Kandidatenturnier: Karjakin hat die besten Chancen

von Johannes Fischer
27.03.2016 – Sergey Karjakin hat die besten Chancen, Herausforderer von Magnus Carlsen zu werden. Vor der letzten Runde führt er zusammen mit Fabiano Caruana mit 7,5/13. In der letzten Runde spielen Karjakin und Caruana gegeneinander. Karjakin hat Weiß und braucht nur ein Remis, denn bei gleicher Punktzahl entscheidet, wer mehr Partien gewinnen konnte. Das ist Karjakin. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

 

Ergebnisse der 13. Runde

Runde 13, 27. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 7 2794 GM Caruana Fabiano 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
3 5 2780 GM Topalov Veselin 0-1 GM Nakamura Hikaru 2790 2
4 4 2762 GM Anand Viswanathan 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3

L. Aronian - S. Karjakin

Sergey Karjakin gilt als einer der besten Verteidiger der Welt. Wie zäh er verteidigt, bewies er in seiner Partie gegen Levon Aronian, einer für Karjakin sehr wichtigen Partie. Karjakin hatte keine Probleme, mit Schwarz auszugleichen, aber geriet nach einem Bauernopfer Aronians in die Defensive. Um den Schaden zu minimieren, entschloss sich Karjakin zu einem Figurenopfer. Das führte zu einem Endspiel, in dem Karjakin zwei Bauern für seine Figur hatte, aber auch einen starken Freibauern auf der a-Linie bekam. Und dieser Freibauer verhinderte alle ernsthaften Gewinnversuche des Weißen. Nach 101 Zügen endete die Partie mit Remis.

[Event "Moscow Candidates"] [Site "?"] [Date "2016.03.27"] [Round "13"] [White "Aronian, Levon"] [Black "Karjakin, Sergey"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "A29"] [PlyCount "202"] [SourceDate "2016.03.27"] 1. c4 Nf6 2. Nc3 e5 3. Nf3 Nc6 4. g3 d5 5. cxd5 Nxd5 6. Bg2 Nb6 7. O-O Be7 8. d3 O-O 9. a3 Be6 10. Be3 Qd7 11. b4 f6 12. Ne4 Nd5 13. Bd2 a5 14. Nc5 Bxc5 15. bxc5 a4 16. Rb1 Rfb8 17. Qc2 Nde7 18. Rb2 Bb3 19. Qb1 Kh8 20. Rc1 Na7 21. Bb4 Nb5 22. Nd2 Bf7 23. e3 Bg6 24. Ne4 Nd5 25. Be1 Nxa3 26. c6 Qe7 27. Qa2 bxc6 28. Rxc6 Bf7 29. Rc5 Nxe3 30. Qxa3 Rxb2 31. Qxb2 Nxg2 32. Kxg2 a3 33. Qb7 Qd8 34. Qxc7 Qxc7 35. Rxc7 Bd5 36. Rc5 a2 37. Bc3 Bg8 38. Ba1 Rb8 39. Ra5 Rb1 40. Bc3 Rd1 41. Kf3 Rxd3+ 42. Ke2 Rd8 43. f4 Bc4+ 44. Kf2 exf4 45. gxf4 Kg8 46. Nd2 Bf7 47. Ke3 h5 48. f5 Rc8 49. Ne4 Bd5 50. Rc5 Rd8 51. Nd2 Bf7 52. Ra5 Rc8 53. Ne4 Bd5 54. Nc5 Re8+ 55. Kd3 Rd8 56. Bd4 Re8 57. Kd2 Ra8 58. Rxa8+ Bxa8 59. Ke3 Kh7 60. Kf4 Kh6 61. Ne6 Kh7 62. Nf8+ Kg8 63. Ng6 Kf7 64. Ke3 Bc6 65. Bb2 Bd7 66. Ke4 Bc6+ 67. Kd4 Bd7 68. Nh4 Ba4 69. Ng2 Bc2 70. Ne3 Bb1 71. Kc3 Kg8 72. Nc2 Kh7 73. Nd4 Kh6 74. Bc1+ Kh7 75. Kb2 Kg8 76. Bd2 Kh7 77. Bb4 Kg8 78. Bc3 Kh7 79. Kc1 Kh6 80. h4 Kh7 81. Kd2 Kg8 82. Ke3 Kh7 83. Kf4 Bd3 84. Nc6 Kg8 85. Nb4 Bb1 86. Na6 Kf7 87. Nc5 Bc2 88. Ne4 Bd1 89. Ng3 Kg8 90. Ke3 Bc2 91. Bb2 Kh7 92. Kf4 Bd1 93. Ne4 Bc2 94. Nd6 Kg8 95. Ke3 Kf8 96. Kd4 Ke7 97. Kc5 Kd7 98. Bc3 Bd3 99. Kd5 Bc2 100. Ne4 Bxe4+ 101. Kxe4 Kd6 1/2-1/2

