Elo 2255) mit einem plötzlichen Überfall auf den gegnerischen König zum Erfolg.

Lombaers verteidigte sich mit einem Spanier und die ersten Züge wurden so schnell gemacht, dass beide Seiten mit dem Aufschreiben kaum hinterher kamen.

 

Großer Medienandrang

Wie jedes Jahr nehmen auch dieses Mal viele starke Frauenspielerinnen am Turnier in Gibraltar teil. Schließlich winkt der besten Spielerin ein Preis von 15.000 Pfund. Die zweitbeste Frauenspielerin erhält immerhin noch 10.000 Pfund, die drittbeste gewinnt 5.000 Pfund. Aus Deutschland gehen Elisabeth Pähtz, Sarah Hoolt und Judith Fuchs an den Start.

Antoaneta Stefanova

Jovanka Houska

Pia Cramling

Partien der Sptzenbretter in Runde 1

 

Fotos: Veranstalter (Sophie Triay), John Saunders

Turnierseite...


Themen Gibraltar

Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren