Sinquefield Cup: Caruana gewinnt weiter

von Johannes Fischer
04.09.2014 – In Runde 7 des Sinquefield Cups spielte Fabiano Caruana mit Schwarz gegen Maxime Vachier-Lagrave das solide Damengambit und stand nach 20 Zügen auf Gewinn und holte seinen siebten Punkt aus sieben Partien. Magnus Carlsen gewann einmal mehr gegen Hikaru Nakamura, während Veselin Topalov und Levon Aronian für das einzige Remis der Runde sorgten. Mehr...

ChessBase 14 Download ChessBase 14 Download

ChessBase 14 ist die persönliche Schach-Datenbank, die weltweit zum Standard geworden ist. Und zwar für alle, die Spaß am Schach haben und auch in Zukunft erfolgreich mitspielen wollen. Das gilt für den Weltmeister ebenso wie für den Vereinsspieler oder den Schachfreund von nebenan.

Mehr...

Runde Sieben

Runde 07 - 3. September 2014
Carlsen, Magnus 2877 1-0 Nakamura, Hikaru 2787
Vachier-Lagrave, M 2768 0-1 Caruana, Fabiano 2801
Topalov, Veselin 2772 ½-½ Aronian, Levon 2805

Maxime Vachier-Lagrave - Fabiano Caruana

"Allmählich gehen uns die Superlative aus", meinte Yasser Seirawan über Fabiano Caruanas Leistung beim Sinquefield Cup. Und wirklich: 7 aus 7 in einem Turnier, in dem alle Spieler zu den ersten zehn der Weltrangliste zählen - das hat es in der Schachgeschichte noch nie gegeben.

Dabei spielte Caruana gegen Vachier-Lagrave gar nicht auf Gewinn. Wie er nach der Partie erklärte, wäre er "mit einem Remis zufrieden gewesen". Das zeigte auch seine Eröffnungswahl. Er entschied sich mit Schwarz für das solide Damengambit, doch nach spätestens 13 Zügen, nachdem er seinen Springer nach e4 stellen und den Zentrumsvorstoß ...e5 durchsetzen konnte, hatte er keine Probleme mehr. Die verschaffte sich dafür Vachier-Lagrave mit 14.Da4?, ein Zug, der Caruana die Initiative überließ und wenige Züge später dazu führte, dass Caruana einen Bauern gewann und der weiße König auf die Rochade verzichtete und über d2 und c3 die Flucht antrat. Doch als Caruana wenig später die Stellung öffnete, stand er dort sehr unglücklich. Caruana gewann weiteres Material und hatte bei Erreichen der Zeitkontrolle eine ganze Dame mehr. Da halfen auch die weißen Freibauern nicht mehr und Vachier-Lagrave gab auf.

"Das wird von Tag zu Tag merkwürdiger", meinte Caruana nach der Partie. Drei Runden vor Schluss ist er mit drei Punkten Vorsprung praktisch schon Turniersieger und seine Elo-Performance von 3592 beschert ihm bislang einen Elo-Gewinn von 34 Punkten. Im Live-Rating kommt er damit auf 2835 Punkte und liegt nur noch 31 Punkte hinter Magnus Carlsen (2866), aber bereits 42 Punkte vor Levon Aronian, in der FIDE-Weltrangliste vom 1. September mit 2804 immer noch offiziell die Nummer zwei der Welt.

Ob es Caruana in der achten Runde gelingt, seine Siegesserie fortzusetzen? Das wäre wirklich unglaublich - denn Caruana spielt gegen Magnus Carlsen.

Maxime Vachier-Lagrave wirkte unsicher

Egal, welche Eröffnung er spielt - beim Sinquefield Cup scheint Caruana alles zu gelingen.

Magnus Carlsen - Hikaru Nakamura

Hikaru Nakamuras Bilanz gegen Carlsen ist legendär schlecht und in Partien mit klassischer Bedenkzeit hat die amerikanische Nummer eins noch nie gegen den Weltmeister aus Norwegen gewonnen, aber schon oft verloren, mehrmals auch sehr gute Stellungen. Doch von einer guten Stellung war Nakamura dieses Mal weit entfernt. Er geriet bereits in der Eröffnung auf Abwege und stand nach nur 15 Zügen auf Verlust. Die Stellung war zwar taktisch unübersichtlich, aber das war für Carlsen kein Problem. Im 20. Zug hatte Carlsen nach Damentausch einen Mehrbauern und die bessere Stellung, im 26. Zug fiel der zweite Bauer und im 52. Zug gab Nakamura auf.

Magnus Carlsen gegen Hikaru Nakamura: Viele Duelle, doch nur einen Sieger

Veselin Topalov - Levon Aronian

Weniger spektakulär verlief die Partie zwischen Veselin Topalov und Levon Aronian. In einem Katalanen kam Topalov zwar mit kleinem Vorteil aus der Eröffnung heraus, aber der verflüchtligte sich im weiteren Verlauf der Partie schnell und nach 40 Zügen endete die Partie mit Remis.

Veselin Topalov gegen Levon Aronian

Veselin Topalov liegt mit 3 aus 7 zwar unter 50 Prozent, ist aber dennoch Dritter

Für Levon Aronian lief bislang nicht viel zusammen und er kommt auf 2,5 Punkte aus 7 Partien.