F. Caruana - P. Svidler

Eine dramatische Partie, die erst nach 116 Zügen Remis endete. Nach der Eröffnung hatte Weiß in einem Spanier leichten Vorteil, aber schon bald übernahm Svidler die Initiative. Caruana reagierte mit einem zweischneidigen Bauernopfer und fand sich in den entstehenden Komplikationen besser zurecht. Svidler verpasste die Chance Vorteil zu erzielen und landete in einem schlechteren Endspiel. Das ging im 66. Zug in ein Endspiel König, Turm und Läufer gegen König und Turm über. Svidler verteidigte dieses Endspiel ausreichend gut und nach 116 Zügen endete die Partie Remis.

 

V. Anand - A. Giri

Vishy Anand spielte in Moskau mit Weiß sehr viel erfolgreicher als mit Schwarz, doch gegen Giri kam Anand mit Weiß zu keinerlei Eröffnungsvorteil. Giri glich problemlos aus und übernahm mit einem mutigen Figurenopfer im 25. Zug sogar die Initiative. Dieses Figurenopfer hätte Giri nach zwölf Remispartien in Folge fast seinen ersten Sieg gebracht.

V. Anand - A. Giri, Stellung nach 24.Sxf3
Schwarz spielte 24....Lxf2+ 25.Kxf2 Db6+ 26.Kf1 Sh5 27.g4 fxg3
und kam nach ungenauer Verteidigung von Weiß in Vorteil.

Doch im entscheidenden Moment verpasste Giri einmal mehr den Gewinn.

V. Anand - A. Giri, Stellung nach 45.Ld5

Hier konnte Giri mit 45...Tc5 Gewinnstellung erreichen. Natürlich kann Weiß auf f7 nehmen, aber das ist ungefährlich. Stattdessen spielte Giri jedoch 45...Tf8? und nach 46.Df6 hatte sich Weiß ins Remis gerettet. Weiß droht 47.Sxg6 hxg6 48.Dxg6+ mit Dauerschach oder eventuell auch 47.Sg4 nebst 48.Sh6#. Nach 46...Da2+ 47.Kg3 Da7 48.Kg2 Da2+ 49.Kf3 Da3+ 50.Kg4 Da7 51.Kf3 Da3+ 52.Kg4 endete die Partie mit Remis. Hätte Giri die Partie gewonnen, hätte er trotz seiner Remisserie noch Chancen auf Platz eins gehabt.

[Event "Moscow Candidates"] [Site "?"] [Date "2016.03.27"] [Round "13"] [White "Anand, Viswanathan"] [Black "Giri, Anish"] [Result "1/2-1/2"] [ECO "C54"] [PlyCount "103"] 1. e4 e5 2. Nf3 Nc6 3. Bc4 Bc5 4. O-O Nf6 5. d3 d6 6. c3 a6 7. a4 Ba7 8. Na3 Ne7 9. Bg5 c6 10. Nc2 O-O 11. Nh4 d5 12. exd5 Nexd5 13. Nf3 Qd6 14. Re1 Bg4 15. Bh4 Rae8 16. h3 Bh5 17. Bg3 Nf4 18. Bxf4 exf4 19. d4 c5 20. Be2 cxd4 21. Ncxd4 Re4 22. Qc2 Rc8 23. Rad1 Bxf3 24. Nxf3 Bxf2+ 25. Kxf2 Qb6+ 26. Kf1 Nh5 27. g4 fxg3 28. Bd3 Rxe1+ 29. Rxe1 Nf4 30. Nd4 g6 31. Be4 Qf6 32. Bf3 g2+ 33. Bxg2 Nd3+ 34. Nf3 Nxe1 35. Kxe1 b5 36. axb5 axb5 37. Qe4 Rb8 38. Qd4 Qe6+ 39. Kf2 Qb3 40. Ne5 Qxb2+ 41. Kg1 Rc8 42. Qf4 Qa2 43. c4 Qa7+ 44. Kh2 bxc4 45. Bd5 Rf8 46. Qf6 Qa2+ 47. Kg3 Qa7 48. Kg2 Qa2+ 49. Kf3 Qa3+ 50. Kg4 Qa7 51. Kf3 Qa3+ 52. Kg4 1/2-1/2

