Lemmy Kilmister: Musiker und Schachfan

von Johannes Fischer
30.12.2015 – Lemmy Kilmister, Gründer, Sänger und Bassist der Heavy Metal Band Motörhead liebte laute Musik, Jack Daniel's, Nazi-Memorabilien und machte keinen Hehl aus seinem exzessiven Drogenkonsum und seinen sexuellen Eskapaden. Auch Schach spielte er leidenschaftlich. Am 28. Dezember 2015, vier Tage nach seinem 70. Geburtstag, starb der Musiker an Krebs. Erinnerungen...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

„Lemmy-03“ von MarkMarek aus der englischsprachigen Wikipedia. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0
über Wikimedia Commons - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lemmy-03.jpg#/media/File:Lemmy-03.jpg

In einem Interview mit der Welt am Sonntag vom 21. August 2005 sprach Kilmister über seine Begeisterung für das Schach. Die den Interviewer überraschte:

Welt am Sonntag: Da ist es fast verwunderlich, daß Sie leidenschaftlich Schach spielen.

Lemmy: Finden Sie? Ich würde gern noch mehr spielen, doch finde ich in Los Angeles kaum Partner. Denen ist leider mein Humor viel zu schwarz.

Welt am Sonntag: Ist das Schachspiel der Sport des Gentlemans?

Lemmy: Definitiv. Es ist komplex und logisch, es reicht nicht aus, nur die Regeln zu kennen. Schach bedeutet Auseinandersetzung. Es heißt, sich nach gleichen Regeln zu duellieren. Schach hat nur einen Nachteil: Es eignet sich nicht als Familienspiel. Wenn man erst einmal Kinder hat, ist man, wenn man nicht höllisch aufpaßt, verdammt dazu, dämliche Kartenspiele zu spielen. Ich rate Ihnen daher: bringen Sie Ihren Kindern so früh wie möglich das Schachspiel bei.

Erinnerungen

Nach seinem Tod am 28. Dezember erinnerten Zeitungen und Medien in aller Welt in Nachrufen an das exzessive Leben und die schillernde Persönlichkeit Lemmy Kilmisters. Hier eine Auswahl:

"Ikone der fröhlichen Selbstzerstörung": Nachruf bei ZEIT-Online

"Er war Motörhead, und er spielte Rock'n'Roll", Nachruf bei Spiegel Online

"Würdenträger einer unmenschlichen Welt", Nachruf in der Welt

"100 Fragen an ... Lemmy Kilmister", Süddeutsche Zeitung

"Zum Tod von Lemmy Kilmister: Das große schwarze Herz", Nachruf bei faz.net

"Lemmy Kilmister: Seine letzten Stunden", gala.de

"Lemmy Kilmister gestorben: Jack Daniel's befürchtet Gewinneinbruch", Der Postillon

Kurz vor seinem Tod sprach der bereits schwer vom Krebs gezeichnete Kilmister in einer Sendung von ZDF-Aspekte über die Terror-Anschläge in Paris, Alkohol, Tod, Vergänglichkeit und seinen Umgang mit der Unsicherheit des Lebens.

"Live Fast Die Old" - Eine Dokumentation über Lemmy Kilmisters Band Motörhead (Englisch)



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Kurt Utzinger Kurt Utzinger 31.12.2015 10:36
Ich mag es nicht, wenn solche alkohol-, drogen- und sexsüchtigen Menschen mit ihrem exzessiven Lebensstil als Ikonen hochgelobt werden. Das sind vor allem für die Jugend ganz schlechte Vorbilder.
1