Stand nach sieben Runden

Partien der Runden 1 bis 7

 

Spielplan

Runde 01 - August 27, 2014
Aronian, Levon 2805
½-½
Nakamura, Hikaru 2787
Topalov, Veselin 2772
0-1
Caruana, Fabiano 2801
Vachier-Lagrave, M 2768
½-½
Carlsen, Magnus 2877
Runde 02 - August 28, 2014
Nakamura, Hikaru 2787 ½-½ Carlsen, Magnus 2877
Caruana, Fabiano 2801 1-0 Vachier-Lagrave, M 2768
Aronian, Levon 2805 1-0 Topalov, Veselin 2772
Runde 03 - August 29, 2014
Topalov, Veselin 2772 1-0 Nakamura, Hikaru 2787
Vachier-Lagrave, M 2768 1-0 Aronian, Levon 2805
Carlsen, Magnus 2877 0-1 Caruana, Fabiano 2801
Runde 04 - August 30, 2014
Vachier-Lagrave, M 2768 ½-½ Nakamura, Hikaru 2787
Carlsen, Magnus 2877 ½-½ Topalov, Veselin 2772
Caruana, Fabiano 2801 1-0 Aronian, Levon 2805
Runde 05 - August 31, 2014
Nakamura, Hikaru 2787 0-1 Caruana, Fabiano 2801
Aronian, Levon 2805 0-1 Carlsen, Magnus 2877
Topalov, Veselin 2772 1-0 Vachier-Lagrave, M 2768
Runde 06 - September 02, 2014
Nakamura, Hikaru 2787 ½-½ Aronian, Levon 2805
Caruana, Fabiano 2801 1-0 Topalov, Veselin 2772
Carlsen, Magnus 2877 ½-½ Vachier-Lagrave, M 2768
Runde 07 - September 03, 2014
Carlsen, Magnus 2877 1-0 Nakamura, Hikaru 2787
Vachier-Lagrave, M 2768 0-1 Caruana, Fabiano 2801
Topalov, Veselin 2772 ½-½ Aronian, Levon 2805
Runde 08 - September 04, 2014
Nakamura, Hikaru 2787   Topalov, Veselin 2772
Aronian, Levon 2805   Vachier-Lagrave, M 2768
Caruana, Fabiano 2801   Carlsen, Magnus 2877
Runde 09 - September 05, 2014
Caruana, Fabiano 2801   Nakamura, Hikaru 2787
Carlsen, Magnus 2877   Aronian, Levon 2805
Vachier-Lagrave, M 2768   Topalov, Veselin 2772
Runde 10 - September 06, 2014
Nakamura, Hikaru 2787   Vachier-Lagrave, M 2768
Topalov, Veselin 2772   Carlsen, Magnus 2877
Aronian, Levon 2805   Caruana, Fabiano 2801

 

Live-Kommentare auf Schach.de

Alle Runden werden live auf dem Fritzserver in zwei Sprachen in bewährter Weise von unserem Kommentatorenteam analysiert und kommentiert. Die deutsche Kommentierung besorgen Oliver Reeh, Merijn van Delft, Klaus Bischoff und Thomas Luther. In englischer Sprache kommentieren Simon Williams, Daniel King und Chris Ward.

Kommentatorenplan:

 

Rundenbeginn ist jeweils 2 PM Ortszeit (= 21 Uhr MESZ)

 

Oliver Reeh, genant "Taktik-Reeh", ist allen deutsche Schachfreunden nicht nur durch seine wöchentliche TV-ChessBase-Sendung bestens bekannt.

Merijn van Delft stammt aus der Apeldoorner Schachlehrer-Dynastie der van Delfts und lebt wechselweise in den Niederlanden und in Hamburg.

 

Thomas Luther, der mehrfache deutsche Meister ist derzeit als Behindertenbeauftragter der FIDE aktiv

Klaus Bischoff,  der "Anchorman" der deutschen Schachkommentierung

Oder mögen Sie lieber englische Kommentare? Dann haben Sie die Möglichkeit  auf dem "Zweiten TV-ChessBase Programm" den Ausführungen von Daniel King, Simon Williams und Chris Ward zu lauschen.

Simon Williams, englischer Großmeister, hat mit seinen beiden tollen Königs-Gambit-DVDs gerade bei ChessBase eine Lücke gefüllt

Daniel King ist als TV-Schachmoderator in England so bekannt, dass ihn einst Audi für einen Werbespot verpflichtet hat

Chris Ward, Drachenexperte und Schachkommentator

 

Die Live-Kommentare sind allen Premium-Mitgliedern des Fritz-Servers kostenlos zugänglich.

Premiumzugang zu schach.de kaufen...

Fotos: Lennart Ootes

Turnierseite...



Johannes Fischer, Jahrgang 1963, ist FIDE-Meister und hat in Frankfurt am Main Literaturwissenschaft studiert. Er lebt und arbeitet in Nürnberg als Übersetzer, Redakteur und Autor. Er schreibt regelmäßig für KARL und veröffentlicht auf seinem eigenen Blog Schöner Schein "Notizen über Film, Literatur und Schach".
Discussion and Feedback Join the public discussion or submit your feedback to the editors


Diskutieren

Regeln für Leserkommentare

 
 

Noch kein Benutzer? Registrieren

Klataro Klataro 04.09.2014 10:14
Tja Hikaru... wie war das noch? "Starting to realize that I am the only person who is going to be able to stop Sauron in the context of chess history." und "I do feel that at the moment I am the biggest threat to Carlsen.". Da würde ich mal sagen, wohl auf dem Boden der Tatsachen angekommen ^^
1