Anish Giri nach der Partie

V. Topalov - H. Nakamura

Veselin Topalov läuft in Moskau weiter seiner Form hinterher. Gegen Hikaru Nakamura war er mit Weiß in einem Damengambit mit 5.Lf4 bereits nach zehn Zügen ins Hintertreffen geraten und wenig später in einem etwas schlechteren Endspiel gelandet. Ein Endspiel, das mit passiver Verteidigung allerdings wohl zu halten gewesen wäre. Doch Topalov entschied sich für die Flucht nach vorne, doch spielte damit nur Nakamura in die Hände. Auf der Suche nach aktivem Spiel verirrten sich die weißen Figuren und Schwarz gewann Material. Nach 40 Zügen und dem Erreichen der Zeitkontrolle gab Topalov auf. Mit diesem Sieg liegt Nakamura jetzt eine Runde vor Schluss wieder bei 50 Prozent.

[Event "Moscow Candidates"] [Site "?"] [Date "2016.03.27"] [Round "13"] [White "Topalov, Veselin"] [Black "Nakamura, Hikaru"] [Result "0-1"] [ECO "D37"] [PlyCount "80"] 1. d4 Nf6 2. c4 e6 3. Nf3 d5 4. Nc3 Be7 5. Bf4 O-O 6. a3 c5 7. dxc5 Bxc5 8. e3 Nc6 9. cxd5 exd5 10. b4 d4 11. exd4 Bxd4 12. Nxd4 Nxd4 13. Be3 Nf5 14. Qxd8 Rxd8 15. Be2 Nxe3 16. fxe3 Ng4 17. e4 Be6 18. O-O Ne3 19. Rfc1 Rd2 20. Bf3 Rad8 21. e5 b6 22. Ne4 Rb2 23. Re1 Nc4 24. Ng5 h6 25. Nxe6 fxe6 26. Rac1 Rd4 27. h3 b5 28. Rc3 Rdd2 29. a4 a6 30. Bb7 Nb6 31. axb5 axb5 32. Be4 Nc4 33. Rg3 Re2 34. Ra1 Nxe5 35. Ra8+ Kf7 36. Bh7 g5 37. Bg8+ Kf6 38. Rf8+ Kg7 39. Re8 Ng6 40. Bxe6 Nf4 0-1

 

Hikaru Nakamura über seine Partie gegen Veselin Topalov

Tabelle

Morgen, 15 Uhr Moskauer Zeit (14 Uhr MESZ), wird die letzte Runde gespielt. Mit folgenden Paarungen:

Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Anand Viswanathan 2762 4
2 3 2793 GM Giri Anish   GM Topalov Veselin 2780 5
3 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Aronian Levon 2786 6
4 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Caruana Fabiano 2794 7

Haben ein oder mehrere Spieler nach 14 Runden die gleiche Punktzahl, ist das erste Tie-Break-Kriterium der direkte Vergleich. Herrscht auch da Gleichstand, zählt die Zahl der gewonnenen Partien. Danach folgt die Sonneborn-Berger Wertung. Bringt auch die keine Entscheidung, wird ein Stichkampf gespielt. Erst zwei Schnellpartien, dann zwei Blitzpartien. Bringen diese Wettkämpfe immer noch keine Entscheidung, folgt eine Partie im Armageddon-Modus.

Da Karjakin mehr Partien gewonnen hat als Caruana, braucht Caruana in der letzten Runde mit Schwarz gegen Karjakin einen Sieg, um das Turnier zu gewinnen und gegen Magnus Carlsen um die Weltmeisterschaft zu spielen. Gewinnt Karjakin, oder endet die Partie Remis, wird Karjakin Herausforderer von Carlsen.

Mit einer Ausnahme: Trennen sich Karjakin und Caruana Remis und gewinnnt Anand seine Partie gegen Svidler, haben Anand, Svidler und Karjakin die gleiche Punktzahl. Nach Angaben des Schiedsrichters in Moskau entscheiden dann die Direktbegegnungen zwischen diesen drei. Und auf einmal gewinnt Caruana das Turnier: denn er kommt gegen Anand und Karjakin auf 2,5 aus 4 (1,5 aus 2 gegen Anand und 1 aus 2 gegen Karjakin), Karjakin hingegen nur auf 2 aus 4 (jeweils 1 aus 2 gegen Anand und Caruana) und Anand auf 1,5 aus 4.

