Newsblog WCC Carlsen-Karjakin, 2016-11-21

21.11.2016 – Die achte Partie ist beendet. Eine sehr spannende Partie endet mit einem überraschenden Sieg des Herausforderers Sergey Karjakin. Magnus Carlsen nahm in der Zeitnotphase sehr viele Risiken auf sich, nach beidseitigen Fehlern erreichten die Kontrahenten ein Damenenspiel, das Karjakin für sich entscheiden konnte. Mehr....

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

WM-News - 2016-11-21

1.36 Hamburg / 7.36 New York: Karjakin entscheidet die achte Partie zu seinen Gunsten und geht nun etwas überraschend in Führung. Vier Partien sind noch zu spielen, Carlsen nun noch mehr Risiko suchen müssen, möchte er die Krone behalten.

Partie Nummer 8 - Kommentar von Fabiano Caruana

 

19.36 Hamburg / 13.36 New York: In gut 20 Minuten beginnt die achte Partie. Der Weltmeister eröffnet nach zwei Schwarzpartien wieder mit Weiß. Der bisherige Matchverlauf zeigte, dass Carlsen das Überraschungsmoment bei der Eröffnungswahl stets auf seiner Seite hatte - was dürfen die Zuschauer heute von ihm erwarten? Updates finden Sie hier nach der Partien, oder verfolgen Sie das Geschehen im Newsblog auf unserer englischen Seite.

18.01 Hamburg / 12.01 New York:  Gestern, am 20. November, schaute der in New York lebende ehemalige Juniorenweltmeister Maxim Dlugy zur siebten Partie bei der WM vorbei. Während die Partie lief, spielte Dlugy ein paar Blitzpartien mit Fabiano Caruana. Michael Shuman ist der Vater von Nate Shuman. Nate ist zehn Jahre, hat die zweithöchste Elo-Zahl aller 10-jährigen in den USA und wird von Maxim Dlugy trainiert. Eine der Blitzpartien zwischen Caruana und Dlugy hat Michael Shuman auf Video festgehalten.

16.30 Hamburg/ 10.30 New York: Schach im Fernsehen: Die ZDF Sportreportage widmet sich dem WM-Kampf in New York, der in diesen Tagen im Fokus der internationalen Aufmerksamkeit steht. Schön erklärt für jedermann und mit ansehnlichen Bildern unterlegt. Die Informationen haben Sie bereits, das ZDF liefert die Visuals. Hier klicken.

13.18 Hamburg/ 7.18 New York: Oliver Reeh und Karsten Müller haben heute früh auf playchess.com die 7.Partie in einer Videoanalyse zusammen gefasst. Hier können Sie das Video nochmals anschauen. Hier klicken.

Die Jugend will es wissen - und fragt bei Carlsen und Karjakin nach:

13.05 Hamburg / 7.05 am New York: Die Jugend geht voran. Nach der Partie machen es zwei Steppkes der Weltpresse vor, wie man fragen stellt. "Nach 17. Sf6+, dachtest du dann: Oh je, jetzt will ich ein Remis. Oder wolltest du immer noch gewinnen?" Die Pressefrau schien überrumpelt, die Spieler überrascht, aber beide Großmeister erwiesen sich als wahre Profis. Sie nahmen sich ausreichend Zeit, um die Frage aufrichtig und höflich zu beantworten. Vorbildlich (siehe die Videolinks unten). 

Das Treiben am Sonntag war eine Freude für die Betrachter. Der Schauspieler und Schach-Aficionado Gbenga Akinnagbe ("The Wire") und TV-Moderator Neil deGrasse Tyson hatten als Stargäste im Kommentatorenteam sichtliche Freude am Geschehen, unser Mann im Getümmel: Maxim Dlugy. Die New Yorker Schachlegende mischte sich unter die Gäste, plauderte mit einigen anderen VIPs und veranstaltete kurzerhand mit einem anderen Stargast, Fabio Caruana, ein spontanes Blitzmatch (dazu auch unsere Reportage von Maxim Dlugy). Selbst Judit Polgar, die mit der Kommentierung der Partie beschäftigt war, wäre gern in der Lounge dabeigewesen, wie sie während der Partie sagte. Doch liebe Veranstalter: der Khalif, Fide-Weltmeister von 1999, Boris Gulko, der sowohl die Meisterschaft der UdSSR und der USA gewann und dem Fernschachweltmeister Gennady Nesis sollte man in der VIP Lounge willkommen heißen, wenn diese den Namen verdient.

In New York ist die Stimmung ist gelöst, sowohl Sergey Karjakin als auch Magnus Carlsen sind gut gelaunt, sie fallen nicht aggressiv übereinander her (auch wenn es manchem alten Match-Hasen wundern könnte). Vielmehr erweisen sie sich als wahre Profis mit ihrer Haltung zum Spektakel. Der Höhepunkt folgt noch. Wir werden dabei sein. 

11.23 Hamburg/ 5.23 New York: Ausschnitte aus der Pressekonferenz nach Partie 7.

8.00 Mumbai / 3.30 Hamburg/ 21.30 New York: Sagar Shah analysiert die wichtigsten Momente der 7. Partie bei ChessBase India.

23.15 Hamburger Zeit / 17.15 New Yorker Zeit: Ein weiteres Remis, das beide Spieler nicht allzuviel Kraft kostete. Updates am Montagvormittag oder im englischsprachigen Newsblog. Nur so viel sei vorab berichtet: Karjakin ist am spielfreien Tag nicht in den Hubschrauber gestiegen - das Wetter sei so gut gewesen. Aber er will den Flug über New York nachholen. Außerdem erwiesen sich zwei Kinder als gute Fragensteller bei der Pressekonferenz.

22.17 / 5.17 pm: Remis. In der Pressekonferenz räumte Carlsen ein, dass 18...Tc8 ein Fehler war. Karjakin: 'Keine lange Partie, aber eine interessante. Ich kannte die Theorie nicht allzu gut... und in der Schlussstellung kann Weiß keine Fortschritte machen.' Wenig später fügte er noch hinzu: 'Man muss die Chancen nutzen, wenn man sie bekommt. Meine einzige Chance kam in Partie fünf.' Magnus Carlsen: 'Die Ergebnisse der letzten Partien waren ordentlich für mich.'... 'Die letzten beiden Partien waren nicht allzu interessant, aber in den meisten Partien ist etwas passiert.'

+ + + 

    WM-Newsblogs 2016:


    Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


    Diskutieren

    Regeln für Leserkommentare

     
     

    Noch kein Benutzer? Registrieren