Mit anderen Worten: Selbst wenn Anand in der letzten Runde gegen Svidler gewinnt, hat er keine Chance auf den Turniersieg mehr. Aber wenn er gegen Svidler gewinnt, reicht Caruana ein Remis gegen Karjakin, um das Turnier zu gewinnen.

Alle Partien

 

Alle Tages-Zusammenfassungen im Video im ChessBase-Videoportal (für Premiummitglieder kostenlos):

Zu den Zusammenfassungen im Videoportal ...

Die Autoren der Tages-Zusammenfassungen:

Das Geheimnis von Karjakins Erfolg:

Im Shop kaufen...

Fotos: Amruta Mokal

Rundenplan und Ergebnisse:

Runde 1, 11. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 1 2760 GM Karjakin Sergey 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
3 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Aronian Levon 2786 6
4 4 2762 GM Anand Viswanathan    1-0 GM Topalov Veselin 2780 5
Runde 2, 12. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter 1/2-1/2 GM Topalov Veselin 2780 5
2 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Anand Viswanathan 2762 4
3 7 2794 GM Caruana Fabiano 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
4 1 2760 GM Karjakin Sergey    1-0 GM Nakamura Hikaru 2790 2
Runde 3, 13. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
3 4 2762 GM Anand Viswanathan 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
4 5 2780 GM Topalov Veselin    0-1 GM Aronian Levon 2786 6
Runde 4, 15. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter  1/2-1/2 GM Aronian Levon 2786 6
2 7 2794 GM Caruana Fabiano  1/2-1/2 GM Topalov Veselin 2780 5
3 1 2760 GM Karjakin Sergey  1-0 GM Anand Viswanathan 2762 4
4 2 2790 GM Nakamura Hikaru  1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
Runde 5, 16. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 4 2762 GM Anand Viswanathan 1/2-1/2 GM Nakamura Hikaru 2790 2
3 5 2780 GM Topalov Veselin 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
4 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
Runde 6, 17. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 4 2762 GM Anand Viswanathan 1-0 GM Svidler Peter 2757 8
2 5 2780 GM Topalov Veselin 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
3 6 2786 GM Aronian Levon 1-0 GM Nakamura Hikaru 2790 2
4 7 2794 GM Caruana Fabiano 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
Runde 7, 19. März 2016,15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
2 1 2760 GM Karjakin Sergey 1/2-1/2 GM Aronian Levon 2786 6
3 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1-0 GM Topalov Veselin 2780 5
4 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Anand Viswanathan 2762 4
Runde 8, 20. März 2016,15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
2 7 2794 GM Caruana Fabiano 1-0 GM Nakamura Hikaru 2790 2
3 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
4 5 2780 GM Topalov Veselin 1/2-1/2 GM Anand Viswanathan 2762 4
Runde 9, 21. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 5 2780 GM Topalov Veselin 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 4 2762 GM Anand Viswanathan 1-0 GM Aronian Levon 2786 6
3 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
4 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
Runde 10, 23. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter 1/2-1/2 GM Nakamura Hikaru 2790 2
2 1 2760 GM Karjakin Sergey 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
3 7 2794 GM Caruana Fabiano 1-0 GM Anand Viswanathan 2762 4
4 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Topalov Veselin 2780 5
Runde 11, 24. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 6 2786 GM Aronian Levon 0-1 GM Svidler Peter 2757 8
2 5 2780 GM Topalov Veselin 1/2-1/2 GM Caruana Fabiano 2794 7
3 4 2762 GM Anand Viswanathan 1-0 GM Karjakin Sergey 2760 1
4 3 2793 GM Giri Anish 1/2-1/2 GM Nakamura Hikaru 2790 2
Runde 12, 25. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
2 2 2790 GM Nakamura Hikaru 1-0 GM Anand Viswanathan 2762 4
3 1 2760 GM Karjakin Sergey 1-0 GM Topalov Veselin 2780 5
4 7 2794 GM Caruana Fabiano 1/2-1/2 GM Aronian Levon 2786 6
Runde 13, 27. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 7 2794 GM Caruana Fabiano 1/2-1/2 GM Svidler Peter 2757 8
2 6 2786 GM Aronian Levon 1/2-1/2 GM Karjakin Sergey 2760 1
3 5 2780 GM Topalov Veselin 0-1 GM Nakamura Hikaru 2790 2
4 4 2762 GM Anand Viswanathan 1/2-1/2 GM Giri Anish 2793 3
Runde 14, 28. März 2016, 15.00
Bo. No. Rtg   Name Ergebnis   Name Rtg No.
1 8 2757 GM Svidler Peter   GM Anand Viswanathan 2762 4
2 3 2793 GM Giri Anish   GM Topalov Veselin 2780 5
3 2 2790 GM Nakamura Hikaru   GM Aronian Levon 2786 6
4 1 2760 GM Karjakin Sergey   GM Caruana Fabiano 2794 7

Turnierseite...



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

clemi clemi 28.03.2016 04:51
Nachschlag 2
Spielt Anand Remis oder schlechter bei einem Remis zwischen Karjakin und Caruana, dann ist Karjakin der Herausforderer!
Diese Konstellation verspricht eine spannende Finalrunde!
clemi clemi 28.03.2016 04:38
Nachschlag:
Gewinnt Anand bei einem Remis zwischen Karjakin und Caruana, dann ist Caruana der Herausforderer von Carlsen! (Quelle: off. Turnierseite)
clemi clemi 28.03.2016 04:31
Es ist ganz einfach!
Auf der Turnierseite steht, dass entweder Karjakin oder Caruana das Turnier gewinnt. Auf keinen Fall also Anand!
Frohe Ostern
Clemens
tuxino tuxino 28.03.2016 01:47
Gab es nicht für Caruana ein gewin mit 105.Tb2 Falls a)105...

Ka3, 106.Tb1 Th2 107.Tb7 Ka2, 108.Ta7 Kb1, 109.Ta1 Kc2, 110.Ta2

und Turm weg. b)105... Th3, 106.Lf2 und jetzt b1)106... Tf3,

107.Lc5 Te3, 108.Ld4 Tf3, 109.Tb4 Ka3,(109.... Ka5, 110.Tb7)

110.Tb7 Ka2, 111.Tb2 Ka3, 112.Te2 Ka4, 113.Le3 +-.b2)106....

Ka3, 107.Te2 Ka4, 108.Te7 Th5, 109.Le1 Ka3, 110.Te2 Th3,

111.Lb4+ und Ta2.
Gujik Gujik 28.03.2016 01:34
So einfach ist es meiner Meinung nicht, Mclanda. Die Frage ist doch, was ist unter Tie-Break a) gemeint. Jan Gustafsson und Daniel King, sowie der Autor der Artikel auf der Seite chess24 und chessbase sind der Meinung, dass unter a) ein virtuelles Rundenturnier gemeint sind und damit Anand gar keine Chancen hat, das Turnier zu gewinnen und Caruana bei Remis gegen Karjakin und Sieg von Anand gewinnt.
Mclanda Mclanda 28.03.2016 11:51
Die Erklärungen von Ingo Zachos sind richtig.
Wenn Karjakin und Caruana remis spielen und Anand gewinnt ist er der Herausforderer, da er fünf Partien gewonnen hat. Das sind die Regeln.
M_Bechmann M_Bechmann 28.03.2016 01:15
Ich will auch mal versuchen, die Regeln zu interpretieren. Ob es richtig ist, will ich nicht garantieren.

Fall 1 : Karj. oder Caruana gewinnen --> Turniersieger ist je nachdem Karjakin oder Caruana mit 8,5 P.

Fall 2A: Karj./Caruana remis UND Anand gewinnt, alle hätten dann 8P.
Dann wäre Kriterium 2 dran: der direkte Vergleich
Das wäre dann komplizierter, denn müsste man eine Untertabelle zwischen allen dreien machen und dann vergleichen: Caruana 2,5 Punkte; Karjakin 2 Punkte und Anand 1,5 Punkte aus den 3 Spielern. Anand könnte bei Sieg gegen Svidler in diesem Vergleich auch nicht mehr punkten.

Fall 2B: Kar./Caruana remis UND Anand gewinnt NICHT
Dann gelten nur die Partien von Karjakin UND Caruana im direkten Vergleich und die wären beide Remis.
Da müssten die beiden nochmal gegeneinander in Schnellpartien antreten.

Konsequenzen:
Wenn man es genau nimmt, kann Anand spielen wie er will - er hat gar keine Chance mehr auf den Turniersieg, denn mindestens einer von Car. oder Karj. wird (neben Anand wenn er gewönne) auch 8 Punkte haben und Anand hat das Nachsehen aus dem Direktvergleich.

Die Folge der Tabelle ist jedenfalls, dass alle Karjakin und Caruana heute in vollem Risiko spielen müssen, Remis ist für Karjakin und Caruano nicht optimal.
Thomas Richter Thomas Richter 27.03.2016 11:44
Zwei Hinweise: "Svidler verteidigte dieses Endspiel [Turm gegen Turm und Läufer] ausreichend gut" - wie man's nimmt: Es reichte am Ende zum Remis, aber zwischendurch stand Caruana gewonnen.

"Hier konnte Giri mit 45...Tc5 Gewinnstellung erreichen." stimmt womöglich doch nicht: 46.Dd4 Tc7 (as sonst?) 47.Dxa7 Txa7 48.Lxc4 nebst 49.Sxf7, und dieses Bauernendspiel ist remis [von GM Alsina Leal auf Twitter erwähnt]
Gujik Gujik 27.03.2016 11:01
Dies ist der Originaltext:

3. 7 Tie - breaks
If
the top two or more players score the same points, the tie will be decided by the following criteria, in order of priority:
a) The results of the games betwee
n the players involved in the tie.
If they are still tied:
b) The total number of wins in the tournament of every player involved in the tie.
If they are still tied:
c) Sonneborn - Berger System.

Also ich verstehe unter a) immer noch das fiktive Rundenturnier. Aber ich finde es auch nicht eindeutig formuliert - ehrlich gesagt.

Sorry, dass ich hier so rumspamme, aber ich finde das einfach sehr wichtig herauszufinden, was denn jetzt los ist.
Gujik Gujik 27.03.2016 10:56
Sorry Ingo Zachos, ich konnte Ihren Artikel nicht mehr rechtzeitig lesen. Wenn Anand gewinnt und Karjakin gegen Caruana Remis spielt, dann gewinnt auf einmal Anand das Turnier? Das klingt unglaublich, aber wenn ein direkter Vergleich wirklich nur ein direkter Vergleich und kein fiktives Rundenturnier ist, dann muss das ja stimmen. Sind Sie sich da 100%ig sicher?
Ingo Zachos Ingo Zachos 27.03.2016 10:45
Ihr Denkfehler liegt darin, den direkten Vergleich mit einem fiktiven Rundenturnier der drei Erstplatzierten gleichzusetzen. Das ist aber nicht der Fall.

Der direkte Vergleich ergäbe, wenn Karjakin-Caruana Remis endet und Anand gegen Swidler gewinnt:

Anand - Caruana 05-1,5 -> Caruana muss vor Anand enden.
Caruana - Karjakin 1 -1- -> Carunna und Karjakin müssen den gleichen Platz erreichen
Anand - Karjakin 1-1 -> anand und Karjakin müssen gleich platziert werden.

Offenbar führt der direkte Vergleich also zum bekannten Arrow-Paradoxon: eine eindeutige Rangfolge kann nicht festgelegt werden.

Es müsste dann das nächste Kriterium herangezogen werden, das wäre die Anzahl der Siege:
Anand 5,
Karjakin 3,
Carunana 2

Es wäre also Anand in diesem Fall eindeutig der Turniersieger.

Merke: ein direkter Vergleich ist nur dann eindeutig, wenn der Vergleich transitiv ist, ansonsten führt er zu keinem Ergebnis.
Vor allem aber: Der direkte Vergleich ist nicht gleich dem Punktergebnis in einer fiktiven Tabelle zwischen den Punktgleichen, denn das wäre ein INDIREKER Vergleich, denn das Ergebnis gegen einen dritten beeinflusst die Rangfolge zweier Spieler untereinander, womit die Direktheit des Vergleiches aufgehoben wird.

Beispiel:

sechs Spieler enden punktgleich , Doppelrundig.

Spieler Karpov gewann alle Spiele gegen Punktgleiche mit Schwarz, remisierte alle Spiele mit Weiß. Er hat also 7,5 Punkte im fiktiven Turnier gemacht.
Spieler Kasparow gewann alle Spiele gegen punktgleiche, außer denen mit Karpov. Er hat also 8,5 Punkte im fiktiven Turnier gemacht.

Karpov wäre in einem direkten Vergleich weiter, da er alle dominiert, auch Kasparow. In einem fiktiven Turnier wäre er aber nur zweiter, obwohl er alle direkten Vergleiche, insbesondre den gegen Kasparow gewonnen hätte.
1